Microsoft Excel

Herbers Excel/VBA-Archiv

Verketten per Formel


Betrifft: Verketten per Formel
von: Werner
Geschrieben am: 27.10.2017 16:12:10

Hallo Excel-Freunde
ich möchte gern per "Formel" folgende Aufgaben lösen
SpalteA = Namen
SpalteB = Bezeichnung
SpalteC = verkettete Bezeichnungen

Wenn zu einem Namen mehrere Bezeichnungen vorhanden sind,
sollen diese in einer Zelle zusammengefasst werden.

Ist so etwas per "automatischer" Formel möglich ?
Siehe Bild :)

Freu mich auf einen Tipp
Gruß
Werner

  

Betrifft: In Excel-Online oder 365/2016 geht es
von: lupo1
Geschrieben am: 27.10.2017 16:34:30

ohne Hilfsspalte mit TEXTVERKETTEN.

Excel-Online kostet nichts.


  

Betrifft: ich vergaß die Formel mitzuliefern
von: lupo1
Geschrieben am: 27.10.2017 16:42:00

C2: =WENN(A2<>"";TEXTVERKETTEN(";";;B2:INDEX(B:B;ZEILE(B2)+VERGLEICH(WAHR;INDEX(A3:A$9998<>A4:A$9999;);)));"")

getestet im kostenlosen Excel-Online


  

Betrifft: Kleine Verkürzung
von: lupo1
Geschrieben am: 27.10.2017 17:11:59

C2: =WENN(A2<>"";TEXTVERKETTEN(";";;B2:INDEX(B:B;ZEILE(B1)+VERGLEICH(WAHR;INDEX(A3:A$9999<>"";);)));"")

Nach Änderungen rechnet Excel-Online komischerweise mit dieser Formel nicht alles neu. Dann: F5 drücken (statt F9 in Excel), dem Refresh im Browser


  

Betrifft: AW: Kleine Verkürzung
von: Werner
Geschrieben am: 02.11.2017 13:35:42

Hallo Lupo
sry für das verstätete Feedback
Klasse Idee ... muss nur warten, bis wir XLS2016 haben
Erst dort funktioniert wohl die neue Funktion TEXTVERKETTEN
Besten Dank trotzallem
Gruß
Werner


  

Betrifft: Das sieht doch wunderbar ordentlich aus, ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 27.10.2017 16:38:48

…Werner;
geht's viell nur ums Filtern? Dann müsste man eher die fehlenden Namen ergänzen.
Hat's aber einen anderen Grund, würde dir sicher die UDF VJoin (bzw wenn's mal wieder getrennt wdn soll VSplit) helfen. Damit die Fml über alle Zeilen bei Wirkungsgleichheit gezogen wdn kann, muss allerdings immer noch der Namenswechsel berücksichtigt wdn. Vielleicht schaffst du es ja selbst mit o.g. Links. Mit Xl-StandardFktt wird's aber entweder kompliziert oder du benötigst eine Hilfsspalte…
Feedback nicht unerwünscht! Gruß, Luc :-?

Die Intelligenz ist auf diesem Planeten eine Konstante, die Bevölkerung nimmt aber zu! Darum informieren mit …


  

Betrifft: AW: in jeder XL-Vers. reicht 1 kleine Formel ...
von: ... neopa C
Geschrieben am: 27.10.2017 19:38:35

Hallo Namensvetter,

... in C2 folgende Formel mit einer bedingten Formatierung (z.B. weiße Schrift auf weißen Hintergrund; ab Excel Version 2010 auch benutzerdefinierte Zahlenformat: ;;;)

Mehr zu bedingten Formatierung sieh mal hier: http://www.online-excel.de/excel/singsel.php?f=74
Mehr zu benutzerdefinierten Zahlenformat sieh mal hier: http://www.online-excel.de/excel/singsel.php?f=71

Zelle C2 dann einfach ziehen d nach unten kopieren

Gruß Werner
.. , - ...

 ABC
1NameBezeichnung Verkettung
2Name1B1001B1001,B1002,B1002
3 B1002 
4 B1002 
5Name2B2001B2001,B2002,B2003,B2004,B2005
6 B2002 
7 B2003 
8 B2004 
9 B2005 
10Name3B3001B3001,B3002
11 B3002 
12Name4B4001B4001
13   

Formeln der Tabelle
ZelleFormel
C2=B2&WENN((A3="")*(B3>0); ",";"")&WENN(A3>0;"";C3)

Bedingte Formatierungen der Tabelle
ZelleNr.: / BedingungFormat
C21. / Formel ist =$A2=""Abc


Excel Tabellen im Web darstellen >> Excel Jeanie HTML 4


  

Betrifft: Das hat aber ...
von: lupo1
Geschrieben am: 27.10.2017 19:51:51

... 1. lange gedauert, und

... 2. verstößt Du gegen die Reihenfolge abhängiger Zellen, die sehr wohl eine Rolle spielt bei gerade den älteren Excelversionen.


  

Betrifft: alle drei Varianten nicht optimal ...
von: Matthias L
Geschrieben am: 27.10.2017 19:57:28

und so sieht es aus wenn es ein Dritter testet

Tabelle1

 ABCDE
1NameBezeichnungVerketten (Lupo1)Verkürzen (Lupo1)Werner
2Name1B1001B1001;B1002;B1002B1001;B1002;B1002B1001,
3 B1002  B1002,
4 B1002  B1002
5Name2B2001B2001;B2002;B2003;B2004;B2005B2001;B2002;B2003;B2004;B2005B2001,
6 B2002  B2002,
7 B2003  B2003,
8 B2004  B2004,
9 B2005  B2005
10Name3B3001B3001;B3002B3001;B3002B3001,
11 B3002  B3002
12Name4B4001#NV#NVB4001

