Microsoft Excel

Herbers Excel/VBA-Archiv

Formel Bezug

Betrifft: Formel Bezug von: Sparrow
Geschrieben am: 30.04.2015 10:28:10

Hey,
ich habe ein Problem bezüglich des Bezuges einer Formel.
In der Zeile A6 steht von Spalte A-G eine Summenformel (A2+A3+A4+A5)
Wenn ich nun bspw. Zeile 3 lösche erhalte ich in den Formeln den Bezugsfehler.
Mit Indirekt lässt sich die Sache nicht lösen, da in der Formel der Wert aus Zelle A3 verschwinden soll und nicht durch den Wert der nächsten Zelle ersetzt werden soll!
Lösche ich also Zeile 3 soll die Formel lediglich (A2+A3+A4) rechnen. (A3 wurde durch A4 ersetzt - A5 ist nun mit der Formel befüllt. Ich hoffe meine Musterdatei verdeutlicht mein Problem. Hat jmd eine Idee? Vielen Dank im Voraus!

https://www.herber.de/bbs/user/97373.xlsx

Beste Grüße
Sascha

  

Betrifft: Excel hat eine Funktion SUMME von: lupo1
Geschrieben am: 30.04.2015 10:38:59

A6: =SUMME(A1:INDEX(A:A;ZEILE()-1))


  

Betrifft: AW: Excel hat eine Funktion SUMME von: Sparrow
Geschrieben am: 30.04.2015 10:47:25

Erstmal danke - allerdings funktioniert das in meinem Fall nicht. Steht in Zelle A1 eine Zahl (das kann vorkommen) wird diese mitgerechnet. Und gebe ich A2 als Startpunkt an und lösche diese Zeile kommt wieder ein Bezugsfehler.
Noch eine Idee?
Vg
Sascha


  

Betrifft: AW: Excel hat eine Funktion SUMME von: Daniel
Geschrieben am: 30.04.2015 11:00:55

Hi

=Summe(index(a:a;2):index(a:a;Zeile()-1))

Oder

=Summe(indirekt("z2s:z(-1)s)";falsch)

Gruß Daniel


  

Betrifft: AW: Excel hat eine Funktion SUMME von: Sparrow
Geschrieben am: 30.04.2015 11:09:04

Nummer eins funktioniert super, ansonsten hätte ich ein Workaround gebaut und eine ausgeblendete Zeile eingefügt - dies ist allerdings eine elegantere Lösung. Vielen Dank!
Vg
Sascha


  

Betrifft: entscheidend ist hier jedoch INDEX(), denn ... von: der neopa C
Geschrieben am: 30.04.2015 11:44:46

Hallo lupo1,

... erst durch Deinen Einsatz von INDEX() kann die SUMME()nbildung, wie von Sascha gewünscht, dynamisch flexibel erfolgen.

oT:
Ich hab hier im Forum keine Möglichkeit, Dich allein persönlich anzuschreiben. Deshalb nun hier als oT. Auch würde ich Dich lieber mit Deinen Vornamen anreden, als mit Deinen Nicknamen.

Ich finde es schade, dass Du als professioneller Excel-Antworter in Foren (also nicht nur hier bei Herber) durch Deinen Kommunikationsstil (ohne Anrede, ohne Gruß) einen Teil mit dazu beiträgst, das Gelegenheitsnutzer (insbesondere Fragesteller) sich dessen zunehmend auch annehmen bzw. diesen sogar als normal empfinden. Bei einigen Fragestellern (nicht bei Sascha) mündet Ihre Fragestellung mittlerweile schon fast in eine Art Befehlsform.

Möglicherweise ist meine Meinung zu einem normalen Kommunikationsstil in der heutigen Zeit schon fast etwas antiquiert. Aber geschadet hat eine solche Meinung bisher mW auch noch nicht. Würde mich sehr freuen, wenn Du meinen hiesigen Beitrag zumindest nicht als "oberlehrerhaft" (das wäre wohl eher meine Betreffzeile und der dann folgende Satz) empfindest, sondern lediglich als einen gut gemeinten Wunsch meinerseits betrachtest, den Du erfüllen magst oder auch nicht.

Wenn Du nun mir Deine Meinung "geigen" willst, dann kannst Du es sowohl hier oder auch ganz persönlich per E-Mail an =WECHSELN("neopaCode";"Co";ZEICHEN(64)&"email.") tun. Im letzteren Fall bitte mit einer Betreffzeile wie z.B.: "Herbers Excel-Forum lupo1", damit ich diese aus meinen "unbekannten" Mails herausfischen kann.

Gruß Werner
.. , - ...


  

Betrifft: Mein Stil - und warum er so ist von: lupo1
Geschrieben am: 30.04.2015 13:47:07

Hallo neopa,

vielen Dank, dass Du es so freundlich geschrieben hast. Deswegen stehe ich auch zu einer offenen Antwort:

In anderen Foren (allerdings ist es - genauso wie hier - auch nicht in Online-Excel möglich) habe ich wenigstens die Signatur mit dem eingebauten MfG. Ich habe ungefähr 2001 in der MS-Newsgroup (m.p.d.excel) mit Antworten begonnen und es immer so gemacht, wie heute.

