Microsoft Excel

Excel und VBA: Formeln, Programmierung, Lösungen

Die Excel/VBA-Beispiele

VBA-Begriff: Run-Methode

Syntax 1: Führt ein Makro aus oder ruft eine Funktion auf. Diese Syntax eignet sich zur Ausführung eines Makros, das in Visual Basic oder der Microsoft Excel 4.0-Makrosprache geschrieben wurde, oder zur Ausführung einer Funktion in einer DLL oder XLL.

Syntax 2: Führt das Microsoft Excel 4.0-Makro an der aktuellen Position aus. Der Bereich muss sich in einer Makrovorlage befinden.

Syntax 1

Ausdruck.Run(Macro, Arg1, Arg2, ...)

Syntax 2

Ausdruck.Run(Arg1, Arg2, ...)

Ausdruck   Optional für Application-Objekte; erforderlich für Range-Objekte. Ein Ausdruck, der die Anwendung zurückgibt, die das Makro enthält, oder den Bereich in einer Makrovorlage, der ein Microsoft Excel 4.0-Makro enthält.

Macro   Variant erforderlich für Syntax 1 (wird in Syntax 2 nicht verwendet). Das auszuführende Makro. Es kann entweder eine Zeichenfolge mit dem Makronamen angegeben werden, oder ein Range-Objekt, welches die Position der Funktion bezeichnet, oder die Registerkennnummer einer registrierten DLL (XLL)-Funktion. Wenn eine Zeichenfolge verwendet wird, wird diese im Kontext des aktiven Blatts ausgewertet.

Arg1, Arg2, ...   Variant optional. Die Argumente, die an die Funktion weiterzuleiten sind.

Anmerkungen

Benannte Argumente können mit dieser Methode nicht verwendet werden. Argumente müssen nach Position übergeben werden.

Die Run-Methode gibt den Rückgabewert des aufgerufenen Makros zurück. Objekte, die als Argumente an das Makro weitergeleitet werden, werden in Werte konvertiert (durch Zuweisung der Value-Eigenschaft an das Objekt). Das heißt, es ist mit der Run-Methode nicht möglich, Objekte an Makros weiterzuleiten.