Microsoft Excel

Herbers Excel/VBA-Archiv

Barwert

Betrifft: Barwert von: Rolf
Geschrieben am: 07.08.2020 10:27:28

Hallo.
Mit der finanzmathematischen Funktion BW komme ich nicht weiter, da hier konsistente Bedingungen erforderlich sind.
Beispiel für einen monatlichen Rentenplan über 10 Jahre:
Zins: 3%/12; Zzr: 120; RmZ: 500,00 - Formel=BW(3%/12;120;500)
Ergebnis Anlagesumme: -51.780,88 €
Jetzt mein „Problem“:
Die monatliche Zahlung (RmZ) soll sich jährlich immer wieder um 2% erhöhen, d. h.,
zunächst 500,00, ab dem 2. Jahr 510,00, ab der 3 Jahr 520,20, ab dem 4. Jahr 530,60, usw.
Gibt’s hierfür in Excel eine vorhandene finanzmathematische Funktion?
Ggf. kann man die (oder eine andere) vorhandene Funktion anpassen?
Oder aber: Wie sieht eine selbst gestrickte Formel aus?
Ich bin gespannt, wie die Lösung aussieht.
VG Rolf

Betrifft: Barwert indizierter Zahlungen
von: WF
Geschrieben am: 07.08.2020 10:45:02

Hi,

das ist mein Programm WFBARWIX.XLS
https://www.herber.de/excelformeln/pages/Barwert_indizierter_Zahlungen_mit_Varianten_pa_Einmalbetrag.html

Dein Ergebnis ist: 56.421,34

Salut WF

Betrifft: AW: dazu sieh mal ...
von: neopa C
Geschrieben am: 07.08.2020 10:46:24

Hallo Rolf,

... u.a. hier: https://www.herber.de/excelformeln/src/ef_formula_list.pl#panel3

Gruß Werner
.. , - ...

Betrifft: AW: dazu sieh mal ...
von: Rolf
Geschrieben am: 07.08.2020 12:29:38

Lieben Dank WF und neopa c.
Eure Hinweise sind interessant. Die muss ich mir erst mal in aller Ruhe reinziehen.
Und das scheint eine Menge an Info zu sein. Für mich als "Anfänger" wird‘s schwierig, die richtige Formel zu finden / zu basteln bzw. überhaupt den Durchblick zu bekommen.
Ich dachte es wäre einfacher, wenn ich mal erfahrene Leute frage.
Schöne wäre es, wenn ich nur folgende Angaben machen muss
- in A1 steht die regelmäßige Zahlung
- in A2 steht die Anzahl der Verrechnungen p. a. (1=jährl., 4=viertelj., 12=monatl.)
- in A3 steht die Laufzeit in Jahren
- in A4 steht der Zinssatz der Verzinsung
- in A5 steht der Zinssatz der jährlichen Steigerung der regelmäßigen Zahlung
- in A6 steht 1 (vorschüssig) oder 0 (nachschüssig)
- in A7 steht das Ergebnis der ultimativen Formel
und mit der Formel ein Ergebnis habe.
Vielleicht existiert ja sowas schon?
VG Rolf

Betrifft: eine "einfache" Formel findest Du hier:
von: WF
Geschrieben am: 07.08.2020 13:09:06

https://www.herber.de/excelformeln/pages/Berechnung_des_Barwertes_bei_steigenden_Zahlungen_Entnahmeplan.html

Die funktioniert aber nur bei jährlicher Verrechnung.

WF

Betrifft: AW: eine "einfache" Formel findest Du hier:
von: Rolf
Geschrieben am: 11.08.2020 08:39:16

Zunächst: Sorry für die späte Reaktion (wg Kurzurlaub).
Hallo WF.
Danke für Deinen Hinweis. Aber: Ich brauche mindestens monatliche Verrechnung (vorschüssig).
Noch ne Idee?
VG Rolf

Betrifft: das Programm, was ich oben geschickt hatte
von: WF
Geschrieben am: 11.08.2020 09:06:36

.

Betrifft: Barwert mit steigenden Zahlungen monatlich
von: Rolf
Geschrieben am: 11.08.2020 11:37:27

Hallo WF.
Verstehe mich bitte nicht falsch, aber ich komme mit Deiner Excel-Datei nicht zurecht. Zuviel „Schnick-Schnack“. Ich brauche kein Erhöhungsrhythmus, Zahlungsbeginn, Zahlungsfälligkeiten, zusätzliche Perioden usw..
Auch müsste der Zeitraum über 30 Jahre hinausgehen!
Dein Hinweis auf https://www.herber.de/excelformeln/pages/Berechnung_des_Endkapitals_bei_steigenden_Zahlungen.html
ist eigentlich genau das was ich suche, ergänzt um monatlich vorschüssig (also nicht nur jährlich). Auch die Summe und die Ansicht der Ein- und Ausgabefelder reichen völlig aus.
Kann man die Formel umschreiben / ergänzen, damit ich mein gewünschtes Ergebnis (monatlich / vorschüssig) einfach nur ablesen kann.
VG Rolf