Microsoft Excel

Herbers Excel/VBA-Archiv

Kniffliges Summenprodukt problem

Betrifft: Kniffliges Summenprodukt problem von: karl
Geschrieben am: 19.07.2013 16:37:30

Hallo Leute,

ein Summenproduktproblem schwierig zu erklären, mehrere kombinationen/Strings
in einem produkt....

bitte seht euch dazu die beispielmappe an

https://www.herber.de/bbs/user/86460.xls

vielen Dank
karl

  

Betrifft: AW: Kniffliges Summenprodukt problem von: robert
Geschrieben am: 19.07.2013 17:07:09

Hi,

statt x.xx

x;xx

Gruß
robert


  

Betrifft: AW: Kniffliges Summenprodukt problem von: karl
Geschrieben am: 19.07.2013 17:31:38

besten dank dafür, Robert.
Funktioniert.

Aber ich meine irgendwo dieses mit .(Punkt) gesehen zu haben

gruss
karl


  

Betrifft: AW: Kniffliges Summenprodukt problem von: Hajo_Zi
Geschrieben am: 19.07.2013 17:34:28

Hallo Karl,

in der Schweiz, USA, GB und viele andere Länder die gleichen Länder Einstellungen haben.

GrußformelHomepage


  

Betrifft: AW: Kniffliges Summenprodukt problem von: Hajo_Zi
Geschrieben am: 19.07.2013 17:36:02

war ein Fehler, ich habe an Komma gedacht.

GrußformelHomepage


  

Betrifft: AW: Kniffliges Summenprodukt problem von: serge
Geschrieben am: 19.07.2013 17:38:14

Hallo Karl

mit einer Array Formel geht es.
Schliesse die Formel in H2 mit "Ctrl+Alt+Enter" ab
={SUMMENPRODUKT((B2:G2="x")*(RECHTS($B$1:$G$1;1)="-"))}
und die Zelle nach unten kopieren!
Serge


  

Betrifft: AW: Kniffliges Summenprodukt problem von: karl
Geschrieben am: 19.07.2013 17:47:37

Hajo, Serge auch euch ein Danke.

Irgendwie funzt gerade Ctrl+ALT+Enter nicht, keine reaktion????????


karl


  

Betrifft: AW: Kniffliges Summenprodukt problem von: serge
Geschrieben am: 19.07.2013 17:54:08

Sorry Karl
es sollte heissen
Ctrl+Umschalt+Enter
Serge


  

Betrifft: AW: Kniffliges Summenprodukt problem von: karl
Geschrieben am: 19.07.2013 17:59:50

uups,

das hätte ich auch schon erkenne sollen

gruss
karl


  

Betrifft: SUMMENPRODUKT() bedarf keiner {} ... von: neopa
Geschrieben am: 21.07.2013 11:59:16

Hallo Karl, hallo Serge,

... denn SUMMENPRODUKT() ist bereits eine MATRXfunktion.
Wie Robert schon schrieb, musst Du lediglich das Spaltentrennzeichen durch das Zeilentrennzeichen ersetzen. In Deutschland also (meist) so:

=SUMMENPRODUKT((B2:G2={"x";"xx"})*(RECHTS($B$1:$G$1;1)="-"))

Gruß Werner
.. , - ...

oT
Jeder Interessent ist willkommen beim Exceltreffen 11.-13.10.2013 in Duisburg
Mehr dazu, siehe http://www.exceltreffen.de/index.php?page=230


  

Betrifft: Das, was eine {MatrixFml} ausmacht, hatte ... von: Luc:-?
Geschrieben am: 21.07.2013 20:58:36

…ich doch neulich erklärt, Werner;
MatrixFktt sind lt MS hingg alle, die im FmlAssi (Menü Funktion einfügen) unter der Kategorie Matrix zu finden sind. Da ist SUMMENPRODUKT nicht dabei, das steht unter der Kategorie Mathe u.Trigonometrie! Nur weil eine Fkt ganze Bereiche bzw Datenfelder verarbeiten kann, ist sie strenggenommen noch keine „MatrixFkt“, zumal, wenn sie wie SUMMENPRODUKT idR nur einen Wert liefert! Eine Fml hingg wird dann zur MatrixFml, wenn sie ein ganzes Datenfeld (aus mehreren Werten) liefern kann und soll. Das tut sie aber nur bei der Art von Eingabe, die durch das automatische Setzen der {} (VBA-Engl Braces) dokumentiert wird. Mitunter liefert sie andernfalls nicht mal einen richtigen Wert. Das ist bei SUMMENPRODUKT idR nicht der Fall, sofern es allein verwendet wird. In Kombi mit anderen Fktt u/o Rechenoperationen in einer Fml, kann auch eine solche Fml zur MatrixFml wdn, wenn sie eben mehrere Werte liefern soll. Das ist das entscheidende Kriterium für eine MatrixFml während eine MatrixFkt eine Definitions- bzw Kategorisierungssache ist. Und da MS den Begriff bereits definiert hat, ist es nicht sinnvoll, ihn hier in anderem Sinne zu gebrauchen, auch, wenn das inzwischen ziemlich populär ist, denn das trägt nur zur Begriffsverwirrnis bei. Aber dann müsste man konsequenterweise auch etliche andere eine Matrix verarbeitende Fktt so bezeichnen, was ich noch nie gelesen habe.
Ich unterteile meine UDF mitunter auch in solche, die eine Matrix zwar verarbeiten können, aber nicht unbedingt auch matrixformelfähig sind, solche die eine Reihe von Einzelwerten in einer MatrixFml verarbeiten bzw erzeugen können und schließlich voll matrixfmltaugliche Fktt, die uU beides können. Die xlStandardFktt könnte man auch so einteilen, aber was soll's → MS hat wohl aus pragmatischen Gründen darauf verzichtet. ;-)
Gruß Luc :-?


