verschachtelte Funktionen strukturieren

Bild

Betrifft: verschachtelte Funktionen strukturieren
von: SW
Geschrieben am: 03.09.2015 16:59:42

Guten Tag,
ich arbeite mit zum Teil stark verschachtelten Funktionen und suche einen Weg das Erstellen zu vereinfachen, die Übersicht zu erhöhen und das Fehlerrisiko zu verringern.
Ist es möglich, einzelne Funktionen als Text in Zellen vorzuformulieren und durch einen weitere Funktion zusammenzufügen?
Hier ein stark vereinfachtes Beispiel:
=INDIREKT(ADRESSE(ZEILE();SPALTE()-1))
aufteilen in
A1: ZEILE()
B1: SPALTE()
C1: ADRESSE($A$1;$B$1-1)
D1: =INDIREKT($C$1) oder meinetwegen =INDIREKT(ADRESSE($A$1;$B$1-1))
leider funktioniert das nicht auf diese Weise.

Bild

Betrifft: nicht möglich. owT
von: Rudi Maintaire
Geschrieben am: 03.09.2015 17:10:19


Bild

Betrifft: AW: so nicht, aber ...
von: ... neopa C
Geschrieben am: 03.09.2015 17:36:57
Hallo,
... für Formeln bietet sich dafür der Bereichsnamensmanager an.
Wobei ich die von Dir als Beispiel aufgezeigte Formel nicht nutzen und auch nicht "strukturieren" würde.
Gruß Werner
.. , - ...

Bild

Betrifft: INDIREKT gibt immer einen konkreten ZellBezug ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 03.09.2015 18:17:46
…zurück und benötigt auch solche als Basis, SW,
kann also keine kompletten Fmln verarbeiten. Dafür gibt's die alte XLM-Fkt AUSWERTEN, die nur in benannten Fmln angewendet wdn kann und eine DateiSpeicherung als .xlsm/.xlsb verlangt. Darauf dürfte sich auch Werners AW beziehen.
Allerdings gibt's auch eine entsprd vbFkt (Evaluate), die man per UDF auch in einer ZellFml verwenden könnte. Die verlangt aber US-Original-Notation des FmlTextes! Man kann allerdings auch eine UDF schreiben, die auf lokal notierte FmlTexte aufsetzt, was aber recht kompliziert ist und ebenfalls bestimmte, eher unübliche Notationsweisen voraussetzt.
Gruß, Luc :-?

Besser informiert mit …

 Bild

Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "verschachtelte Funktionen strukturieren"