String ummodeln

Informationen und Beispiele zu den hier genannten Dialog-Elementen:
MsgBox
Bild

Betrifft: String ummodeln
von: Peter
Geschrieben am: 20.05.2015 12:22:35

Guten Tag
Ich lese mit einer UDF aus Strings den ersten Wert aus, der mit runden Klammern umgeben ist.
Z.B. "xxxxx(100)yyy" = 100
Wenn mehrere "Klammerwerte" in einem String vorhanden sind, wird nur der erste ausgegeben.
Z.B. "xx(5)yy(7)" = 5
Nun kommt es vor, dass an erster Stelle ein alfanumerischer "Klammerwert" steht und dann ein numerischer "Klammerwert" folgt.
Z.B. "xx(abc)(513)" = "abc"
Lieber hätte ich, wenn in diesem Fall der erste numerische Wert (513) geliefert wird. Um dies zu bewerkstelligen, brauche ich Hilfe.
Ich möchte nun zuerst den ganzen String nach "(" Klammern absuchen. Falls jeweils ein alfanumerischer Wert folgt, möchte ich die runde Klammer "(" durch eine eckige Klammer "[" ersetzen. Dann suche ich den ganzen String nach ")" Klammern ab. Falls jeweils ein alfanumerischer Wert vorangehe, ersetze ich diese mit einer eckigen "]" Klammer.
Beispiel-String:
"xx(abc)(513)"
Direktbereich
?InStr(1, "xx(abc)(513)", "(", vbTextCompare)
ergibt Stelle 3
Wie frage ich nun ab, ob das nachfolgende Zeichen (4. Stelle = "a") nicht numerisch ist, und falls zutreffend, wie ersetze ich die erste Klammer durch eine eckige Klammer?
Die ähnliche Problemstelle mit der schliessenden Klammer müsste ich dann davon ableiten können.
Danke für jeden Hinweis.
Gruss, Peter

Bild

Betrifft: AW: String ummodeln
von: {Boris}
Geschrieben am: 20.05.2015 12:25:37
Hi Peter,
willst Du irgendwelche Klammern ersetzen oder möchtest Du einfach nur - wenn vorhanden - den ersten numerischen Wert, der in runden Klammern steht, auslesen?
VG, Boris

Bild

Betrifft: AW: String ummodeln
von: Peter
Geschrieben am: 20.05.2015 12:29:31
Hallo Boris
Letztendlich will ich keine Klammern ersetzen, sondern den ersten numerischen Wert, der in Klammern steht, erhalten.
Gruss
Peter

Bild

Betrifft: AW: String ummodeln
von: Rudi Maintaire
Geschrieben am: 20.05.2015 12:37:22
Hallo,

Function xx(s)
  Dim t, i
  t = Split(s, "(")
  For i = 0 To UBound(t)
    If IsNumeric(Split(t(i), ")")(0)) Then
      xx = Split(t(i), ")")(0) + 0
      Exit Function
    End If
  Next
End Function

Sub aa()
  MsgBox xx("xx(abc)aa(123)frg")
End Sub

Gruß
Rudi

Bild

Betrifft: AW: String ummodeln
von: Daniel
Geschrieben am: 20.05.2015 13:29:55
Hi
die Funktion kann man noch vereinfachen:

Function xx(s)
  Dim t, i
  t = Split(Replace s, ")", "("), "(")
  For i = 1 To UBound(t) step 2
    If IsNumeric(t(i)) Then
      xx = Cdbl(t(i))
      Exit Function
    End If
  Next
End Function
gruß Daniel

Bild

Betrifft: AW: String ummodeln
von: Peter
Geschrieben am: 20.05.2015 13:56:12
Hallo Rudi und Daniel
Vielen Dank.
Die Funktion von Rudi hat auf Anhieb geklappt.
Bei derjenigen von Daniel wird die Zeile
t = Split(Replace s, ")","("), "(")
beim Übernehmen ins Modul rot - habe auf Anhieb nicht festgestellt, was das Problem ist.
Könntest du mir diese Zeile erklären - wie soll da genau gesplittet werden - wie kann ich mir das vorstellen?
Gruss, Peter