Formeln der Tabelle
ZelleFormel
C2=WENN(A2<>"";TEXTVERKETTEN(";";;B2:INDEX(B:B;ZEILE(B2)+VERGLEICH(WAHR;INDEX(A3:A$9998<>A4:A$9999;);)));"")
D2=WENN(A2<>"";TEXTVERKETTEN(";";;B2:INDEX(B:B;ZEILE(B1)+VERGLEICH(WAHR;INDEX(A3:A$9999<>"";);)));"")
E2=B2&WENN((A3="")*(B3>0); ",";"")&WENN(A3>0;"";C3)
C3=WENN(A3<>"";TEXTVERKETTEN(";";;B3:INDEX(B:B;ZEILE(B3)+VERGLEICH(WAHR;INDEX(A4:A$9998<>A5:A$9999;);)));"")
D3=WENN(A3<>"";TEXTVERKETTEN(";";;B3:INDEX(B:B;ZEILE(B2)+VERGLEICH(WAHR;INDEX(A4:A$9999<>"";);)));"")
E3=B3&WENN((A4="")*(B4>0); ",";"")&WENN(A4>0;"";C4)
C4=WENN(A4<>"";TEXTVERKETTEN(";";;B4:INDEX(B:B;ZEILE(B4)+VERGLEICH(WAHR;INDEX(A5:A$9998<>A6:A$9999;);)));"")
D4=WENN(A4<>"";TEXTVERKETTEN(";";;B4:INDEX(B:B;ZEILE(B3)+VERGLEICH(WAHR;INDEX(A5:A$9999<>"";);)));"")
E4=B4&WENN((A5="")*(B5>0); ",";"")&WENN(A5>0;"";C5)
C5=WENN(A5<>"";TEXTVERKETTEN(";";;B5:INDEX(B:B;ZEILE(B5)+VERGLEICH(WAHR;INDEX(A6:A$9998<>A7:A$9999;);)));"")
D5=WENN(A5<>"";TEXTVERKETTEN(";";;B5:INDEX(B:B;ZEILE(B4)+VERGLEICH(WAHR;INDEX(A6:A$9999<>"";);)));"")
E5=B5&WENN((A6="")*(B6>0); ",";"")&WENN(A6>0;"";C6)
C6=WENN(A6<>"";TEXTVERKETTEN(";";;B6:INDEX(B:B;ZEILE(B6)+VERGLEICH(WAHR;INDEX(A7:A$9998<>A8:A$9999;);)));"")
D6=WENN(A6<>"";TEXTVERKETTEN(";";;B6:INDEX(B:B;ZEILE(B5)+VERGLEICH(WAHR;INDEX(A7:A$9999<>"";);)));"")
E6=B6&WENN((A7="")*(B7>0); ",";"")&WENN(A7>0;"";C7)
C7=WENN(A7<>"";TEXTVERKETTEN(";";;B7:INDEX(B:B;ZEILE(B7)+VERGLEICH(WAHR;INDEX(A8:A$9998<>A9:A$9999;);)));"")
D7=WENN(A7<>"";TEXTVERKETTEN(";";;B7:INDEX(B:B;ZEILE(B6)+VERGLEICH(WAHR;INDEX(A8:A$9999<>"";);)));"")
E7=B7&WENN((A8="")*(B8>0); ",";"")&WENN(A8>0;"";C8)
C8=WENN(A8<>"";TEXTVERKETTEN(";";;B8:INDEX(B:B;ZEILE(B8)+VERGLEICH(WAHR;INDEX(A9:A$9998<>A10:A$9999;);)));"")
D8=WENN(A8<>"";TEXTVERKETTEN(";";;B8:INDEX(B:B;ZEILE(B7)+VERGLEICH(WAHR;INDEX(A9:A$9999<>"";);)));"")
E8=B8&WENN((A9="")*(B9>0); ",";"")&WENN(A9>0;"";C9)
C9=WENN(A9<>"";TEXTVERKETTEN(";";;B9:INDEX(B:B;ZEILE(B9)+VERGLEICH(WAHR;INDEX(A10:A$9998<>A11:A$9999;);)));"")
D9=WENN(A9<>"";TEXTVERKETTEN(";";;B9:INDEX(B:B;ZEILE(B8)+VERGLEICH(WAHR;INDEX(A10:A$9999<>"";);)));"")
E9=B9&WENN((A10="")*(B10>0); ",";"")&WENN(A10>0;"";C10)
C10=WENN(A10<>"";TEXTVERKETTEN(";";;B10:INDEX(B:B;ZEILE(B10)+VERGLEICH(WAHR;INDEX(A11:A$9998<>A12:A$9999;);)));"")
D10=WENN(A10<>"";TEXTVERKETTEN(";";;B10:INDEX(B:B;ZEILE(B9)+VERGLEICH(WAHR;INDEX(A11:A$9999<>"";);)));"")
E10=B10&WENN((A11="")*(B11>0); ",";"")&WENN(A11>0;"";C11)
C11=WENN(A11<>"";TEXTVERKETTEN(";";;B11:INDEX(B:B;ZEILE(B11)+VERGLEICH(WAHR;INDEX(A12:A$9998<>A13:A$9999;);)));"")
D11=WENN(A11<>"";TEXTVERKETTEN(";";;B11:INDEX(B:B;ZEILE(B10)+VERGLEICH(WAHR;INDEX(A12:A$9999<>"";);)));"")
E11=B11&WENN((A12="")*(B12>0); ",";"")&WENN(A12>0;"";C12)
C12=WENN(A12<>"";TEXTVERKETTEN(";";;B12:INDEX(B:B;ZEILE(B12)+VERGLEICH(WAHR;INDEX(A13:A$9998<>A14:A$9999;);)));"")
D12=WENN(A12<>"";TEXTVERKETTEN(";";;B12:INDEX(B:B;ZEILE(B11)+VERGLEICH(WAHR;INDEX(A13:A$9999<>"";);)));"")
E12=B12&WENN((A13="")*(B13>0); ",";"")&WENN(A13>0;"";C13)


Excel Tabellen im Web darstellen >> Excel Jeanie HTML 4.8


  

Betrifft: Bei mir findet Ausnahmenbehandlung nie ...
von: lupo1
Geschrieben am: 27.10.2017 20:00:03

... in Formeln statt, sondern (hier) in Form eines Ende-Markers in A.


  

Betrifft: AW: hast meine Formel nicht richtig eingesetzt ...
von: ... neopa C
Geschrieben am: 27.10.2017 20:04:32

Hallo Matthias,

... Du hast diese in Spalte E "verfrachtet" aber den notwendigen Bezug auf die darunter liegenden Zellen auf Spalte C belassen, wofür ich meine Formel geschrieben hatte.

Und hast auch die bedingte Formatierung nicht angesetzt.

Gruß Werner
.. , - ...


  

Betrifft: ok "C","E" hatte ich nicht geändert, sorry
von: Matthias L
Geschrieben am: 27.10.2017 20:13:22

Hallo Werner,

allerdings täuscht die bed.Formatierung auch nur darüber hinweg.
Denn es steht ja trotzdem ein Wert in der Zelle.
Aber immerhin eine gute Idee :-)

Gruß Matthias


  

Betrifft: Statt Bedingter Formatierung einfach eine weitere
von: Daniel
Geschrieben am: 28.10.2017 13:38:00

Spalte hinzufügen mit der Formel:

=wenn(a1="";"";C1)

Diese Spalte enthält dann das Wunschergebnis.

Gruß Daniel


  

Betrifft: Dein Beitrag interessiert mich nicht!
von: Matthias L
Geschrieben am: 28.10.2017 14:06:55

Du hast anscheinend immer noch nichts kapiert. Was willst Du von mir?
Meinst Du echt für eine solch simple Formel bräuchte ich einen Daniel Eisert?


  

Betrifft: Ach wieder der Matthias mit seinen Verfolgungswahn
von: Daniel
Geschrieben am: 28.10.2017 17:01:38

Bist wohl mächtig stolz, dass du meinen Nachnahmen herausgefunden hast.

Wenn sich ein Beitrag nicht interessiert, dann lies ihn einfach nicht und schweige.


  

Betrifft: Der Akkusativ ist wohl den Dativ sein Tod! :-> OW
von: Luc:-?
Geschrieben am: 28.10.2017 17:38:10

:-?


  

Betrifft: Ach wieder der Daniel mit der Wichtigtuerei ...
von: Matthias L
Geschrieben am: 28.10.2017 19:51:15

Zitat
Bist wohl mächtig stolz, dass du meinen Nachnahmen herausgefunden hast.
NEIN Nachnahme schreibt man anders.

Zitat
Wenn sich ein Beitrag nicht interessiert, dann lies ihn einfach nicht und schweige.
Du schreibst mir mal schon gar nicht vor ob ich schweige!
Mit sich meintest Du sicher Dich

Wichtige Info an Dich, Daniel
Wenn Du Kenntnis davon hast das mich Deine Beiträge nicht interessieren,
dann schreibe keine an mich!

Ich könnte mich ja auch mal an Daimler wenden und fragen was Du so in Deiner Arbeitszeit, für die Du ja bezahlt wirst so treibst!
Sicher unangenehmer für Dich als für mich - weil Du von Firmenrechnern Daten ins Netzt stellst.
Nicht hier und heute, aber hast Du schon getan! Nachweisbar!

