Microsoft Excel

Herbers Excel/VBA-Archiv

Anzahl Tage über mehrere Monate pro Monat ausw.


Betrifft: Anzahl Tage über mehrere Monate pro Monat ausw.
von: Sarah
Geschrieben am: 30.11.2018 12:36:44

Ich muss zwischen den erfassten Daten in Spalte A und B die Anzahl Kalendertage pro Monat ausrechnen jeweils pro Zeile multipliziert mit der erfassten Zahl in Spalte C.

Ich brauche anschliessend pro Monat die errechneten Anzahl Daten. Ich werde anschliessend eine Summe pro Monat erstellen. Kann mir jemand helfen die Anzahl Tage pro Monat auszurechnen, wenn ich ein Datum eingebe, welches über 3 Monate und mehr dauert.

BSP:
Eingang Datum: 01.06.2018
Ausgang Datum: 05.08.2018
Multiplizierender Faktor pro Kalendertag: 1

Wie kann ich nun ausweisen, dass im Juni X Tage (multipliziert mit Faktor 1), im Juli Y Tage (multipoliziert mit Faktor 2) und im August Z Tage (multipliziert mit Faktor 1) ausgewiesen werden?

Danke für Eure Hilfe, ich schaffe es max. bis zur Ausrechnung über 2 Monate hinweg.

  

Betrifft: Monatstage eines Zeitraums auflisten
von: WF
Geschrieben am: 30.11.2018 14:12:38

siehe unsere:
http://excelformeln.de/formeln.html?welcher=437

WF


  

Betrifft: Die Lösung von WF ist nicht ok, weil ...
von: lupo1
Geschrieben am: 30.11.2018 14:29:02

... mehrere verschiedene Formeln benötigt werden. Ziel muss es sein, immer nur genau eine Formel zu verwenden, siehe C3:!

A3: 4.4.18
B3: 8.7.18
C2: 1.1.18
D2: =C2+32-TAG(C2+31) nach rechts bis J kopieren
C3: =MAX(;MIN(D$2;$B3+1)-MAX(C$2;$A3)) nach rechts bis J kopieren

G1: 1, H1: 2, I1: 1,5

L3: =SUMMENPRODUKT(C1:J1;C3:J3)


  

Betrifft: Hat sie das etwa gefordert ?
von: WF
Geschrieben am: 30.11.2018 14:49:26

.


  

Betrifft: Nein. Sieht man aber an meiner Antwort schon.
von: lupo1
Geschrieben am: 30.11.2018 16:31:29




  

Betrifft: immer nur genau eine Formel
von: Josef B
Geschrieben am: 30.11.2018 18:01:04

Hallo Lupo


Keine Hilfsspalten

Keine WENN-Formel

Möglichst durchgängig die gleiche Formel, obwohl die Startformel in der Regel einfacher wäre.

Das sind meiner Meinung nach sinnlose wenn nicht sogar kontraproduktive Vorgaben.

Gruss Sepp


  

Betrifft: Da sind wir halt anderer Meinung ...
von: lupo1
Geschrieben am: 30.11.2018 20:34:47

... macht ja nix. Ich habe mir erlaubt, meine zu äußern.


  

Betrifft: außerdem ...
von: lupo1
Geschrieben am: 30.11.2018 20:43:26

... muss bei Nr. 437 der erste Monat 2:2 dem Monat A:A entsprechen. Das Beispiel verschleiert das, weil es genau dafür auch sorgt.

Damit scheitern sämtliche Datensätze, die es in Zeile 4ff. geben könnte, schon im Ansatz.

Würde ich einfach mal ändern, statt lange rum zu argumentieren. Da fällt keinem ein Zacken aus der Krone. Perfekte Erkenntnisse zum Tabellendesign muss ja nicht jeder gleich am Anfang haben.


