Microsoft Excel

Excel und VBA: Formeln, Programmierung, Lösungen

Die Excel/VBA-Beispiele

VBA-Begriff: SendKeys-Anweisung

Sendet eine Tastenfolge (die aus einem oder mehreren Tastenanschlägen bestehen kann) an das aktive Fenster, als ob sie über die Tastatur eingegeben worden wäre.

Syntax

SendKeys string[, wait]

Die Syntax der SendKeys-Anweisung verwendet die folgenden benannten Argumente:

Teil Beschreibung
string Erforderlich. Ein Zeichenfolgenausdruck, der die zu sendende Tastenfolge angibt.
wait Optional. Ein Wert vom Typ Boolean, der den Wartemodus angibt. Wenn der Wert False ist (Voreinstellung), setzt die Prozedur die Ausführung fort, unmittelbar nachdem die Tastenfolge gesendet wurde. Wenn der Wert True ist, muß die Tastenfolge verarbeitet werden, bevor die Prozedur die Ausführung fortsetzen kann.

Bemerkungen

Jede Taste wird durch mindestens ein Zeichen repräsentiert. Ein einzelnes Zeichen auf der Tastatur kann mit dem Zeichen selbst angegeben werden. "A" für das Argument string repräsentiert beispielsweise den Buchstaben A. Sie geben mehrere Zeichen an, indem Sie die Zeichen aneinanderhängen. "ABC" für string repräsentiert zum Beispiel die Buchstaben A, B und C.

Das Pluszeichen (+), Caret-Zeichen (^), Prozentzeichen (%), die Tilde (~) und die Klammern ( ) haben bei der SendKeys-Anweisung eine spezielle Bedeutung. Sie müssen jedes dieser Zeichen in geschweifte Klammern einschließen ({}), um es verwenden zu können. Für das Pluszeichen geben Sie beispielsweise {+}an. Eckige Klammern ([ ]) haben bei der SendKeys-Anweisung zwar keine spezielle Bedeutung, müssen aber auch in geschweifte Klammern eingeschlossen werden, da sie in anderen Anwendungen eine spezielle Bedeutung haben, insbesondere im Zusammenhang mit dynamischem Datenaustausch (DDE). Die Zeichen für die geschweiften Klammern legen Sie unter Verwendung von {{} und {}} fest.

Für Zeichen, die beim Drücken einer Taste nicht angezeigt werden (z.B. die EINGABETASTE oder TAB-TASTE) und für bestimmte Aktionstasten können Sie die folgenden Codes verwenden:

Taste Code
RÜCKTASTE {BACKSPACE}, {BS} oder {BKSP}
PAUSE {BREAK}
FESTSTELLTASTE {CAPSLOCK}
ENTF {DELETE} oder {DEL}
NACH-UNTEN {DOWN}
ENDE {END}
EINGABETASTE {ENTER}oder ~
ESC {ESC}
HILFE {HELP}
POS 1 {HOME}
EINFG {INSERT} oder {INS}
NACH-LINKS {LEFT}
NUM-FESTSTELL {NUMLOCK}
BILD-AB {PGDN}
BILD-AUF {PGUP}
DRUCK {PRTSC}
NACH-RECHTS {RIGHT}
ROLLEN-FESTSTELL {SCROLLLOCK}
TAB {TAB}
NACH-OBEN {UP}
F1 {F1}
F2 {F2}
F3 {F3}
F4 {F4}
F5 {F5}
F6 {F6}
F7 {F7}
F8 {F8}
F9 {F9}
F10 {F10}
F11 {F11}
F12 {F12}
F13 {F13}
F14 {F14}
F15 {F15}
F16 {F16}

Sie können Tastenkombinationen mit der UMSCHALTTASTE, STRG-TASTE oder ALT-TASTE angeben, indem Sie vor dem normalen Tasten-Code einen oder mehrere der folgenden Codes angeben:

Taste Code
UMSCHALT +
STRG ^
ALT %

Wenn UMSCHALT, STRG und ALT gleichzeitig mit anderen Tasten gedrückt werden müssen, schließen Sie die Codes für die Tasten in Klammern ein. Wenn zum Beispiel die UMSCHALTTASTE gleichzeitig mit den Tasten E und C gedrückt werden soll, geben Sie "+(EC)" an. Wenn die UMSCHALTTASTE zusammen mit E gedrückt werden soll und im Anschluß daran C ohne UMSCHALTTASTE, geben Sie "+EC" an.

Tastenwiederholungen können Sie in der Form {Taste Zahl} angeben. Das Leerzeichen zwischen Taste und Zahl ist dabei zwingend erforderlich. {LEFT 42} wird zum Beispiel als 42-maliges Drücken der NACH-LINKS-TASTE interpretiert, {h 10} als 10-maliges Drücken der Taste H.

Anmerkung   SendKeys kann keine Tastenanschläge an Anwendungen senden, die nicht unter Microsoft Windows oder auf dem Macintosh ausgeführt werden können. SendKeys kann auch die DRUCK-TASTE {PRTSC} an keine Anwendung senden.