Du hast hier keinen dummen Jungen vor Dir, Daniel
Letzte Warnung! Lass mich in Ruhe!


  

Betrifft: AW: Der Beitrag war auch nicht an dich gerichtet
von: Daniel
Geschrieben am: 28.10.2017 20:43:17

sondern allgemein ans Forum.
Ich muss ihn halt nur irgendwo im Baum einhängen.


  

Betrifft: Die Position der Antwort in einem Thread ...
von: lupo1
Geschrieben am: 28.10.2017 22:49:13

... sollte man nicht so persönlich nehmen:

- Manchmal wählt man sie falsch,
- manchmal hat man inhaltlich mehrere zutreffende Möglichkeiten,
- manchmal weiß man nicht, wo es am besten hingehört.

Jedenfalls sollte man das Hinterhängen eines anderen an den eigenen Beitrag nicht gleich als einen Angriff oder Affront auffassen. Das scheint aber öfters zu geschehen.

Daniel mag zwar manchmal damit nerven, dass er immer das letzte Wort haben muss. Aber ein Troll ist er nicht, da seine Inhalte überdurchschnittlicher Qualität sind. Und sich anpassen tut er auch, z.B. damit, dass er seine Betreffs jetzt auch mehr und mehr individualisiert (so wie WF es gerne mag). Und das mit dem letzten Wort bessert sich bei ihm auch schon.

Was ich unterlassen würde, ist, jemandem auf ewig seine früheren "Vergehen" (Verhalten im Netz) vorzuhalten. Denn diese Vorhaltungen können sehr subjektiv sein. Man sollte in Foren den anderen Teilnehmern immer ermöglichen, sich in der Wertschätzung zurück auf Null (= neutral) begeben zu können, eine neue Chance zu geben, da jeder mal daneben liegt. Das mag zwar dem realen Leben nicht entsprechen (einen fiesen Nachbarn wird man wohl eher immer weiter hassen), aber man kann oder sollte sich hier bemühen, "etwas unreal und virtuell" zu denken. Denn im realen Leben hat man Möglichkeiten der Aussöhnung außerhalb des Wortes. Hier nicht.

Eine Drohung mit Klarnamen und Arbeitsplatzmissbrauchsmeldung erinnert ein wenig an Blockwarte in China oder die Stasi - und an die widerlichen Usenetgruppen im weltanschaulichen und weit darüber hinausgehenden Bereich. Jeder Schreiberling hier hat allein für sich zu vertreten, wen er - scheinbar - im realen Leben damit betrügt, bevorteilt oder begünstigt (also auch während der Arbeitszeit, denn es gibt ja auch Leerlauf). Ich denke da z.B. an die Raucher, die gegenüber Nichtrauchern bei der Arbeit ca. 1/10 der Zeit weniger am Platz sind. Darüber zu urteilen ist nicht Sache eines anderen Teilnehmers. Erst die Verletzung üblicher sittlicher Grenzen berechtigt dazu, gegen einen anderen vorzugehen. Dazu gehört auf jeden Fall Rassismus, Pornographie und Verherrlichung von Gewalt.


  

Betrifft: 1. Durchaus richtig, ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 02.11.2017 03:45:56

…Lupo,
aber hier geht's wohl um mehr. Es ist mir durchaus auffällig, dass Daniel gern etwas nachsetzt (ich kann quasi darauf wetten, wenn ich UDFs anbiete). Ein Verhalten, das in manchen Foren unerwünscht ist, hier aber normalerweise durchaus üblich, zumal hier oftmals bes­sere (oder nur kürzere bzw elegantere Fml-)Lösungen dabei herauskommen können. Was Daniel anbietet, ist aber oft reine Fleiß­arbeit, wenn idR auch recht gut u/o ausführlich erklärt. Oder es sind spezielle Pgmm, die er anscheinend situations­abhängig stets neu schreibt, also im Grunde „Finger­übungen“ resp „Eintags­fliegen“ (eine mir bekannte Aus­nahme → die WENN-Diskussion, die allerdings auch wieder einen Daniel-typischen Schluss fand).
2. Wenn er auch, da regulär angemeldet, kein Troll sein mag, zeigt er mitunter doch trollhaftes Ver­hal­ten und lockte damit in der Ver­gan­gen­heit schon so manchen echten Troll an. Und die konsta­tierte Betreff-Anpas­sung ist regel­los und eher seltener anzu­treffen. Ob WF damit genüge getan wird, sei mal dahin­gestellt… ;-]
3. Was Du hier zu neutralem Verhalten ausführst, ist zwar richtig und auch von mir D. ggüber schon prakti­ziert wor­den, aber sichtlich ohne bleibenden Effekt. Genauso könntest Du auch versuchen, einen bekennenden AfD-Wähler oder pseudo­linken „Anti­deutschen“ mit Sach­Argumenten zum Umdenken zu bewegen. Und im Inter­net sind wir doch quasi alle „Nach­barn“ — folglich eine unend­liche Quelle für Nach­bar­schafts­streit!
4. Am Arbeitsplatz zu sein, heißt ja nicht auch zu arbeiten. Und einen Leerlauf dieser Dimen­sion im Büro­betrieb eines Groß­konzerns kann ich mir kaum vorstellen. Meine Erfahrung sagt mir eher, dass die Stöße uner­ledigter Neben­bei-Arbeiten ständig wachsen. Hast Du schon mal neben der täglichen Routine (als Einzelner!) noch eine totale Umstellung einer ein­ge­führten Aus­wertung mit zig Dateien pro­jek­tieren sollen…‽
Und zu Deinem auf Matti gemünzten Vgl kann ich nur sagen, dass ich vor Jahren auch schon mal mit dem Gedanken gespielt hatte, einer Kollegin eines besonders unver­ständigen und noch dazu unver­schämt beleidi­genden Frage­stellers einen Link auf seinen BT hier zukommen zu lassen. Das hätte für ihn doppelt peinlich wdn können, obwohl er seine Zeit nicht zu großen Teilen* in Foren verbracht hat. Insofern ist Mattis BT nicht als Vor­wurf, sondern eher als War­nung zu ver­stehen, die leider nur hier einen kurzen Moment Wirkung zei­tigte. Das hast Du ja selbst im bewuss­ten anderen Forum erfah­ren dürfen, trotz Deiner hier geäußer­ten Meinung (Feind­bilder sind halt oft unver­rückbar, sonst gäbe es auch keine über Jahre u/o Genera­tionen schwelenden Nach­barschafts- bzw Familien­fehden)…
* D. scheint unter dem Helfersyndrom (eine Sucht), dem ich im 1.Jahr hier beinahe auch erlegen wäre, aber noch rechtzeitig ggsteuern konnte (trotzdem sind's sehr viele BTe geworden); bei ihm scheint das aber eher über die Jahre gewachsen zu sein…
Morrn, Luc :-?


  

Betrifft: Es führt halt zu "Jeder gg jdn" ...
von: lupo1
Geschrieben am: 02.11.2017 13:03:54

... wenn man nicht (zumindest gelegentlich) gedanklich das Gehirn resettet und andere noch einmal unvoreingenommen behandelt.

Ähm. Zu behandeln versucht.

