INDEX-Funktion begrenzt auf 1.049 Zellen

Bild

Betrifft: INDEX-Funktion begrenzt auf 1.049 Zellen
von: Thomas Künzel
Geschrieben am: 09.11.2015 16:00:17

Hallo Leute,
ich bin neu hier und habe direkt mal ein Problem.
Ich sitze gerade an meiner Doktorarbeit und möchte in diesem Zuge eine Merit-Order (https://de.wikipedia.org/wiki/Merit-Order) der Kraftwerksleistung in Deutschland erzeugen (mit Excel).
Dafür habe ich mich unter anderem hieran orientiert:
https://www.herber.de/forum/archiv/1420to1424/1421952_Merit_Order.html
In meiner Datei (aufgrund der Größe hier: Link zu File-Upload.net) befindet sich im Tabellenblatt "Datenbank Erzeugung" eine Liste alle Kraftwerke. Relevant für mein Problem ist Spalte L, in der die Nennleistung gelistet ist, sowie Spalte R, in der die zugehörigen Grenzkosten gelistet sind.
Im Tabellenblatt "Merit-Order" möchte ich mit der Funktion INDEX nun so lange die Grenzkosten eines Kraftwerks in die Zellen der Spalte C übertragen lassen, bis die Gesamtleistung des Kraftwerks entsprechend Spalte B "gedeckt" ist. Danach sollen die Grenzkosten des nächsten Kraftwerks in die Zelle geschrieben werden; erneut so oft, bis auch dessen Kraftwerksleistung "gedeckt" ist und so weiter...
Zuvor war die Ausgangs-Tabelle "Datenbank-Erzeugung" nicht nach Grenzkosten sortiert, damit kam die INDEX-Funktion überhaupt nicht zurecht, weswegen ich mich von der Idee verabschiedet habe, dass Excel sich automatisch das jeweils günstigste Kraftwerk sucht.
Nun habe ich die Liste händisch sortiert (aufsteigend entsprechend der Grenzkosten) und siehe da, die INDEX-Funktion in Spalte C des Tabellenblatts "Merit-Order" tut was sie soll - aber immer nur bis zum 1.049'sten Wert. In der 1.050'sten Zelle gibt die Funktion plötzlich den Fehler '#BEZUG!' aus...
Ist bei dieser Anzahl der Zellen die Leistung der Funktion erschöpft, oder woran liegt das?
Wie kann ich mein Problem lösen und mir für die gesamte Kraftwerksleistung (diese kann noch steigen - alsso auch die Zahl der Kraftwerke) die Grenzkosten auflisten lassen?
Ich wäre super dankbar wenn mir jemand helfen könnte.
Liebe Grüße,
Thomas

Bild

Betrifft: AW: nein ! ...
von: ... neopa C
Geschrieben am: 09.11.2015 16:28:09
Hallo Thomas,
... die Fehlermeldung muss bei der Formel kommen, weil Dein größter Wert in Spalte L 150 ist. Das kannst Du leicht überprüfen, indem Du z.B. mal in L7 aus der 75 z.B ein 99975 machst.
Moment hätte ich aber auch Bedenken ob der momentane Formelansatz überhaupt das von Dir wirklich gewünschte ermitteln kann. Kannst Du mal beschreiben, was in Spalte C wirklich ermittelt werden soll?
Gruß Werner
.. , - ...

Bild

Betrifft: AW: nein ! ...
von: Thomas Künzel
Geschrieben am: 09.11.2015 16:37:46
Hallo Werner,
Okay.. also insoweit habe ich verstanden, dass die Formel deswegen abbricht, weil die größte Kraftwerksleistung in Spalte L 1.050 MW sind. Aber das ist ja eigentlich nicht, was ich erreichen möchte...
In Spalte C im Tabellenblatt "Merit-Order" soll so lang der Grenzkosten-Wert des ersten Kraftwerks aus dem Tabellenblatt "Datenbank Erzeugung" untereinander geschrieben werden (Eine Zeile ein Megawatt - siehe Spalte B "Merit-Order"), bis die Kraftwerksleistung des ersten Kraftwerks "erschöpft"/erreicht ist. Dann soll das nächste Kraftwerk - also die nächste Zeile im Tabellenblatt "Datenbank Erzeugung" - vorgenommen werden und dessen Grenzkosten ebenfalls so lange untereinander in die Zellen der Spalte C übertragen werden, bis aus dessen Kraftwersleistung - also die Megawatt-Zahl - erreicht ist, und so weiter...
Hierrüber möchte ich mir auf Umwegen am Ende ein Histogramm aus einem Balkendiagramm erstellen, dessen Balkenbreite der Kraftwerksleistung eines jeden (Kosten-gleichen) Kraftwerksblocks entspricht. Somit soll dann eine Merit-Order-Darstellung wie in dem angefügten Wikipedia-Artikel (https://de.wikipedia.org/wiki/Merit-Order) entstehen.
Liebe Grüße,
Thomas

