Microsoft Excel

Herbers Excel/VBA-Archiv

Tabelle flackert beim Eintragen - Rechenaufwand

Betrifft: Tabelle flackert beim Eintragen - Rechenaufwand von: Oliver
Geschrieben am: 27.07.2014 11:42:40

Hallo

Meine Dienstplan-Tabelle hat einen gewissen Umfang,
vor allem rechnerisch mit Urlauben, Feiertage, Zuschläge usw.

Trägt man in die Tabelle einen Wert ein, so flackert die Tabelle kurz,
um den Rechenaufwand zu erledigen. Die Tabelle arbeitet rechnerisch
ganz ohne Makros. Nebenbei gibt es einige notwendige ‚Bedingte Formatierungen‘,
die ich ganz gut im Griff habe.

Fast alle Rechenoperationen werden auf ausgeblendete Hilfs-Tabellen berechnet,
so dass die Seiten zum Werte-Eintragen
stets einfach strukturiert bleiben.

Frage: Wäre es sinnvoll, die Hintergrundseiten für Statistik usw.
während des Eintragens abzuschalten und erst einzuschalten,
wenn die Ergebnisse aufgerufen werden? Oder gibt es andere Alternativen?
Bei VBA gern verwendet „Rechnen abschalten“ und „Bildschirm aus“.
Ähnliches gibt es vielleicht auch für die Rechenoperationen in der Tabelle ???

Danke
Oli

  

Betrifft: AW: Tabelle flackert beim Eintragen - Rechenaufwand von: Nepumuk
Geschrieben am: 27.07.2014 12:36:53

Hallo,

außer die automatische Berechnung von Formeln auf manuell umzuschalten (Register Formeln - Berechnungsoptionen) hast du keine Möglichkeiten.

Gruß
Nepumuk


  

Betrifft: AW: Tabelle flackert beim Eintragen - Rechenaufwand von: Spenski
Geschrieben am: 27.07.2014 13:09:54

datei schlanker gestalten , oder rechner aufrüsten könnt auch helfen^^

gruss


  

Betrifft: AW: Tabelle flackert beim Eintragen - Rechenaufwand von: Oliver
Geschrieben am: 27.07.2014 13:21:34

Hallo Spenski,

das Flackern ist kurz und mein Rechner klein.
Der Anwender hat meist schnellere Rechner, was gut ist.
Ich will versuchen, die Anzeige-Tabellen erst rechenen lassen,
wenn sie geöffnet werden. Die Tabelle ist recht umfangreich,
weil ich mir die Logik der Zahlen erst selbst erschließen muss.

Ein langer Weg, bis es optimal wird.
Oliver


  

Betrifft: AW: Tabelle flackert beim Eintragen - Rechenaufwand von: Oliver
Geschrieben am: 27.07.2014 13:14:55


Gut, dann brauche ich nicht weiter hoffen ... ;-)
Danke!


  

Betrifft: AW: Tabelle flackert beim Eintragen - Rechenaufwand von: Spenski
Geschrieben am: 27.07.2014 13:15:39

die idee von daniel war doch auch gut


  

Betrifft: AW: Tabelle flackert beim Eintragen - Rechenaufwand von: Daniel
Geschrieben am: 27.07.2014 13:01:27

Hi

das mit dem "teilweisen Berechnen ausschalten" kann man so realisieren.

ergängze alle Formeln, die "ausschalten" willst, mit folgendem Zusatz:
=Wenn(Tabelle1!$A$1="x";Deine Formel;0)

"Deine Formel" ist ursprüngliche Formel der Zelle.
Diese wird nur berechnet, wenn in Tabelle1 Zelle A1 ein x steht.
Steht da was anderes oder nichts drin, wird nur der Wert 0 als Ergebnis ausgegben was aber wesentlich schneller geht als die Berechnung der Statistikformel.

Gruß Daniel


  

Betrifft: AW: Tabelle flackert beim Eintragen - Rechenaufwand von: Oliver
Geschrieben am: 27.07.2014 13:17:20

Hallo Daniel,

Darüber muss ich nachdenken,
ob eine solche Funktion weiterhilft.

Danke - O.


  

Betrifft: AW: Tabelle flackert beim Eintragen - Rechenaufwand von: Spenski
Geschrieben am: 27.07.2014 13:20:07

oder mit vba ganz simpel gehalten


2 Button einer macht rechnen an der andere aus

Sub aus()
    Application.Calculation = xlManual
End Sub
Sub an()
    Application.Calculation = xlAutomatic
End Sub



  

Betrifft: AW: Tabelle flackert beim Eintragen - Rechenaufwand von: Oliver
Geschrieben am: 27.07.2014 13:24:25

Hallo Spenski

Das wird in Teilen bereits verwendet.
Jedoch, die Tabelle rechnet ohne VBA und
nur in den Anwendungen wie Daten importieren
oder dergleichen wird das Rechnen ausgeschaltet.
Das ist dann sehr hilfreich.

O.


