Microsoft Excel

Herbers Excel/VBA-Archiv

Datum mit Monat Römisch - weiterrechnen? | Herbers Excel-Forum


Betrifft: Datum mit Monat Römisch - weiterrechnen? von: Obg67
Geschrieben am: 14.01.2012 21:50:32

Hallo zusammen,
ich verwende für das Druckbild gern das Datumsformat "Tag arabisch - Monat römisch - Jahr arabisch",
das sieht man z. B. in Eisenbahnfahrplänen öfter.
Mit Formel umformen, ist kein Problem (heutiges Datum 14.01.2012 in Zelle C 1)
=TAG(C1)&". "&RÖMISCH(MONAT(C1))&". "&JAHR(C1)
ergibt den String 14. I. 2012
Gut für den Druck; auch hilfreich, wenn ich gerade nicht will, daß mit dem Wert weitergerechnet wird.

Aber : gibt es ein benutzerdefiniertes Format, das das Datum ohne den Umweg über den String
wie gewünscht anzeigt und wo man mit dem Wert doch weiterrechnen kann?

Oder komme ich nicht um Hilfsspalten (String erzeugen/auflösen) herum?

  

Betrifft: AW: Datum mit Monat Römisch - weiterrechnen? von: Josef Ehrensberger
Geschrieben am: 14.01.2012 22:05:57


Hallo ?,

da musst du zurückrechnen

Tabelle2

 CDEF
101.01.20121. I. 2012 01.01.2012
201.02.20121. II. 2012 01.02.2012
301.03.20121. III. 2012 01.03.2012
401.04.20121. IV. 2012 01.04.2012
501.05.20121. V. 2012 01.05.2012
601.06.20121. VI. 2012 01.06.2012
701.07.20121. VII. 2012 01.07.2012
801.08.20121. VIII. 2012 01.08.2012
901.09.20121. IX. 2012 01.09.2012
1001.10.20121. X. 2012 01.10.2012
1101.11.20121. XI. 2012 01.11.2012
1201.12.20121. XII. 2012 01.12.2012

Formeln der Tabelle
ZelleFormel
F1{=DATUM(RECHTS(D1;4); VERGLEICH(GLÄTTEN(LINKS(TEIL(D1;FINDEN(".";D1)+1;99); FINDEN(".";TEIL(D1;FINDEN(".";D1)+1;99))-1)); RÖMISCH(ZEILE(INDIREKT("$1:$3999"))); 0); LINKS(D1;FINDEN(".";D1)-1))}
Enthält Matrixformel:
Umrandende
{ } nicht miteingeben,
sondern Formel mit STRG+SHIFT+RETURN abschließen!
Matrix verstehen


Excel Tabellen im Web darstellen >> Excel Jeanie HTML 4


Aber warum beziehst du dich beim Weiterrechnen nicht einfach auf C1?




« Gruß Sepp »



  

Betrifft: NEIN! Das gibt's mW nicht! Einen ähnlichen ... von: Luc:-?
Geschrieben am: 15.01.2012 05:10:22

…Effekt kannst du nur mit Direkteingabe und Autokorrektur erreichen, OberXlgut*;
ggf auch mit Einkopieren und ein Zeichen/Jahr manuell nachsetzen/-kopieren, aber das ist ja wohl zu umständlich. Ausweichen auf Unicode nutzt auch nichts, denn damit bekommst du kein Datumsformat hin. Teile einer Zahl bzw Fml lassen sich nun mal nicht anders als der Rest formatieren, das klappt nur bei echtem Text, wobei dann hier das Problem bestünde, die Zeichen einzustellen, die dann das gewünschte Ergebnis liefern.
Außerdem ist das doch alles irrelevant, denn du wirst ja ohnehin ein Originaldatum benötigen, wie auch Sepp vermutet. Also kommst du nicht um eine weitere Spalte für die umgewandelte Form herum, es sei denn, du schreibst die Umwandlungsfmln in dieselben Zellen wie die Datumsangaben.
Ansonsten bliebe nur noch die Umwandlung per VBA direkt in den Originalzellen, aber dann ist und bleibt das Text, den du wie Sepp vorschlägt b.Bedarf rückwandeln musst.
*Habe mir mal erlaubt, einen Sinn in deinem merkwürdigen Namen (einen anderen hast du ja nebst Gruß nicht angegeben) zu finden. ;-)
Gruß + schöSo, Luc :-?