Bild

Betrifft: AW: String ummodeln
von: Daniel
Geschrieben am: 20.05.2015 14:07:46
Hi
sorry da fehlt noch eine Klammer ( vor dem s

Function xx(s)
  Dim t, i
  t = Split(Replace(s, ")", "("), "(")
  For i = 1 To UBound(t) Step 2
    If IsNumeric(t(i)) Then
      xx = CDbl(t(i))
      Exit Function
    End If
  Next
End Function
im Prinzip ist das einfach: ich ersetze die ")" durch "(" und damit ist sie auch ein Trennzeichen.
damit wir der String gleich passend ins Array aufgeteilt, wärhrend Rudi noch ein zweites mal Splitten muss (und das zweimal).
um den Unterschied zu verdeutlichen, was der erste Splitvorgang für ein Ergebnis liefert (" | " ist das Trennezichen)
Austangstext: "abc(123)xyz(456)"
Rudi: "abc | 123)xyz | 456)"
Daniel: "abc | 123 | xyz | 456 | "
Gruß Daniel

Bild

Betrifft: AW: String ummodeln
von: Peter
Geschrieben am: 20.05.2015 14:15:27
Hallo Daniel
Super
Vielen Dank für die Erläuterung.
Gruss, Peter

Bild

Betrifft: Mit den richtigen UDFs aus dem Archiv ist das ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 20.05.2015 12:57:39
…kein Problem, Peter:
=INDEX(VSplit(WECHSELN(MaskOn(MaskOn(O10; "mrk()");"num");"( )";"");;1);1)
Hiermit wird das Ergebnis aus deinen Bspp auch gleich als echte Zahl geliefert:

xx(5)yy(7)	  5
xx(abc)(513)	513
Gruß, Luc :-?

Besser informiert mit …

Bild

Betrifft: AW: Mit den richtigen UDFs aus dem Archiv ist das ...
von: Peter
Geschrieben am: 20.05.2015 13:53:45
Hallo Luc
Danke. Ich kann das aber nicht anwenden - da hast du meine Interpretierfähigkeit leider überschätzt :-)
Gruss, Peter

Bild

Betrifft: Wenn du die speziellen UDFs von Rudi und ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 20.05.2015 14:34:15
…Daniel anwenden kannst, Peter,
was hindert dich dann daran, die hier verwendeten und universeller einsetzbaren zu verwenden? :->
Die Links ins Archiv sind auch vorhanden! Oder weißt du etwa nicht, wie ein Link normalerweise dargestellt wird? Das mache ich so, wie es auch in Xl mit Hyperlinks möglich ist. Meine Links sind außerdem stets maus-sensitiv, du musst nur den Mauszeiger auf dem unterstrichenen UDF-Namen in der Fml platzieren.
Aber, falls deine „Interpretier­fähigkeit“ auch dafür nicht aus­reichen sollte, musst du halt mit dem leben, was du sonst so bekommst (und auf das Archiv verzichten). Bedenke dabei, dass die meisten VBA-kundigen AWer sich am jeweiligen Problem orientieren und dir somit „Eintags­fliegen“ liefern wdn, deren „Halbwert­zeit“ schon mal äußerst kurz sein kann. Die Wenigsten machen sich die Mühe, verschie­dene Nutzungs­Szenarien zu bedenken. Ich tue das, weil ich es ablehne, nur für den Augen­blick und damit letztlich für den Papierkorb zu arbeiten. Eine derartige Verschwen­dung geistiger Ressourcen leiste ich mir idR nicht! Aus meiner Sicht ist so etwas auch nur eine Augen­blicks­hilfe, die berechtigt sein kann, wenn's nur um Denkanstöße geht. Ich will hoffen, dass mein Statement auch ein solcher war…
Luc :-?

