Microsoft Excel

Excel und VBA: Beitrag aus Herbers Excel-Forumsarchiv

Zinsrechnung mit Tagen!

Betrifft: Zinsrechnung mit Tagen!
von: dolnik
Geschrieben am: 22.02.2006 09:53:51

Hallo!

ich habe ein Problem! Und zwar möchte ich ne Forderungsaufstellung mit Exel machen wo ich die Zinsen bzw. den Basiszinssatz anhand von datumseingabe errechnen. Frage ist nun ist es möglich dieses in eine Formel zu bringen und wenn ja wie krieg ich das mit dem datum hin?

THX!
  


Betrifft: AW: Zinsrechnung mit Tagen!
von: Wissensdurst
Geschrieben am: 22.02.2006 10:14:55

Hi dolnik,

probiers doch mal so:

In Zelle A1 steht das Datum der Kreditaufnahme, in Zelle A2 steht der Jahreszinssatz.

Die Formel für die Zinsen des Zeitraums:


=DATEDIF(A1;HEUTE();"d")*A2/360


Das Zinsjahr hat doch nur 360 Tage oder waren es noch weniger?

Du nimmst mit der Formel die Differnz der Tage zwischen den heute und der Kreditaufnahme und multiplizierst die dann mit einem Tageszinssatz (Jahreszinssatz/360). Musste halt eventuell anpassen, wenn das so nicht stimmt.

Gruß
Christian


  


Betrifft: AW: Zinsrechnung mit Tagen!
von: dolnik
Geschrieben am: 22.02.2006 10:38:56

Hallo danke erst mal für den Versuch einer Antwort auf meine Frage!;-)

also ich hab hier mal folgendes Beispiel:

€ 495,26 vom 14.01.2006 bis zum 21.02.2006 bei einem Zinssatz von 6,37%

Lösung ist € 3,30 frage ist hal oder vielmehr krieg ich es irgendwie in der Formel unter das er anhand dieser Datumsangabe selbstständig die Tage errechnet wie es in diesem Fall 39 sind?

Meine bisherige Formel sieht folgender maßen aus: =(D18*6,37*39)/(365*100)

das Problem ist diese Forderungsaufstellung soll mal als eine art maske funktionieren wobei es natürlich nicht möglich ist sie komplett zu einer maske zu machen da sich zinssatz etc. ja auch verändern. Aber vielleicht kann mann ja wenigsten das Problem mit dem Datum lösen?


  


Betrifft: AW: Zinsrechnung mit Tagen!
von: Wissensdurst
Geschrieben am: 22.02.2006 11:13:56

ähm, aber genau das macht doch die formel =DATEDIF(A1;HEUTE();"d")

wenn du das ganze für zwei daten haben willst, also nich von datum bis heute, dann schreibste halt das andere datum in A2 und machst dann als formel:

=DATEDIF(A1;A2;"d")

das liefert fir genau die differenz der tage, also das, was du in deiner formel scheinbar manuell in D18 eingetragen hast. wenn du meine formel in D18 einträgst (A1 und A2 natürlich durch die richtigen felder ersetzen), dann gehts.
oder aber du trägst in die zelle, wo du bisher deine formel drin hattest ein:


=DATEDIF(A1;A2;"d")*6,37*100/365

gruß
christian


  


Betrifft: AW: Zinsrechnung mit Tagen!
von: Wissensdurst
Geschrieben am: 22.02.2006 11:17:33

ach ne, ich meine:

=DATEDIF(A1;A2;"d")*6,37/100/365
bzw.
=DATEDIF(A1;A2;"d")*6,37/(365*100)


  


Betrifft: AW: Zinsrechnung mit Tagen!
von: norbert
Geschrieben am: 22.02.2006 11:26:19

Danke!!! werds gleich mal ausprobieren.


  


Betrifft: AW: Zinsrechnung mit Tagen!
von: norbert
Geschrieben am: 22.02.2006 11:56:45

Hallo!

es hat alles wunderbar geklappt bis auf ein kleines Problem Er rechnet mit 38 statt 39 Tagen weiss jemand warum er das macht? meine Formel sieht derzeit so aus:=(D18*6,37)*DATEDIF(F18;H18;"d")/(365*100)


  


Betrifft: AW: Zinsrechnung mit Tagen!
von: Wissensdurst
Geschrieben am: 22.02.2006 12:19:43

hmm, keine ahnung, aber er scheint den 14 nicht mitzurechnen. solltest du mal mit verschiedenen daten ausprobieren.
wenn das jedesmal so ist, dann mach einfach:

=(D18*6,37)*(DATEDIF(F18;H18;"d")+1)/(365*100)


schönen tag noch

christian


  


Betrifft: AW: Zinsrechnung mit Tagen!
von: norbert
Geschrieben am: 22.02.2006 12:24:09

Danke ebenso! Und vielen vielen Dank für die schnelle und Kompetente Hilfe!


  


Betrifft: AW: Mahnbescheidsverzugsszinsen
von: Franz D.
Geschrieben am: 22.02.2006 19:20:14

Hallo dolnik,
geht es um die Berechnung von gestaffelten Verzugszinsen nach dem Muster Basiszinssatz zuzüglich 8 Punkte bei juristischen Personen bzw. 5 Punkte bei privaten Personen (frei veränderbar) bei Mahnbescheidskunden? War ein langer Satz!
Ich hätte da eine Schablone wo man Betrag, RG-Datum, zu verzinsen ab, Firma oder Privat angibt. Im Feld Summe Stückzinsen kann man dann die Summe aller Stückzinsen ablesen, auch die Zwischenschritte. Man muss lediglich eine Tabelle Zinssatz ergänzen bei künftigen Anpassungen des sog. Basiszinses.
Immer noch auf der Suche? Dann melde dich.
Franz D.


  


Betrifft: AW: Mahnbescheidsverzugsszinsen
von: norbert
Geschrieben am: 24.02.2006 10:10:34

hallo!

interesse hätte ich schon! gibt es da einen harken es heisst ja auch guter Rat ist teuer;-)

gruss norbert


  


Betrifft: AW: Mahnbescheidsverzugsszinsen
von: norbert
Geschrieben am: 24.02.2006 10:10:45

hallo!

interesse hätte ich schon! gibt es da einen harken es heisst ja auch guter Rat ist teuer;-)

gruss norbert


  


Betrifft: AW: Verzugszinsen_Mahnbescheide.XLS
von: Franz D.
Geschrieben am: 24.02.2006 20:10:11

Hallo Dolnik,
du meinst Guter Rag soll teuer sein? Vielleicht? Den Preis kannst du ja mit deinem Chef festlegen.
Schönes Wochenende.
Franz D.
Anlage: http://www.herber.de/bbs/user/31392.xls


  


Betrifft: AW: Verzugszinsen_Mahnbescheide.XLS
von: norbert
Geschrieben am: 27.02.2006 08:38:53

Vielen Vielen Dank!