  

Betrifft: Nachtrag; Übrigens gibt es natürlich auch ... von: Luc:-?
Geschrieben am: 21.07.2013 21:34:21

…MatrixFmln, die nur einen Wert liefern wie ggf SUMME mit einem ein Datenfeld liefernden Ausdruck als Argument, die nur so ein richtiges Ergebnis liefern. Das hängt mit der Konstruktion der jeweiligen Fkt zusammen, nämlich hier, ob primär eine Reihe von Einzelwerten bzw Zellbereichen oder von vornherein auch ein Datenfeld erwartet wird. Deshalb ist wohl irgendeiner mal auf diese Bezeichnung verfallen, ohne die MS-Definition zu beachten.
Es gibt aber auch Fmln, die nur dann ein richtiges (hier: einzelwertiges) Ergebnis liefern, wenn wenigstens 2 Zellen von der Fml beansprucht wdn. Beide Zellen enthalten dann den gleichen Wert (Bspp in diversen Archiven, auch hier). In nur einer Zelle liefern sie den falschen, weil die externe Matrix­Steuerung für den ggf einer Fkt als Argument übergebenen Ausdruck sonst nicht ausgelöst wird.
Übrigens erübrigt sich das alles für alle neueren MS-Fktt in Xl. Die verarbeiten weder Ausdrücke noch MatrixKonstanten als HauptArgument, sondern nur Zellbereiche! MS scheint zu wollen, dass ggf mit Hilfszellen gearbeitet wird (um den von Xl genutzten Speicherplatz nicht zu sehr zu belasten, da MS den für seine Formatierungsspielerchen braucht?).
Luc :-?


  

Betrifft: ich seh es hemdsärmliger ... von: neopa
Geschrieben am: 22.07.2013 18:24:47

Hallo Luc,

... zunächst zur eigentlichen Thread-Angelegenheit:

Mit meinem Beitrag am Freitag wollte ich darauf aufmerksam machen, dass die von Serge angegebene {=SUMMENPRODUKT(...)} der {} nicht bedarf.

Nun zu der Frage, was Matrixformeln und Matrixfunktionen sind bzw. ausmachen. Dazu gibt es mE (leider) keine eindeutige Definitionen und teils unterschiedlichste Aussagen. Auch Deine Aussagen sind mE nicht frei von Unklarheiten bis hin zu Widersprüchen.

Ich hab mir meine eigene Definition zurecht gebastelt, die weniger "wissenschaftlich" als praxisorientiert (und damit meine ich zunächst meine eigene, die sich ausschließlich auf Forumstätigkeit stützt) ist.

Für mich sind zunächst alles MATRIXFormeln, die in der Lage sind Matrizen auszuwerten, die innerhalb der Formel erst gebildet werden. Das können z.B. Formeln sein, deren "klammernde Auswertungs-" Funktion dazu von MS dazu befähigt wurden, wie z.B: SUMMENPRODUKT() oder MMULT() oder ... oder eben Formeln die erst durch die {} dazu erst befähigt werden, wie z.B. SUMME(), MAX() etc. Insofern unterscheide ich, wie geschrieben hemdsärmlig, lediglich zwischen {} und {}-freien Matrixformeln.

Die Bildung der dabei auszuwertenden Matrizen (nennen wir sie Zielmatrizen, die aber im Normalfall nur die Quellmatrizen für MATRXFormeln meiner Definition sind) kann natürlich durch entsprechende Excel-Funktionen unterstützt werden. Diese müssen dann eben auch Matrix-Bildungsfähig sind. Und dazu gehören alle die von MS dazu entsprechend befähigt wurden. Dies sind im einfachsten FALL ZEILE() und SPALTE() über BEREICH.ERSCHIEBEN() bis hin zu einer Kombinationen von verschieden Funktionen.

Es gibt natürlich Excel-Basis-Funktionen, die sind nicht befähigt Matrizen zu bilden. Du nanntest schon SUMME() aber diese ist durch {} trotzdem MATRIXFormel tauglich. Dann gibt es eine ganz Reihe von Funktionen die zwar MATRIZEN bilden können, aber die im "klassischen" Sinne (meist interessiert nur ein Ergebniswert) allein (also ohne andere Funktionen) nicht entsprechend auswertbar sind. Und dann gibt es noch Funktionen, die können beides (und mehr). Hier will ich als Beispiel nur auf HÄUFIGKEIT() hinweisen.

Doch jetzt mach ich hier Schluss, denn ich denke, hier ist nicht der richtige Platz und Zeit, um das aus zu diskutieren.


Gruß Werner
.. , - ...

oT
Jeder Interessent ist willkommen beim Exceltreffen 11.-13.10.2013 in Duisburg
Mehr dazu, siehe http://www.exceltreffen.de/index.php?page=230


  

Betrifft: Na gut, ich melde mich mal! ;-) mkT von: Luc:-?
Geschrieben am: 23.07.2013 03:33:45

Ja, Werner;
in Ergänzung zu meinem Letztgeschriebenen, wäre wohl noch zu erwähnen, dass die einzige neuere xlFkt, die notgedrungen auch mit Ausdrücken als HptArgument umgehen kann, WENNFEHLER zu sein scheint. Anders wäre sie ja auch sinnlos… ;-)
Gruß Luc :-?


 

Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "Kniffliges Summenprodukt problem"