Microsoft Excel

Excel und VBA: Formeln, Programmierung, Lösungen

Die Excel/VBA-Beispiele

VBA-Begriff: Add-Methode (Trendlines-Auflistung)

Erstellt eine neue Trendlinie. Gibt ein Trendline-Objekt zurück.

Syntax

Ausdruck.Add(Type, Order, Period, Forward, Backward, Intercept, DisplayEquation, DisplayRSquared, Name)

Ausdruck   Erforderlich. Ein Ausdruck, der ein Trendlines-Objekt zurückgibt.

Type   Variant optional. Die Art der Trendlinie. Kann eine der folgenden XlTrendlineType-Konstanten sein: xlLinear, xlLogarithmic, xlExponential, xlPolynomial, xlMovingAvg oder xlPower. Der Standardwert ist xlLinear.

Order   Variant optional. Erforderlich, wenn Type den Wert xlPolynomial besitzt. Der Grad der Trendlinie. Muss eine ganze Zahl zwischen 1 und 6 (einschließlich) sein.

Period   Variant optional. Erforderlich, wenn Type den Wert xlMovingAvg besitzt. Die Periode der Trendlinie. Muss eine ganze Zahl größer Eins und kleiner als die Anzahl der Datenpunkte der Reihe sein, der Sie eine Trendlinie hinzufügen.

Forward   Variant optional. Die Anzahl der Perioden (oder Einheiten in einem Punktdiagramm), über die sich eine Trendlinie nach vorne erstreckt.

Backward   Variant optional. Die Anzahl der Perioden (oder Einheiten in einem Punktdiagramm), über die sich eine Trendlinie zurück erstreckt.

Intercept   Variant optional. Der Schnittpunkt der Trendlinie. Wird dieses Argument nicht angegeben, so wird der Schnittpunkt automatisch durch Regression festgelegt.

DisplayEquation   Variant optional. True, wenn die Gleichung der Trendlinie des Diagramms angezeigt wird (in demselben Beschriftungsfeld wie das Bestimmtheitsmaß). Der Standardwert ist False.

DisplayRSquared   Variant optional. True, wenn das Bestimmtheitsmaß der Trendlinie des Diagramms angezeigt wird (in demselben Beschriftungsfeld wie die Gleichung). Der Standardwert ist False.

Name   Variant optional. Der Name der Trendlinie als Text. Wenn dieses Argument nicht angegeben wird, so erstellt Microsoft Excel einen Namen.