Bild

Betrifft: AW: Wenn du die speziellen UDFs von Rudi und ...
von: Peter
Geschrieben am: 20.05.2015 14:38:32
Hallo Luc
Danke - habe schon viel von dir gelernt - auch wenn es manchmal etwas zu verdauen gibt :-)
Im konkreten Fall muss ich mir das noch ansehen.
Gruss, Peter

Bild

Betrifft: Übrigens, als integraler Bestandteil eines ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 20.05.2015 17:48:14
…kompletten VBA-Projekts, also in dem Sinne, wie ProfiPgmmierer Fktt anwenden, Peter,
hat eine spezielle Fkt durchaus ihre Existenz­Berechtigung. Leider wird das allzuoft auf UDFs in Zell­Fmln übertragen. Die sollten aber eher so beschaffen sein, wie die ältesten und einige der aller­neuesten Xl-StandardFktt — universell im Rahmen ihrer Aufgabe.
Da sich nun auch der einge­fleischte VBA-Gegner WF zu Wort gemeldet hat, habe ich noch folgende Anmerkung:
Abgesehen mal von gewissen speziellen „historischen“ Ursachen, würde sich WFs VBA-Ablehnung wahrscheinlich auch auf solche speziellen „Pgmmierer-UDFs“ gründen, wenn er die Unterschiede erkennen könnte und nicht alles, was VBA benutzt, „über einen Kamm scheren“ würde. Denn der Unter­schied zwischen den Fml-Längen ist ja enorm. Daran würde eine evtl Verein­fachung auch nicht viel ändern (s. unten).
Luc :-?

Bild

Betrifft: AW: Übrigens, als integraler Bestandteil eines ...
von: Daniel
Geschrieben am: 20.05.2015 19:17:23
wobei dass aber auch nur für UDFs gilt, die als Erweiterung des Normalen Excel-Funktionsumfangs für ein AddIn vorgesehen werden.
Werden die UDFs nur innerhalb einer bestimmten Datei verwendet und nicht allgemein in vielen, muss man sich gut überlegen, ob sich der zusatzaufwand lohnt, dieses Universell zu machen, oder ob eine schlanke, einfache und auch für den Programmierlaien leicht verständliche Funktion dann nicht die besser Variante ist.
Gruß Daniel

Bild

Betrifft: Ja, die können dann mit der ganzen Datei ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 21.05.2015 02:11:18
…notfalls problemlos entsorgt wdn, Daniel,
aber viele pflegen UDFs zu sammeln, um sie bei Gelegenheit erneut einzusetzen. Dabei wdn sie dann auch gern mal „angepasst“. Wenn man das alles zusammenrechnet, ist das doch ein gewaltiger Aufwand, von dem letztlich das Meiste wieder verlorengeht. Gefällt dir das? Mir nicht!
Das mit der Verständlichkeit für VBA-Anfänger würde ich unter Denkanstöße einordnen. So etwas findet man auf diversen WebSites und in Lehrbüchern als Bspp. In einem Forum ist der BspCharakter aber nicht so oW ersichtlich, es sei denn, es wird extra darauf hingewiesen. Aber, wenn alle immer nur einfache UDFs mit BspCharakter posten, wie soll dann ein VBA-Eleve zu einer differen­zierteren Sicht der Dinge kommen? Gleiches gilt für bestimmte Techniken und Vorgehens­weisen. Die Meisten würden wohl Jahre dafür brauchen, von allein darauf zu kommen, wenn es ihnen niemand zeigt. Und ich glaube kaum, dass die Pgmm eines gestan­denen Profis in dieser Hinsicht besser verstanden (und verinner­licht!) wdn, obwohl er idR so etwas zeigen wird.
Und ja, natürlich hast du in gewisser Weise durchaus recht. U.A. deshalb habe ich auch lange gezögert, solche UDFs zu zeigen. Aber, wenn man „klappert“, muss man wenigstens abundzu auch etwas annähernd Entspre­chendes vorweisen. Und was schon im Archiv ist, erwähne u/o verlinke ich halt. Damit kann ich mitunter auch die Anwendungs­breite der UDFs testen*. Denn nicht an alle Einsatz­Möglich­keiten einer universellen UDF kann man von Anfang an denken. Aber das ist immer noch nur die sog Spitze des Eisbergs. Einige Wenige wissen das auch ziemlich genau — sie „knabbern“ nämlich noch an dem, was sie längst haben… ;-)
* Mir geht's auch darum, zu zeigen, dass UDFs (speziell universelle) nahezu normale Fktt sind, die genauso in Fmln, sogar in auszuwer­tenden Fml­Texten (!), einge­setzt wdn können wie StandardFktt. Bei Deponierung in einem AddIn kann die Mappe sogar als .xlsx gespeichert wdn. Das einzige Problem wäre der Daten­Austausch, der aber ohnehin nur in Ausnahme­fällen mit Fmln erfolgen sollte.
Gruß, Luc :-?

