Microsoft Excel

Excel und VBA: Formeln, Programmierung, Lösungen

Die Excel/VBA-Beispiele

VBA-Begriff: Name-Objekt

Stellt einen definierten Namen für einen Zellbereich dar. Namen können integriert (z. B. Datenbank, Druckbereich und Auto_öffnen) oder benutzerdefiniert sein.

Application-, Workbook- und Worksheet-Objekte

Das Name-Objekt ist ein Element der Names-Auflistung für die Application-, Workbook- und Worksheet-Objekte. Verwenden Sie Names(Index), um ein einzelnes Name-Objekt zurückzugeben. Dabei ist Index die Indexnummer des Namens oder der definierte Name.

Die Indexnummer gibt die Position des Namens innerhalb der Auflistung an. Namen werden in alphabetischer Reihenfolge von a bis z aufgelistet, unabhängig von der Groß-/Kleinschreibung (die Reihenfolge entspricht der in den Dialogfeldern Namen definieren und Namen übernehmen, die durch Klicken auf den Befehl Name im Menü Einfügen aufgerufen werden). Im folgenden Beispiel wird der Zellbezug für den ersten Namen in der Application-Auflistung angezeigt.

MsgBox Names(1).RefersTo

Im folgenden Beispiel wird der Name "meineReihenfolge" aus der aktiven Arbeitsmappe gelöscht.

ActiveWorkbook.Names("mySortRange").Delete

Verwenden Sie die Name-Eigenschaft, um den Namenstext selbst festzulegen oder zurückzugeben. Im folgenden Beispiel wird der Name des ersten Name-Objekts in der aktiven Arbeitsmappe geändert.

Names(1).Name = "stock_values"

Range-Objekte

Ein Range-Objekt kann zwar mehrere Namen haben, es gibt aber keine Names-Auflistung für das Range-Objekt. Verwenden Sie Name mit einem Range-Objekt, um den ersten Namen einer (alphabetisch sortierten) Liste von Namen zurückzugeben, die dem Bereich zugeordnet sind. Im folgenden Beispiel wird die Visible-Eigenschaft für den ersten Namen festgelegt, der dem Zellbereich A1:B1 des ersten Tabellenblatts zugeordnet ist.

Worksheets(1).Range("a1:b1").Name.Visible = False