Microsoft Excel

Herbers Excel/VBA-Archiv

sehr schwieriges Mtrans range problem

Betrifft: sehr schwieriges Mtrans range problem von: bernd
Geschrieben am: 03.09.2004 12:48:52

hallo ,

ich benutze folgende formel die auch einwandfrei funktioniert
=MIN(WENN(MTRANS(R3:X3)=1;WENN(tabelle2!H23:H28<>0;tabelle2!H23:H29)))

wie muss ich nun die formel abändern, wenn meine mtrans- range nicht nebeneinander habe zb:

Range(R3;T3:X3) und in tabelle 2 dann nur H23:H28 habe


ich hoffe, dass es geht....

vg
bernd

  


Betrifft: AW: sehr schwieriges Mtrans range problem von: Boris
Geschrieben am: 03.09.2004 12:56:07

Hi Bernd,

spätestens hier würd ich mal den Tabellenaufbau überdenken.
Schon die MTRANS-Lösung wäre nicht nötig, wenn der Aufbau in beiden Tabellen identisch wäre - entweder spalten-oder zeilenweise - aber eben nicht gemischt.

Für solche Matrixformeln benötigst du in allen Teilbereichen gleich große Matrizen - und die Dinger müssen eben zumindest zusammenhängend sein. Alles andere ist Murx...

Grüße Boris


  


Betrifft: AW: sehr schwieriges Mtrans range problem von: Piet
Geschrieben am: 03.09.2004 14:00:09

Wie schon die Griechen sagten: "Theorie ist Marx, Praxis ist Murx!"
oder warn es die Römer?

Piet


  


Betrifft: das geht leider nciht wirklich, denn von: bernd
Geschrieben am: 03.09.2004 14:06:34

hallo boris,

die tabelle 2 ist nicht nach einer logik aufgebaut.
es gibt immer wertepaare. mal sind es drei gleiche artikel mit unterschiedlichen preisen, mal sind es 6 mal aber nur 2. es gibt tausende wertepaare.
jeder preis ist eine einzelne zeile
ich kann natürlich die preise der gleichen artikel erst einmal per vba in ein neues worksheet transformieren und dann zeilenweise das minimum, etc berechnen nur habe ich dann sehr viele spalten in dem neuen worksheet, was ich vermeiden möchte.

g
bernd


 

Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "sehr schwieriges Mtrans range problem"