Fehlermessung in Stichprobe

Bild

Betrifft: Fehlermessung in Stichprobe
von: Fabian
Geschrieben am: 05.09.2015 13:30:02

Hallo,
ich hab folgende Frage:
ich habe aus einem Datensatz eine Stichprobe gezogen und diese Auf Fehler untersucht. bei der Untersuchung ging es darum, zu gucken ob in dem Datensatz kreuze falsch in die Exceltabelle aufgenommen wurden. bsp. Mitarbeiter X hat in der Frühschicht das Kreuzchen bei 1 gesetzt. Jetzt habe ich bei der Stichprobe geguckt, ob dass was in der Exceltabelle steht mit dem Kreuz auf dem erfassungsbogen übereinstimmt (also Datum, Schicht, MA und kreuzchen). Wenn dies der Fall war gab es ja keinen Fehler, bei einem Fehler habe ich in Excel in einer spalte eine "1" Gesetzt um zu erkennen wo ein Fehler gemacht wurde.
Jetzt Frage ich mich, wie ich diese Fehler irgendwie berechnen kann, also mittels Gauß-Test oder T-Test, oder ...
Ich würde gerne Wissen ob jmd hier einen guten Test für mein Problem kennt und mir sagen könnte ob man diesen in Excel berechnen kann.
Hoffe ich konnte mein Anliegen annähernd erklären und freue mich auf Rückmeldungen
lg

Bild

Betrifft: AW: Fehlermessung in Stichprobe
von: fcs
Geschrieben am: 06.09.2015 07:44:23
Hallo Fabian,
bei dieser Art der Datenerfassung kannst du ja nur auswerten, wieviel % der Erfassungsbögen falsch eingelesen wurden.
Darüber hinaus ggf. noch Häufungen von Übertraungsfehlern bei bestimmten Mitarbeitern (Handschrift, Kreuzchen ungenau gesetzt, Stiftqualität). Das setzt dann aber voraus, das von allen MA etwa die gleiche Anzahl von Belegen in den Stichproben vorhanden sind
Das kann dann Excel schon selber ohne Formeln leisten, indem du deine Datensätze mit einem Pivot-Tabellenbericht auswertest. Die Anzahl/Summe der fehlerfreien und fehlerbehafteten Belege können dann als absolute Zahlen oder auch als Prozentwerte der Gesamtzahl angezeigt werden.
Gruß
Franz

 Bild

Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "Makros aus (Haupt) - Mappe verwenden"