Microsoft Excel

Herbers Excel/VBA-Archiv

Trendlinie

Betrifft: Trendlinie von: Martin
Geschrieben am: 17.10.2014 09:19:56

Hallo,
ich habe eine Funktion die von 2 Weten abhängt also f(x,y)= z.
Dargestellt in form einer Wertetabelle. Wenn ich diese Werte nun in einem xy-Diagramm anzeigen lasse bekomme ich mehere Reihen angezeigt. So viele wie meine Wertetabelle Zeilen hat. Für jede Reihe kann ich auch eine Trendlinie einfügen .
Soweit ok.
Ich bräuchte aber eine Trendfunktion von 2 abhängigen, also x und y. Eine Graphische Darstellung benötige ich nicht.
Wie könnte das funktionieren?

Viele Grüße
MM

  

Betrifft: AW: Trendlinie von: Daniel
Geschrieben am: 17.10.2014 09:58:33

Hi
wenns ein linearer Trend sein soll, dann schau dir mal die Funktin RGP() an.
damit kannst du die Parameter eines Linearen Trends ermitteln (Steigung, Achsenabschnitt)

Gruß Daniel


  

Betrifft: AW: Trendlinie von: Bastian
Geschrieben am: 17.10.2014 10:17:58

Hallo,

vielleicht hilft Dir das hier weiter:

https://www.herber.de/bbs/user/93206.xlsm

Gruß, Bastian


  

Betrifft: AW: Trendlinie von: Bastian
Geschrieben am: 17.10.2014 10:19:51

Sorry,
Nur Tabelle 5 ist für Dich interessant.


  

Betrifft: AW: Trendlinie von: Martin
Geschrieben am: 17.10.2014 12:26:27

HAllo vielen DAnk für die Hilfen..
das Beispiel von Bastian ist gut, allerdings geht man hier von 2 linearen Funktionen aus. Ich habe aber 2 nichtlineare Funktionen. Zwischenzeitlich habe ich aber bereits eine andere Lösung des Problems gefunden (technisch, nicht mit Excel)
Viele Grüße
MM


  

Betrifft: AW: Trendlinie von: Daniel
Geschrieben am: 17.10.2014 12:45:53

naja die nichtlinearen Funktionen hattest du nicht erwähnt.
dafür gibts meines wissen nach auch in Excel auch keine Funktionen zum Bestimmen einer Trendlinie.
nicht-lineare Trendlinien kannst du in Excel nur über das Diagramm mit der Trend-Linien-Funktion ermitteln lassen.
Die einzelnen Parameter müsstest du dann aus der angezeigten Formel von Hand abschreiben.

Funktional wird nur der Lineare Trend von Excel unterstützt.

Gruß Daniel


  

Betrifft: Trendlinie berechnen: linear bis Grad 6 von: WF
Geschrieben am: 17.10.2014 12:56:18

siehe unsere:
http://www.excelformeln.de/formeln.html?welcher=490

WF


  

Betrifft: AW: Trendlinie von: Bastian
Geschrieben am: 17.10.2014 13:04:57

Hallo Daniel,

man kann auch in Excel für viele nicht lineare Funktionen Trendlinien berechnen, in dem man durch geschickte mathematische Umformung wieder eine lineare Funktion generiert:

z.B.
Potenzielle Regression:
y = ax^b
ln(y) = ln(a)+b*ln(x)


exponentielle Regression:
y = a^(bx)
ln(y) = ln(a)+b*x

logarithmische Regression:
y = a*ln(x) + b

Die Koeffizienten kann man sich dann wieder mit der Excelfunktion RGP ausgeben lassen.

Auch für polynomische Regressionen gibt es in Excel eine Lösung.
Schau z.B. mal hier:

http://www.excelformeln.de/tips.html?welcher=13

Gruß, Bastian


  

Betrifft: AW: Trendlinie von: Daniel
Geschrieben am: 17.10.2014 13:53:39

Hi
man kann mit Excel sehr viel Rechen, das ist ja das tolle an Excel.
Aber es gibt halt nur für die lineare Regression eine vorgefertigte, von MS programmierte Funktion, in die ich nur die x- und y-Werte eingebe und welche mir dann die Parameter ausspuckt.

das auch für die anderen Regressionsarten Lösungen mit Excel möglich sind, steht ausser frage, aber es gibt halt keine von MS vorgefertigten Funktionen dafür, die ich nur mit Werten füttern muss.

Gruß Daniel


  

Betrifft: AW: Trendlinie von: bst
Geschrieben am: 17.10.2014 17:23:54

Auch Hallo,

und hmm, wenn ich das denn richtig verstanden habe (?) kannst Du mit Steigung()und Achsenabschnitt() sowohl lineare, als auch potenzielle, exponentielle und logarithmische Parameter bestimmen.

Linear y = m*x+b:

m = Steigung(y-Werte;x-Werte)
b = Achsenabschnitt(y-Werte;x-Werte)

Logarithmisch y = m*ln(x)+b:

m = Steigung(y-Werte;LN(x-Werte))
b = Achsenabschnitt(y-Werte;LN(x-Werte))

Exponentiell y = b*e^(m*x) <-> ln(y) = ln(b) + m*x

m = Steigung(LN(y-Werte);x-Werte)
b = EXP(Achsenabschnitt(LN(y-Werte);x-Werte))

Potentiell y = b*x^m <-> ln(y) = ln(b) + m*ln(x):

m = Steigung(LN(y-Werte);LN(x-Werte))
b = EXP(Achsenabschnitt(LN(y-Werte);LN(x-Werte)))

cu, Bernd