Bild

Betrifft: AW: ich erkenne keinen logischen Zusammenhang ...
von: ... neopa C
Geschrieben am: 09.11.2015 17:05:00
Hallo Thomas,
... wenn ich mir Deine Werte in Spalte R der "Erzeugung anschaue" sind diese von Dir ja offensichtlich "händisch" zugeordnet ermittelt wurden. Unter diesem Gesichtspunkt ist das von Dir nun zuletzt aufgezeigte zumindest scheinbar für einen Außenstehenden genau so unlogisch.
Beschreibe die dahinterstehende Logik, dann kann ich Dir sicherlich auch weiterhelfen.
Gruß Werner
.. , - ...

Bild

Betrifft: AW: ich erkenne keinen logischen Zusammenhang ...
von: Thomas Künzel
Geschrieben am: 09.11.2015 17:58:32
Hallo Werner,
habe jetzt erst festgestellt, dass die Werte in Spalte R im Tabellenblatt "Datenbank Erzeugung" noch immer nicht aufsteigend sortiert sind. Dies liegt daran, dass es sich hierbei um mittels einer Formen berechnete Zahlen handelt, jedoch nicht um feste Werte - ERgo kann Excel die Daten nicht richtig sortieren, da es die Namen der Formel sortiert und nicht die zahlenmäßigen Ergebnisse. Ein weniteres Problem, dass ich noch in den Griff bekommen muss,... Ich kann die Ergebnisse der Grenzkostenberechnung in Spalte R nicht als statischen Wert der Sortierung für das Tabellenblatt "Merit-Order" vorgeben, da sich diese im Laufe des Projetes noch ändern werden...
Also benötige ich eine Möglichkeit, entweder:
1. das gewünschte Ergebnis im Tabellenblatt "Merit-Order" zu erreichen, ohne dass ich die Zeilen (Kraftwerke) des Tabellenblatts "Datenbank Erzeugung" entsprechend der Grenzkosten in Spalte R aufsteigend sortiert vorgebe/vorgeben kann.
2. der aber, ich eine Möglichkeit finde, die Berechnungsergebnisse aus Spalte R zu sortieren und dann sie entsprechend der von mir bereits genannten Logik im Tabellenblatt "Merit-Order" untereinander aufzureihen.
Viele Grüße,
Thomas

Bild

Betrifft: AW: sortieren könntest Du z.B. ...
von: ... neopa C
Geschrieben am: 09.11.2015 18:45:30
Hallo Thomas,
... wenn Du die Formeln in der Spalte R durch ihre Formelergebnisse ersetzt. Das sind weinge Mausklicks (markiere die Spalte, kopieren dies und füge in diese Spalte das kopierte als nur Werte wieder ein).
Was meinst Du mit: "... von mir bereits genannten Logik im Tabellenblatt "Merit-Order" untereinander aufzureihen" genau? Wie bereits geschrieben, das bisherige von Dir dazu geschriebene verstehe ich momentan noch nicht (und den Wikipediabeitrag hab und möchte ich mir allerdings auch nicht anschauen)
Wenn ich für mich keine Logik und oder Zusammenhang erkenne, kann ich Dir exceltechnisch auch nicht helfen. Es gibt exceltechnisch betrachtet, viele und wahrscheinlich auch effektivere Lösungsmöglichkeiten, als die von Dir bisher aufgezeigte Formel.
Schreib doch mal wenigstens händisch ermittelte Werte auf, welcher Wert als Ergebnis in C6 stehen soll (mit der jetzt vorhandenen Zelladresse in Spalte R der Datenbank) und in welcher Zelladresse der Spalte C der Ergebnistabelle sich dieser Wert zu welchen Wert er sich ändern muss muss und wo Deiner Meinung nach der nächste Wertwechsel in Zeile C stattfinden muss.
Ich schau dann allerdings erst Morgen wieder hier herein.
Gruß Werner
.. , - ...

