Microsoft Excel

Herbers Excel/VBA-Archiv

Informationen und Beispiele zum Thema TextBox
BildScreenshot zu TextBox TextBox-Seite mit Beispielarbeitsmappe aufrufen

VK-Preis für Ebay berechnen | Herbers Excel-Forum


Betrifft: VK-Preis für Ebay berechnen von: Junker
Geschrieben am: 18.11.2009 16:06:47

Hallo, Excel- und Mathematik-Freunde :-)

ich betreibe einen kleinen Online-Shop und möchte nun auch meine Produkte über Ebay verkaufen. Da der Verkauf über Ebay mit weiteren Kosten verbunden ist, wollte ich mir einen Excel-Tabelle bauen und mir meinen Ebay-Verkaufspreis errechnen lassen. Leider bekomme ich das irgendwie nicht hin.

Hier mal ein Beispiel (stellenweise gerundet):

1.) Einkaufspreis für mein Produkt im eigenen Shop: € 10,20
2.) Mein Gewinn: € 5,10 (Einkaufspreis x 1,5)
3.) Mein Verkaufspreis im eigenen Shop: € 15,30

Und nun wird es interessant :-)
Wie kann ich meinen Ebay-Verkaufspreis errechnen, so daß ich ebenfalls auf € 5,10 Gewinn komme?

Hier spielen ein paar Faktoren eine wichtige Rolle, denn es fallen ja Gebühren bei Ebay an:

a.)
€ 0,05 für die Einstellung eines Angebotes

b.)
€ 2,00 Versandkostenpauschale (CDs und DVDs müssen mittlerweile "versandkostenfrei" angeboten werden). Die € 2,00 sind von mir festgelegt worden und beinhalten € 1,45 reine Portokosten und zusätzliche die Kosten für eine entsprechende Verpackung.

c.) Nachdem der Artikel erfolgreich bei Ebay verkauft wurde, berechnet Ebay ...
c1) 1,9% vom erzielten Verkaufspreis
c2) pauschal € 0,35

-------------------------------------------------------------

Ich habe das Ganze mal umständlich mit etliche Hilfszellen zurückgerechnet und komme auf das Ergebnis, daß ich den Artikel, der in meinem eigenen Shop € 15,30 kostet, bei Ebay mit € 18,04485219 angeboten werden müßte, so das ich ebenfalls auf einen Reingewinn von € 5,10 komme.

Verkaufspreis: € 18,04485219
abzgl. 1,9% vom Verkaufspreis: - € 0,34285219 (siehe c1)
abzgl. Pauschale: -€ 0,35 (siehe c2)
abzgl. Einstellgebühr: -€ 0,05 (siehe a)
abzgl. Versandkostenpauschale: - € 2,00 (siehe b)
= € 15,302

Daher meine Frage an Euch:

Wie muß die Formel lauten, damit mir Excel den Ebay-Verkaufspreis automatisch berechnet?

In meinem derzeitigen Tabellenblatt steht wie folgt:

.....
- Spalte J: Einkaufspreis (also € 10,20)
.....
- Spalte M: Gewinn (also € 5,10)
.....
etc.
.....
- Spalte Z: Versandkostenpauschale (also € 2,00)
- Spalte AA: Ebay-Pauschale (also € 0,35)
.....

Ob ich noch irgendwelche "Hilfs-Zellen" benötige, ist mir prinzipiell egal.
Jeden Ebay-Verkaufspreis durch "Ausprobieren per Hand" zu ermitteln, ist auf jeden Fall ziemlich mühsam.

Vielleicht gibt es ja einen Mathe-oder-Formel-Profi unter Euch .....
Ich würde mich freuen .....

Liebe Grüße
Junker

  

Betrifft: AW: VK-Preis für Ebay berechnen von: Björn B.
Geschrieben am: 18.11.2009 16:15:18

Hallo,

ansich kein Problem, nur noch eine Frage:

Wird bei C entweder c1 oder c2 fällig, oder verlangt ebay die 0,35 + 1,9%?