Besser informiert mit …

Bild

Betrifft: per Formel
von: WF
Geschrieben am: 20.05.2015 14:42:25
Hi,
kann man sicher noch vereinfachen / zusammenfassen
in C1 die Arrayformel:
{=MIN(WENN(ISTZAHL(SUCHEN("(#";WECHSELN(A1;ZEILE(1:10)-1;"#")));SUCHEN("(#";WECHSELN(A1;ZEILE(1:10) -1;"#")))) }
in C2:
{=MIN(WENN(ISTZAHL(SUCHEN("#)";WECHSELN(A1;ZEILE(1:10)-1;"#")));SUCHEN("#)";WECHSELN(A1;ZEILE(1:10) -1;"#")))) }
Ergebnis:
=TEIL(A1;C1;C2-C1+2)
Salut WF

Bild

Betrifft: Deine Formel liefert aber nicht exakt dasselbe ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 20.05.2015 20:32:39
…wie meine, Walter;
bei dir sind noch die Klammern drumherum, weshalb dein EndErgebnis auch nicht zu einer echten Zahl gewandelt wdn kann. Außerdem versagt sie (ebenso wie meine), wenn tatsächlich alfanumerische Texte in Klammern vorkommen, zB (a2c) oder (xy3).
Desweiteren ist sie, so ergänzt, dass sie das gleiche Ergebnis wie meine in einer Fml liefert, mehr als 5× so lang! Durch kürzen auf …
{=--WECHSELN(WECHSELN(TEIL(A1;MIN(WENNFEHLER(SUCHEN("(#";WECHSELN(A1;ZEILE($1:$10)-1;"#"));"")); MIN(WENNFEHLER(SUCHEN("#)";WECHSELN(A1;ZEILE($1:$10)-1;"#"));""))-MIN(WENNFEHLER(SUCHEN("(#"; WECHSELN(A1;ZEILE($1:$10)-1;"#"));""))+2);"(";"");")";"") }
…kann man dieses Verhältnis, bezogen auf meine unten stehende neue Fml zwar auf 2,5:1 verbessern, damit aber nicht ihre Schwäche ausmerzen. Das dürfte eine wesentlich längere Fml oder ein anderes Herangehen erfordern, was mir jetzt aber zu aufwendig wdn würde, weshalb ich mich mit der Korrektur meiner eigenen Fml begnügt habe:
{=INDEX(VSplit(VJoin(WENNFEHLER(-VSplit(WECHSELN(MaskOn(A1;"mrk()");")(";") (");;1);"");;-1);;1);1) }
Damit sollten (hoffentlich) alle derartigen Fälle und außerdem auch mehr als ein vorstehender alfa­numerischer Klammer­Ausdruck abgefangen wdn. (Nebenbei, diese UDFs fktionieren mindestens ab Xl9/2000! ;-])
Gruß, Luc :-?

PS@Peter: Du solltest VJoin mindestens mit Version1.1 verwenden (die Versionen 1.2+3 sind auch im Archiv, aber in hochgeladenen Dateien → entsprd Links sollten ggf zu finden sein)!
Das (blaue) Minuszeichen in der neuen Fml ist erforderlich, weil
VSplit eine Zahl in Klammern als negativ interpretiert, wenn das optionale 3.Argument angegeben wird.
Falls du zu
MaskOn (später) weitere Hilfen benötigst, findest du die hier! Luc :-?