Bild

Betrifft: AW: sortieren könntest Du z.B. ...
von: Thomas Künzel
Geschrieben am: 10.11.2015 07:43:12
Guten Morgen Werner,
vielen Dank für deine Mühen.
Ich versuche es noch einmal, den Sachverhalt zu erläutern:
Eine Merit Order reiht die vorhandenen Kraftwerkskapazitäten (Leistung in Megawatt [MW]) entsprechend ihrer Grenzkosten aufsteigend auf. Somit ensteht eine Einsatzreihenfolge (engl. Merit-Order).
Möchte mann nun die Nachfrage im Stromnetz decken, beginnt man mit dem günstigsten Kraftwerk (gemessen an seinen Grenzkosten) ganz links und schaltet so lange Kraftwerke hinzu, bis die Nachfrage (Netzlast - ebenfalls in Megawatt [MW]) gedeckt ist.
So weit die Theorie.
In meinem Excel-File möchte ich die Grenzkosten der einzelnen Kraftwerke variabel durch verschiendene Bottom-Up-Annahmen ermitteln. Daher liegen die Ergebnisse in Spalte R als Formel vor und müssen das auch zu jeder Zeit bleiben. Ein übertragen in eine Spalte als statische Werte kommt somit nicht in Frage.
Nun zum Kern meines Problem:
Um eine Merit-Order in ihrer klassischen und allgemein anerkannten Form graphisch darstellen zu können (eine Art Histogramm, in dem die Klassen die einzelnen Kraftwerke sind und die Klassenbreite exakt der jeweiligen Kraftwerkskapazität entspricht), muss ich ein wenig tricksen.
Daher möchte ich ein Balkendiagramm nutzen, in dem der Abstand zwischen den einzelnen Balken 0 ist. Jeder Balken des Diagramms repräsentiert dabei exakt 1 Megawatt [MW].
Somit ist es das Ziel, in einer Spalte (Spalte C) so lange die Grenzkosten des günstigsten Kraftwerks untereinander zu reihen, bis entsprechend dessen Lesitung eine äquivalente Zahl an Zellen gefüllt ist. Somit ist dann das günstigste Kraftwerk im "Histogramm" dargestellt. Folgt das zweit-günstigste Kraftwerk. erneut sollen so viele Zellen mit dessen Grenzkosten gefüllt werden, bis auch dessen Leistung (Megawatt [MW]) in der Anzahl der Zellen (und somit Anzahl der Balken im Diagramm) repäsentiert ist.
So, ich hoffe nun ist der Sachverhalt klar. Über die allgemeine Logik der Merit-Order müssen wir denke ich an dieser Stelle nicht diskutieren. Sie hat ihren Zweck in der Marktpreisbildung und ist genau in dieser Form (X-Achse Leistung [MW], y-Achse Grenzkosten [€/MWh]) allgemein anerkannte Praxis in der Energiewirtschaft.
Vielleicht verstehst Du was ich vor habe. Eigentlich geht es wie gesagt ledigilich darum, sich ein Histogramm in Excel zu "erschleichen", da Excel diese Funktion nicht direkt anbietet.
Ich würde mich freue von Dir zu hören, Werner.
Liebe Grüße,
Thomas

Bild

Betrifft: AW: die "Konturen" sind nun für mich umrissen ...
von: ... neopa C
Geschrieben am: 10.11.2015 10:32:34
Hallo Thomas,
... hatte und habe Heute allerdings nur wenig Zeit.
Aber nach einen ersten schnellen Sichtung ergibt sich nun für mich die Schlussfolgerung, dass die ermittelten Angaben in Merit-Ordner!C6:C### unzutreffend sind (obwohl Du eingangs meintest dass diese ok wären) und dort bis C702 (5+697, wobei die 697 die Summe der Netto Nennleistung der KW sind, die den min. Grenzkostenwert 22,30€ haben) stehen müsste (dann sind im Idealfall nur die 4 preiswertesten KW angeschlossen) und es dann 871 Zeilen weitergehen müsste mit dem Wert 22,78.
Wenn das Deiner Zielstellung entspricht, dann ist die Excelauswertung für Deine Zielstellung für mich kein großes Problem mehr.
Spielen aber nicht doch noch andere von Dir in der Tabelle erfassten Parameter eine Rolle außer den Werten in Spalten R und L?
Ich bin dann wahrscheinlich aber erst Morgen wieder mit etwas mehr Zeit hier online.
Gruß Werner
.. , - ...

Bild

Betrifft: AW: die "Konturen" sind nun für mich umrissen ...
von: Thomas Künzel
Geschrieben am: 10.11.2015 12:07:59
Hallo Werner,
ich habe noch einmal (wie hier empfohlen) alle Formeln im Tabellenblatt "Datenbank Erzeugung" überarbeitet, da sich hier zum Teil Tabellenblatt-Bezüge eingeschmuggelt hatten, obwohl sich der Bezug auf das aktuelle Tabellenblatt bezogen hatte. Dadurch war die Sortierung nicht erfolgreich/richtig und die Formelbezüge hat es zerhauen.
Aber rein vom Sachverhalt her hast du das vollkommen richtig aufgefasst! Meine Zielsetzung entspricht exakt der von Dir beschriebenen Handlung.
Liebe Grüße,
Thomas

Bild

Betrifft: AW: ich schau es mir noch einmal an ...
von: ... neopa C
Geschrieben am: 10.11.2015 12:18:47
Hallo Thomas,
... allerdings das wird erst Morgen. Die Antworten auf meine Zusatzfrage würden mich nun doch interessieren.
Gruß Werner
.. , - ...