Gruß
Björn


  

Betrifft: AW: VK-Preis für Ebay berechnen von: Junker
Geschrieben am: 18.11.2009 16:29:43

Hallo Björn,

leider wird Beides fällig. Und genau da liegt ja das Problem:
Ich weiß einfach nicht, wie ich die Zwischenschritte meiner zahlreichen Hilfszellen in eine Formel bekomme. Der Matheunterricht ist schon lange her ;-)


Gruß
Junker


  

Betrifft: weitere .. VK-Preis für Ebay berechnen von: Mike
Geschrieben am: 18.11.2009 16:38:30


Hey Junker,

was dann noch zu bedenken ist: oftmals wird der Artikel
nicht im ersten Mal verkauft, sodass weitere Einstell-Gebühren
anfallen können / werden.

Gruss
Mike


  

Betrifft: AW: VK-Preis für Ebay berechnen von: Björn B.
Geschrieben am: 18.11.2009 16:39:21

Hallo,

Du hast schon den VK nicht ganz richtig gerechnet... ;-)
Bei mir kommt 18,0428134556575 raus. (@Oberschlumpf, behaupte jetzt nicht wieder, dass ich pingelig bin).

Die Berechnung sieht folgendermaßen aus.
Wenn in A1 Dein Einkaufspreis steht, also die 10,20, dann sieht die Formel so aus:
=(A1*1,5+0,05+2+0,35)/(1-0,019)

Natürlich kannst Du die ganzen anderen Werte auch noch verknüpfen, das habe ich mir jetzt gespart, da sie wahrscheinlich ziemlich konstant sind.

Verstanden? Klappt´s?

Gruß
Björn B.


  

Betrifft: Ergänzung.. von: Björn B.
Geschrieben am: 18.11.2009 16:43:50

Hallo,

das habe ich zu spät gesehen, wenn weitere Einstellgebühren dazu kommen, dann schreib z.B. in A2, die Anzahl, wie oft die 0,05 dazu sollen. Formel muss dann so aussehen:
=(A1*1,5+A2*0,05+2+0,35)/(1-0,019)

Gruß
Björn


  

Betrifft: AW: VK-Preis für Ebay berechnen von: hary
Geschrieben am: 18.11.2009 16:39:33

Hi Junker
gibt bestimmt eine schoenere Formel, aber meinst Du so?

Tabellenblattname: Tabelle1

 

A

B

C

D

1

Ek

Gewinn

Verkauf

 

2

10,20 €

5,10 €

15,30 €

18,04 €

3

 

 

 

 

4

 

 

 

 

5

0,05 €

 

 

 

6

2,00 €

 

 

 

7

 

 

 

 

8

1,90%

 

 

 

9

0,35 €

 

 

 


Benutzte Formeln:
C2: =A2+B2
D2: =((A2*1,5)+SUMME(A5:A6)+A9)+((A2*1,5)+SUMME(A5:A6)+A9)*A8
Gruss hary


  

Betrifft: FEHLER !!! von: Junker
Geschrieben am: 18.11.2009 17:33:20

So ...

Mike hat generell recht:
Ich kann einen Festpreis-Artikel für 3,5,7,10 oder 30 Tage einstellen. Zudem kann ich "gültig bis auf Widerruf" einstellen, so daß dann ALLE 30 Tage die Gebühr vpn 5 Cent anfällt.

Da mich die 5 Cent aber nicht "umhauen" und ich die Möglichkeit hätte, nach 29 Tagen einen Artikel aus meinem Shop zu nehmen, würde ich das gerne unberücksichtigt lassen.

-------------------------------------------------------

Leider gibt es aber etwas Schlimmeres, was ich falsch umschrieben habe. SORRY :-(((

Meine getätigten Angaben zu c1) [1,9% vom erzielten Verkaufspreis] und c2) [pauschal € 0,35] sind nur ansatzweise richtig, da sich dieses auf die meinerseits zu zahlenden Paypal-Gebühren bezieht, wenn mein Kunde entsaprechend per Paypal zahlt.

