y-Wert ermitteln



Excel-Version: 8.0 (Office 97)
nach unten

Betrifft: y-Wert ermitteln
von: Karsten
Geschrieben am: 20.06.2002 - 16:04:32

Hallo zusammen,

wer kann mir helfen? Die nachfolgende Tabelle wird verwendet um ein Diagramm (x-y-Diagramm mit logarithm. x-Achse) zu erstellen. Die Werte sind Meßwerte. Wie kann ich mittels einer Formel einen y-Wert ermitteln, dessen x-Wert nicht als Datenpunkt vorliegt sondern zwischen zwei Datenpunkten liegt (z.B. x = 22)?

x-Wert / y-Wert
31,5 / 100
22,4 / 95
16 / 84,5
8 / 65
4 / 42,5
2 / 28
1 / 15
0,5 / 7,5
0,25 / 3,8
0,125 / 0,2
0,063 / 0


Bin für jeden Tip dankbar.

Karsten



nach oben   nach unten

Re: y-Wert ermitteln
von: Michael Scheffler
Geschrieben am: 20.06.2002 - 16:29:39

Hallo,

Punkte in einem x-y-Diagramm darstellen. Trendlinie "logarithmisch" hinzufügen. Trendlinie formatieren, Gleichung anzeigen lassen.

Gruß

Micha


nach oben   nach unten

Re: y-Wert ermitteln
von: Harald Kapp
Geschrieben am: 20.06.2002 - 16:30:11

Hallo Karsten,
berechne mittels STEIGUNG() u d ACHSENABSCHNITT() die Ausgleichsgerade und ermitle dann zu jedem beliebigen X-Wert mittels Steigungsformel den Y-Wet.

Gruß Harald


nach oben   nach unten

Re: y-Wert ermitteln
von: Michael Scheffler
Geschrieben am: 20.06.2002 - 16:34:34

Hallo Harald,

da es sich um Log-Werte handelt, ist eine lineare Approximation der Werte etwas sinnlos.

Gruß

Micha


nach oben   nach unten

Re: y-Wert ermitteln
von: Harald Kapp
Geschrieben am: 20.06.2002 - 16:51:25

Oder Du nimmst gleich TREND().

Gruß Harald


nach oben   nach unten

Re: y-Wert ermitteln - geht doch
von: Harald Kapp
Geschrieben am: 21.06.2002 - 13:04:03

Hallo Michael,
habe mir die Werte gar nicht genau angeguckt. Es geht aber auch bei LOG-Werten, man muss nur tricksen: Statt x/y gibt man die Wertepaare x/exp(x) ein (das ist das gleiche wie Dein Vorschlag, ein log-skaliertes Diagramm zu verwenden). Dann gleicht man mit Trend() aus und rechnet anschließend wieder auf LOG zurück.

Beide Methoden liefern übrigens keine "echte" log-Interpolation, sondern eine Näherung, weil statt des Fehlerquadrates von (Yist-Ygenähert) das Fehlerquadrat von (exp(Yist)-exp(Ygenähert)) minimiert wird. Aber für praktische Anwendungen reicht's doch häufig.

Gruß Harald

 nach oben

Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "y-Wert ermitteln"