Bild

Betrifft: AW: ich schau es mir noch einmal an ...
von: Thomas Künzel
Geschrieben am: 10.11.2015 15:30:59
Hallo Werner,
wie ich auch schon Michael erklärt habe (Vielleicht kannst du im Gesprächsstrang "Logik?" kurz nachschauen, dann muss ich nicht alles noch einmal tippen), spielen die weiteren Parameter des Tabellenblatts "Datenbank Erzeugung" keine Rolle (in der theoretischen Betrachtung einer Merit-Order).
Diese Parameter, die dort noch gelistet sind, spielen in meinem Projekt zu einem späteren Zeitpunkt eine Rolle und sind nur der Vollständigkeit halber schon mal abgebildet.
Liebe Grüße,
Thomas

Bild

Betrifft: @ Werner
von: Michael
Geschrieben am: 10.11.2015 16:28:41
Hi zusammen,
ich mache mich auch mal dran, aber mit VBA.
Grundsätzlich möchte ich noch einen Hinweis anbringen: mit der maximalen Anzahl von 50.000 Werten wirst Du nicht weit kommen: selbst wenn Du pro MW eine Linie von 1 px Breite und 0 Zwischenraum nimmst, kommst du bei 50.000 px raus - eine A3-Seite mit der Excel-typischen Auflösung von 72 dpi hat nur (quer) 420mm/25,4*72=1192 Punkte, d.h. Du kannst 42 A3-Seiten quer nebeneinander legen.
Entsprechend kannst Du bildschirmmäßig anbauen...
Noch was: minimale "Höhenunterschiede" wie zwischen 23,98 und 24,09 werden bei einer Skalierung von 0 (oder 20?) bis 137 eh nicht sichtbar sein, also wäre es evtl. angebracht, die Werte zu runden.
Also, bis nachher,
Gruß,
Michael

Bild

Betrifft: AW: @ Werner
von: Thomas Künzel
Geschrieben am: 10.11.2015 16:48:58
Hallo Michael,
es geht nicht darum, die Merit-Order graphisch so detailliert und scharf abzubilden, dass man am Ende aus einer Grafik jeden einzelnen Wert auslesen könnte.
Wenn die Merit-Order der Konventionellen steht, werde ich flexible Systemkomponenten im Netz ökonomisch Bewerten und deren Grenzkosten ermitteln. Diese fleißen dann mit Ihrer Leistung ebenfalls in die Merit-Order ein.
Am Ende ist das Ziel der graphischen Darstellung lediglich, optisch darstellen zu können wo in etwa die flexiblen Systemkomponenten die konventionellen Kraftwerke in der Merit Order Verdrängen.
Für detaillierte und messerscharfe Analysen und Datenwerte wird später ein Simulationsmodell in Java aufgesetzt, da spiel die Lesbarkeit der GRafik im ausgedruckten Zustand also absolut keine Rolle.
Die Grafik soll in sich konstisten sein (also wirklich jeden Wert berücksichtigen, auch wenn dessen "Höhenunterschied" nicht erkennbar ist), aber eben nur indikativ nutzbar sein.
Ich hoffe das ist verständlich.
Dem entsprechend müssen die Werte nicht gerundet werden oder ähnliches vorgenommen werden, um die detaillierte Lesbarkeit der einzelnen Werte zu ermöglichen.
Viele Grüße,
Thomas

Bild

Betrifft: VBA zur Übersicht
von: Michael
Geschrieben am: 10.11.2015 18:31:08
Hi Thomas,
ich habe mal ein bißchen herumgespielt...
Datei: https://www.herber.de/bbs/user/101393.xlsm
Ich habe die Datei auf das Wesentliche reduziert, aber das Makro muß mit der Original-Datei genauso gehen (vorausgesetzt, man legt das AusgabeBlatt entsprechend an und ändert die Bereiche bzw. die Spalten-Nummern im Array - kann ich gerne, aber erst nach einer Rückmeldung, ob der Ansatz Dich weiterbringt).
Insbesondere sind die Daten anders sortiert, d.h. die letztlich gewünschte Sortierung wird vom Makro vorgenommen.
Du kannst mit 0, 1 oder 3 Nachkommastellen testen, was dabei herauskommt.
Ich habe keine 50000 Zeilen erzeugt, sondern nur die kumulierten Werte für die unterschiedlichen GK; damit stehen eigentlich alle nötigen Informationen für die zu zeichnenden Flächen zur Verfügung: zu jedem y ein xvon und xbis.
Bin gespannt, was Du sagst.
Schöne Grüße,
Michael

