Microsoft Excel

Herbers Excel/VBA-Archiv

Druckbereich variabel durch Zellhöhen

Betrifft: Druckbereich variabel durch Zellhöhen von: Johannes
Geschrieben am: 27.09.2020 20:57:17

Hallo Excel-Experten,

ich lese schon seit geraumer Zeit die hier angebotenen Lösungsansätze, wenn es bei mir Excel-technisch nicht weiter geht.
Nur, diesmal komme ich wirklich nicht mit meinem "Fachwissen" bzgl. VBA weiter, da ich dies nicht wirklich kann..

Folgende Problemstellung:

Ich habe eine Excelliste als Rechnungsvorlage, welche ich per Copy&Paste aus dem Internet mit den nötigen Kurz- bzw. Langtexten kopiere und in meine Liste einfüge. Meine Rechnung ist so aufgebaut, dass nur jede 2. Zeile einen Inhalt hat, um die Lesbarkeit und die Optik ansich beizuhalten.
Mein Problem ist nun, nach dem Copy&Paste Vorgang habe ich bereits ein Makro, was mir den Inhalt auf Arial Gr. 11 und speziell in Spalte D = Beschreibung - die Zelle automatisch mit einem Umbruch, sowie der autom. Zellhöhe anpasst:

  • With Selection.Font
    .Name = "Arial"
    .Size = 10
    .Strikethrough = False
    .Superscript = False
    .Subscript = False
    .OutlineFont = False
    .Shadow = False
    .Underline = xlUnderlineStyleNone
    .TintAndShade = 0
    .Bold = False
    End With
    With Selection
    .WrapText = True
    .Rows.EntireRow.AutoFit
    .VerticalAlignment = xlCenter
    End With


  • Wo nun vorher 31 Zeilen waren, welche prima auf eine Seite passten, verringert sich nun die Zeilenanzahl anhand der vergrößerten Zeilen, die mehr Text haben und dadurch natürlich den Druckbereich "verkleinern"

    Ich habe schon versch. Ansätze ausprobiert, jedoch stoße ich hier mit meinen VBA Kentnissen an meine Grenzen.

    Ich hätte es gern so gelöst, sobald der Druckbereich durch Einträge verkleinert wird,dass der "Rest" auf die folgenden Seiten weiter geführt wird.

    Ich weiß, es gibt hier bereits Lösungen dazu (https://www.herber.de/mailing/Rechnung_mit_Uebertraegen.htm) und auch noch weitere, jedoch immer mit dem Kontext, dass die Zeilenhöhe immer gleich bleibt.

    Im Anhang meine "Lösungsansätze" - ist eher verständlicher, als komplizierten Text als Problemfall zu beschreiben.

    Mein "wichtigstes" Makro hier nennt sich "Druckfertig" - und "kleinmachen" - damit ich immer wieder erneut von der Ausgangsposition starten kann, wenn ich etwas "versucht" habe.

    https://www.herber.de/bbs/user/140475.xlsm

    Meine Idee zur Lösung ist bisher immer noch:(Nur die Lösung erweist sich als sehr schwierig):

    Berechne 1. Seite Druckhöhe
    Berechne Druckhöhe nach Druckfertig Makro
    Schneide alle nötigen Zeilen mit Text aus, und füge sie in die 2. Seite, 3. Seite, etc. ein.

    Leider verstehe ich schon nicht, wie das gesamte Blatt "berechnet" wird, um zu sagen, dies ist die 1. Seite, 2. Seite, etc.

    Wäre sehr nett, wenn mir hier jmd. auf die Sprünge helfen könnte.

    Mit freundlichen Grüßen, und einen schönen Abend noch
    Johannes

    Betrifft: AW: Druckbereich variabel durch Zellhöhen
    von: ralf_b
    Geschrieben am: 27.09.2020 22:10:49

    wieso willst du das Rad neu erfinden?

    Es gibt doch schon fertige Lösungen mit Umbruch und Übertrag und und und.
    Ich bin schon an sowas mit Seiteneinrichtung und Umbrüchen verzweifelt. Also mein Rat ist: verscueh die Daten vorher aufzubereiten und dann ab in ne fertige Lösung.

    z.b. https://www.software-knowhow.de/neu/shop/201407_rechnungstool/rechnungstool.aspx
    ps nur gefunden , hab ich nicht ausprobiert.