  

Betrifft: AW: Da brauchst du jetzt wirklich kein VBA von: Daniel
Geschrieben am: 27.07.2014 13:33:47

diesen Button gibts bereits in Excel und du findest ihn unter FORMELN - BERECHNUNGSOPTIONEN
ausserdem schaltet der die automatischen Neuberechnung für alle Formeln ab und nicht nur für bestimmte.

eine alternative wäre folgende:
1. Neuberechnung auf Manuell setzen.
2. Nach Änderungen auf dem eingabeblatt die Funktion: FORMELN - BERECHNUNG - BLATT BERECHNEN ausführen.
dann werden nur die Formeln auf dem aktiven Blatt aktualisiert und die Formeln auf anderen Blättern nicht.

Gruß Daniel


  

Betrifft: AW: Da brauchst du jetzt wirklich kein VBA von: Spenski
Geschrieben am: 27.07.2014 13:39:12

wenn du kollegen hast die null von excel verstehen und einfach nur zahlen eingeben sollen ist auch das schon zuviel und zu kompliziert :D

um wieviel MB gehts bei der datei eigentlich???


evtl kann man die anderen tabellenblätter ja auch als extra datei anlegen statt auszublenden..macht einiges schlanker


  

Betrifft: AW: Da brauchst du jetzt wirklich kein VBA von: Daniel
Geschrieben am: 27.07.2014 13:46:39

und wenn die Kollegen das mit den beiden Buttons auch nicht verstehen ?
wenn auf dem Blatt, auf dem die Kollegen was eingeben die Formeln funktionieren müssen, hilft dir das auch nicht weiter.
Gruß Daniel


  

Betrifft: AW: Da brauchst du jetzt wirklich kein VBA von: Spenski
Geschrieben am: 27.07.2014 13:47:26

hast recht :D


  

Betrifft: AW: Da brauchst du jetzt wirklich kein VBA von: Oliver
Geschrieben am: 27.07.2014 15:10:40


Ich würde es nur verwenden, wenn die Funktion über das Aufrufen
der Tabellen funktioniert, also der User nichts davon mitbekommt.

O.


  

Betrifft: AW: Da brauchst du jetzt wirklich kein VBA von: Daniel
Geschrieben am: 27.07.2014 15:17:55

HI

dazu kannst du das Activate/Deactive-Event der Tabellenblätter nutzen.

dh wenn du das Statistikblatt aktivierst, schreibst du im Acitvate-Event das "x" ist die Zelle, im Deaktivate-Event nimmst du es wieder raus.

damit wird das Statistik-Blatt nur dann neu berechnet, wenn du es aktivierst und anschaust.

Gruß Daniel


  

Betrifft: AW: Da brauchst du jetzt wirklich kein VBA von: Oliver
Geschrieben am: 27.07.2014 15:37:03

Werde ich ausprobieren
Aber für heute ist genug :-)
O.


  

Betrifft: AW: Da brauchst du jetzt wirklich kein VBA von: Oliver
Geschrieben am: 27.07.2014 15:16:45

Hallo,

ich bin auch Fotograf und habe die Tabelle grafisch sehr aufwenig gestaltet,
bzw. die Übersichtlichkeit über eine schlichte und bestechende Grafik gelöst.
Viele Werte werden je nach Zuordnung anders angezeigt, so dass der Zusammenhang
erkennbar bleibt. Bsp. Tage mit Wochenendzeiten, Sonntage mit Zuschlag, Feiertage ...
Hinzu kommen noch die täglichen Sonderwerte wie Nachtbereitschaften, Urlaube, Krankheiten ...
Das besondere an der Tabelle ist, sie gibt ganz simple und einfach zugeordnete Übersichten aus,
wo nur der Name zu den entsprechenden Dienstzeiten aufgelistet wird, als Aushang im Betreuungsbereich.

Also die Übersichtlichkeit und Einfachheit hat einen hohen Preis an Hintergrund-Rechnen und
Lesbarkeit der Werte. Es stimmt, die Tabelle soll den User jede Art von Zusatzarbeit abnehmen.
Alle benötigten Bedienelemente sind innerhalb der Tabelle angelegt: Drucken, Datenpflege usw.

So bin ich derzeit bei 3 MB angelangt, was aber immer noch sehr gut arbeitet, bis auf den Bruchteil
des Flackerns bei der direkten Eingabe. Die Tabellen lassen sich nach einer Überarbeitung auch sehr
leicht scrollen, was auch mal sehr langsam ging, da sich die bedingten Formatierungen verselbständigt
hatten. Die haben sich wie Mäuse von selbst vermehrt. (Wenn Zellen kopiert werden verdoppelt sich die
Formatierung - Fazit, bei jedem Kopieren von Bereichen per VBA die Formatierung neu anlegen und gut)


Soweit
Oliver

Die Tabelle wird später mal veröffentlicht,
wenn ich mit dem Rechtskram vertrauter bin.
Denn - wer haftet für die Zahlen?
Da gibt es viel zu beachten.

Gruß
O.



 

Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "Tabelle flackert beim Eintragen - Rechenaufwand "