Bild

Betrifft: AW: ich schau es mir noch einmal an ...
von: Thomas Künzel
Geschrieben am: 10.11.2015 16:25:35
Hallo Werner,
Thomas nochmal. Ich habe nun via SVERWEIS (Vorschlag von Daniel - siehe parallelen Gesprächsverlauf) eine gangbare Lösung zusammen gebastelt bekommen.
Vielleicht hast Du ja noch eine schlankere Lösung. Ich würde mich also trotz alle dem darüber freuen, deine Methode zu sehen. Falls der Jagdtrieb jetzt jedoch gedämpft sein sollte, dann ist es auch nicht schlimm wenn Du dich nicht mehr dransetzt.
Liebe Grüße und einen schönen Abend,
Thomas

Bild

Betrifft: AW: ich schau es mir noch einmal an ...
von: Daniel
Geschrieben am: 10.11.2015 18:20:48
so so, die von mir vorgeschlagenen Methoden benutzen, aber mir das Dankeschön dafür verweigen...
so einer bist du also.
Gruß Daniel

Bild

Betrifft: AW: ich schau es mir noch einmal an ...
von: Thomas Künzel
Geschrieben am: 11.11.2015 07:31:25
Guten Morgen Daniel,
ich weiß langsam wirklich nicht mehr was in deinem Kopf vor geht und welche geistigen Herausforderungen Du dort zu bewältigen hast,.. aber Du solltest mal darüber nachdenken, ob Dir nicht vielleicht ein Arzt dabei helfen kann.
Das ist nur ein gut gemeinter, unentgeltlicher Rat, "für den Du eigentlich zahlen müsstest" ( https://www.herber.de/forum/messages/1457299.html ).
Grüße,
Thomas
P.S.:
Und für alle weiteren Anschuldigen deinerseits mir gegenüber schaust Du vielleicht mal auf der im folgenden verlinkten Website vorbei und liest Dir den ersten Halbsatz mal ganz genau durch:
https://www.herber.de/forum/regeln.htm
Stichwort "unentgeltliche Plattform"

Bild

Betrifft: AW: ich schau es mir noch einmal an ...
von: Daniel
Geschrieben am: 11.11.2015 12:25:16
und genau aus diesem Grund sollte es doch eingentlich eine Selbstverständlichkeit sein, dass man sich für die erhaltene Hilfe und die aufgewendete Zeit auch bedankt.
Gruß Daniel

Bild

Betrifft: Eben, aber du hast ihn wohl verärgert, ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 11.11.2015 12:37:20
…Daniel;
das kannst du anscheinend gut und wiegt für ihn dann wohl schwerer…! ;-]
Gruß, Luc :-?

Bild

Betrifft: AW: Eben, aber du hast ihn wohl verärgert, ...
von: Daniel
Geschrieben am: 11.11.2015 14:26:22
nicht wirklich.
wäre er wirklich verärgert, dann würde er als Mann von Ehre auch konsequenterweise auf die Anwendung meiner Vorschläge verzichten.
Gruß Daniel

Bild

Betrifft: Tja, leider ist so etwas ja nicht geschützt ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 14.11.2015 23:57:29
…und jeder kann sagen, er sei selbst drauf gekommen. Aber lass mal, ist ja fast harmlos gg das, was andere Frager hier mitunter tun (wie gerade erst wieder einer!)…
Luc :-?

Bild

Betrifft: Logik?
von: Michael
Geschrieben am: 09.11.2015 18:54:48
Hi zusammen,
das Problem scheint nicht ganz so trivial zu sein, denn für 1 und 2 MW gibt es z.B. gar keine Zahl, weil die geringste, vorhandene Mindestlast 2,4 beträgt; also kann logischerweise erst ab 3 MW überhaupt gerechnet werden.
Wegen der Mindestlasten kann dann das "billigere" Kraftwerk eigentlich nicht bis zur Vollauslastung weiterverwendet werden, sondern nur bis zur Vollauslastung abzüglich der Mindestlast des nächstteureren, woraufhin letzteres erst einmal mit der Mindestlast hinzugeschaltet wird, bevor man mit dem "Rest" des vorhergehenden weitermachen kann.
Ist das so?
Schöne Grüße,
Michael