"Es bleibt kein Horn der Alpha(s)tiere ungeschüttelt ..."

neopa und ich kriegen das ganz gut hin ;)


  

Betrifft: Ja, das kann ich wohl bestätigen, ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 03.11.2017 18:59:19

…Lupo,
mit Werner kann man durchaus (sachlich) diskutieren, auch wenn man unterschiedlicher Meinung ist (zumindest, solange das Thema neu ist), obwohl das auch nicht jeder immer kann… ;-]
Bei Diskussionen mit D.E. spüre ich immer etwas Lauerndes, was sich dann leider auch oft bestätigt…
Luc :-?


  

Betrifft: "self fulfilling prophecy" nennt man das Luc,
von: Daniel
Geschrieben am: 03.11.2017 19:31:45

du bekommst, was du erwartest, weil du es unbewusst selbst provozierst.


  

Betrifft: Wenn's denn eine Prophezeiung wäre, ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 05.11.2017 00:53:42

…Daniel,
oder wenigstens der Wünschelruteneffekt, aber meine Hände zittern nicht. Aber dafür überraschen mich mittlerweile deine AWen nicht mehr, egal, ob sie direkt an mich gerichtet sind oder nicht, denn sie folgen nahezu immer einem bestimmten Schema, das selbst bei Fachdiskussionen durchkommt.
Und du musst nicht glauben, dass du dadurch und auch durch Anhängen an andere Kritikaster einen besseren Stand hast. Der Hund wedelt nun mal mit dem Schwanz und nicht umgekehrt! :-]
Luc :-?


  

Betrifft: Luc der Prophet
von: Daniel
Geschrieben am: 05.11.2017 14:15:39

nun, da du ja nach eigenen Angaben schon Antworten auf meine Beiträge schreiben kannst, welche ich noch gar nicht veröffentlicht habe, betätigst du dich als Prophet.

außerdem hänge ich mich nicht an niemanden an.
du solltest nur langsam akzeptieren, dass ich mit meiner Einschätzung deiner Person nicht alleine bin und noch einige andere ein ähnliches Bild von dir haben.


  

Betrifft: Ich muss gar nichts akzeptieren, ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 07.11.2017 00:22:52

…Daniel,
weder schnell noch langsam. Und du könntest, möglichst schnell, deine arroganten Bevormundungs­versuche lassen! :-[
Du bist hier weder Chef noch Erster mit derartiger FehlEinschätzung. Und dich mögen* ja hier und anderswo auch nicht alle (wir könnten ja mal 'ne Umfrage starten :-])! Denn, jedem recht getan ist eine Kunst, die niemand kann, sagt schon ein dt Sprichwort. Und ich habe weder willentlich einen Frager verärgert, so wie du, noch missbrauche ich meinen Arbeitsplatz, um (m)einer Sucht zu frönen. Du solltest also baldigst erkennen, dass du krank bist und psychologischer Behandlung bedarfst! Oder bist du etwa einer der nachgeordneten Chefs‽ Dann solltest du wenigstens vor der nächsten Umstrukturierung auf der Hut sein…! Denn wer so viel und lang schreibt wie du, noch dazu immer dasselbe, dürfte sonst nicht viel zu tun haben, wäre also entbehrlich. Irgendwann wird das einer auch merken, denn der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht (noch ein dt Sprichwort).
Man muss wahrlich kein Prophet sein, um deine AWen vorauszusehen. Die waren, besonders bei solchem, von dir offenbar gelieb­ten Geplänkel, meist voraussehbar. Egomanen (und zT auch Choleriker) sind nunmal in ihren Reaktionen berechenbar, nur normale Menschen kaum und völlig Verrückte eher gar nicht.
* Das dürfte dir auch bewusst sein, weshalb du Verbündete selbst unter denen suchst, die bedingt kritisch zu dir eingestellt sind. Außerdem hattest du im gemeinten anderen Thread erst „mitzujaulen“ begonnen, als sich bereits einige Kritiker gefunden hatten. So etwas nennt man auch „anhän­gen“ oder gleich Trittbrettfahrer! Übrigens, welch herrliche LogikBlüte (Zitat): außerdem hänge ich mich nicht an niemanden an! An Niemanden kann man sich auch nicht anhängen… :->
Luc :-?


  

Betrifft: AW: wieso ...
von: ... neopa C
Geschrieben am: 27.10.2017 20:07:31

Hallo Lupo,

... zu 1.) ich sitze doch nicht ständig am PC.
und zu 2) kann ich nicht nachvollziehen, was Du damit meinst.

Gruß Werner
.. , - ...


  

Betrifft: AW: und nun geh ich auch wieder offline owT
von: ... neopa C
Geschrieben am: 27.10.2017 20:10:53

Gruß Werner
.. , - ...


  

Betrifft: Hm, das kommt einem aber zu
von: lupo1
Geschrieben am: 27.10.2017 20:21:37

1. doch anders vor, und
2. ist vielleicht nicht ganz so einfach zu verstehen:

https://msdn.microsoft.com/de-de/vba/excel-vba/articles/excel-improving-calcuation-performance

Calculate a range of cells

Excel also allows for the calculation of a range of cells by using the Visual Basic for Applications (VBA) methods Range.CalculateRowMajorOrder and Range.Calculate:

Range.CalculateRowMajorOrder calculates the range left to right and top to bottom, ignoring all dependencies.

Range.Calculate calculates the range resolving all dependencies within the range.

Because CalculateRowMajorOrder does not resolve any dependencies within the range that is being calculated, it is usually significantly faster than Range.Calculate. However, it should be used with care because it may not give the same results as Range.Calculate.


Der erste Absatz besagt, dass es zwar einerseits einen "Dependency-Tree" gibt, der die Lage der Zellen unbeachtlich mache, dass aber andererseits Excel auch heute noch (wie früher sowieso schon) schneller rechnet, wenn abhängige Zellen sich nur auf vorherige beziehen müssen (etwas anderes also nicht geprüft werden muss). Das ist zwar in sich logisch nicht schlüssig (Charles Williams müsste sich da mal entscheiden), aber zumindest gilt die Anordnung des Baums für die Geschwindigkeit noch immer irgendwie. Vermutlich liegt hier die Notwendigkeit eines Performance-Tests an, der durchaus verschiedene Ergebnisse über verschiedene Excel-Versionen ergeben wird.

William Whooper hatte krasse Erkenntnisse über den Kalkulations-Unterschied zwischen xl2000 und xl2002 auf seiner Seite, die ich nach ihrem Verschwinden aus der Wayback-Machine gerettet habe: http://xxcl.de/foreign/excelstuff.htm


  

Betrifft: ... Fortsetzung ...
von: lupo1
Geschrieben am: 27.10.2017 20:34:04

https://msdn.microsoft.com/de-de/vba/excel-vba/articles/excel-tips-for-optimizing-performance-obstructions

Optimize references and links

Learn how to improve performance related to types of references and links.

Do not use forward referencing and backward referencing

To increase clarity and avoid errors, design your formulas so that they do not refer forward (to the right or below) to other formulas or cells. Forward referencing usually does not affect calculation performance, except in extreme cases for the first calculation of a workbook, where it might take longer to establish a sensible calculation sequence if there are many formulas that need to have their calculation deferred.


Hier lässt Williams das Argument, nicht vorwärts zu referenzieren aufgrund von Rechengeschwindigkeit, weg, und nennt stattdessen nur "Modellklarheit" und "Fehlervermeidung" als Gründe.


