Microsoft Excel

Excel und VBA: Formeln, Programmierung, Lösungen

Die Excel/VBA-Beispiele

VBA-Begriff: Add-Methode (Names-Auflistung)

Legt einen neuen Namen fest. Gibt ein Name-Objekt zurück.

Syntax

Ausdruck.Add(Name, RefersTo, Visible, MacroType, ShortcutKey, Category, NameLocal, RefersToLocal, CategoryLocal, RefersToR1C1, RefersToR1C1Local)

Ausdruck   Erforderlich. Ein Ausdruck, der ein Names-Objekt zurückgibt.

Name   Variant optional. Erforderlich, wenn NameLocal nicht angegeben wird. Der als Name zu verwendende Text (in der Sprache des Makros). Namen dürfen keine Leerzeichen enthalten und nicht mit Zellbezügen zu verwechseln sein.

RefersTo   Variant optional. Erforderlich, wenn nicht eines der anderen RefersTo-Argumente angegeben wird. Beschreibt, worauf sich der Name bezieht (in der Sprache des Makros unter Verwendung der A1-Schreibweise).

Visible   Variant optional. Wenn True, wird der Name normal angegeben. Wenn False, wird der Name als ausgeblendeter Name festgelegt (er wird dann nicht in den Dialogfeldern Namen definieren, Namen einfügen oder Gehe zu angezeigt). Der Standardwert ist True.

MacroType   Variant optional. Der Makrotyp, gemäß der folgenden Tabelle.

Wert Bedeutung
1 benutzerdefinierte Funktion (Function-Prozedur)
2 Makro (Sub-Prozedur)
3 oder nicht angegeben keine Bedeutung (der Name hat keinen Bezug auf eine benutzerdefinierte Funktion bzw. auf ein benutzerdefiniertes Makro.)

ShortcutKey   Variant optional. Der Shortcut des Makros. Es muss sich um einen einzelnen Buchstaben, z.B. "z" oder "Z" handeln. Dieses Argument gilt nur für Befehlsmakros.

Category   Variant optional. Die Kategorie des Makros oder der Funktion, wenn MacroType 1 oder 2 ist. Die Kategorie wird im Funktions-Assistenten verwendet. Der Bezug auf bestehende Funktionen kann in Form einer Nummer (beginnend mit 1) oder eines Namens (in der Sprache des Makros) hergestellt werden. Microsoft Excel erstellt eine neue Kategorie, wenn die angegebene Kategorie noch nicht existiert.

NameLocal   Variant optional. Erforderlich, wenn Name nicht angegeben ist. Der als Name zu verwendende Text (in der Sprache des Benutzers). Namen dürfen keine Leerzeichen enthalten und nicht mit Zellbezügen zu verwechseln sein.

RefersToLocal   Variant optional. Erforderlich, es sei denn, eines der anderen RefersTo-Argumente ist angegeben. Beschreibt, worauf sich der Name bezieht (in der Sprache des Benutzers unter Verwendung der A1-Schreibweise).

CategoryLocal   Variant optional. Erforderlich, wenn Category nicht angegeben ist. Text, der die Kategorie einer benutzerdefinierten Funktion in der Sprache des Benutzers angibt.

RefersToR1C1   Variant optional. Erforderlich, es sei denn, eines der anderen RefersTo-Argumente ist angegeben. Beschreibt, worauf sich der Name bezieht (in der Sprache des Makros unter Verwendung der Z1S1-Schreibweise).

RefersToR1C1Local   Variant optional. Erforderlich, es sei denn, eines der anderen RefersTo-Argumente ist angegeben. Beschreibt, worauf sich der Name bezieht (in der Sprache des Benutzers unter Verwendung der Z1S1-Schreibweise).