  

Betrifft: Wer fordert denn kein WENN, ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 01.12.2018 19:56:48

…Sepp‽
Es mag ja noch nicht bei jedem angekommen sein, aber WENN und WAHL fungieren in Fmln oft wie ein Zwitter aus Funktion und ProgrammAnweisung (If … Then … Else …). Das ist aber wohl eher Xls FmlText-Interpreter geschuldet.
Außerdem kann WENN ebenso wie INDEX ObjektBezüge zurückliefern, d.h., man könnte bspw deren Formatierung abfragen.
🙈 🙉 🙊 🐵 Gruß, Luc :-?

„Die Intelligenzmenge ist auf diesem Planeten eine Konstante, die Bevölkerung nimmt aber zu!“ Auch deshalb informieren mit …


  

Betrifft: Ich glaube, Sepp meint mich ...
von: lupo1
Geschrieben am: 02.12.2018 09:59:31

... und tatsächlich ziehe ich es vor, boolesch nur eine WENN-Bedingungsseite zu rechnen, wenn das SONST ="" (bzw. leer) ergeben soll.

So kommt man (wenn ISTZAHL(DANN) = WAHR) auf den gleichen Datentyp für DANN und SONST.

Das ist von Vorteil, wenn das (Ersatz-) WENN-Ergebnis zur Weiterberechnung dient.

Aber auch ohne Weiterberechnung ist es sauberer. Werden nämlich die Werte geplättet, verlangt eine Null zumindest historisch weniger Platz als "".

Zwar heute bei .xlsx nicht mehr auf der Platte (ausgefüllt 0 und "" in Spalte A:A jeweils 5,40 MB), aber vermutlich immer noch im RAM.


  

Betrifft: AW: Ich glaube, Sepp meint mich ...
von: Josef B
Geschrieben am: 02.12.2018 11:52:04

Hallo Lupo

Man muss ja nicht immer derselben Ansicht sein.
Aber oben schreibst du “Die Lösung von WF ist nicht ok, weil ...“
Da hast du dir aber etwas mehr erlaubt als nur deine Meinung zu äußern.
Ausserdem können wir dir das glauben oder nicht, aber der TE wird dadurch nur verunsichert.

@Luc:
als weiterer Vorteil ist die (If … Then … Else …) Variante für den Anwender auch einfacher zu verstehen als eine Multiplikation mit Wahrheitswerten.

Gruss Sepp


  

Betrifft: Ja, zumal das eine der 3 StandardFktt ist, ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 02.12.2018 14:32:18

Sepp,
die (fast) alle Xl-Nutzer kennen… ;-]
Übrigens wird neben dem Wenn-Teil idR nur der Dann- oder der Sonst-Teil der Fkt berechnet (nicht nur unterdrückt!), eben wie bei If … Then … Else …, nicht wie bei einer normalen Fkt, bei der komplexe Ausdrücke als Argument alle zuerst berechnet wdn (VBA-Bsp: vbFkt IIf [duales If], die im Ggsatz zur Xl-Fkt WENN/IF auch dann einen Fehler liefert, wenn der jeweils nicht zutreffende Aus­wahl-Zweig einen verursacht). Das ist nur bei Datenfeldern (ggf auch ZellBereichen) als (Wenn-)Argument anders, da hier ja je nach Element-Wert mal der/das Dann-, mal der Sonst-Teil/-Element zutreffen könnte — leider auch dann, wenn das Datenfeld nur aus einem Element besteht wie bspw im Ergebnis von ZEILE(A1).
Bei WAHL ist das ähnlich; es wird nur das Auswahl-Argument berechnet, das lt Wahl-Argument gewählt wird.

