Microsoft Excel

Excel und VBA: Formeln, Programmierung, Lösungen

Inhalt dieser Seite

Die Module

Module sind Container für Code und für Variablen. Code ist jede Funktion, die einen oder mehrere Werte zurückgibt oder ein Makro, dass keine Werte zurückliefert. Ein Modul ist also ein Container für VBA-Routinen.

Excel/VBA kennt Standard- und Klassenmodule. In Standardmodule wird Code zum allgemeinen Programmablauf hinterlegt, Klassenmodule verwalten Objekte mit ihren Eigenschaften, Methoden und Ereignissen.

In Excel gibt es eine Vielzahl von vordefinierten Klassen, um einige zu nennen:

  • WorkBook
    In der Entwicklungsumgebung standardmäßig mit dem Objektnamen DieseArbeitsmappe bzw. ThisWorkbook benannt.

  • WorkSheet
    In der Entwicklungsumgebung standardmäßig mit den jeweiligen Arbeitsblattnamen benannt.

  • Chart
    In der Entwicklungsumgebung standardmäßig mit den jeweiligen Chart-Namen benannt.

  • UserForm
    In der Entwicklungsumgebung standardmäßig mit dem jeweiligen UserForm-Namen benannt.

Die vorgenannten eingebauten Excel-Klassen können mit ihren Ereignissen in neue Klassen eingebunden werden. Sinnvoll ist dies beispielsweise, wenn eine Worksheet_Change-Ereignisprozedur allgemeingültig werden, sich also nicht nur auf die Arbeitsmappe beschränken soll, in der sich der Code befindet.

Allgemeingültiges Worksheet_Change-Ereignis

Hier wird eine dem WorkBook-Objekt übergeordnete Klasse, also das Application-Objekt als Ausgangspunkt benötigt. In der Entwicklungsumgebung wird über das Menü Einfügen ein neues Klassenmodul erstellt. Der Name des neuen Klassenmoduls kann mit dem Aufruf der Eigenschaften mit der F4-Taste geändert werden.

In das Klassenmodul wird zum einen eine Public-Variable für das Ereignis des Application-Objekts und zum anderen der zugehörige Ereigniscode eingetragen:

Public WithEvents App As Application

Private Sub App_SheetChange( _
   ByVal Sh As Object, _
   ByVal Target As Range)
   MsgBox "Zelle " & Target.Address(False, False) & _
      " aus Blatt " & ActiveSheet.Name & _
      " aus Arbeitsmappe " & ActiveWorkbook.Name & _
      " wurde geändert!"
End Sub

In der Workbook_Open-Prozedur wird die neue App-Klasse deklariert und initialisiert:

Dim AppClass As New clsApp

Private Sub Workbook_Open()
   Set AppClass.App = Application
End Sub

Eine Ereignisprozedur für mehrere CommandButtons

In das Klassenmodul wird zum einen eine Public-Variable für das Ereignis des CommandButton-Objekts und zum anderen der zugehörige Ereigniscode eingetragen:

Public WithEvents Btn As CommandButton

Private Sub Btn_Click()
   MsgBox "Aufruf erfolgt von Schaltfläche " & Right(Btn.Caption, 1)
End Sub

Die Deklaration und Initialisierung der Btn-Klasse erfolgt in der Workbook_Open-Prozedur:

Dim CntBtn(1 To 4) As New clsButton

Private Sub Workbook_Open()
   Dim intCounter As Integer
   For intCounter = 1 To 4
      Set CntBtn(intCounter).Btn = ThisWorkbook.Worksheets("Buttons").OLEObjects(intCounter).Object
   Next intCounter
End Sub

Ein- und Auslesen einer Kundenliste

Zusätzlich zu diesen vordefinierten können neue, benutzerdefinierte Klassen geschaffen werden, mit denen es auf programmiertechnisch elegante Art möglich ist, eigene Typen zu bilden und z.B. mit Plausibilitätsprüfungsroutinen auf dies zuzugreifen.