Bevor ich einen neuen Beitrag einstellen, versuche ich es hier gerade zu biegen.
Dabei gehe ich nun vom schlimmsten Fall bzw. von der für mich als Verkäufer teuersten Variante aus, wenn der Kunde mittels Paypal die Ware bezahlt:

1.) Einkaufspreis für mein Produkt im eigenen Shop: € 10,20
2.) Mein Gewinn: € 5,10 (Einkaufspreis x 1,5)
3.) Mein Verkaufspreis im eigenen Shop: € 15,30


Wie berechne ich den Verkaufspreis bei Ebay ???

a.)
€ 0,05 für die Einstellung eines Angebotes

b.)
€ 2,00 Versandkostenpauschale (CDs und DVDs müssen mittlerweile "versandkostenfrei" angeboten werden). Die € 2,00 sind von mir festgelegt worden und beinhalten € 1,45 reine Portokosten und zusätzliche die Kosten für eine entsprechende Verpackung.

c.)
Nachdem der Artikel erfolgreich bei Ebay verkauft wurde, berechnet mir Ebay 9% vom Verkaufspreis

d.)
Nachdem der Artikel erfolgreich bei Ebay verkauft wurde und der Kunde den Artikel per Paypal bezahlt, fallen für mich als Verkäufer weitere Kosten an :
d1) 1,9% vom erzielten Verkaufspreis
d2) pauschal € 0,35


Als Endergebnis sollte also der maximal höchste Verkaufspreis rauskommen, den ich bei Ebay ansetzen muß. Wenn der Kunde dann anstelle von Paypal die Banküberweisung wählt, erhöht sich entsprechend mein Gewinn. Da ich aber von der teuersten Variante ausgehen muß, muß ich also immer davon ausgehen, daß jeder Kunde per Paypal bezahlt.


Nochmal ... SORRY für die fehlerhafte Beschreibung
Junker


  

Betrifft: AW: FEHLER !!! von: Björn B.
Geschrieben am: 19.11.2009 10:15:16

Hallo,

verstehst Du eigentlich, was meine Formel macht?
Wenn nein, verstehe ich nicht, warum du Excel gut angbibst, wenn ja, verstehe ich noch viel weniger, warum du das nicht selber anpassen kannst.
Ich habe Dir folgendes geschrieben:

Wenn in A1 Dein Einkaufspreis steht, also die 10,20, dann sieht die Formel so aus:
=(A1*1,5+0,05+2+0,35)/(1-0,019)

Wenn nun noch 9 % dazu kommen, dann muss die Formel eben so aussehen.
=(A1*1,5+0,05+2+0,35)/(1-0,019-0,09)
Wo ist denn da noch das Problem???
Du musstest doch nur noch 1 Zahl mit einbauen?

Gruß
Björn B.


  

Betrifft: AW: FEHLER !!! von: Junker
Geschrieben am: 19.11.2009 11:34:51

Danke für Deine Hilfe, Björn.

Daß Du mich nun allerdings von der Seite "anmachst", muß nicht sein, denn dafür gibt es meiner Meinung nach nicht den kleinsten Anlaß. Ich habe hier im Forum freundlich um Hilfe gebeten und Du hast freiwillig eine Lösung gepostet.

Meinen Beitrag "FEHLER !!!" von gestern habe ich unmittelbar vor meinem Feierabend verfaßt und mich um eine selbstständig Lösungsfindung bzw. Änderung der Formel keine weiteren Gedanken mehr gemacht. Ich wollte eigentlich nur so nett sein und Euch allen mitteilen, daß meine Angaben im Ursprungspost falsch waren.

Beste Grüße
Junker


PS: Tief einatmen, draußen ist frische Luft ... ;-)


  

Betrifft: AW: FEHLER !!! von: Björn B.
Geschrieben am: 19.11.2009 12:03:19

Hallo,

erstmal habe ich dich nicht von der Seite angemacht, sondern direkt von vorne :-)
Sollte auch keine blöde Anmache sein, sondern Kritik an Dir. Erklärung folgt.

zweitens stimmt das nicht:

Ich wollte eigentlich nur so nett sein und Euch allen mitteilen, daß meine Angaben im Ursprungspost falsch waren.

da du die Frage
Wie berechne ich den Verkaufspreis bei Ebay ???

erneut gestellt hast. Also fühlen sich Forumsleser / Antworter aufgefordert, das ganze zu überarbeiten, und nicht nur informiert.

Dann kommst du einen Tag später und schreibst:
... und mich um eine selbstständig Lösungsfindung bzw. Änderung der Formel keine weiteren Gedanken mehr gemacht...

Klasse. Das ist toll. Das ist auch genau das, warum ich dich angemacht habe.
Weil ich mir gedacht habe, dass du keinen Bock hast, es selber zu machen und deswegen hier noch mal nachfragst. Woher soll ich (oder jemand anders) wissen, dass du Feierabend machst? Sind wir Hellseher?

