vereinfachung der abfrage

Bild

Betrifft: vereinfachung der abfrage
von: Markus
Geschrieben am: 17.06.2015 16:24:39

Hy all,
Hab da ein kleines problem...
Ich habe die Aufgabe bekommen eine auswertung von "fehler bilder" zumachen das problem ist das ich jede zeile/spalte abfragen muss hab das auch schon bei einem anderen sheet perfekt hinbekommen nur da musste ich nicht unterscheiden zwischen "typ A" und Typ B jetzt muss ich das aber und deswegen hat eine abfrage 1466 formeln..(zeilen)und das ganze sheet hat aber pro monat 500 eingabe möglichkeiten und deswegen 1466 x 500 und das dann noch mal 12 dann hab ich es über das ganze jahr... so nun hab ich das problem das das ca. 8,8 millionen zeilen formeln sind und das schafft excel nicht daher meine frage ob man das irgendwie vereinfachen könnte ...
hier die formel die die daten her holt/abfragt
=WENN('H:\Testing\[Testing.xlsx]test'!$CB$9<>0;WENN('H:\Testing\[Testing.xlsx]test'!$GO$9<>0; 'H:\Testing\[Testing.xlsx]test'!$GO$9;"");"")
=WENN('H:\Testing\[Testing.xlsx]test'!$CB$9<>0;WENN('H:\Testing\[Testing.xlsx]test'!$GO$9<>0; 'H:\Testing\[Testing.xlsx]test'!$GO$3;"");"")
CB9 = abfrage ob typ a oder b (B = zeile leer) (A=Zeile steht 1)
GO9 = Abfrage ob bei fehlerbild 1 eine 1 steht wenn ja wert ausgeben.
GO3 = Abfrage welcher fehler das ist.(z.b. Fehler 1)
und dann hab ich noch eine auswertung dieser daten die eben dann das ganze schlichtet nach häufigkeit aber die möchte ich hier mal nicht besprechen noch nicht zuerst muss ich mal dafür eine lösung finden.
ich hoffe ihr könnt mir hier weiterhelfen
VBA wäre eine option aber die auswertung von der häufigkeit muss in eine excel tabelle geschehen.
Danke
lg

Bild

Betrifft: AW: vereinfachung der abfrage
von: SF
Geschrieben am: 17.06.2015 16:32:42
Hola,
Zeichensetzung ist kein Tabuthema! Das hört nach wenigen Wörtern der Lesespaß auf.
Lade eine Beispieltabelle hoch mit ein paar Phantasiedaten und einer Erklärung, wie du dir das Ergebnis vorstellst.
Gruß,
steve1da

Bild

Betrifft: AW: vereinfachung der abfrage
von: SF
Geschrieben am: 17.06.2015 16:32:42
Hola,
Zeichensetzung ist kein Tabuthema! Das hört nach wenigen Wörtern der Lesespaß auf.
Lade eine Beispieltabelle hoch mit ein paar Phantasiedaten und einer Erklärung, wie du dir das Ergebnis vorstellst.
Gruß,
steve1da

Bild

Betrifft: AW: vereinfachung der abfrage
von: Markus
Geschrieben am: 18.06.2015 07:01:25
Guten Morgen,
sorry. Habe nun eine "test" tabelle erstellt in dem tabellen platt "roh daten" kommen die daten von tabellenblatt1 daher und in auswertung steht daweil noch nichts drinnen weil ich noch nicht weis wie i das mit den Roh daten hinbekomme (auswertung soll dann so sein das der "fehler" der am meisten aufgetretten ist ganz oben steht so eine art ranking. und daneben natürlich der fehler.
in dem echten Sheet was ich habe muss man sich vorstellen sind pro monat 500 zeilen und viel mehr spalten.
deswegen komm ich eben auch mit meiner variante so wie in dem test sheet auch auf ca 9milionen zeilen wo nur formeln drinnen stehten würden was ja mit excel ned wirklich umsetzbar ist.
aber schaut es euch selber an.
https://www.herber.de/bbs/user/98275.xlsx
lg