Bild

Betrifft: Du geh'st mir auf den Keks
von: WF
Geschrieben am: 20.05.2015 20:44:22
.

Bild

Betrifft: Danke für die netten Worte, die ich dir gern ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 20.05.2015 20:58:59
…zurückgebe, Walter;
für deine Befindlichkeiten kann ja hier wohl keiner was, nur du selbst! :->
Nebenbei bemerkt, du hast bedauerlicherweise nichts begriffen und wirst es in diesem Leben wohl auch nicht mehr tun. Deine geliebten StandardFktt sind letztlich auch nur Pgmm und die von dir merkwürdiger­weise nicht verschmähten XLM-Fktt sogar ziemlich veraltete (und beschränkte)…
Luc :-?

Bild

Betrifft: AW: Danke für die netten Worte, die ich dir gern .
von: Daniel
Geschrieben am: 20.05.2015 21:34:41
Tja Luc
das ist wie mit Autos.
die einen kaufen sich eins und nutzen es so gut es geht, und die anderen sind erst zu frieden, wenn sies ordentlich getunt haben.
Lästig wirds, wenn der TÜV kommt und fragt, ob alles sauber eingetragen ist und wo die entsprechenden Papier liegen, ob alle Veränderungen auch sauber dokumentiert wurden und ob du nachweisen kannst, ob die Breitreifen nicht irgenwo im Radhaus schleifen.
Genauso ist das auch mit Excel, wenn ich mir das mit aus dem Internet zusammengesuchten Makros "pimpe".
Irgendwann kommt halt mein IT-Sicherheitsbeauftragter und checkt das.
Solange alles "Original vom Hersteller" ist, gibts auch keine Probleme.
Gruß Daniel
ich kann ja verstehen, dass du deine VJoins und MaskOns möglichst weit verbreiten willst, weil sonst wäre deine ganze Arbeit die du da rein gesteckt hast für Tonne (hast dich ja inzwischen sogar dazu herabgelassen, eine kleine Kurzbeschreibung mit zu lieferen, auch der Aufwand muss sich lohnen), aber inzwischen übertreibst du es ein bisschen.

Bild

Betrifft: Siehe oben! Und wenn ich das nicht tue, geht ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 21.05.2015 02:25:37
…die Kritik in die andere Richtung, Daniel,
habe ich alles schon erlebt, denn „Allen recht getan ist eine Kunst die niemand kann“.
Wenn du lange genug dabei bist, siehst du, dass das Forumsniveau niemals steigt. Ja, manchmal hat man den Eindruck, es würde eher sinken. Denn die, die von der Hilfe so profitiert haben, dass sie allein zurecht­kommen, sieht man (irgendwann) nicht (mehr), während ständig neue Ahnungs­lose mit oft den gleichen alten Fragen und Problemen „nach­wachsen“. Und auch die AWer schreiben und empfehlen (über längere Zeiträume) im Prinzip stets das Gleiche. Wo bleibt da das Innovative…? Vom viel behaup­teten beid­seitigen Lernen ist in Foren nur sehr selten etwas zu spüren.
Luc :-?

Bild

Betrifft: AW: Siehe oben! Und wenn ich das nicht tue, geht ...
von: Daniel
Geschrieben am: 21.05.2015 02:46:49
Wenn du was nicht tust?
Ich vermute mal, du hast mich nicht richtig verstanden.
Ich wollte hier nochmal bildlich den Unterschied zwischen dir und WF klar machen.