Besser hättest Du gleich zu Beginn schreiben sollen:
"Habe noch einen Fehler gefunden, kann mich aber heute nicht mehr drum kümmern. Werde es morgen versuchen und wenn ich es nicht schaffe, dann frage ich noch mal. Bis dahin mal Danke."
Dann hätte ich mir heute Morgen nicht die Zeit für Dich genommen, sondern hätte abgewartet, ob Du noch mal fragst. (das hast du aber mE schon in der ersten Nachricht getan, deshalb auch meine Antwort).

Bitte auch das nicht als dumme Anmache verstehen :-)
Hab mich nur etwas ausgenutzt gefühlt.

Gruß und Mahlzeit
Björn B.


  

Betrifft: AW: FEHLER !!! von: Junker
Geschrieben am: 19.11.2009 16:31:30

Ach Björn ...

ich hatte bereits eine schöne ausfürliche Antwort verfaßt, habe diese aber wieder verworfen, denn Du scheinst ja der Board-Hellseher zu sein.

Dann kommst du einen Tag später und schreibst:
... und mich um eine selbstständig Lösungsfindung bzw. Änderung der Formel keine weiteren Gedanken mehr gemacht...
Klasse. Das ist toll. Das ist auch genau das, warum ich dich angemacht habe.
Woher wußtest Du gestern bereits, was ich heute schreiben würde?
Ich glaube, ein Arztbesuch sollte in den nächsten 2-3 Wochen angepeilt werden, oder?

-------------------------------------

Ich habe mich hier vor Ewigkeiten angemeldet. Jederzeit, bei jeder Frage, wurde mir auf die netteste Weise geantwortet bzw. geholfen. Jegliche Excel-Probleme bzw. -Fehler konnte ich somit beheben. Wenn Du hier neuerdings der Forums-Kasper bist, dann muß ich mir wohl für die Zukunft eine andere Plattform suchen.

Selbst Dein gestriger Kommentar war vollkommen überflüssig.
Da schreibst Du doch tatsächlich ...
Du hast schon den VK nicht ganz richtig gerechnet... ;-)
Bei mir kommt 18,0428134556575 raus. (@Oberschlumpf, behaupte jetzt nicht wieder, dass ich pingelig bin).
Spitze, Björn ... Du bist der Board-Master ...
Was aber interessiert es andere User, was Du offensichtlich für Probleme mit dem Oberschlumpf hast? Sorry, aber das interessiert wirklich niemanden !!!

-------------------------------------

Abschließend:

Ich habe Deine Formel noch nicht getestet.
Daran bist aber allein Du Schuld, denn man muß ja als friedfertiger User erstmal auf Kommentare des Board-Kaspars antworten, bevor man sich den wichtigen Dingen widmet.


In diesem Sinne ...
Junker


PS: Sollte ich in Zukunft hier nochmal Hilfe suchen, igoriere das BITTE !!! Ich kenne das aus etlichen anderen Foren: Sobald die Person ABC irgendwo etwas schreibt, ziehen sich alle anderen, die helfen möchten, zurück. Und hier scheinst Du wohl derjenige zu sein, wo alle anderen streiken.

Eigentlich schade, aber aus der vergangenheit weiß ich zu gut, daß sich solche User im Laufe der Zeit selber aus einem Forum kicken. Ach ja: ... :-)))))


  

Betrifft: AW: FEHLER !!! von: Björn B.
Geschrieben am: 19.11.2009 18:27:22

Hallo,

ich habe weder Probleme mit Oberschlumpf noch mit Dir noch mit irgendjemand anders und ganz bestimmt nicht mit mir. Ich weiß auch nicht, was ich Dir getan habe, dass Du mich so angreifst.

Ich finde es aber nicht fair, hier Leuten die Zeit zu rauben, und wenn man jemand darauf hinweist, dann reagieren die Leute (leider) meist so wie Du.

Du verstehst noch nicht mal, was mich so ärgert, und warum du mir die Zeit gestohlen hast. Und vielleicht noch ein paar anderen.

Ich bin eben kein Hellseher, was ich auch schon mehrmals geschrieben habe.
Deswegen wusste ich auch gestern nicht, was Du heute schreibst. Bin mir grad nicht ganz sicher, wie Du den Satz verstanden hast.

