hans und der tägliche Horror
Anmerkungen zur Zeit
Strafanzeige gegen bekannt - Zurück zur Übersichtsseite Allzuprivates
                                                                                               Hans W. Herber
                                                                                              Im Schönblick 5
                                                                                                 53567 Asbach
                                                                                            Tel. 02683-949047
Staatsanwaltschaft Koblenz
Karmeliterstr. 14
56068 Koblenz


                                                                                     Asbach, im Dezember 2010


Hiermit stelle ich Strafanzeige gegen die in der Anlage genannten Personen und Institutionen. Es muss verhin-
dert werden, dass junge Leute durch eine in frühen Jahren leichtsinnig gegebene Unterschrift bis an ihr
Lebensende abgezockt werden. Bitte lösen Sie die in der Anlage genannte Institution mit ihren mafiösen Struk-
turen baldmöglichst auf und nehmen Sie die Verantwortlichen in Haft.

Zu den Anfängen. Als ich im Alter von 14 Jahren bei einem heimischen Unternehmen eine Pseudo-Ausbildung
begann, mussten eine ganze Reihe von Formularen wie z.B. Lehrvertrag, Krankenkassenanmeldung und ähnliches
unterschrieben werden. Da ich noch nicht geschäftsfähig war, unterschrieben meine Eltern als Erziehungsbe-
rechtigte mit.

So weit so ungut, denn unter diesen unterschriebenen Dokumenten muss sich eines befunden haben, das
mich in einer Art Knebelvertrag finanziell an eine Organisation bindet, von der ich keine Gegenleistung
erwarten kann. Ganz am Anfang der Verbindung zahlte ich eine Art Nullbeitrag, mit der Zeit wuchsen die
Ansprüche der mafiösen Organisation. Jährlich wurde mir prozentual mehr von meinem Gehalt abgezogen; mit
der Zeit erfand man immer neue Beitragsarten wie z.B. Kirchenbeiträge oder Solidaritätszuschläge. Ich kann
versichern, dass ich nie bei einer wie auch immer gearteten Kirche einen Mitgliedantrag unterschrieben habe
und selbst meine schlimmsten Feinde unterstellen mir nicht, die neuen Bundesländer freiwillig unterstützen
zu wollen.

Nachdem ich mich vor einigen -zig Jahren selbständig machte, wuchsen die Forderungen ins unermessliche;
immer neue Beitragsarten wurden gefunden. Durch den Ratschlag eines befreundeten Unternehmers nahm das Unheil
weiter seinen Lauf. Er empfahl mir, mich gegenüber meinen Blutsaugern von einem Mitglied eines Berufsstandes
vertreten zu lassen, der gegen Zahlung von Schutzgeldern erhebliche Zugeständnisse bei den Forderungen der
Peiniger erreichen könne. Leichtsinnigerweise liess ich mich auf dieses Spiel ein mit dem Ergebnis, dass
ich jetzt statt den Läusen auch noch Flöhe habe. Zudem wurde mir klar, dass die erste Organisation mit der
zweiten zu meinen Lasten gedeihlich zusammenarbeitete.

Bei meinen Recherchen fiel mir auf, dass die Institution in Neuwied ganz öffentlich ein Gebäude nutzt, dass
zwar ziemlich unansehnlich ist, jedoch nicht ohne Wert sein dürfte. Dies für den Fall, dass ich eine Chance
haben sollte, dass Sie mir die mir geraubten Gelder wiederbeschaffen können. Zudem kamen bei meinen Nachfragen
immer wieder zwei Namen ins Spiel, ein Wolfgang Schäuble und ein Carsten Kühl. Ihre Privatanschriften zu
ermitteln ist mir nicht gelungen, ein weiterer Beweis für die konspirative Lebensart dieser Spezies.

In der Anlage finden Sie ein Verzeichnis dieser Finanzmafia, die sich nicht schämt, friedlichen Bürgern nicht
nur ihren Schlaf zu rauben.

Mit freundlichem Gruß

Hans W. Herber

Anlage: Adressliste

Finanzamt Neuwied
Augustastr. 70
56564 Neuwied

Bundessteuerberaterkammer
Behrenstraße 42
10117 Berlin

Wolfgang Schäuble
Bundesministerium für Finanzen
Wilhelmstraße 97
10117 Berlin

Dr. Carsten Kühl
Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz
Kaiser-Friedrich-Str. 5
55116 Mainz