Bild

Betrifft: Wo ist das Bild? Du scheinst mein Anliegen ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 21.05.2015 15:44:30
…beinahe genausowenig zu verstehen wie WF, Daniel.
Bei ihm ist die VBA-Ablehnung aber selbstgewähltes Markenzeichen. Mich lässt so etwas an Leute denken, die darauf stolz sind, sich selbst verstümmelt bzw in ihren Möglichkeiten beschnitten zu haben.
Natürlich sind reine Standard-FmlLösungen sinnvoll, solange es interne Firmen­Anweisungen gibt, VBA nicht zuzulassen. Dann ließe sich aber auch keine einzige einfache Projekt­Automati­sierung realisieren!
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass eine Fml mit einigen in ihrer Wirkung klar definierten UDFs besser zu verstehen ist als eine ellenlange Fml mit raffiniertem, aber vom Laien kaum nachvollziehbarem Zusammenspiel von Xl-StandardFktt. Kaum jemand hat im BüroAlltag die Zeit, sich so etwas auszudenken. Insofern füllt excelformeln.de eine Angebotslücke. Nur mit dem Anpassen an die konkreten Bedingungen hapert's dann oft, wie man hier schon lesen konnte…
Jedenfalls scheinst du ja der Meinung zu sein „quod licet Iovi non licet bovi“, fragt sich nur, wer Jupiter ist und wer das Rind! Die alten Römer hatten viele Götter… ;-]
Luc :-?

Bild

Betrifft: AW: Wo ist das Bild? Du scheinst mein Anliegen ...
von: Daniel
Geschrieben am: 21.05.2015 15:54:27
ich seh das nicht als selbstverstümmelung, was WF da macht, sondern die Sportliche Herausforderung, die Aufgabe mit den bereits vorhanderen Mitteln zu lösen, anstatt immer nach was neuem zu suchen.
auch ne Kunst, die gerade beim Programmieren hilfreich sein kann.

Bild

Betrifft: Das habe ich schon vor 10 Jahren gemacht, ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 25.05.2015 01:19:26
…Daniel,
was glaubst du denn… ;-]
Und was das angeblich fehlende Innovative betrifft, noch ein Nachtrag (s. gestern!). Solche Dinge habe ich hier schon des Öfteren gemacht, was du geflissentlich zu übersehen geruhst… :->
Luc :-?

Bild

Betrifft: AW: Das habe ich schon vor 10 Jahren gemacht, ...
von: Daniel
Geschrieben am: 25.05.2015 04:43:59
Luc, genauso wie du lese ich auch nicht jeden Beitrag von dir, sondern stolpere nur mal zufällig über welche.

Bild

Betrifft: AW: Siehe oben! Und wenn ich das nicht tue, geht ...
von: Daniel
Geschrieben am: 21.05.2015 11:33:47
Wenn du lange genug dabei bist, siehst du, dass das Forumsniveau niemals steigt. Ja, manchmal hat man den Eindruck, es würde eher sinken. Denn die, die von der Hilfe so profitiert haben, dass sie allein zurecht­kommen, sieht man (irgendwann) nicht (mehr), während ständig neue Ahnungs­lose mit oft den gleichen alten Fragen und Problemen „nach­wachsen“.
Normal. Die Probleme und Fragestellungen sind für jeden Neueinsteiger die gleichen. Dass man nicht mehr nachfragt, wenn man genug weiss um seine Aufgaben zu lösen ist auch normal.
die meisten Menschen lernen Excel nicht zum Selbstzweck, sondern um ihre Aufgaben damit zu lösen.
Wenn man genug weiss um das zu tun, wäre mehr zu lernen für die Mülltonne.
Das das Niveau sinkt, dürfte wohl daran liegen, viele Firmen an der Fort- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter sparen und dann das Forum auch die Anfängerkurse ersezten muss.
Und auch die AWer schreiben und empfehlen (über längere Zeiträume) im Prinzip stets das Gleiche. Wo bleibt da das Innovative…?
yo, ich kenn da jemanden, der schon seit Jahren immer nur MaskOn und VJoints als Lösung anbietet.
Vom viel behaup­teten beid­seitigen Lernen ist in Foren nur sehr selten etwas zu spüren.
Das ist ja auch im Prinzp unerwünscht. Du weißt ja, wir wollen uns nicht mit immer besseren Lösungen gegenseitig "übertrumpfen".