Nochmal so zur Erinnerung.
Du hast gestern ca. 17:30 nochmal gefragt, wie Dein VK berechnet wird.

Das habe ich Dir heute Morgen beantwortet.
Und du antwortest mir quasi, dass du das selber hinbekommen hättest, aber noch keine Zeit / Lust hattest, dir das selber zu überlegen.
Da Du gestern gefragt hast, und dann heute (also 1 Tag später) dann das geschrieben hast, finde ich einfach unverschämt.

Ich helfe hier ziemlich oft und die meiste Zeit auch freundlich.
Glaub mir, jeder andere, mit dem Du das gemacht hättest, würde sich irgendwie auch ausgenutzt vorkommen, nur ist es den meisten zu blöd, da lange drüber zu diskutieren.

Ich habe dich nicht "dumm angemacht", ich habe Dich nicht beleidigt.
Ich habe dir hier ausführlich geholfen.

Wenn Du Dich schon über die Frage aufregst, ob Du die Formel verstehst, dann bist Du vielleicht etwas zu sensibel, meinst du nicht? Was genau hat dich denn so verletzt?

Ich habe auch in nächsten Antwort nochmals geschrieben, dass ich dich nicht dumm anmachen wollte.
Also, warum fühlst Du Dich denn dumm angemacht?

Ich habe Dir geschrieben, dass ich mich ausgenutzt fühle, wenn du ne Frage stellst, Feierabend machst, und am nächsten Tag dann sowas schreibst. Dann stell die Frage doch erst, wenn Du es nicht selbst geschafft hast.
Dafür ist dieses (und auch die meisten anderen) da.

Ich fühle mich jetzt aber irgendwie von Dir blöd angemacht.
Du stellst mich als Kasper, als Board-Master hin, sagst, dass ich mich selber rauskicke (Bin komischerweise auch schon ein paar Jährchen dabei).

Traurig, dass hier immer alle gleich ausrasten, wenn einer mal was sagt.
Lies doch bitte nochmal meinen Beitrag von heute 11:34h. Ohne den Hintergedanken, dass ich dich blöd anmachen will, sondern einfach mit dem Gedanken, dass ich wissen wollte, ob Du die Formel verstehst (sonst hätte ich sie dir noch erklärt), bzw. wo das Problem ist?

Lies am besten noch mal alle meine Beiträge und schau, ob ich Dich irgendwo beleidigt oder wirklich blöd gemacht habe. Das kann ich nur in Deinen Beiträgen finden.

Nichts für ungut, aber Dein Verhalten kommt doch etwas arrogant rüber.
(Auch das soll keine Blödmache sein, aber ich finde den verzweifelten Versuch, mich hier schlecht darzustellen auch sehr schade).

Wie schon am Ende meiner letzten Nachricht:

Bitte auch das nicht als dumme Anmache verstehen :-)
Hab mich nur etwas ausgenutzt gefühlt.
Ich sehe das so, ich helfe Dir, mehrmals, bringe einiges an Zeit für dich auf, dann erlaube ich mir ne kleine Kritik und das ist der Dank dafür.
Meiner Meinung nach, hast Du diese Nachricht kpl. falsch verstanden, oder du bist einfach nicht kritikfähig.

Gruß
Björn B.


  

Betrifft: AW: FEHLER !!! von: Junker
Geschrieben am: 23.11.2009 16:52:46

Eigentlich wollte ich nicht mehr antworten, aber so wie Du es darstellst, kann ich es einfach nicht stehenlassen:

1. Hier raubt niemand, der etwas fragt, einem anderen die Zeit. Wenn ein User auf die Frage eines anderen antwortet, dann tut er das freiwillig. Wenn Du fragen als unnütz betrachtest, Dir der User zu dumm vorkommt und Dir Deine Zeit für andere Dinge wichtiger ist, dann antworte einfach nicht. Wenn Du allerdings in einem Tonfall antwortest, der dem Fragenden mißfällt, dann mußt Du Dich auch damit abfinden können, daß das Echo ähnlich ausfällt.

