Microsoft Excel

Herbers Excel/VBA-Archiv

Addieren + Durchschnitt

Betrifft: Addieren + Durchschnitt von: Miray
Geschrieben am: 27.10.2014 13:55:28

Guten Tag Freunde,

folgender Fall: Ich habe 2 Spalten mit jeweils 35000 Zellen. In der linken Spalte ist das Datum mit der Uhrzeit zb. 05.02.2014 00:15:00 und in der rechten Spalte ist ein Wert dazu. Die Uhrzeit und das Datum laufen dann im Viertelstundentackt weiter. Der Wert ist in jeder Zelle unterschiedlich.

Ich bräuchte nun eine Formel die jeweils 4 Viertelstunden zu einer Stunde umrechnet. D.h. die vier Werte dazu zusammen addieren und diese dann durch 4 teilen.

Ich hoffe ich konnte es einigermaßen erklären. Vielen Dank schonmal für eure Hilfe

Gruß Miray

  

Betrifft: Viererblöcke addieren von: WF
Geschrieben am: 27.10.2014 14:21:39

Hi,

die Zahlen stehen in Spalte B.
in C1:
=SUMME(INDIREKT("B"&ZEILE(X1)*4-3&":B"&ZEILE(X1)*4))
runterkopieren

Salut WF


  

Betrifft: Bevor Werner (neopa) das sieht ;-))... von: {Boris}
Geschrieben am: 27.10.2014 14:31:24

Hi Walter,

hier noch die nichtvolatile INDEX-Variante:

=SUMME(INDEX(B:B;ZEILE(X1)*4-3):INDEX(B:B;ZEILE(X1)*4))

;-)

VG, Boris


  

Betrifft: AW: Bevor Werner (neopa) das sieht ;-))... von: Miray
Geschrieben am: 27.10.2014 14:39:49

Vielen Danke Leute,

beide Formeln funktionieren einwandfrei. :D :D


  

Betrifft: nu, da gugg mer mal ... von: neopa C (paneo)
Geschrieben am: 27.10.2014 16:30:25

Hallo Boris,

... vielleicht gelingt es ja Dir, Walter zu überreden, daß bei derartigen Aufgabenstellungen wie z.B. hier im Thread, die INDEX()-Funktion für viele (vielleicht sogar die meisten) Hilfesuchenden die günstige Alternative als INDIREKT() ist.

Dabei hab ich nicht unbedingt die Volatilität der Funktion INDIREKT() im Auge, sondern vor allem die wesentlich bessere Flexibilität bei nachträglichen Änderungen in der Datenstruktur. Walter ist darauf möglicherweise nicht angewiesen, aber die Hilfesuchenden sicherlich irgendwann schon. Auf die Unersetzbarkeit von INDIREKT() bei einigen anderen Problemstellungen, werden viele früher oder später sowie noch stoßen. Aber das ist dann ein ganz anderes Thema.

Gruß Werner
.. , - ...


  

Betrifft: Unersetzbar ist fast nichts, ... von: Luc:-?
Geschrieben am: 27.10.2014 17:30:54

…Werner,
weder INDIREKT noch INDEX. Ersteres ggf durch AUSWERTEN oder (eleganter) durch eine entsprd UDF, die nicht unbedingt per sé volatil sein müsste, aber möglicherweise trotzdem (etwas) anders als StandardFktt von Xl behandelt würde. Und INDEX wäre auch weit universeller nutzbar, wenn seine Argumente 2…4 nicht von der xlMatrix­Steuerung abhängig wären (das hatten wir schon diskutiert!) und außerdem unzusammen­hängende Bereiche nicht nur (ausschnitts­weise) verarbeiten, sondern auch erzeugen könnte (wohl­gemerkt: mit ZellBezug!). Das kann man mit einer UDF* durchaus erreichen…! ;-)
* Demnächst habe ich die, ChooseIf, fertig, wollte nur gern noch ein „bedingt­formatiges“ Auswahl­Kriterium zulassen…
Gruß, Luc :-?


  

Betrifft: natürlich nicht ...allerdings ... von: neopa C (paneo)
Geschrieben am: 28.10.2014 08:19:09

Hallo Luc,

... ich hätte der Vollständigkeit halber mit angeben sollen, dass sich meine Ausführungen auf Excelfunktionalitäten ohne Einsatz von VBA beziehen. Und da gibt es schon Anwendungserfordernisse, wo INDIREKT() nicht ersetzbar ist. INDEX() dagegen ist vielfach durch VERWEIS() oder SVERWEIS() oder spez. andere Matrixkonstrukte ersetzbar. Aber das brauch ich Dir ja nicht zu erklären. Mir geht es nur darum, dass INDEX() in meinen Augen nicht nur für viele Aufgaben einsetzbar ist, sondern auch sehr flexibel in der Anwendung und mE auch leicht verständlich ist.


Gruß Werner
.. , - ...



 

Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "Addieren + Durchschnitt"