Microsoft Excel

Excel und VBA: Formeln, Programmierung, Lösungen

Die Excel/VBA-Beispiele

VBA-Begriff: Evaluate-Methode

Diese Methode konvertiert einen Microsoft Excel-Namen in ein Objekt oder in einen Wert.

Syntax

Ausdruck.Evaluate(Name)

Ausdruck   Optional für Application, erforderlich für Chart, DialogSheet und Worksheet. Es ist ein Ausdruck anzugeben, der ein Objekt zurückgibt. Um eine Liste der verfügbaren Objekte zu erhalten, klicken Sie auf Betrifft.

Name   String erforderlich. Der Name des Objekts, wobei die für Microsoft Excel gültigen Namenskonventionen zu berücksichtigen sind.

Anmerkungen

Die folgenden Namenstypen sind in Microsoft Excel im Zusammenhang mit dieser Methode zulässig:

  • A1-Bezugsart. In dieser Bezugsart lassen sich beliebige Bezüge auf einzelne Zellen angeben. Bezüge in der A1-Bezugsart sind immer absolute Bezüge.

  • Bereiche. In Bezügen können Bereichs-, Schnittmengen- sowie Vereinigungsoperatoren (Doppelpunkt, Leerzeichen bzw. Kommas) verwendet werden.

  • Definierte Namen. Sie können jeden beliebigen Namen in der Sprache des Makros angeben.

  • Externe Bezüge. Mit Hilfe des Operators ! lassen sich Bezüge auf Zellen oder Namen in anderen Arbeitsmappen angeben, z. B. Evaluate("[MAPPE1.XLS]"Sheet1"!A1").

Anmerkung:   Die Verwendung eckiger Klammern (etwa "[A1:C5]") entspricht dem Aufruf der Evaluate-Methode mit einem String-Argument. Die folgenden Ausdruckspaare beispielsweise haben dieselbe Bedeutung:

[a1].Value = 25
Evaluate("A1").Value = 25
trigVariable = [SIN(45)]
trigVariable = Evaluate("SIN(45)")
Set firstCellInSheet = Workbooks("BOOK1.XLS").Sheets(4).[A1]
Set firstCellInSheet = _
    Workbooks("BOOK1.XLS").Sheets(4).Evaluate("A1")

Der Vorzug bei der Verwendung eckiger Klammern liegt im kürzeren Code. Der Vorzug bei der Verwendung der Evaluate-Methode besteht darin, dass das Argument eine Zeichenfolge ist. Dies bedeutet, sie können die Zeichenfolge entweder direkt mit dem Code angeben oder eine Visual Basic-Variable verwenden.