2. Mir ist es auch zu blöde, mit Dir lange über irgendetwas zu diskutieren. Wenn Du einem User helfen möchtest, dann mach das einfach ... natürlich freiwillig. Wenn Dir eine Frage zu blöde ist oder Du dem Fragenden unterstellst, er hätte keine Lust dazu, selber die Lösung zu finden, dann ignorier das Thema einfach. Du als Super-Excel-Profi kannst aber in so einem Forum nicht erwarten, daß hier nur Profis online sind. Warum sollte es auch ein Excel-Forum geben, wenn alle User so schlau wie Du sind? Das würde keinen Sinn machen ...

3. Der Ton macht die Musik. Fragen wie "Verstanden? Klappt's?" oder "Wo ist da denn noch das Problem?" kann man durchaus als "blöde Anmache" bezeichnen. Das kann man sicherlich auch etwas höflicher umschreiben. Vielleicht kannst Du das nicht - keine Ahnung. Aber ein wenig netter geht's sicherlich immer.

4. Und nein: Ich bin nicht arrogant. Aber ich habe den eigentlichen Sinn eines Forums verstanden. Jemand benötigt Hilfe, ein andere gibt ihm diese. Umgesetzt auf ein Excel-Forum: Jemand benötigt eine Formel, die zu 100% auf seine Bedürfnisse zugeschnitten ist, ein anderer gibt ihm diese, die dann auch zu 100% paßt. Ich denke nicht, daß das Forum von herber.de größtenteils dafür gemacht wurde, Unwissende zu Progis zu machen, sondern das - lapidar ausgedrückt - Profis den Deppen helfen.

Wenn Du mich fragen würdest, welcher Erstligist am vergangenen Wochenende mit mindestens 2 Toren Unterschied gewonnen hat, würde Dir "Hoffenheim" als Antwort sicherlich auch nicht genügen. Und wenn Du mich morgen abermals fragen würdest, weil Du selber noch nicht auf z.B. www.bundesliga.de nachgesehen hast und ich Dir dann antworte, daß Du mir mit Deiner erneuten Frage meine kostbare Zeit raubst, fändest Du das sicherlich auch nicht so toll, oder? "Schalke, Hoffenheim und Bremen" wäre da sicherlich die bessere Antwort ;-)

In diesem Sinne
Junker

PS: Sorry, daß ich Dir jetzt abermals wertvolle Zeit gestohlen habe. Aber Du hast ja freiwillig gelesen ;-)


  

Betrifft: Taschentuch rüberreich - Schnief. von: Björn B.
Geschrieben am: 24.11.2009 07:51:01

Hallo,

freut mich, von Dir zu lesen.
Ich weiß nicht, wie oft ich es noch sagen soll, aber ich wollte dich nicht dumm anmachen.
Aber Deine Aussage sagt einfach alles:

Fragen wie "Verstanden? Klappt's?" oder "Wo ist da denn noch das Problem?" kann man durchaus als "blöde Anmache" bezeichnen.

Wenn man das natürlich so sieht, dann muss ich gestehen: Ja, ich habe Dich blöd angemacht!
Bitte vergib mir. Kannst Du (und jeder andere Fragesteller, dem ich jemals geantwortet habe) mir jemals verzeihen? Ich wollte immer wissen, ob es Euch geholfen hat und ob Ihr es verstanden habt, eigentlich war der Hintergrund der Frage rauszufinden, ob Ihr noch weitere Hilfe benötigt, aber ich lag völlig falsch.
Ich wusste nicht, dass ich hier alle immer blöd mache. Sorry. (Komisch, dass noch nie einer was gesagt hat, eigentlich hat sich jeder immer bedankt.)
Aber Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, also werft mich endlich aus dem Forum.


Allerdings würde mich interessieren, wie das sonst so in Deinem Leben funktioniert.
Wenn Du Dich über jeden so aufregst, der Dich fragt, ob Du was verstanden hast, dann wirst Du sicherlich nicht alt.