Wenn ich selbst eine Frage stelle, kann ich auch Hallo, Bitte, Danke und Gruß. Denn dann will ich ja was.

Natürlich könnte ich neben der Vorlage dafür auch einen Höflichkeits-Textbaustein wie den fürs Blaufärben herunterladen. Aber in Textbausteinen muss ich dann immer hin- und herschieben. Dann ist meine Antwort aber nicht mehr die frühestmögliche - und das ist ein Punkt, der mich mit am meisten reizt. Also eine 95%-Antwort in minimaler Zeit.

Auch stehe ich auf horizontal breite Beiträge. Folgendes ist zwar schön, aber man muss mehr blättern:

Hallo Mausezähnchen,

ich habe folgenden Vorschlag für Dich:

A6: =SUMME(A1:INDEX(A:A;ZEILE()-1))

Ich gehe dabei davon aus, dass A1 bei Dir entweder nichts oder eine Überschrift enthält, so wie es bei mir auch der Fall ist.

Gruß

lupo1
_____________________________________________________
Über ein Feedback würde ich mich freuen.
Mein Office ist Achsel, die Schweißversion 2010.
Kurse gebe ich auch, und auf meiner Seite erfährst Du privat mehr über mich.


Außerdem bin ich für die Schonung von Ressourcen. Bei Office-Lösung werde ich schon angegriffen, weil ich immer wieder die Verantwortlichkeit unbegrenzter Dateianhänge anprangere. Sogar mein Vorschlag, den unbedarften Uploader beim Upload wenigstens darauf hinzuweisen ("Deine Datei ist vermutlich größer, als nötig ..."), wird dort abgelehnt; leider eher feindlich und mit persönlicher Animosität; auf meine Begründung wird nicht eingegangen und einmal wurde ich sogar ohne Vorwarnung für 2 Wochen gesperrt. Foren sind halt am Ende doch diktatorische Machtzirkel, denn sie sind privat veranlasst. Der eine Veranstalter kann dann auch demokratisch und objektiv, der andere nicht.

Ich habe hier anfangs tatsächlich ein paarmal zusätzlich zum Blaufärben-HTML noch die Signatur
___________________________________________________________________
MfG Lupo - 11.10.2012: {MSO 2000 SP3;Win 7} - 28.02.2013: {MSO 2010;Win 8.1} (beide vorhanden; meistens 2010 verwendet)

gepostet, aber da die Officeversionen oft egal sind und die Antwort dann 5-10mal so lang wurde, dann gelassen. Ich wäre der ideale Twitter-Forumsteilnehmer! Da Twitter so verbreitet ist, ist die maximale Kürze auch gesellschaftsfähig geworden - ich mochte das halt nur schon vorher.

Dass ich mit dem Weglassen von Höflichkeitsformeln damit nun Frager infiziere, möchte ich dann aber doch von mir weisen. Abgesehen davon, dass ich es für nicht ganz so wichtig halte, wie etwa ein verständlich formuliertes und gleichzeitig auch allgemein sinnvolles (!) Problem in ordentlicher Rechtschreibung und moderater Illustration mit Bildern (z.B. Jeanie) oder Anhängen, sind wir doch alle erwachsen.

Auch finde ich die extensive Nutzung der Betreff-Umschreibung sinnvoll, damit man den richtigen Ast sofort anklickt, wenn man noch mal nachschauen möchte. Auch das tue ich gern, denn das ist nützlich.

Da es bei den Fragern oft an so vielem mangelt, möchte ich selbst im Übrigen auch nicht perfekt sein. Ich nehme da als Musterbeispiele Beverly oder Thomas Ramel, die beide nie die Contenance verlieren. Das ist für mich perfekt, aber ich mag nicht perfekt sein. Ich bin lieber nützlich als höflich. Denn auch privat bin ich nicht übertrieben höflich. Ich finde da irgendwie nicht die Balance; ich wurde nach zu viel Höflichkeit im richtigen Leben schon öfters schamlos übervorteilt. Daher halte ich meine Muschelschale lieber etwas geschlossen.

Die, die so vieles andere in Beiträgen vermissen lassen, sollten aber ruhig wenigstens höflich sein. Das finde ich auch. Wobei ich das Geschenk einer tollen Frage 1000mal höher ansiedle, als Höflichkeit mit einer weiteren belanglosen Sache. In einem Wirtschaftsblatt von gestern wurde beschrieben, wie Arbeitspsychologen davor warnen, Mitarbeiter neben hohen Leistungen auch noch zu permanentem Lächeln und Höflichkeitsfloskeln anzuhalten.