Bild

Betrifft: AW: Logik?
von: Thomas Künzel
Geschrieben am: 10.11.2015 07:52:06
Hallo Michael,
ich beantworte deine Frage mal mit "Jein".
Die Mindestlast spielt bei der theoretischen Darstellung einer Merit-Order keine direkte Rolle. Sicherlich gibt es in der Realität eine gewisse Mindestlast, die von den Kraftwerken einzuhalten ist und nicht unterschritten werden kann - gar keine Frage!
Trotzdem reiht man in einer theoretischen Merit-Order (in der es erst einmal nur um das Gesamtpotenzial geht) die gesamte Leistung der Kraftwerke aneinander.
Denn auch wenn eine Mindestlast nicht unterschritten werden kann: Ist das Kraftwerk am laufen, speißt diese Midestlast ja auch ins Netz ein. Du verstehst was ich meine?
In der späteren Marktpreisbildung würde (in der Praxis - also bei der 1/4-stündlichen Merit-Order-Bildung an der Börse) die Mindestlast eine Rolle spielen.
Möchte man statisch lediglich das Potenzial entsprechend seiner Grenzkosten gestaffelt darstellen, verwendet man die Gesamtleistung.
Schau Dir gerne mal meinen letzten Beitrag im Gesprächsverlauf mit neopa C an, dort habe ich noch einmal erklärt was ich vor habe.
Viele Grüße,
Thomas


Bild

Betrifft: AW: INDEX-Funktion begrenzt auf 1.049 Zellen
von: SF
Geschrieben am: 09.11.2015 16:31:27
Hola,
verlinkst du dann auch bitte deine Beiträge in den Foren untereinander?
Danke.
Gruß,
steve1da

Bild

Betrifft: AW: INDEX-Funktion begrenzt auf 1.049 Zellen
von: Thomas Künzel
Geschrieben am: 09.11.2015 16:42:19
Hallo,
ich habe zwar nicht so ganz verstanden worum es Dir geht, aber ich vermute jetzt einfach mal Du spielst auf mein paralleles Hilfegesuch im Office-Loesungen.de-Forum an?!
Wenn ja, hier der Link:
http://www.office-loesung.de/p/viewtopic.php?f=166&t=706424
Wüsste nicht wo ich diesen sonst "verlinken" soll (bzw. was der Sinn dahinter sein soll oder wem das hilft).
Liebe Grüße,
Thomas

Bild

Betrifft: AW: INDEX-Funktion begrenzt auf 1.049 Zellen
von: Daniel
Geschrieben am: 09.11.2015 16:45:38
Hi
naja, die Jungs im Officeforum sollten ja wissen, ob das Thema noch akut oder schon gelöst ist.
Stell dir einfach vor, du müsstest für jede gegebene Antwort 50 € bezahlen.
würdest du die Frage dann auch in meheren Foren stellen?
Gruß Daniel

Bild

Betrifft: AW: INDEX-Funktion begrenzt auf 1.049 Zellen
von: Thomas Künzel
Geschrieben am: 09.11.2015 16:55:09
Hallo Daniel,
ich habe nun auch meinen Beitrag im Office-Loesungen.de-Forum entsprechend editiert (siehe: http://www.office-loesung.de/p/viewtopic.php?f=166&t=706424&p=2922479#p2922479) und auf die hier parallel verlaufende Diskussion verwiesen. Ich hoffe damit ist allen Ansprüchen und Wünschen Rechnung getragen.
Die bisherige Teilnahme im Office-Loesungen.de-Forum war ja ohnehin sehr dürftig, von daher denke ich nicht, dass dort jemand bisher sich unnötig Arbeit gemacht hat, erst recht unter der Berücksichtigung, dass hier ebenfalls noch nicht endgültig eine Problemlösung gefunden wurde.
Liebe Grüße,
Thomas

Bild

Betrifft: Der Link im OLp-Forum fehlt noch! owT
von: Luc:-?
Geschrieben am: 09.11.2015 16:52:26
:-?

Bild

Betrifft: Aber jetzt hat Steve ihn gesetzt! owT
von: Luc:-?
Geschrieben am: 09.11.2015 16:55:25
:-?

Bild

Betrifft: AW: Der Link im OLp-Forum fehlt noch! owT
von: Thomas Künzel
Geschrieben am: 09.11.2015 16:57:08
Wurde soeben erledigt!
Grüße,
Thomas

Bild

Betrifft: AW: INDEX-Funktion begrenzt auf 1.049 Zellen
von: Daniel
Geschrieben am: 09.11.2015 16:42:28
Hi
der Fehler muss hier gebracht werden weil:
a) der Maximalwert in Spalte L 1050 ist.
b) damit kann die Bediungung: B6<'Datenbank Erzeugung'!$L$3:$L$204 ab der Zeile 1055 mit dem Wert 1050 nie wahr werden und somit ist in allen Fällen die 9^9 das Ergebnis der Wenn-Funktion und damit auch der MIN-Funktion.
diese 9^9 verwendest du dann in der INDEX-Funktion als Zeilennummer, diese ist aber nur bis Zeile 204 definiert (erste Parameter) und muss daher den Fehler ausgeben.
das hat also nichts mit der Leistungsfähigkeit von Excel zu tun, sondern eher mit einem Logikfehler in deiner Formel.
Gruß Daniel

