Microsoft Excel

Excel und VBA: Formeln, Programmierung, Lösungen

Die Excel/VBA-Beispiele

VBA-Begriff: Print-Methode

Gibt Text im Direktfenster aus.

Syntax

Objekt.Print [Ausgabeliste]

Die Syntax der Print-Methode besteht aus folgendem Objektbezeichner und folgendem Teil:

Teil Beschreibung
Objekt Optional. Ein Objektausdruck, der ein Objekt in der Liste unter Betrifft ergibt.
Ausgabeliste Optional. Ein Ausdruck oder eine Liste von Ausdrücken, die ausgegeben werden sollen. Wenn dieser Wert nicht angegeben wird, wird eine Leerzeile ausgegeben.

Das Argument Ausgabeliste verwendet die folgende Syntax und die folgenden Teile:

{Spc(n) | Tab(n)} Ausdruck ZeichPos

Teil Beschreibung
Spc(n) Optional. Wird verwendet, um Leerzeichen auszugeben, wobei n die Anzahl der auszugebenden Leerzeichen ist.
Tab(n) Optional. Wird verwendet, um die Einfügemarke an einer absoluten Spaltennummer zu positionieren, wobei n die Spaltennummer angibt. Verwenden Sie Tab ohne Argument, um die Einfügemarke am Anfang des nächsten Ausgabebereichs zu positionieren.
Ausdruck Optional. Ein numerischer Ausdruck oder Zeichenfolgenausdruck, der ausgegeben werden soll.
ZeichPos Optional. Gibt die Einfügemarke für das nächste Zeichen an. Verwenden Sie ein Semikolon (;), um die Einfügemarke unmittelbar hinter das letzte angezeigte Zeichen zu setzen. Verwenden Sie Tab(n), um die Einfügemarke an eine absolute Spaltennummer zu setzen. Verwenden Sie Tab ohne Argument, um die Einfügemarke an den Anfang des nächsten Ausgabebereichs zu setzen. Wenn ZeichPos nicht angegeben wird, wird das nächste Zeichen in der nächsten Zeile ausgegeben.

Bemerkungen

Mehrere Ausdrücke können entweder mit einem Leerzeichen oder mit einem Semikolon getrennt werden.

Alle Daten, die im Direktfenster ausgegeben werden, sind korrekt formatiert, d.h., es wird das Dezimaltrennzeichen verwendet, das in den Gebietsschema-Einstellungen für das System festgelegt ist. Die Schlüsselwörter werden in der entsprechenden Sprache für die Host-Anwendung ausgegeben.

Daten vom Typ Boolean werden entweder als Wahr oder als Falsch ausgegeben. Die Schlüsselwörter True und False werden entsprechend der Einstellung des Gebietsschemas für die Host-Anwendung übersetzt.

Daten vom Typ Date werden mit dem Standardformat für kurze Datumsangaben auf Ihrem System ausgegeben. Wenn entweder die Datums- oder Zeitkomponente fehlt, oder eine Komponente den Wert Null hat, werden nur die angegebenen Informationen ausgegeben.

Keine Ausgabe erfolgt, wenn die Daten für Ausgabeliste den Wert Empty haben. Wenn die Daten für Ausgabeliste jedoch den Wert Null haben, wird Null ausgegeben. Das Schlüsselwort Null wird bei der Ausgabe entsprechend übersetzt.

Bei Fehlerinformationen wird Fehler Fehlercode ausgegeben. Das Schlüsselwort Error wird bei der Ausgabe entsprechend übersetzt.

Das Objekt wird benötigt, wenn die Methode außerhalb eines Moduls verwendet wird, das einen Standardanzeigebereich hat. Beispielsweise tritt ein Fehler auf, wenn die Methode in einem Standardmodul aufgerufen wird, ohne daß ein Objekt angegeben wird. Wenn Sie hingegen in einem Formularmodul aufgerufen wird, wird Ausgabeliste auf dem Formular angezeigt.

Anmerkung   Da die Print-Methode normalerweise Zeichen in einer Proportionalschrift ausgibt, besteht kein Zusammenhang zwischen der Anzahl der ausgegebenen Zeichen und der Anzahl der Spalten mit fester Breite, in denen diese Zeichen ausgegeben werden. Ein breiter Buchstabe wie "W" benötigt zum Beispiel mehr Platz als eine Spalte fester Breite, während ein schmaler Buchstabe wie "i" weniger Platz benötigt. Damit überdurchschnittlich breite Zeichen richtig dargestellt werden, muß der Abstand zwischen Ihren Tabellenspalten groß genug sein. Alternativ können Sie eine Schriftart mit fester Zeichenbreite (wie beispielsweise Courier) verwenden, um sicherzustellen, daß jedes Zeichen nur eine Spalte benötigt.