  

Betrifft: Um mal eben kurz auf diesen Streit einzugehen, ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 28.10.2017 04:34:08

…Folks (Matti, Werner, Lupo);
diese Reihenfolge war quasi vom Problemanden per Bsp-Abbildung vorgegeben, wodurch Werners Lösung dann die einfachste wäre. Ob diese Form aber nun tatsächlich sein Ziel ist oder eher nur seinen Lösungsansatz illustrieren soll, ist ebenso offen wie die grundsätzliche Frage, die ich vorab gestellt hatte. Da der Delinquent wohl von Freitag mittag bis Montag früh im Ggsatz zu uns nicht an seinen Problemen arbeiten wird, wdn wir wohl bis Montag oder diesmal gar bis Mittwoch oder Donnerstag auf eine AW war­ten können. Aber dann sind eh schon fast alle Messen gesungen
Mit anderen Worten, es lohnt sich eigentlich nicht! Trotzdem könnte ich auch ein KomplettPaket anbieten, das evtl näher am eigent­lichen Problem ist. Dazu Näheres frühestens im Laufe des Tages oder gar Abends. Meine „Bildchen“ habe ich jedenfalls schon vor­be­reitet… ;-]
Morrn, Luc :-?


  

Betrifft: Richtig, es lohnt sich eigentlich nicht .. Gruß M.
von: Matthias L
Geschrieben am: 28.10.2017 04:43:08

owT


  

Betrifft: Trotzdem noch die 'Bildchen' u.etwas Text, ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 28.10.2017 21:17:23

…Matti & all:
Es kann sicherlich davon ausgegangen wdn, dass das vom Fragesteller gezeigte Bsp nur eine ArbeitsTabelle ist, die allein dem Zweck der gewünschten DatenZusammenfassung dient. Es könnte demzufolge angenommen wdn, dass die eigentliche Tabelle noch weit mehr Daten enthält und entweder nicht aus einer DB stammt, aus der würden die Daten in Listenform kommen, oder bereits (ungünstig) nachbearbeitet wurde, also aus einer sekundären Quelle stammt. Eine DB-Liste hätte in den hier relevanten beiden Spalten eher die im Folgenden gezeigte Form:

 ABCDEFG
1
NameBezeichnung NameBezeichnungen
Name1B1001 Name1B1001;B1002  
Name1B1002 Name2B2001;B2002;B2003;B2004;B2005
Name1B1002 Name3B3001;B3002  
Name2B2001 Name4B4001  
Name2B2002 Name5B5001  
Name2B2003     
Name2B2004D2:D6: {=DataSet(A2:A13;"";;1;1)}
Name2B2005E2[:E6]: {=MaskOn(VJoin(NoErrRange(B$2:B$13;;A$2:A$13=D2);";";-1);"anu";";")}
Name3B3001     
Name3B3002MaskOn ist hier nur erforderlich, weil VJoin in allen Versionen (inkl 1.5
Name4B4001Beta) noch Fehler enthält, die sich bei Einzelwerten auswirken. Dieser
Name5B5001Formelteil kann aber auch durch WECHSELN(…;"""";"") ersetzt werden.
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
Daraus wäre oW eine separate Liste der in GelbTönen gezeigten Form ableitbar. Sie könnte auch (bei sekundärer DatenQuelle) leicht durch manuelle AusfüllOperationen oder ggf auch durch ein entsprd Pgm (auch aus Makro-Aufzeichnung konstruierbar oder evtl mit nachfolgd verlinkten Tools erstellbar) erzeugt wdn — und das auch im Original, wobei dieses Erscheinungsbild auch mit dem erwähnten PgmPaket (verlinkte Tools → ganz in Lupos Sinn denke ich ;-]) erzeugt wdn könnte.
In diesem Paket ist auch eine Fkt (UDF) enthalten, mit der auch die ZeilenStruktur der Vorlage ermittelt, und die dann zur Grund­lage einer Lösung gemacht wdn könnte (separate Tabelle im nachfolgd Bsp):
 ABCDEFGHIJ
1
NameBezeichnungalle Bezeichnungen (Var1) (Var2) In separater Tabelle (duale Matrixformeln):
Name1B1001B1001;B1002   NameBezeichnungen
 B1002    Name1B1001;B1002  
 B1002    Name2B2001;B2002;B2003;B2004;B2005
Name2B2001B2001;B2002;B2003;B2004;B2005 Name3B3001;B3002  
 B2002    Name4B4001  
 B2003    Name5B5001  
 B2004   G3:H3[;G4:H7]: {=WECHSELN(WAHL({1.2};"#";MaskOn(VJoin(INDEX(B$2:B$13;SUMME
 B2005                  (INDEX(VSplit("0 "&VertStruct(A$2:A$13;;1;;" ");;1);ZEILE($1:1))*1^ZEILE
Name3B3001B3001;B3002                 ($1:1))+1):INDEX(B$2:B$13;SUMME(INDEX(VSplit(VertStruct(A$2:A$13;;1;;" ");;
 B3002                  1);ZEILE($1:1))*1^ZEILE($1:1)));";";-1);"anu";";"));"#";INDEX(DataSet(A$2:
Name4B4001B4001                 A$13;"";;1;1);ZEILE(1:1)))}
Name5B5001B5001C2[:C13]: {=WENN(A2="";"";MaskOn(VJoin(B2:INDEX(B2:B$13;WENNFEHLER(VERGLEICH(WAHR;A3:A$14≠"";0);1));";";-1);"anu";";"))}
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
Diese separate Tabelle (Var2) ist von besonderem theoretischen Interesse, denn sie ist zeilenweise auf dualen MatrixFmln auf­ge­baut. Die dabei erfolgende DoppelAnzeige des FmlErgebnisses kann bekanntlich durch zusätzliche Verwendung der Xl-Fkt WAHL unterdrückt wdn. Dabei bleibt normalerweise eine Zelle der beiden benötigten leer. Man kann sie aber oft mitnutzen, indem man eine andere, singulare/duale Matrix- bzw normale Fml an eine der beiden AuswahlPositionen setzt. Manche dieser Fmln machen aber den Dual-Effekt unwirksam, so auch hier. Um das aber trotzdem nutzen zu können, habe ich hier eine Konstruktion mit WECHSELN nach WAHL benutzt.
Die Variante1 der Lösung dieses 2.Bsps entspricht iW der ursprüngl Forderung und damit im EndEffekt den anderen Lösungen. Da aber durchaus anzunehmen ist, dass anschld noch die nicht mehr benötigten Zeilen gelöscht wdn sollen, wäre die Verwendung eines komplexen Tool-Pakets, das das alles erledigen kann, sinnvoller. Hier könnte dann auch die ermittelte ZeilenStruktur zur Ver­bundZellen-Grundlage gemacht wdn, dann Vereinigen der Texte in nur einer Zelle gewählt und zum Schluss die ZellVerbünde wie­der aufgelöst und die LeerZeilen entfernt wdn. Dieses irgendwo im Archiv bzw mit Kommentierung nur noch über Web-Archives und seine WayBackMachine erreichbare Tool-Paket ist nun jetzt und hier verlinkt, die 5 außerdem verwendeten UDFs sind dann im Archiv zu finden:
DataSet (Vs1.3) http://www.herber.de/forum/archiv/1504to1508/t1507939.htm#1508954
MaskOn (Vs2.1) http://www.herber.de/cgi-bin/callthread.pl?index=1344962#1345181
NoErrRange (Vs1.3) http://www.herber.de/forum/archiv/1508to1512/t1508209.htm#1508215
VJoin (Vs1.4) & VSplit (Vs1.1) http://www.herber.de/bbs/user/99024.xlsm (BspDatei m.UDF-Pgmm)
Luc :-?