Bild

Betrifft: AW: INDEX-Funktion begrenzt auf 1.049 Zellen
von: Thomas Künzel
Geschrieben am: 09.11.2015 16:50:17
Hallo Daniel,
das entspricht ja dann auch dem, was neopa c bzw. Werner in seiner Antwort erklärt hat.
Könnte mir dann vielleicht jemand eine Hilfestellung geben, wie ich mein Problem bzw. mein Vorhaben stattdessen angehe?
Grundlegend stimmt das ausgegebene Ergebnis (auch wenn die Formel offenbar völlig falsch ist) ja zumindest bis zur 1.049'sten Zelle dem, was ich eigentlich ausgeben möchte.
Im Spalte C im Tabellenblatt "Merit-Order" sollen die Grenzkosten der einzelnen Kraftwerke (von klein nach groß) so oft untereinander aufgeführt werden, dass die Häufigkeit der Nennung der jeweiligen Höhe der Kraftwerksleistung des preisgebenden Kraftwerks entspricht.
Liebe Grüße,
Thomas

Bild

Betrifft: AW: INDEX-Funktion begrenzt auf 1.049 Zellen
von: Daniel
Geschrieben am: 09.11.2015 17:11:59
Hi
ich hätte da nie Idee, bin mir aber nicht so ganz sicher, in welchem Forum du jetzt die Antwort haben möchstst
Gruß Daniel

Bild

Betrifft: AW: INDEX-Funktion begrenzt auf 1.049 Zellen
von: Thomas Künzel
Geschrieben am: 09.11.2015 17:19:17
In diesigem.
(Bin ich hier in irgendwelche Rivalitäten zwischen diesem und dem anderen Forum geraten?! Wenn ja, dann sollte man mich eventuell einfach aufklären statt rhetorisch zu werden... Oder habe ich eventuell einen Hinweis übersehen, dass Hilfegesuche nur hier und nirgends anders veröffentlicht werden dürfen?)

Bild

Betrifft: AW: INDEX-Funktion begrenzt auf 1.049 Zellen
von: Daniel
Geschrieben am: 09.11.2015 17:26:42
Hi
das hat nichts mit einer Rivalität zwischen beiden Foren zu tun, sondern mit deiner Persönlichen Präfernz, schließlich hast du die Frage ja auch in beiden Foren gestellt und freust dich sicherlich, wenn du auch in beiden Foren Antwort bekommst.
Gruss Daniel

Bild

Betrifft: AW: INDEX-Funktion begrenzt auf 1.049 Zellen
von: Thomas Künzel
Geschrieben am: 09.11.2015 17:35:22
Stellen wir uns vor, wir sitzen auf einer einsamen Insel, weit ab von jeglicher Zivilisation und sind kurz vor dem verhungern.
Haben wir dann noch eine Präferenz, welcher der beiden vorbeifahrenden Fischkutter uns sieht und rettet?
Ich verstehe nicht, wieso ich eine Präferenz besitzen sollte, in welchem der beiden Foren mir geholfen werden soll.
1. Ich habe ein Problem
2. Ich habe mich an die Öffentlichkeit gewandt
3. Ich würde mich freuen wenn ein x-beliebiges Individuum an x-belibiger Stelle mit fachlichem Know-How auf x-beliebige Weise hilft
Viele Grüße,
Thomas

Bild

Betrifft: AW: meine Frage an Dich ist noch offen; s.o. owT
von: ... neopa C
Geschrieben am: 09.11.2015 17:39:10
Gruß Werner
.. , - ...

Bild

Betrifft: AW: meine Frage an Dich ist noch offen; s.o. owT
von: Thomas Künzel
Geschrieben am: 09.11.2015 17:59:20
Hallo Werner,
habe deine Frage (hoffentlich) soeben im anderen Unterhaltungsstrang beantwortet.
Liebe Grüße,
Thomas

