Mittelwert - Kurve



Excel-Version: 9.0 (Office 2000)
nach unten

Betrifft: Mittelwert - Kurve
von: Achim
Geschrieben am: 28.06.2002 - 06:34:53

Ich habe folgendes Problem: Ich habe aus 100 Kurven 2 Kurven ausgesucht. Einmal die mit den max Werten und einmal die mit den min Werten. Nun brauche ich eine Kurve die genau den Mittelwert dieser beiden Kurven im Verlauf darstellt.

Das eigentliche Problem ist, dass ich die Mittelwerte nicht in der Tabelle bilden kann, weil ich unterschiedlich viele x;y Werte für beide Kurven habe. Das heißt ich habe für Kurve MAX ca. 800 x,y Werte und für die MIN Kurve nur ca 750 x,y Werte. ABER ich habe für beide Kurven den gleichen y- Anfangswert 0,02 Sekunden und y- Endwert mit 21,00 Sekunden.... Aufgetragen wird der Druck über die Zeit.

Die Grafik benötige ich für meine Diplomarbeit und wäre für eine Lösung sehr dankbar. :-)

Danke schon mal im voraus.
Achim

nach oben   nach unten

Re: Mittelwert - Kurve
von: Michael Scheffler
Geschrieben am: 28.06.2002 - 08:53:03

Hallo,

das erscheint mir nicht so einfach, vielleicht solltest Du an eine händische Lösung denken, sofern Du es nur einmal brauchst.

Ansonsten ist dafür Excel nicht geeignet, eher Origin oder Scilab etc.

Gruß

Micha


nach oben   nach unten

Nachfragen
von: Martin Beck
Geschrieben am: 28.06.2002 - 10:05:16

Hallo Achim,

sorry, aber für mich hört sich das wie mathematischer Unsinn an. Was repräsentatieren denn die Hundert Kurven? Sind das Meßwerte? Und wenn ja, wieso hast Du unterschiedlich viele Minima/Maxima? Hast Du Missing Values? Kannst Du die (z.B. linear) interpolieren?

Gruß
Martin Beck


nach oben   nach unten

Re: Nachfragen
von: Achim
Geschrieben am: 28.06.2002 - 17:33:16

Hallo Martin

Bei der Diplomarbeit geht es um Füllsimulationen. Wir vergleichen dabei die Theorie mit der Praxis beim Kunststoff Spritzgießen. Die 100 Kurven entsprechen 100 Zyklen, welche parallel zum Spritzgießprozess aufgezeichnet wurden. In diesem Fall der Forminnendruck auf die Zeit (Zyklus). Da die Maschine aber eine gwisse Schwankung hat, ergibt sich bei den 100 Zyklen ein Zyklus (eine Kurve) mit dem geringsten "höchsten" Forminnendruck und ein Zyklus (eine Kurve) mit dem größten "höchsten" Forminnendruck.
Um nun einen Vergleich mit der theoretisch von der Software berechneten Kurve zu bekommen, wäre eine Mittelkurve der praktischen Versuche am naheliegensten.

Aber bei der Aufzeichnung direkt an der Maschine ergeben sich unterschiedliche Start- und Stoppschwellen für die Messung und daraus resultiert die unterschiedliche Anzahl der x,y Werte, obwohl sich die Kurven (aufgrund der vielen Messwerte) kaum unterscheiden - bis eben auf eine Abweichung auf der Y-Achse (Druckhöhe).

Aus diesem Grund wäre eine Funktion die eine Mittelwert Kurve aus zwei vorhanden Kurven aufzeichnet die ideale Lösung.

Ich hoffe das klingt nicht zu verwirrend?!

Gruß
Achim


nach oben   nach unten

Re: Mittelwert - Kurve
von: Achim
Geschrieben am: 28.06.2002 - 17:39:37

Hallo Michael,

eigentlich hatte ich es händisch schon versucht, bin dann aber genau auf das Problem gekommen.
Außerdem benötige ich insgesamt 24 von diesen "tollen" Kurven... => da motiviert dann nur noch der Gedanke an den Stundenlohn! :-)

Gruß Achim

nach oben   nach unten

Re: Nachfragen
von: Harry
Geschrieben am: 29.06.2002 - 10:56:19

Hallo

Ich weiß nicht wie du den Druck aufzeichnest, aber es gibt so
viel ich weiß von Dynisco Software mit welcher sich die Drücke
graphisch aufzeichnen und dann auch ins Excel speichern
lassen. Die Wert stehen dann für jede aufgezeichnete Kurve
mit Zeit und zugehörigem Druck da.

gruß
Harry


nach oben   nach unten

Mal ein Vorschlag
von: Martin Beck
Geschrieben am: 29.06.2002 - 11:48:44

Hallo Achim,

die Problemstellung ist jetzt klar, nur wie man das mit einem "Mittelwert" lösen soll, ist mir nach wie vor schleierhaft. Frag doch mal Deinen Prof, ob erfolgendes akzeptiert:

1. Je eine Regression (linear oder nichtlinear) für die Minimum- und Maximumwerte. Resultat sind zwei Funktionen f_Min und f_Max mit der Zeit (t) als unabhängiger Variablen.

2. Für hinreichend viele t berechnest Du den Wert
(f_Max(t)-f_Min(t))/2 und zeichnest diese Werte als "Mittelwerte" in Dein Diagramm.

Gruß
Martin Beck



nach oben   nach unten

Re: Nachfragen
von: Achim
Geschrieben am: 01.07.2002 - 12:55:06

Hallo Harry

Das ist richtig, genau mit diesem Gerät von Dynisco "Smart Inspect" wurden die Kurven aufgezeichnet. Ich habe diese Daten dann im Excel gespeichert. Über diese Daten habe ich dann die Min / Max Kurve herausgesucht und möchte sie nun mit den Kurven eines anderen Versuches vergleichen, um sie dann übers Excel ins Word oder in der Sammelmappe in die Diplomarbeit einzubinden.

Damit ich dann eben nicht zuviele Kurven und Diagramme für die Diplomarbeit habe, war dann die Frage nach einer Mittelwert Kurve da, um einen guten Vergleich zu bekommen.
Sollte dies nun aber nicht so einfach zu lösen sein, werde ich mit dem Prof und meinem Betreuer neu absprechen müssen. Vielleicht ist ein Vergleich nur mit den Max Kurven oder nur mit den Min Kurven, aussagekräftig genug.

Trotzdem vielen Dank!

Gruß Achim


 nach oben

Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "Mittelwert - Kurve"