Ich möchte Dich im Namen aller anderen Anworter bitten, hier keine Fragen mehr zu stellen, da es jeden Antworter interessiert, ob der Frager die Antwort verstanden hat.
Fragen wie "Klappt das" oder "Verstanden" kannst du in jedem dritten Thread lesen, und keiner reagiert darauf so wie Du.
Wie schon gesagt, wer anderen unterstellt, dass sie einen dumm machen wollen, der findet immer was. Ganz besonders in schriftlichen Beiträgen, bei denen Mimik, Gestik oder Intonation völlig fehlen und somit nicht verdeutlich werden kann, wie der Sender die Nachricht meint. Somit liegt es am Empfänger, was der interpretiert bzw. interpretieren möchte.
Wenn Du deine Unterstellungen aber mal weglässt, worum ich Dich auch schon im letzten Beitrag gebeten habe, dann hättest auch Du freundlich darauf antworten können mit "Ja, so klappt es" oder "nein, hier gibt es noch ein Problem. Folgendes ....".
Stimmt, der Ton macht die Musik. In meinem Text findest Du aber weder Dissonanzen noch Disharmonien.

Ich wünsche Dir noch ein langes stressfreies Leben.
Bitte unterstelle Deinen Mitmenschen nicht immer, dass sie Dir nur Schlechtes wollen.
Lass Dich einfach von anderen nicht so sehr ärgern. Du wirst sehen, wenn Du das ganze etwas lockerer angehst, dann hast auch Du wieder Spaß am Leben.

Viel Spaß.

Gruß
Björn B.


  

Betrifft: AW: Taschentuch rüberreich - Schnief. von: Junker
Geschrieben am: 24.11.2009 08:48:21

Ja, mit der Formel
=WENN(J117="";"";(J117*$L$7+$D$3+$D$4+$D$5)/(1-$D$6-$D$7))
klappt es.

Und mit
=WENN(J117="";"";(O117-$D$3-$D$4-$D$5-(O117*$D$6)-(O117*$D$7)-J117))
kann ich notfalls noch überprüfen, ob der Reingewinn identisch mit dem aus dem eigenen Shop ist.


  

Betrifft: vergessen... von: Björn B.
Geschrieben am: 24.11.2009 07:57:13

Hallo noch mal,

habe was vergessen zu fragen:
Bernd, bist Du das eigentlich?

Gruß
Björn B.


  

Betrifft: AW: FEHLER !!! von: welga
Geschrieben am: 24.11.2009 13:24:17

Hallo,

ich denke mal, dass die 0,35€ von Paypal ohne die 1,9% gerechnet werden müssen. Daher glaube ich auch nicht an die 18,0448€, sondern eher an die 17,99€.

Meines Erachtens nach sollte deine Formel wie folgt aussehen:

VK(Ebay)=EK+Gewinn+(Anzahl Ebay Einstellungen*0,05€)+Versandpauschale+(0,09*(EK+Gewinn))+(0,019*(EK+Gewinn))+Paypal Pauschale

Also für deine Tabelle:

Spalte A = VK-Preis Ebay
Spalte J =EK
Spalte M = Gewinn
Spalte Z = Versandkosten
Spalte AA = Ebaypauschale
Spalte AB = Anzahl der Einstellungen

In A1 sollte dann stehen:

=AB1*AA1+Z1+(1,109*(J1+M1))+0,35

also: 19,37€

Da ich aber glaube, das Paypal am Gesamtbetrag beteiligt sein will, sollten die 1,9% zusätzlich für die Versandkosten und die Pauschale von Ebay anfallen.

Also ist der Preis wie folgt:
=1,019*(J1+M1+(AB1*AA1)+Z1)+(0,09*(J1+M1))+0,35

was in deinem Fall 19,41€ sein sollte.

Gruß
welga


  

Betrifft: AW: FEHLER !!! von: Junker
Geschrieben am: 24.11.2009 17:24:40

Oh je ... :-(

Jetzt hatte ich mich dermaßen auf Björns Formel verlassen ... und nun paßt es doch nicht ??!!??
Oder vielleicht doch ???

----------------

Auf jeden Fall ... Danke für Deinen Beitrag, welga :-)

Vorsorglich fasse ich einfach mal zusammen und hoffe nicht, daß man mir deshalb Lustlosigkeit vorwirft.


FÜR MEINE TABELLE:

errechnet werden soll

Spalte O = VK-Preis für Ebay

Spalte J = mein EK-Preis (inkl. aller anfallenden Kosten)
Spalte L = mein VK-Preis im eigenen Shop
Spalte M = mein Gewinn im eigenen Shop (Spalte L - Spalte J)


feste Werte zur Berechung des EBAY-Verkaufspreises:

$D$3: 0,05 (0,05 € EBAY-Einstellgebühr)
$D$4: 2,00 (2,00 € pauschale Versandkosten)
$D$5: 0,35 (0,35 € Paypal-Grundgebühr)
$D$6: 0,019 (1,9% Paypal-Gebühr)
$D$7: 0,09 (9% EBAY-Provision)


Wichtig:

Für mich ist es unwichtig, ob ich einen Artikel mehrmals einstelle oder nicht.
Die Einstellgebühr von 0,05 € in Zelle $D$3 fällt also nur EINMAL an.

