Messwerte auswerten

Bild

Betrifft: Messwerte auswerten
von: Georg
Geschrieben am: 24.04.2015 09:28:55

Hallo liebe Forumsmitglieder, ich habe folgendes Szenario: (siehe Link)
https://www.herber.de/bbs/user/97285.xlsx
Beschreibung: Bei dieser Tabelle geht es um eingefahrene Messwerte auf einer Beurteilungsrunde. Messung A wurde z.B. mit 1,75 Bar Druck eingefahren und Messung B mit 4,5.
Dadurch entstehen eine unterschiedliche Anzahl von ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm) Eingriffen mit den dazugehörigen Messwerten
Da durch die unterschiedlichen Drücke eine verschiedene Anzahl an ESP-Eingriffen erzeugt wird, sollen nun die Messwerte von A zu den Messwerten von B sortiert werden.
Diese Sortierung soll über die Messgröße des Längengrads realisiert werden. Somit soll z.B. dem Messwert aus Zelle B14 der passende Messwert aus der Spalte L zugeordnet werden.
Diese Zuordnung muss über die kleinste Abweichung vom A-Messwert realisiert werden, da die Messwerte nie identisch sind. Die sortierte Tabelle soll am besten in einem neuen Tabellenblatt ausgegeben werden.
Anschließend sollen die Messwerte aus der B-Messung, die keine Übereinstimmung mit den Messwerten aus der A-Messung haben gekennzeichnet werden (z.B. farbige Hervorhebung oder neues Tabellenblatt)
Vielen Dank für Eure Vorschläge

Bild

Betrifft: nachgefragt ...
von: der neopa C
Geschrieben am: 24.04.2015 12:05:54
Hallo Georg,
... was hat Messwert aus Zelle B14 mit Spalte L zu tun? Kannst Du Deine Zielstellung mal in einer auszugsweise "händisch" ermittelten Tabelle hier einstellen?
Gruß Werner
.. , - ...

Bild

Betrifft: AW: nachgefragt ...
von: Georg
Geschrieben am: 24.04.2015 16:57:22
Hallo Werner,
die Messwerte aus Spalte B sollen den Messwerten aus Spalte L zugeordnet werden. Nachdem die Messwerte aber in der Regel nicht identisch sind (viele Nachkommastellen), soll dem Messwert aus Spalte B der Messwert mit der kleinsten Abweichung aus Spalte L zugeordnet werden.
Ich weiß, die Aufgabenstellung ist nicht einfach zu formulieren, wenn Du so nicht klar kommst, versuche ich ein fiktives Beispiel zu konstruieren. Ich habe es schon mit dem SVerweis in Kombination mit dem Befehl RUNDEN versucht und bin auch zu einem Ergebnis gekommen, allerdings war es nicht zufriedenstellend. Ich habe die Messwerte auf eine Nachkommastelle gerundet und dann mit SVERWEIS in der Tabelle der B-Messungen gesucht, was dann zu falschen Ergebnissen geführt hat. Sobald ich die Rundung auf mehr als 2 Nachkommastellen gesetzt habe, kamen keine Ergebnisse mehr.
Gruß Georg

Bild

Betrifft: wieso Messwerte Spalte B? ...
von: der neopa C
Geschrieben am: 24.04.2015 17:51:32
Hallo Georg,
... in Spalte B kann ich keine Messwerte feststellen. Aber auch ansonsten wäre das "fiktive" Beispiel wünschenswert.
Gruß Werner
.. , - ...

Bild

Betrifft: AW: wieso Messwerte Spalte B? ...
von: Georg
Geschrieben am: 25.04.2015 07:24:13
Hallo Werner,
habe jetzt ein Beispiel erstellt, in dem nur die relevanten Spalten, die verglichen werden sollen, gefüllt sind. Die Zuordnungen habe ich farbig dargestellt. So soll dem Datensatz in B4 der Datensatz in L49 gegenübergestellt werden, oder B27 zu L47 usw. Das Ergebnis soll auf einem neuen Tabellblatt dargestellt werden. Der komplette Datensatz von A4:I4 und der Datensatz von K49:S49 sollen dann in der gleichen Zeile stehen, damit mit den Messwerten z.B. Breitengrad und Lenkwinkel etc., weitere Berechnungen erfolgen können.
Beispiel:
https://www.herber.de/bbs/user/97303.xlsx
Ich hoffe, es transparent dargestellt zu haben.
Gruß Georg

Bild

Betrifft: jetzt macht der Vergleich Sinn, ...
von: der neopa C
Geschrieben am: 28.04.2015 08:43:36
Hallo Georg,
... sorry, wenn ich erst eben dazu kam, mich Deiner Problematik noch einmal anzunehmen.
Für die Lösung würde ich wie folgt vorgehen: Ermittle in Deinem Auswertungstabellenblatt und dort in einer freien Hilfsspalte (ich hab Spalte J genutzt) die zugeordneten Zeilennummern der B-Messung mittels nachfolgender Matrixformel:

 ABJKL
2A-Mesung  B-Mesung (4,5 bar) 
3ESP RegelungLängengrad [N]Hilfs-
spalte
ESP RegelungLängengrad [N]
419,52138949319,386676
529,52373553359,39976
639,52146250329,403122
749,5208246349,403599
859,51775944339,403871
969,52149550369,405254
1079,47609740399,4057335
1189,48051841379,406058
1299,48273243419,40623
13109,44498121409,406653
14119,44459721389,407529
15129,44448121309,418426
16139,45685626299,4198526
17149,45652825289,42536

Formeln der Tabelle
ZelleFormel
J4{=VERGLEICH(MIN(ABS(L$4:L$99-B4)); ABS(L$4:L$99-B4); )+3}
Enthält Matrixformel:
Umrandende
{ } nicht miteingeben,
sondern Formel mit STRG+SHIFT+RETURN abschließen!

Die Formel natürlich noch an Deinen Datenbereich anpassen und im Ergebnisdatenblatt mit INDEX() und der normalen Zeilennummer für die A-Messung-Werte und den ermittelten Zeilennummer die Daten aus den B-Messung-Daten zusammenstellen.
Gruß Werner
.. , - ...

Bild

Betrifft: AW: jetzt macht der Vergleich Sinn, ...
von: Georg
Geschrieben am: 28.04.2015 15:42:32
Hallo Werner,
danke für den Lösungsansatz. Ich komme erst morgen dazu, es zu testen und melde mich dann wieder.
Gruß Georg

Bild

Betrifft: AW: jetzt macht der Vergleich Sinn, ...
von: Georg
Geschrieben am: 01.05.2015 13:59:07
Hallo Werner,
der Lösungsansatz schaut sehr gut aus. Habe es probiert und es klappt mit der Zwischenspalte sehr gut. Zur Formel habe ich noch eine Frage und zwar bin ich noch nicht dahinter gestiegen, was die Angabe von +3 nach der letzten runden Klammer bedeutet.
Kannst Du mir den Formelansatz mit der Index()-Funktion noch aufzeigen? Ich hab verschiedene Ansätze probiert, kommt aber nur Müll raus.
Vielen Dank
Gruß Georg

 Bild

Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "Messwerte auswerten"