Microsoft Excel

Excel und VBA: Formeln, Programmierung, Lösungen

Download Übungsmappe

Wenn Ihnen klar ist, welche Formel Sie zur Berechnung eines bestimmten Ergebnisses verwenden können, und Sie auch genau wissen, welches Ergebnis die Formel liefern soll, also das Ziel der Berechnungen feststeht, Sie aber nicht den Wert kennen, den die Formel zum Errechnen dieses Zieles benötigt, dann kann Ihnen die Zielwertsuche eine wertvolle Hilfestellung bieten. Der Befehl Zielwertsuche... befindet sich im Menü Extras und verlangt drei Eingabeparameter, nämlich die Zielzelle, den Zielwert und die zu ändernde Zelle. Die Zielzelle enthält die Formel, für die ein bestimmter Wert berechnet werden soll. Der Zielwert ist der Wert, den diese Formel errechnen soll. Die zu ändernde Zelle, die den Wert enthält, den Excel verändern darf. Und zwar verändert Excel diesen Wert so lange, bis die von dieser Zelle abhängige Formel den von Ihnen festgelegten Zielwert errechnet hat.

Um diesen Sachverhalt zu verdeutlichen, hier ein Beispiel:

Gehen Sie von folgender Problemstellung aus: Sie haben einen Barwert von 5.000 EURO und benötigen in zehn Jahren einen Endwert von 12.000 EURO. Eine Bank machte Ihnen das Angebot, das Sie in der Tabelle berechnet haben. Wenn Sie Ihre 5.000 EURO bei dieser Bank anlegen, dann erhalten Sie nach zehn Jahren nur 10.794,62 EURO. Da Sie aber 12.000 EURO benötigen, möchten Sie nun errechnen, welcher Zinssatz notwendig wäre, um nach zehn Jahren die gewünschte Summe zu erhalten.

Die Zielzelle ist in diesem Fall also die Zelle, die den Zinssatz enthält. Markieren Sie deshalb die Zelle D2 und wählen Sie Extras Zielwertsuche. D2 ist im nun erscheinenden Dialogfenster bereits eingetragen. Als Zielwert tragen Sie 12000 ein. Die zu ändernde Zelle ist C2.

Nach diesen drei Eintragungen, klicken Sie auf OK und Excel berechnet Ihnen den neuen, veränderten Zinssatz nach dem vorgegebenen Zielwert 12000.

Abbildung - Eingabe Zielwertsuche
Eingabe Zielwertsuche

Abbildung - Ergebnis Zielwertsuche
Ergebnis Zielwertsuch