Herbers Excel-Forum - das Archiv

Hilfe bei Netzdiagramm

Bild

Betrifft: Hilfe bei Netzdiagramm
von: Gensler

Geschrieben am: 12.12.2006 15:25:59
Hallo zusammen,
ich habe ein Problem mit Excel und brauche unbedingt Hilfe.
Also ich muss ein Netzdiagramm entwerfen mit diversen Achsen (beliebige Anzahl) um Daten zu erheben.
A muss ich die Achsen freie skalieren können und B muss das Netz nach dem Prinzip je größer das Netz desto besser aufgebaut sein, deswegen auch die freie Skalierung.
Bsp.
Eine Person x ist
Größe 170m
Gewicht 60kg
BMI 22
Fettanteil 14%
Schnelligkeit über 10m 1,2sek
Usw.
Folgendes Problem stellt sich
Achsen
Größe: Skala von 150cm innen (Nullpunkt) bis 210cm außen
Gewicht: Skala 100kg innen und 50 außen
BMI: Skala von 27 innen bis 17 außen
Fett: Skala von 22 innen bis 7 außen
Schnelligkeit: Skala von 1,5 innen bis 0,8 außen
Ist so etwas möglich? Ich habe stundenlang, auch im Netz, gesucht und leider nichts gefunden, sowohl Excel als auch Programme wie SPSS konnten mir nicht helfen. Ihr seid meine letzte Chance!
Danke für die Mühen im Vorraus!
Gruß T.GENSLER
Bild

Betrifft: AW: Hilfe bei Netzdiagramm
von: ingUR

Geschrieben am: 12.12.2006 16:17:26
Hallo, Gensler,
nein, meines Wissens nach ist es nicht mögliche in einem Netzdiagramm mit unterschiedlichen Skalierungen der Achsen zu arbeiten.
Um nun die sehr unterschiedlicehn Wertebereiche in einem Diagramm zu erfassen, empfiehlt es sich, mit relativen Zahlen zu arbeiten, z.B. den Bezug auf die Spannweite einer Kategorie:
relGröße(i) = (Größe(i)-Min(Größen))/(Max(Größen)-Min(Größen))
wodurch der Wertebereich für alle Achsen zwischen 0 und 1 liegt.
Alternativ kann natürlich auch ein anderer Bezugszwert zur relativen Darstellung gewählt werden ( Größe(i)/Mittelwert(Größen)).
Gruß,
Uwe
Bild

Betrifft: AW: Hilfe bei Netzdiagramm
von: ingUR

Geschrieben am: 12.12.2006 17:26:29
Hallo,
eine oben nicht genannte Variante der Darstellung wäre die, bei der die darzustellenden Wertebereiche der verschieden Kategorien (MAX(v)-MIN(v)) auf einen der darzustellenden Wertebereiche (hier die Körpergröße) transformiert wird.
Ich im Beispiel gabe ich die obere bzw. untere Darstellungsgrenze auf die Extremwerte der betreffenden Reihe gesetzt und an die darzustellenden Spanne der Körpergröße gekoppelt:
Userbild
NetzDiagramm mit Achsenmanipulationen
Die Einzelachsen sind jeweils um einen eigenen Maßstabfaktor gegenüber der Basisachse gedehnt bzw. gestaucht, der beim numerichen Ablesen der Werte zu berücksichtigen ist. Die relative zuordnung bleibt erhalten.
Gruß,
Uwe
 Bild