Und jetzt bin ich gespannt, ob sich der „Standard-Verfolger“ nun auch hier wieder meldet…


  

Betrifft: Deja Vu, allerdings hier als {}-Formel
von: lupo1
Geschrieben am: 28.10.2017 23:58:21

Luc (vermutlich ab xl2007, als Matrixformel): C2[:C13]: {=WENN(A2="";"";MaskOn(VJoin(B2:INDEX(B2:B$13;WENNFEHLER(VERGLEICH(WAHR;A3:A$14≠"";0);1));";";-1);"anu";";"))}

lupo1 (erst ab Excel-Online bzw. mit der Abofunktion TEXTVERKETTEN, als normale Formel): C2:
=WENN(A2<>"";TEXTVERKETTEN(";";;B2:INDEX(B:B;ZEILE(B1)+VERGLEICH(WAHR;INDEX(A3:A$9999<>"";);)));"")

Nebenfrage:
Wieso schreibst Du ≠, welches doch niemals funktioniert (Abhilfe: unten)? Oder hast Du nur Angst vor lt und gt (die man mit einem & davor für das Größer- und Kleiner-Zeichen hier bei Herber maskierend verwenden kann)?

{=WENN(A2="";"";MaskOn(VJoin(B2:INDEX(B2:B$13;WENNFEHLER(VERGLEICH(FALSCH;A3:A$14="";0);1));"; ";-1);"anu";";")) }


  

Betrifft: Ja, die von mir nicht präferierte Fml, die ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 29.10.2017 12:09:30

…der Vorgabe folgt, Lupo,
dürfte tatsächlich eine der Deinen vglbare Wirkung haben, was an der funktionalen Basis von VJoin und TEXTVERKETTEN (TextJoin) liegen dürfte. Ohne WENNFEHLER (mit entsprd Ersatz, zB meine unpublizierte UDF eIf oder ein Konstrukt mit einer „Erinnerungsfkt“ wie zB die UDF Rmd oder benannter TeilFml zur Vermeidung von DoppelSchreibung oder eben mit derselben) fktioniert das sogar ab Xl9/2k.
Die Zeichen ≤, ≥, ≠ wdn von meiner HTML-Software automatisch erzeugt (wie auch einige andere). In Fmln korrigiere ich das idR wieder, was ich hier mal vergessen hatte (war in Eile).
Aber wie schon geschrieben, ich halte das Ganze nur für die momentane Spitze eines komplexeren Problems.
Gruß+schöSo, Luc :-?
PS: Du wirst viell verstehen, dass ich Dein obiges „Lanzenbrechen“ nicht Nachvollziehen kann. Dazu viell später mehr.


  

Betrifft: SULPROBIL mit sbCat leider mittlerw. o. Code, aber
von: lupo1
Geschrieben am: 29.10.2017 13:30:34

https://groups.google.com/forum/#!searchin/microsoft.public.de.excel/Verkettung%7Csort:date/microsoft.public.de.excel/90SlDTNAtFU/Uv13rqjdfUoJ

zeigt auch simple TEXTVERKETTENs für alte Versionen. Die Frage ist nur, ob die auch arrayfähig sind.

Ach so:
http://sulprobil.com/Download/download.html


  

Betrifft: Mit Deinem Link kann ich weder etwas anfangen ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 29.10.2017 16:25:31

…noch benötige ich ihn, Lupo;
meine bereits veröffentlichten PgmCodes sind jedem zugänglich, der sie in Archiven findet. Das wäre sicher etwas anders, wenn ich sie in AddIns zusammenfassen und (ggf kostenpflichtige) Lizenzen vergeben wollte…
Luc :-?


  

Betrifft: und ich hatte halt mal vor kurzem ...
von: lupo1
Geschrieben am: 30.10.2017 13:51:21

... das Erlebnis mit einem dieser Deiner Pgm-Codes (weiß grad nicht mehr wo, aber Du wirst Dich erinnern), dass er extrem langsam war.

Daher bleibe ich bei meiner eigenen Erfahrung und der Empfehlung von William Whooper, (bei geschwindigkeitsrelevanten Anwendungen) keine VBA-Functions zu verwenden.

Wenn Du es schaffst, sie in .DLLs oder .XLLs - oder einen heutigen Nachfolger davon - zu packen, wird das möglicherweise wieder anders aussehen.


  

Betrifft: Meine Meinung zu MassenDV m.Xl kennst Du! owT
von: Luc:-?
Geschrieben am: 30.10.2017 21:56:11

:-?


  

Betrifft: Die sei Dir nicht genommen ...
von: lupo1
Geschrieben am: 31.10.2017 06:16:32

... aber es gibt Anwender, die nur Excel kennen. Oder: Nur Excel ist neben Word auch bei der kleinsten, günstigsten und amateurhaftesten MSO-Suite dabei. Access nicht. Ich tue mal eben so, dass MS keine Konkurrenz hat. Denn gleichzeitig vermute ich, dass im Jahre 2000 außer Excel (und auch dieses nur mit maximaler Expertise) keine Tabellenkalkulation Modelle von >100 MB verwalten konnte. Lotus 1-2-3 und Symphony (alt) waren zwar genauso stabil. Aber sie unterlagen noch DOS-Grenzen wie "expanded und extended RAM".

Ich musste schon so oft Bremsklötze lösen, eigentlich schon seit 1984 mit Multiplan. "Alles, was die Arbeit am Rechner unnötig verlangsamt, ist schlecht". Das ist eine der wenigen Aussagen, die man klar ohne Wenn und Aber so stehen lassen kann. Du kannst mit automatisch kalkulierenden Blättern, die länger als 0,1 Sekunden für Recalc (bzw. für die Freigabe des Prompts) benötigen, nicht gleichzeitig neuerfassend oder ändernd arbeiten. Das fühlt sich nämlich so an, als haue Dir jemand nach jeder Eingabe auf den Hinterkopf. Bei Browserseiten-Refreshes hat man das Gefühl erst über ca. 1 Sekunde, da man vor allem liest bzw. mehrfache Eingaben auf einer nicht wechselnden Seite tätigt.

Deshalb bin ich auch so allergisch gegen Beiträge, die an meinen Formellösungen eine Nicht-Behandlung des ersten/letzten und abweichenden von 99.999 Einträgen bemängeln, weil sie nicht erkennen, dass man dafür den ersten/letzten Datensatz anpasst, nicht die Formel. Dazu gehören gelegentlich auch respektable Vertreter wie neopa und WF. In Excelformeln.de ist das für mich ein weiterer Kritikpunkt, neben dem "{} über alles" und SPALTE(1:1). - Genauso haben Formeln keine Korrektheit von Daten zu prüfen und Nullen oder Fehler zu verstecken! Dafür gibt es DÜ, bedF/Nullanzeigeoptionen und VBA. Auch dies erkennt zumindest neopa oft nicht, aber auch wiederum viele andere. Und das dritte, was nicht erkannt oder sogar als intellektuell beleidigend angesehen wird: Gehe möglichst nie mehr als einen Schritt. Nutze extensiv Zwischenergebnisse (Hilfszellen).

Ich habe seinerzeit das Konzept von Lotus Improv und Quantrix (Formulierung mit sprechenden Gleichungen) schnell in die Ecke gefeuert. Sie sind (bis heute) schlichtweg untauglich und einengend. Ich hatte Improv ca. 1993 sogar auf Englisch für Hunderte von DM bestellt, da es nirgends life zu testen war.