Bild

Betrifft: AW: vereinfachung der abfrage
von: SF
Geschrieben am: 18.06.2015 08:10:28
Hola,
und wo ist jetzt die Unterscheidung von Typ A und Typ B?
Welche Zahlen sollen bei den Fehlern berücksichtigt werden?
Ein Wunschergebnis wäre von Vorteil.
Gruß,
steve1da

Bild

Betrifft: AW: vereinfachung der abfrage
von: Markus
Geschrieben am: 18.06.2015 08:13:32
typ B ist "leer" in dem falle type a = 1
bei den fehlern kann jede zahl stehen er darf sie bei der auswertung aber nur von dennen nehmen wo bei Typa ein 1ser steht ...

Bild

Betrifft: AW: vereinfachung der abfrage
von: SF
Geschrieben am: 18.06.2015 08:23:18
Hola,
obs nun jede Zeile mit den 1ern ist oder nicht, weiß ich immer noch nicht - auch das Wunschergebnis steht noch aus. So macht das keinen Spass.
Ermittel mit

=ZÄHLENWENN(B2:B10;1)
die Anzahl der 1 pro Fehler und lass dir die Liste der Fehler dann mit
http://www.excelformeln.de/formeln.html?welcher=28
oder
http://www.excelformeln.de/formeln.html?welcher=224
aus.
Gruß,
steve1da

Bild

Betrifft: AW: vereinfachung der abfrage
von: Markus
Geschrieben am: 18.06.2015 08:58:19
Hab das jetzt nochmal vereinfacht.
was bei der auswertung sein soll ist einfach die anzahl der fehler von Typ A +häufigkeit des fehlers (Gröster oben)
Und es muss nicht sein das z.b. bei fehler 1 1 steht sondern kann auch 5 stehen oder 10 (Bei typ steht dann 1)
https://www.herber.de/bbs/user/98279.xlsx
hoffe hab dir nun weiterhelfen können.

Bild

Betrifft: AW: vereinfachung der abfrage
von: SF
Geschrieben am: 18.06.2015 09:09:31
Hola,
Fragen immer noch nicht beantwortet, Wunschergebnis seh ich auch keines. Ich bin dann raus.
Gruß,
steve1da

Bild

Betrifft: AW: vereinfachung der abfrage
von: Markus
Geschrieben am: 18.06.2015 09:20:06
welche frage
Wunschergebnis = Auswertung.
Meine formel macht das : er schaut nach ob bei Typ eine 1 steht oder nicht wenn eine 1 steht dann schaut er in jede fehler spalte und fragt dort ab ob dort eine 1 steht wenn ja gibt er mir die 1 aus und das selbe mach ich in spalte B nur das er mir nicht die 1 ausgibt sondern den Fehler dazu.

Bild

Betrifft: AW: vereinfachung der abfrage
von: Markus
Geschrieben am: 18.06.2015 17:01:19
Keiner eine idee? ich komm selbst ned auf einen nenner wenn ich es nur mit 100 zeilen pro monat mache :( i steh voll an.
danke

Bild

Betrifft: AW: vereinfachung der abfrage
von: Michael
Geschrieben am: 19.06.2015 16:28:33
Hi zusammen,
wenn ich's richtig verstanden habe, könnte es so aussehen:
https://www.herber.de/bbs/user/98317.xlsx
Ich würde pro Monat ein Blatt (wenn nicht eine eigenständige Datei) nehmen; im Auswertungsblatt kann man dann die Häufigkeiten auch in Monatsspalten übernehmen (jeweils gleiche Formel, nur unterschiedliches Blatt) und addieren.
Nur das Sortieren geht händisch oder halt mit VBA...
Schöne Grüße,
Michael

Bild

Betrifft: AW: vereinfachung der abfrage
von: Markus
Geschrieben am: 21.06.2015 16:33:41
hy,
danke dir nur das problem ist das ich nicht mehr tabellenblätter machen kann (habe schon ca 25) dort muss ich überall diese abfrage machen.
glaubst du das es möglich wäre diese daten abfrage über VBA zumachen? und er das dann gleich auswertet? alles über VBA?
danke
lg