Noch zum Vornamen: Meinen kann man sicherlich herausfinden. Ich finde aber, dass auch der Grad der Selbstöffnung individuell bleiben können sollte. Mir persönlich reicht meine Anrede per Nick. Und da Werner nun mal häufiger ist, als neopa, bleibe ich auch bei letzterem. Ganz widerlich bedienen sich nämlich trotz der Anonymität bestimmte Leute nichtöffentlicher Daten (z.B. die abgeglichene Anmelde-EMail), zu denen sie Zugang haben, um einem anderswo hinterherzuspionieren und dann unvermittelt zu beleidigen: "Deine Äußerungen im Radfahrer-Forum waren ja auch unter aller Kanone." Daher möchte ich lieber virtuell bleiben.

Für mich bleibt ein Thread ein Gespräch. In dessen Verlauf laufend (also nicht nur einmal am Anfang) Hallo und Gruß zu verwenden, sollte eigentlich auch bei den Höflichen als etwas übertrieben erkannt werden.

Dir also auch erst mal vielen Dank für Deine Leistung in den Foren!


  

Betrifft: ich versuche beides in Einklang zu bringen ... von: der neopa C
Geschrieben am: 30.04.2015 15:01:41

Hallo lupo1,

... und zwar das Nützliche verbunden mit dem höflichen (so wie ich es vermag). Gelingt natürlich auch mir nicht immer.

Aber erst einmal vielen Dank für Deine ausführliche wie nachvollziehbare Antwort.

Zu zwei Deiner Aussagen ein Hinweis und Frage.
In Online-Excel ist es sehr wohl möglich eine Signatur einzugeben, bloß eben nicht mit Bildchen etc. Wenn das bei Dir nicht geht, würde ich, wenn Du magst, darum bei Peter nachfragen, warum das nicht geht (war nämlich auch mal eine Zeitlang bei mir der Fall gewesen).

Dein Bezug auf das "Radfahrerforum" war sicherlich nur ein fiktiv Vergleich? Sicherlich.

Das Du der ideale "Twittertyp" bist wollte ich Dir vorhin auch schon schreiben. Ich bin dazu eher das ganze Gegenteil. Aber das ist ja auch offenkundig. Ich finde es schon gut und richtig, dass die Menschen verschieden sind (solange es "im Rahmen" bleibt), denn ansonsten wäre das Leben ja langweilig und fad. Ich weiß jetzt Dich und Deine Beiträge in Foren etwas besser einzuordnen. Vielen Dank.

Wünsche nun ein schönes langes WE.

Gruß Werner
.. , - ...


  

Betrifft: Signatur bei o-excel von: lupo1
Geschrieben am: 30.04.2015 15:16:01

Stimmt, plötzlich ging es neulich wieder. Ich hatte, als es nicht ging, ein Profil anlegen wollen, und als es wieder ging, wusste ich nicht mehr, warum ich das eigentlich wollte. Vielleicht fällt es mir ja wieder ein. :)

Es war kein Radfahrerforum, sondern angeblich ein Auswandererforum :) Wobei ich nicht wüsste, in welchem ich tatsächlich mal geschrieben habe. Eher in Wohnmobil- oder Aussteigerforen. Aber ist vom Thema nah dran, so dass ich eher einen Formulierungsfehler bei demjenigen annehme, als ein "ins Blaue stechen".


  

Betrifft: oder so ;-) von: IngoG
Geschrieben am: 30.04.2015 13:35:35

Hallo zusammen,

so funzt es mE auch (ohne Index ;-))

=SUMME(A:A INDIREKT("2:"&ZEILE()-1))

Gruß Ingo


  

Betrifft: Bezüglich INDIREKT ... von: lupo1
Geschrieben am: 30.04.2015 14:29:10

... wird oft eingewendet, INDEX zu bevorzugen, da INDIREKT volatil sei (also jedesmal neu berechnet wird, auch, wenn sich nichts geändert hat).

Das spielt also in großen Modellen eine Rolle.


  

Betrifft: da muss ich noch kurz einhaken .. von: der neopa C
Geschrieben am: 30.04.2015 15:08:36

Hallo @all,

... ich verweise trotzdem immer wieder auf INDEX() und zwar nicht nur deswegen das INIDIREKT() volatil ist sondern weil INDEX() in den meisten Fällen flexibler ist ist und vor allem auch weil INDEX()-Formeln sich bei Strukturänderungen flexibel anpassen. Bei INDIREKT() muss man dann zu oft nachjustieren.
Beides spielt hier im speziellen Fall womöglich keine Rolle, aber man gewöhnt sich eine derartige Nutzung von INDIREKT() zu schnell an. Deshalb rate ich immer da, wo man INDIREKT() nicht wirklich braucht zu INDEX().

Gruß Werner
.. , - ...


  

Betrifft: ich auch ... von: lupo1
Geschrieben am: 30.04.2015 16:33:31

INDIREKT und BEREICH.VERSCHIEBEN haben in manchen Fällen den Vorteil, dass komplexere oder längere Bereichsangaben nur 1- statt 2-mal, wie oft bei INDEX, nötig sind. Es kommt jedoch sehr auf den Einzelfall an: Bei richtiger Formulierung oder Abwandlung des Modells gelingt das auch bei INDEX oft.


 

Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "Formel Bezug"