Die 1,9% Paypal-Gebühr und die 9% EBAY-Provision beziehen sich auf den ENDPREIS (!!!), den ich bei Ebay für einen Artikel festgelegt habe. Wenn ich also von einem EK-Preis von 10,00 € und pauschalen Versandkosten von 2,00 € ausgehen, werden die Gebühren wie folgt fällig:

1.) 0,05 € EBAY-Einstellgebühr
2.) 0,35 € Paypal-Grundgebühr
3.) 1,9% Paypal-Gebühr auf den Ebay-Preis von 12,00 €
4.) 9% EBAY-Provision auf den Ebay-Preis von 12,00 €


Beste Grüße
Junker


  

Betrifft: AW: FEHLER !!! von: welga
Geschrieben am: 24.11.2009 19:50:58

Also dann gilt die Formel die du bisher hattest definitv nicht, da die Versandkosten und die Pauschale nicht bei den Paypalkosten dabei sind.

Ich würde dann meine zweite Formel verwenden. Also:


O10=(1+$D$6)*(L10+$D$3+$D$4)+($D$7*L10)+$D$5


Gruß

welga


  

Betrifft: unbedingt lesen, welgas Formel ist falsch!!! von: Björn B.
Geschrieben am: 26.11.2009 18:32:09

Hallo Junker,

leider konnte ich die letzten Tage nicht auf diese Nachricht antworten, habe es deshalb mit einem neuen Beitrag versucht, in der Hoffnung, das Du das liest.
Hat aber wohl nicht geklappt...

Jetzt kann ich hier doch wieder antworten, deshalb versuche ich es nochmal.

Hier der Link, zu meiner anderen Nachricht:
https://www.herber.de/forum/messages/1119917.html

Bitte schau Dir das nochmal an.
Wie gesagt, so wie ich Dich verstanden habe stimmt meine Formel!!!

Der Vollständigkeit halber kopiere ich die Nachricht auch noch in diesen Thread.

Gruß
Björn B.


  

Betrifft: hier nochmal die richtige Formel von: Björn B.
Geschrieben am: 26.11.2009 18:35:46

Hallo Ihr beiden,

In der Formel von Welga ist ein Fehler. Meine Formel stimmt, zumindest wenn das stimmt, was Junker zu Beginn geschrieben hat.

@Junker:

So wie ich Dich verstanden habe, möchtest du einen VK-Preis berechnen, das Du Deinen Gewinn von 50% auf EK behalten kannst und alle anderen Kosten abgedeckt sind.

Genau das rechnet meine Formel. Prüf es einfach mal nach.

Meine Formel sah wie folgt aus:

=(10,2*1,5+2+0,05+0,35)/(1-0,019-0,09)

Als Ergebnis kommen da 19,8653198653199 raus. Das ist Dein Ebay-VK für EK 10,20 (erstes Beispiel).

Rückwärts gerechnet passiert dann folgendes:
19,8653198653199 x 9% = 1,78787878787879 Ebay-Provision
19,8653198653199 x 1,9% = 0,377441077441077 PayPal Provision
19,8653198653199 - 1,78787878787879 -0,377441077441077 = 17,70

Davon werden noch 0,05 Einstellgebühr, 0,35 PayPalGrundgebühr und 2 EUR Versand abgezogen:
17,70 - 0,05 -0,35 - 2,00 = 15,30

Dein EK war 10,20 und Dein Gewinn ist damit 5,10, was exakt 50% vom EK entspricht.

Nicht böse gemeint, aber ich weiß nicht, was Welga gerechnet hat, ich verstehe es auch nicht.
Wenn die Kosten mit abgedeckt sein sollen, dann muss man es in den VK mit reinrechnen, dafür erhöhen sich dann auch die prozentualen Gebühren.

Gruß
Björn B.


Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "VK-Preis für Ebay berechnen"