  

Betrifft: Naja, scheint dir ja wohl nicht so wichtig ... von: Luc:-?
Geschrieben am: 16.01.2012 14:30:37

…zu sein, dass du uns einer AW würdigen würdest, Obg,
deshalb nur mal so zu deiner Info: Wenn du so etwas oft machts - „1x hin und dann wieder her”, wäre eine udFkt ganz nützl, die beides kann. Mache so etwas Ähnliches auch: Zahl→Text→Zahl
Für deinen Zweck habe ich eben mal auch so etwas geschrieben, mehrere Varianten: römisch Xl u.Unicode, International u.normale Datumsformate m/o Trennzeichen und natürl alles wieder zurück per Autoerkennung. Außerdem ist die udFkt voll matrixfml-tauglich, also Bereichsangabe für DatumsQuellZellen (Vektor und Matrix) sowie auch für die FormatStrings (dito) möglich. Könnte also jedes Datum im Bereich anders formatiert wdn, was ja wohl sicher nicht unbedingt nötig, aber machbar ist.
Gruß Luc :-?


  

Betrifft: AW: Naja, scheint dir ja wohl nicht so wichtig ... von: Harald
Geschrieben am: 16.01.2012 16:11:58

Hallo Luc :-?,
meine fehlende Antwort war keine Frage von wichtig (oder ernstnehmen), sondern von anwesend sein.
Danke für die Erläuterungen.
Mit Hilfsspalte und der o. g. Formel komme ich für die Typographie zurecht, und wenn ich weiterrechnen muß, kann ich ja auf die - ggf- verborgene - Spalte mit dem Urdatum zurückgreifen.

Sepp: Aber warum beziehst du dich beim Weiterrechnen nicht einfach auf C1?
Mache ich. In der - ggf. verborgenen - Spalte.

Luc :-? *Habe mir mal erlaubt, einen Sinn in deinem merkwürdigen Namen (einen anderen hast du ja nebst Gruß nicht angegeben) zu finden. ;-)
Danke für den Hinweis, habe ihn geändert. Der Sinn ist ein anderer: Abkürzung von Geburtsort und -jahr.

Frage "gibt's ein benutzerdefiniertes Format für den speziellen Zweck" ist mit "nein" beantwortet.

Noch mal danke an Sepp und Luc :-?


  

Betrifft: Na dann OK, bleibt d.UDF in d.Trickkiste! ;-) owT von: Luc:-?
Geschrieben am: 16.01.2012 18:40:59

:-?


  

Betrifft: ...was ggf bedauerlich ist, denn sie eröffnet ... von: Luc:-?
Geschrieben am: 18.01.2012 02:58:45

…inzwischen auch noch andere Möglichkeiten als das Originaldatum in einer Hilfsspalte zu verstecken. Das wäre neben der schon genannten mit Rückkonvertierung noch …
- Überdecken der die Original-Datumswerte enthaltenden (zusammenhängenden) Zellen mit einem (oder mehreren einzelnen) Textfeld(ern), das (die) sich bei Klick mit den konvertierten Datumswerten füllt/en.
- Verwenden von VerbundZellen, falls die Original-Datumswerte idR nicht mehr geändert wdn: Jede 2.Zelle der Spalte bzw die Nachbarzelle der rechts anschließenden Spalte trägt das Originaldatum, in der anderen Zelle steht die Fml. Anschließend wdn beide Zellen mit dem Formatpinsel verbunden. Im Ergebnis ist nur noch das konvertierte Datum zu sehen, das Originaldatum aber weiter verfügbar.
Um den 1.Anstrich realisieren zu können, habe ich eine Fkt entwickelt, die eine Matrix derart transformiert, dass bei ihrem Einsatz im TabBlatt ein Fehlerwert entsteht. Die Fkt kann aber mit einem VBA-Tool, das die Fml ausliest, ausgewertet und ihre Ergebnisse ausgegeben wdn. Das könnte Basis einer mE recht wirkungsvollen Datenschutzmethode (vor unbefugtem Zugriff) sein.
Luc :-?