Bild

Betrifft: AW: Siehe oben! Und wenn ich das nicht tue, geht ...
von: Luschi
Geschrieben am: 21.05.2015 12:17:32
Hallo Daniel,
ich stimme Dir voll zu. Aber es gilt auch:
- wer seine Aufgaben mit Excel lösen soll/muß, ist nicht gewillt, viel Zeit
  in eigene Weiterbildung zu investieren
- Fachbücher zu lesen ist schwierig und langweilig
- die Zeit ist viel zu kostbar, um sich mit Excel die Freizeit zu versauen
- Facebook/YouTube & Co. können doch so ein toller Ersatz sein
- und fleißige Helfer in den Excel-Foren gibt es wie Sand am Meer
- einziger Nachteil dieser Ersatzlösungen:
  die Schar der Nichtwisser von Excel & Co. wird immer größer
Gruß von Luschi
aus klein-Paris

Bild

Betrifft: So ist es! Und MS tut ein Übriges, indem erst ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 21.05.2015 15:05:26
…jetzt, nach jahrelanger(!) Sendepause, etwas am FktsAngebot verbessert wurde, Luschi;
dafür wird ein viel größeres Augenmerk auf die „Spielereien“ für die Chefetage gelegt und Xl damit überfrachtet. Fürchte, dass wir mit dieser Strategie (des Xl-Aufmotzens) noch so manche böse Überraschung erleben wdn. Die neuesten Xl-Versionen lassen das schon erahnen…
Und die Auswirkungen von immer mehr Bürostress sind durchaus auch in Foren erkennbar. Vor 12 Jahren schon konnten „Selbst-erst-Blitzlern-Office-Berater“ ihre Kunden damit beeindrucken, dass sie zeigten, dass es neben WENN und SUMME noch ein paar mehr Fktt in Xl gibt. Daran dürfte sich nicht allzuviel geändert haben, leider…
Wenn MS mehr Augenmerk auf die Kernaufgabe von Xl legen würde, wären sowohl meine UDFs wie auch andere, auch als AddIn angebotene, wie bspw MoreFuncs, überflüssig.
Was ist das für eine (Büro-)Welt, in der immer nur perfekte Office-Kenntnisse verlangt wdn, aber niemand dazu bereit ist, dafür auch ernsthaft etwas zu tun. Das können dann ja die Hobby-Xler, Rentner und im Arbeitsprozess angeblich nicht mehr Benötigten in den Foren tun. Die haben ja Zeit und es kostet die Firmen nichts (aber die Volks­wirtschaft durchaus etwas!). Auf der anderen Seite wdn dann trotzdem Attacken gg die Rentner, die angeblich auf Kosten der nächsten Generation leben, geritten. Alles Scheingefechte, um von den eigent­lichen Problemen abzulenken. Demografischer Wandel? Das ich nicht lache! Alles einer falschen Politik geschuldet!
Gruß, Luc :-?

Bild

Betrifft: Zu deinen Zitat-Punkten
von: Luc:-?
Geschrieben am: 21.05.2015 15:21:03
1. OK, das weiß ich auch und habe es deshalb so formuliert.
2. MaskOn ist (in dieser Version) uralt, reicht aber meist immer noch aus, und VJoin ist erst wenige Jahre alt (in Versionen ab 1.1 sogar erst von diesem). Es gibt aber noch MxJoin und Weiteres, mitunter auch recht bzw ganz Neues…
3. Hier nicht, sonst gäbe es die „Fml-Duelle“ der Fml-Freaks (an denen sich übrigens auch WF mitunter beteiligt) nicht. Die lernen mitunter sogar voneinander. Im VBA-Bereich fokussiert der Lernprozess eher auf Profi-Pgmmierung. UDFs spielen dabei nur eine dem unter­geordnete Rolle, was ich für einen Fehler halte.
Luc :-?

 Bild

Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "String ummodeln"