Mit Deinem Qlik muss ich mich mal auseinandersetzen. Es ist bestimmt ein tolles Analysewerkzeug. Aber nicht jeder ist ein Firmenchef, der Daten nur analysieren möchte. Die Videos von Qlik gehen von einer heilen Welt aus, die dem Anwender das Vorhandensein perfekter Daten vorgaukelt. Daran krankt es aber bei den Nicht-Professionellen, nämlich unseren Forumsfragern. Und perfekte Daten sind nur manuell zu organisieren, da sie immer vom Sachverhalt abhängig sind. Außerdem brauchen sie aktuellen Nachschub. Wenn ich Qlik also an meine Finanzbuchhaltung anbinden kann, die 1) "perfekt", 2) transparent/zugänglich und 3) "aktuell" ist: Klasse! Aber dafür muss ich erst mal diese Fibu a) benötigen, b) haben und bezahlen, und c) Mitarbeiter haben, die sie füllen.

Dieser mein Beitrag strotzt bestimmt von Widersprüchlichkeiten. Etwa: Warum Excel überhaupt verwenden, wenn der Anwender die Kompetenz dafür gar nicht hat? Aber ich kann jetzt nicht die ganze Welt retten.

Einen bedächtigen Reformationstag Euch allen! Werde er nicht als Glaubensvereinnahmung, sondern eher als Denkmal für einen -"Hauptsache-überhaupt-wenn-auch nicht-gleich-perfekt"- Wechsel des menschlichen Bewusstseins begangen, der heute erneut dringend gebraucht wird. Ich glaube, dass der Gesetzgeber das auch so gesehen hat, da er dieses Jahr kein kirchlicher Feiertag ist, sondern gesamtstaatlich übernommen.


  

Betrifft: Uih, je, da hab'ich mir ja was eingehandelt, ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 01.11.2017 02:59:38

…Lupo, ;-)
aber sei's drum; mal der Reihe nach:
Ich kenne noch SuperCalc, das war meine 1.Kalkulationssoftware! Dann kam in den 90ern Lotus1-2-3 hinzu, womit ich diverse Pro­bleme hatte. Jahre später war eine aktuelle Version Bestand­teil des Soft­ware-Pakets eines neuen PCs, mit der ich dann (wg gewach­sener Erfah­rung) gut zurechtkam (auch mit meinen 1. VBA-UDFs!). Und natürlich kenne ich auch MS-Works. Mit DBen war ich schon viel früher kon­frontiert, erst mit einer hier­archi­schen, dann projekt­seitig an der Ent­wicklung der Metadaten­basis einer relationalen (auf Basis eines kanadischen Modells), die nie ganz fertig wurde, beteiligt, weil wir damals ein eigenes Projekt (SIR) entwickelt hatten, aber auch relativ früh­zeitig am METIS-Projekt der UNECE beteiligt waren (Basis dafür war u.a. das ISIS-Projekt des Statis­tischen Amtes Öster­reichs, Pro­jekte von Ungarn und der dama­ligen ČSSR ← ehem UN-Forschungs-RZ in Bratislava). 11 Jahre später hatte ich es dann mit einer rela­tionalen Konkurrenz-DB (Name ist mir momentan ent­fallen) zum Produkt von Oracle zu tun, beruf­lich nie mit Access, dafür in der Weiter­bildung, bei der ich dann ganz zum Schluss eine Unterrichtsstunde zu diesem gestalten musste, was mir auf Basis von SQL auch gut gelang.
Deinen nächsten Abschnitt kann ich nachvollziehen, aber eher privat.
DSe aus DBen haben ja meist eine EndeMarkierung des GesamtPakets. Für Xl sollte man dann ggf Farb­markie­rungen setzen, aber nur, um sicher­zugehen, dass neue DSe ggf auch vor dieser Markie­rung ein­gefügt wdn (Zell­Bereiche in Fmln sind entsprd zu wählen!). Dem Fol­genden stimme ich dann weit­gehend zu, zumal es früher extra Daten­Prüf­Pgmm gab (bei Auf­nahme von Daten in groß­rechner-ge­stützte DBen sicher auch noch gibt), nur dass heute wahr­schein­lich keine ellen­langen Prüflisten mehr aus­gedruckt wdn, sondern die Fehler­Korrektur online erfolgt. Was aber Hilfs­zellen in Xl betrifft, habe ich damit schlechte Erfah­rungen gemacht, weil die in der Arbeits­hektik oft will­kürlich und ohne System angelegt wdn (quasi als Neben­Rechnung mit Ergebnis­Übernahme). Noch schlimmer steht's eigent­lich nur um (von irgend­einem Zeit­Pkt an) permanent aus­geblen­dete Zeilen u/o Spalten („MüllSammler“) und ganz besonders schlimm Daten­Übernahme­Verweise auf andere Dateien auf anderen Lauf­werken (Chaos bei Umzug!), sowie nach­träg­liche, nicht DB-gerechte Ein­besse­rungen in Primär­daten mit =origi­nal­zahl±kor­rektur­zahl. Das alles kann eigent­lich nur pas­sieren, wenn eine (größere) Firma/Organi­sation/Behörde es ver­säumt hat, zualler­erst ein all­gemein ver­bind­liches DV-Konzept zu ent­wickeln, das sowohl Daten­schutz als auch Daten­sicher­heit berück­sichtigt. Die Fml-Freaks reizt aber eher die intel­lek­tuelle Her­aus­for­de­rung, die in dem Rahmen, in dem Xl genutzt wdn sollte und sich wohl die meisten Frage­steller auch bewegen, iO sein dürfte. Das sollte jeder Frage­steller bei ange­botenen Lösungen (und natür­lich seiner Frage) auch berück­sich­tigen…
Xl basiert ja auf einer Mixtur aus Fmln und (manu­ellen) Metho­den, die die relativ schnelle Ver­ar­bei­tung von Listen und Erstel­lung von Tabel­len erlauben. Das kann bei manchen Arbei­ten mit großen Daten­mengen aber in wochen­lange Arbeit aus­arten, wenn die Daten nicht aus einer DB stammen u/o nicht vor­aggre­giert abge­fragt wdn. Hier wäre tat­sächlich eine schnelle VBA-Sub­Prozedur ange­sagt, die uU in einer halben Stunde erstellt wdn könnte und dann in ca 10 min das erledigt, was manuell mehrere Tage in Anspruch genom­men hätte. Für klei­neren Daten­Umfang (für meine UDFs ca 1-10Tsd DSe mit Ver­wen­dung nur weniger Zellen pro Satz) sind durch­aus auch Fmln (auch mit ggf opti­mier­ten UDFs) taug­lich. Viell wäre dabei ein ganz anderes Fml-Konzept schnel­ler (meine 1.FAN-Ver­suche deu­te­ten darauf hin)…
QlikView ist tatsächlich ein tolles Analyse-Werkzeug (keine Tab-Kalk!) und hat schon vor 17 Jahren Dinge gebo­ten, die Xl wohl erst heute hat. Aller­dings sollten die Daten besser aus einer DB stam­men (und darin soll­ten sie auch erst zV stehen, wenn sie bereinigt bzw aktuali­siert wurden!), obwohl auch Daten aus Xl-Ta­bel­len ein­gele­sen wdn können (ver­ursacht nur höhe­ren Pgmmier­Aufwand). Und natür­lich konnte man (und kann sicher noch) fertige Tabel­len nach Xl expor­tieren. Das ist natür­lich eher etwas für Firmen, obwohl man auch kosten­lose Down­load-Ver­sionen für privat bekom­men kann (QlikTech setzt aber wohl eher auf Geschäfts­kunden, bei meinem letzten Job hatte das die EDV-Ab­tei­lung ange­schleppt).
Kompetente Mitarbeiter benötigt man nun mal auch für das moderne Büro. Die müssen ggf auch immer wieder mal geschult wdn. Wem das als Chef nicht einsichtig ist, muss halt mit den Ergeb­nissen leben (wird ja sowieso den MAn ange­lastet!). Aber die wollen ja alle nur noch Profis (befris­tet!) ein­stellen. Dann bekom­men sie halt auch „Profis“…! ;-]
Und zum Schluss; 1. hast Du durchaus recht und 2. würde ich das dem Gesetz­geber eher nicht glauben. Hier geht's wohl nur um die Alibi-Cs in Partei­namen, ihre Wähler, die EKD und die 500. Ansonsten hatte Luther, wie andere große Männer (und Frauen) der Ver­gan­gen­heit auch, neben Ver­diensten auch gra­vie­rende, teils zeit- und umstän­de­be­dingte (neben rein pri­vaten) Feh­ler, wes­halb mir Müntzer eigent­lich lieber ist, quasi als pro­testan­tisches GgStück zur katho­lisch-latein­ameri­kani­schen Kirche der Befreiung über Zeit und Raum hinweg…
Morrn, Luc :-?