Bild

Betrifft: AW: vereinfachung der abfrage
von: Michael
Geschrieben am: 22.06.2015 16:42:02
Hi Markus,
Excel kann deutlich mehr als 25 Blätter haben, no problem.
Was heißt das: Du kannst "nicht mehr Tabellenblätter machen"? Wo soll die Auswertung dann bitte hin? Du hast nur die Tabellenblätter Daten und Roh-Daten.
Wenn Du das mit VBA haben möchtest, ist das grundsätzlich zu machen, aber das klingt eher nach einem Programmierauftrag als nach einer "schnellen" Forumsarbeit.
Ist mein Ergebnis denn grundsätzlich so, wie Du es brauchst? Wie isses mit mehreren Blättern: sollen die *alle* in einer einzigen Ergebnisspalte aufaddiert werden? Und wenn ja, siehe oben (wohin mit dem Ergebnis?!) und außerdem: heißen die alle so, daß man sie in VBA durchlaufen kann, z.B. Daten_1, Daten_2 usw.?
Schöne Grüße,
Michael

Bild

Betrifft: AW: vereinfachung der abfrage
von: Markus
Geschrieben am: 23.06.2015 08:21:24
Hy Michael,
Ja weis ich nur du musst dir vorstellen das wir für jedes "Gerät" eine eigerne "fehleranalyse" haben und dazu natürlich eine eigerne Tabelle.
Die Auswertung kommt in ein anderes Excel sheet.
Naja i glaub wenn ich mal eine "vorlage" habe dann kann ich das mit VBA selber auch machen.. nur weis ich eben keine befehle also bräuchte ich das mal für ein "tabellenblatt".
Zu deinem Excel sheet das was du gemacht hast hab ist grundsätzlich kein schlechter ansatzpunkt dachte ich mir auch das der weg ok. wäre aber das problem ist Wenn ich das so auswerte dann komm ich bei dem "Orginalen" excel sheet "Tabelle" auf ca 8,8Millionen zeilen wo eine formel stehen würde und daher excel nur irgendwas mit 1.Million kann... ich glaube das man das einfach nur im VBA machen kann.
siehe mein Tabellenblatt "roh daten" (bis zeile 543)

Bild

Betrifft: AW: vereinfachung der abfrage
von: Markus
Geschrieben am: 23.06.2015 08:30:54
sorry habe was vergessen.
Auswertung: Alle auswertungen sollen in einen Tabellenblatt sein und eben getrennt nach geräte z.b. 2 spalten (A & B) Gerät 1 , 2Spalten gerät 2 (C&D)....
Nein heisen leider nicht durchnummeriert ... aber das kann ich sicher umschreiben a bisi kenn ich mich in VBA aus aber eben ned so das ich formeln, Befehle dort schreiben kann sry.
Ich glaube wenn ich es für 1-2 "Geräte" hätte kann ich mir die restlichen selber machen.
danke
lg

Bild

Betrifft: AW: vereinfachung der abfrage
von: Michael
Geschrieben am: 23.06.2015 20:30:45
Hi Markus,
ich kann nicht nachvollziehen, mit was für Zahlen Du da hantierst...
Eigentlich ist mir nach Deinen letzten Nachrichten nicht einmal klar, ob Du jetzt "Rohdaten" zu "Daten" oder "Daten" zu "Auswertung" oder was auch immer ausgewertet haben willst.
Big Zwetschgenmarks???
Macht aber nix, ich hab mal zwei Makros erstellt, die je die Daten bzw. Rohdaten auswerten.
Datei: https://www.herber.de/bbs/user/98415.xlsm
"Nullen" setzt die Zählung im Blatt VBA jeweils wieder auf Null: d.h., Du kannst die Auswertung testhalber mehrmals nacheinander starten: sie wird dann aufaddiert.
Viel Spaß, und falls der Thread demnächst geschlossen werden sollte, mußt halt nen neuen aufmachen.
Schöne Grüße,
Michael

 Bild

Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "vereinfachung der abfrage"