Bild

Betrifft: AW: INDEX-Funktion begrenzt auf 1.049 Zellen
von: Daniel
Geschrieben am: 09.11.2015 18:57:40
Hi
naja, ich sehe dich eher als Bettler, der um sonst um eine Dienstleistung bittet, für die er eigentlich bezahlen müsste.
ansonsten, schau dir bitte nochmal deine Datei an.
Ich vermute start, dass dir die Umsortierung die Berechnungen zerstört hat, weil du bei Zellbezügen auf das gleiche Tabellenblatt auch den Tabellenblattnamen mit angegeben hast.
das hat aber den Effekt, das bei Sortierungen diese Zellbezüge nicht mitwandern, sondern auf der ursprünglichen Zeile bleiben!
Daher schreibt man bei Zellbezügen auf das gleiche Tabellenblatt immer nur die Adresse hin:
dh konkret: nicht ='Datenbank Erzeugung'L3 sondern nur: =L3
wenn du das korrigiert hast, sieht die Lösung so aus:
1. sortiere nach den Grenzkosten
2. füge eine Hifsspalte ein. in die ersten Datenzeile dieser Hilfsspalte kommt die 1, in den darunterliegenden Zeilen addierst du zu dem darüber liegenden Hilfsspaltenwert mit der Leistung aus der darüber liegenden Datenzeile und bekommst so die kumulierte Leistung.
damit solltest du dein Diagramm direkt erstellen können, wenn du es als x-y-Punktediagramm erstellst und die kumulierte Leistung als x-Wert verwendest.
falls du doch jeden Datenpunkt einzeln haben willst, geht das jetzt auch ganz einfach mit dem SVerweis, ich habe das ebenfalls ins Beispiel mit eingebaut (gekürzt, damit ich die Datei hochladen kann, du musst die Formelnl noch nach unten ziehen)
https://www.herber.de/bbs/user/101361.xlsx
Ansosten nicht vergessen, auch in den andrern Foren freuen sich die Antworter über ein Dankeschön und ein Feedback.
Gruß Daniel

Bild

Betrifft: AW: INDEX-Funktion begrenzt auf 1.049 Zellen
von: Thomas Künzel
Geschrieben am: 10.11.2015 07:24:50
"[...] naja, ich sehe dich eher als Bettler, der um sonst um eine Dienstleistung bittet, für die er eigentlich bezahlen müsste. [...]"
Unglaublich, was Du dir hier rausnimmst.

Bild

Betrifft: AW: INDEX-Funktion begrenzt auf 1.049 Zellen
von: Daniel
Geschrieben am: 10.11.2015 09:46:55
unglaublich, dass du einfach übersiehst, dass ich dir ne Lösung sogar mit Beispieldatei erstellt habe.

Bild

Betrifft: AW: INDEX-Funktion begrenzt auf 1.049 Zellen
von: Thomas Künzel
Geschrieben am: 10.11.2015 10:53:43
Das habe ich nicht übersehen. Als Bettler bin ich trotzdem des Sehens mächtig.
Aber meinen überschwänglichen Dank hast Du dir wohl durch deine herablassende Art verspielt.
Noch dazu habe ich als Bettler eine Beratungsdienstleistung von Dir erpresst, für die ich normalerweise Geld an Dich zahlen müsste. Schließlich ist dies der Grundpfeiler eines jeden öffentlichen Forums: Beratungsdienstleistung gegen Geld; nicht wahr? Habe ich das richtig verstanden?
Und da ich somit auch den Tatbestand eines Schmarotzers erfülle, bin ich Dir gegenüber auch nicht zum Dank verpflichtet, auch wenn ich dies eventuell gerne getan hätte.

Bild

Betrifft: AW: INDEX-Funktion begrenzt auf 1.049 Zellen
von: Daniel
Geschrieben am: 10.11.2015 11:01:30
hi
nein, das hast du nicht richtig verstanden.
ist mir aber auch egal.
Gruß Daniel

Bild

Betrifft: Nee, das 'Problem' besteht nur darin, dass ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 09.11.2015 18:17:06
…viele AWer in mehreren Foren unterwegs sind, Thomas,
und deshalb sog Crossposting idR schnell entdeckt wird. Das ist in den meisten Foren zumindest dann unerwünscht, wenn das gleichzeitig erfolgt, nicht erwähnt wird u/o die BTe auch nicht untereinander verlinkt wdn (manche [kleinere] Foren verbieten allerdings auch solche Links), was in manchen Foren zur BT-Sperre führen kann bzw früher (MOF) geführt hat. Einigen Foren wie dem OL (dein anderes Posting) oder dem Ol-Xl ist das offiziell schnurz (idR aber nicht allen AWern!), in hiesigem gibt's aber in den Forumsregeln auch einen (Negativ-)Hinweis dazu.
Außerdem hast du im OL/p deine Datei direkt hochladen können, was hier nur bis 300KB möglich ist. Viele AWer mögen aber keine fremden Datei-Server, u.a. auch, weil die Datei späteren Nachnutzern dann idR nicht zV steht.
Deshalb wohl auch Daniels Nachfrage.
Gruß, Luc :-?

Besser informiert mit …

 Bild

Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "INDEX-Funktion begrenzt auf 1.049 Zellen"