Wenn also Du, Lupo,
das Sonst-Argument ganz weglässt, erhältst Du ggf FALSCH, egal welchen Datentyp das Dann-Ergebnis hätte. Setzt Du wenigstens noch das ;, erhältst Du in diesem Fall 0. Lässt man das Dann-Argument weg, wird niemals ein WAHR als Ergebnis erscheinen, son­dern in diesem Fall ebenfalls eine 0, weil ja immer zumindest das ; angegeben wdn muss, denn gleich beide AlternativArgumente dürfen nicht entfallen. Insofern ist das mit dem gleichen Datentyp der alternativen Ergebnisse so eine Sache… Mitunter ist der ja auch gar nicht gewollt. Also ist das eher kein schlagendes Argument… ;-]
Dein Bsp müsstest Du übrigens ja mit WENN wenigstens so notieren: =WENN(ISTZAHL(A1);)
Das ergäbe unterschiedliche Datentypen im Ergebnis. Also müsstest Du =WENN(ISTZAHL(A1);WAHR) schreiben, um gleiche Datentypen zu erhalten. Dann könntest Du aber auch gleich nur =ISTZAHL(A1) schreiben… ;-]

Gruß + schö1AdSo, Luc :-?


  

Betrifft: Interessant ist, Luc, ...
von: lupo1
Geschrieben am: 03.12.2018 13:58:45

... dass Du mir die unterschiedlich möglichen Datentypen von WENN aufzeigen möchtest.

Ich bin aber doch ein WENN-Vermeider (oder: -Einschränker), und meine booleschen Formeln können nur gleiche Datentypen (also 1) 1|0 oder 2) WAHR|FALSCH).

Von daher fühle ich mich nicht angesprochen, sondern andere sollten es.

Dass WENN einfacher zu verstehen ist: Ok. Dafür ist es länger. Jedem seine Präferenz.


  

Betrifft: AW: Dafür ist es länger
von: Josef B
Geschrieben am: 03.12.2018 15:04:19

Hallo Lupo

Das stimmt eben auch nicht immer.
Verkürze einmal die Formel z.B. für die Tipptabelle bei:
http://www.excelformeln.de/formeln.html?welcher=40

Ich halte dann gerne mit meiner alten WENN-Formel dagegen.

Gruss Sepp


  

Betrifft: ...und es wurde auch schon mal darüber ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 03.12.2018 18:00:20

…diskutiert, Folks,
dass WENN mitunter auch in BedingtFormat-Regel-Fmln sinnvoll sein kann, nämlich genau wg seiner spezifischen Wirkungsweise! Bei einem Ersatz durch Wahrheitswerte liefernde Fktt wdn alle diese Fktt berechnet, bei WENN eben idR nicht alle Zweige. Insofern stellen sowohl WENN als auch WAHL einen Sonderfall dar, dem die Xl-Steuerung extra Rechnung trägt.
Darum ging's mir, Lupo!
Luc :-?


  

Betrifft: Nr. 40
von: lupo1
Geschrieben am: 05.12.2018 13:22:53

... soll ich denn wo verkürzen, Sepp?

Ich nehme mal an, dass Du die entspr. WENN-Formel schon fertig hast.


  

Betrifft: AW: Nr. 40
von: Josef B
Geschrieben am: 05.12.2018 14:44:41

Hallo Lupo

Du hast fast 2 Tage gebraucht, um mich zu fragen, wo du die Nr. 40 verkürzen sollst.
Vergiss es einfach, es ging mir nur darum aufzuzeigen, dass die WENN-Funktion auch Vorteile haben kann,
wenn es darum geht eine komplexere Abfrage effizient und kurz in einer Formel umzusetzen.
Da währe diese N. 40 ein gutes Beispiel gewesen.

Gruss Sepp


  

Betrifft: 2 Tage ... das liegt daran, ...
von: lupo1
Geschrieben am: 05.12.2018 15:59:58

... das ich hier immer nur manuell die Gesamt-Forumssicht verwende,

also keine Hilfsmittel für "Threads, an denen ich beteiligt bin", falls es hier so etwas gibt.

Da bin ich möglicherweise einige Male nicht weit genug zurück gegangen.

Aber ist ja auch nicht so schlimm.