In das Klassenmodul werden zum einen die Public-Variablen für Elemente des Kunden-Objekts und zum anderen eine Prüfroutine eingetragen:

Option Explicit
Public strNA As String
Public strNB As String
Public strS As String
Public strC As String
Public strPLZ As String

Property Let strP(strP As String)
   If Not IsNumeric(strP) Then
      MsgBox strP & " ist eine ungültige Postleitzahl"
      strPLZ = "?????"
   Else
      strPLZ = strP
   End If
End Property

Die Deklaration und die die allgemeinen Codes werden in einem Standardmodul hinterlegt:

Dim NeuerKunde As New clsKunden
Dim colKunden As New Collection

Sub Einlesen()
   Dim intCounter As Integer
   Set colKunden = Nothing
   For intCounter = 2 To 11
      Set NeuerKunde = New clsKunden
      With NeuerKunde
         .strNA = Cells(intCounter, 1).Value
         .strNB = Cells(intCounter, 2).Value
         .strS = Cells(intCounter, 3).Value
         .strP = Cells(intCounter, 4).Value
         .strC = Cells(intCounter, 5).Value
      End With
      colKunden.Add NeuerKunde
   Next intCounter
End Sub

Sub AdressenAusgeben()
   Dim knd As clsKunden
   For Each knd In colKunden
      With knd
         MsgBox .strNA & vbLf & .strNB & vbLf & .strS & _
              vbLf & .strPLZ & " " & .strC
      End With
   Next
End Sub

Ereignissteuerung einer Serie von Labels

Mit den nachfolgenden Prozeduren werden 256 Labels einer UserForm mit MouseMove, MouseClick- und anderen Ereignissen versehen.

In das Klassenmodul werden zum einen die Public-Variable für die Ereignisse des Label-Objekts und zum anderen die zugehörigen Ereigniscodes eingetragen:

Public WithEvents LabelGroup As MSForms.Label

Private Sub LabelGroup_Click()
   With frmChar.txtString
      .Text = .Text & Me.LabelGroup.Caption
   End With
End Sub

Private Sub LabelGroup_DblClick( _
   ByVal Cancel As MSForms.ReturnBoolean)
   frmChar.txtString.Text = Me.LabelGroup.Caption
End Sub

Private Sub LabelGroup_MouseDown(ByVal Button As Integer, _
   ByVal Shift As Integer, ByVal X As Single, ByVal Y As Single)
   Me.LabelGroup.ForeColor = &H80000009
   Me.LabelGroup.BackColor = &H80000012
End Sub

Private Sub LabelGroup_MouseMove(ByVal Button As Integer, _
   ByVal Shift As Integer, ByVal X As Single, ByVal Y As Single)
   Dim strChar As String
   Dim intChar As Integer
   frmChar.lblChar.Caption = Me.LabelGroup.Caption
   strChar = Me.LabelGroup.Name
   intChar = CInt(Right(strChar, Len(strChar) - 5)) - 1
   frmChar.lblShortCut.Caption = "Alt+" & intChar
   frmChar.lblZeichen.Caption = "=ZEICHEN(" & intChar & ")"
End Sub

Private Sub LabelGroup_MouseUp(ByVal Button As Integer, _
   ByVal Shift As Integer, ByVal X As Single, ByVal Y As Single)
   Me.LabelGroup.ForeColor = &H80000012
   Me.LabelGroup.BackColor = &H80000009
End Sub

Die Deklaration und Initialisierung der Labels-Klasse erfolgt in einem Standardmodul:

Dim Labels(1 To 256) As New clsFrm

Sub ClsSymbolAufruf()
   Dim intCounter As Integer
   For intCounter = 1 To 256
      Set Labels(intCounter).LabelGroup = frmChar.Controls("Label" & intCounter)
   Next intCounter
   frmChar.Show
End Sub