Microsoft Excel

Herbers Excel/VBA-Archiv

Zeitfunktion bei Messwertübernahme

Betrifft: Zeitfunktion bei Messwertübernahme von: HaPe
Geschrieben am: 03.09.2004 07:49:41

Hallo Forum,

ich will Daten von einer Waage über die serielle Schnittstelle kontinuierlich einlesen und in Excel verarbeiten. Dies funktioniert auch. Die Daten werden als Gewicht und Uhrzeit (hh:mm:ss) übergeben. Nun mein Problem:

Ich benötige für meine Auswertung eigentlich das Zeitformat (hh:mm:ss,00) oder nur (mm:ss,00).
Also:
Die Waage sendet den ersten Wert, dieser erscheint in A1. In B1 soll dann die Zeit mit der gewünschten Formatierung auftauchen. In A2 erscheint der nächste Messwert. In B2 soll dann die neue aktuelle Zeit angezeigt werden, die aber nicht gleich dem Wert in A1 ist. Im Prinzip eine Start-Stopp-Funktion. Start wäre in A1/B1 und Stopp wenn von der Waage kein Wert mehr kommt z. B. A30/B30.
In der Spalte B soll man von B1 bis Bxx erkennen können, wieviel Zeit vom ersten bis zum letzten Wert vergangen ist.

Gibt es eine Möglichkeit, dies zu realisieren?

Danke schon mal
HaPe

  


Betrifft: Frage dazu von: Timo
Geschrieben am: 03.09.2004 07:55:32

Hallo HaPe,

wie schafft Du es denn Werte aus der Seriellen Schnittstelle mit Excel auszulesen?
Könntest Du mal ein Beispielfile hochladen?

Danke!

Gruß,

Timo


  


Betrifft: AW: Frage dazu von: HaPe
Geschrieben am: 03.09.2004 09:13:46

Hallo Timo,

mit welcher Möglichkeit bzw. Programm ich letzendlich den Datentransfer realisiere, weis ich noch nicht. Zur zeit habe ich ein Demoprogramm der Fa. Sartorius "SartoConnect". Doch kenne ich noch WinWedge (will ich noch probieren).

Der Vorgang ist wie folgt:
In SartoConnect wird die Serielle Schnittstelle zur Waage definiert. Dies muß auch in der Waage passieren.
Des weiteren wird im Programm definiert wie die Daten ausgegeben werden, in meinem Fall "Timer". In der Waage wird "Druck Automatisch ohne Stillstand" definiert.
Im Programm wird dann noch der Ausgabestring definiert "{Messwert}{TAB}{Uhrzeit}{TAB}{ENTER}{HOME}"
und der Pfad zur Exceldatei.
Weiter kann man im Programm die Ausgabe nicht beeinflussen.

In der Exceldatei tauch der Sting dann wie folgt auf:

188,00 g 12:03:01
188,50 g 12:03:03
188,85 g 12:03:04

usw.

Hoffe hilft etwas

Tschau
HaPe


  


Betrifft: Ja, danke !! (o.T.) von: Timo
Geschrieben am: 03.09.2004 09:16:05