  

Betrifft: Halloween "isch' over"
von: lupo1
Geschrieben am: 01.11.2017 07:49:10

Was aber Hilfs­zellen in Xl betrifft, habe ich damit schlechte Erfah­rungen gemacht, weil die in der Arbeits­hektik oft will­kürlich und ohne System angelegt wdn (quasi als Neben­Rechnung mit Ergebnis­Übernahme).

1) Tabellenkalkulation ist höchste Verantwortung. 2) Und ohne Hilfszellen geht es oft nicht - da können die Erfahrungen damit noch so schlecht sein. Auch Hilfszellengebrauch lässt sich optimieren im Wann, Wo und Wieviel. Wegen 1) habe ich auch nie Benutzersteuerungen eingebaut, sondern nur angeleitet, was zu tun ist und was erlaubt ist. Benutzersteuerung kostet einen Konstruktionsoverhead von 100%-900%. Ich verkaufe meine Tabelle doch nicht zu Tausenden am Markt.

Die Fml-Freaks reizt aber eher die intel­lek­tuelle Her­aus­for­de­rung, die in dem Rahmen, in dem Xl genutzt wdn sollte und sich wohl die meisten Frage­steller auch bewegen, iO sein dürfte.

Es gibt neben den vielen kleinen Jungs auch noch große Jungs, die Formel 1 (da wird nicht gerechnet, sondern im Kreis rumgefahren) toll finden. Das wird man nicht abstellen können. Diese "Höchstleistungen in der Zelle" (nicht Gefängniszelle, nicht Arbeitsblattzelle, sondern die kleinen grauen Zellen) bringen aber nichts für die Anwendung. Nur etwas Grundlagenforschung (die ihre Berechtigung hat).

[...] kann bei manchen Arbei­ten mit großen Daten­mengen aber in wochen­lange Arbeit aus­arten, wenn die Daten nicht aus einer DB stammen u/o nicht vor­aggre­giert abge­fragt wdn.

Voraggregation ist absolut sinnvoll. Es steht auf ähnlich nutzbringender Stufe, wie kumulierte statt Einzel-Speicherung von Werten in vielen Fällen (zumindest ZUSÄTZLICH). Für die, die das nicht verstehen: Es funktioniert wie VBA's "Timer". In den 70ern wurde man dazu gezwungen, damit die Reorganisationsläufe am nächsten Morgen zu Arbeitsbeginn zuverlässig durch waren - bzw.: Dass sie selbst bei einem nächtlichen Fehler nach Neuanstoß tatsächlich durch waren. Was aber auch heute unverändert gilt, ist, dass ein schnelleres Konzept proportional immer noch genauso viel schneller ist, als ein langsameres. Egal, ob in den 70ern oder in 2017. Egal, ob Single- oder OctaCore (diese Aussage natürlich eingeschränkt).


  

Betrifft: Jau, OK! ;-) owT
von: Luc:-?
Geschrieben am: 01.11.2017 19:07:01

:-?


  

Betrifft: Ich ziehe erst mal teilweise zurück
von: lupo1
Geschrieben am: 28.10.2017 07:33:06

Folgender Performancetest zeigt keinen signifikant langsameren Vorwärtsbezug ggü Rückwärtsbezug. neopa ist rehabilitiert. Es bleibt somit nur ein unschöner Aufbau: "Man bezieht sich nicht auf Nachfolgendes".

Einschränkung: Getestet nur in xl2010 (neue Engine mit eigener Verwaltung). Nach dem Absenden des Beitrags mache ich das noch einmal in xl2000.

Das Ergebnis ändert sich im Kern kaum, wenn man im Code "655" durch "6655" ersetzt (für ein 10faches Volumen mit 3-Wetter-Taft).

Wird das Modell komplexer, könnte sich das wenig, mehr oder auch drastisch ändern.

Sub PerformanceVorwaertsVSRueckwaertsbezuege(): Workbooks.Add xlWorksheet
[A2:A65535] = "=TRUNC(RAND()*1.25)"
[B2:B65535] = "=TEXT(ROW(),""00000"")"
[A2:B65535] = [A2:B65535].Value: [A2] = 1
a = Timer: [C2:C65535] = "=IF(RC[-2],"""",R[-1]C&"";"")&RC[-1]"
T1 = "Erstaufbau in Zellreihenfolge: " & Timer - a & Chr(10)
a = Timer: [A3:A65536] = [A2:A65535].Value
T2 = "Zweitrechnung in Zellreihenfolge: " & Timer - a & Chr(10)
[C2:C65535] = [C2:C65535].Value
[A2:A65535] = [A3:A65536].Value
a = Timer: [D2:D65536] = "=RC[-2]&IF(R[1]C[-3],"""","";""&R[1]C)"
T3 = "Erstaufbau gegen Zellreihenfolge: " & Timer - a & Chr(10)
a = Timer: [A3:A65536] = [A2:A65535].Value
T4 = "Zweitrechnung gegen Zellreihenfolge: " & Timer - a & Chr(10)
MsgBox T1 & T2 & T3 & T4: End Sub



  

Betrifft: Unter xl2000 ein wenig deutlicher:
von: lupo1
Geschrieben am: 28.10.2017 07:45:43

Der Vorwärtsbezug ist ca. 8% bis 20% langsamer, als der Rückwärtsbezug (den Unterschied der beiden kann man nach Testdurchlauf sehen). Das ist aber auch nicht so viel, wie ich erwartet hätte.

Ich hatte vergessen: Der Vergleich hat mit meiner TEXTVERKETTEN-Formel nichts zu tun. Die ist vermutlich sowieso langsamer. Lässt sich erst ab neuestem Excel offline testen.


  

Betrifft: AW: in jeder XL-Vers. reicht 1 kleine Formel ...
von: Werner
Geschrieben am: 02.11.2017 13:33:56

Hallo Werner
sorry, für das verstätete Feedback
Deine Lösung bringt mich weiter !
Die "TEXTVERKETTEN"-Variante funktioniert leider nicht,
weil ich kein XLS2016 habe ;)
Besten Gruß
Werner


  

Betrifft: AW: besser spät als nie owT
von: ... neopa C
Geschrieben am: 02.11.2017 16:14:42

Gruß Werner
.. , - ...