Bubblediagramm mit Harveyballs

Bild

Betrifft: Bubblediagramm mit Harveyballs
von: Esther
Geschrieben am: 04.11.2015 11:38:13

Hallo zusammen,
ist es möglich ein Bubblediagramm zu erstellen, aber Harveyballs (oder Tortendiagramme) statt der Bubbles einzufügen?
Jeder Ball würde max. zweigeteilt werden (also interne und externe Kosten).
Nach erfolglosen Recherchen im Netz stell ich hier mal die Frage.
Wenn dies nur per VBA zu lösen ist, bin ich dankbar für Vorschläge ;) denn so einen Code kann ich noch nicht selber schreiben.
Derzeit bin ich dabei, so ein Diagramm manuell zu erstellen, da es dringend benötigt wird. Aber für die Zukunft hätte ich es gern weitestgehend automatisiert :D.
Mein Diagramm sieht grad so aus:
- x-Achse: 5 Parameter (D "confirmed", D "in discussion", C, B, A), von links nach rechts
- y-Achse: 5 Parameter (100.000€, 200.000€, 500.000€, 1.000.000€, 2.000.000€), von links nach rechts
- viele kleine Tortendiagramme in den Feldern mit Beschriftung, Diagrammtitel = Projektname; Datenbeschriftung "i" für intern und "e" für extern, das wars.
- Die Größe der Bubbles richtet sich nach dem Projektbudget. So ist z.B. ein Bubble mit Budget 158.000€ größer als eines mit 50.000€.
- weder horizontales noch vertikales Gitternetz
- lediglich zwischen "D confirmed" und "D in discussion" sowie "D discussion" und "C" gibt es zwei senkrechte und gestrichelte Linien
Ich mache grad alles manuell :O handelt sich "nur" um knapp 70 Bubbles...
Hat jmd ne Idee für eine effizientere Lösung/Darstellung??
Danke vielmals!!
Achja, Bsp.datei ist sicherlich hilfreich, ich weiß. Aber ich muss erst noch eine erstellen bzw, die vorhandene verfremden, später dann ;)
Beste Grüße,
Esther

Bild

Betrifft: AW: Bubblediagramm mit Harveyballs
von: Beverly
Geschrieben am: 05.11.2015 08:38:08
Hi Esther,
ja, es gibt eine Möglichkeit, dies per VBA zu machen, aber dazu müsste man deinen genauen Tabellenaufbau kennen.




Bild

Betrifft: AW: Bubblediagramm mit Harveyballs
von: Esther
Geschrieben am: 05.11.2015 09:06:54
Alles klar, ich bereite aml eine Datei vor... bis denn!
LG
Esther

Bild

Betrifft: AW: Bubblediagramm mit Harveyballs
von: Esther
Geschrieben am: 05.11.2015 10:54:44
So, ich habe mal eine Datei erstellt.
https://www.herber.de/bbs/user/101263.xlsx
Ich hoffe, sie ist soweit verständlich!
Danke für deine Hilfe :))
LG
Esther

Bild

Betrifft: AW: Bubblediagramm mit Harveyballs
von: Beverly
Geschrieben am: 05.11.2015 15:46:09
Hi Esther,
ehe ich versuche, das Einkopieren der Kresidiagramme zu programmieren, sind noch ein paar wichtige Dinge zu klären:
- die horizontale Zuordnung scheint klar zu sein: ergibt sich aus den Spalten C:E und immer in der Mitte des jeweiligen "Streifens" von unten nach oben "übereinander gestapelt" ähnlich einer gestapelten Säule.

- aber wie ist das mit der vertikalen Positionierung? Soll das Zentrum dann genau im Wert der Summe der Spalten F:K der jeweiligen Zeile liegen? Beispiel 1. Kreisdiagramm y-Wert 400 T€?
- jedes Kreisdiagramm könnte ja theoretisch 6 Segemente haben, wenn ich deine Tabelle richtig verstanden habe (Spalten F:K, denn es gibt ja zBeispiele, in denen 3 Spalten einen Wert haben). Dann müsste es aber auch 6 unterschiedliche Farben (sozusagen für jede Spalte eine bestimmte) geben und im Diagramm würden nur jeweils die Segemente (mit ihrer festehenden Farbe) zu sehen sein, die einen Wert verschieden von "" haben, sodass die Kreisdiagramme im Endeffekt unterschiedliche Farben aufweisen, d.h. der Datenbereich des 1. Kreisdiagramms wäre dann nicht wie bei dir =($F$4;$I$4) sondern =$F$4:$K$4 - oder ist das Ganze anders zu interpretieren?
Und dir ist schon bewusst, dass das seeeeeehr unübersichtlich wird bei über 60 Kreisdiagrammen?




Bild

Betrifft: AW: Bubblediagramm mit Harveyballs
von: Esther
Geschrieben am: 05.11.2015 16:07:07
Hi Karin,
ich arbeite deine Fragen mal nacheinander ab ;)
- jein... Die Kreise liegen nicht genau mittig. Wenn z.B. 4 Kreise die gleiche Budgethöhe von 100 T€ haben und mit B klassifizert sind, müssten sie nicht genau mittig in B liegen, sondern gern auch nebeneinander, damit sie sichtbar sind. Die unsichtbare Grenze zu C oder A darf dabei aber nicht überschritten werden.
- Genau, das Zentrum der Kreise ist die Summe von intern und extern. ABER nicht F:K, sondern F;I G;J und H;K. Also immer die Summe von intern1 und extern1, dann intern2 und extern2 und schließlich intern3 und extern3. Denn manchmal wird ein Projekt zwei- oder dreimal klassifiziert und hat dementsprechend drei versch. Budgethöhen (somit auch zwei oder drei Kreise).
- jetzt müsste sich diese Frage erübrigt haben. Nein, es gibt wirklich nur die Unterscheidung nach intern und extern, zwei Farben. 6 Werte in F:K ergeben schlussendlich 3 Summen und somit 3 Kreise für ein Projekt.
Sehe die Ziffern 1, 2 und 3 bei "Klassifizierung", "intern" und "extern" als zusammenhängend.
Bsp.: Projekt NO wird einmal als C klassifiziert mit einer Summe von 261 T€ (intern1 111 T€ + extern1 150 T€) und einmal als D confirmed mit einer Summe von 20 T€ (intern2 20 T€ + extern2 0 T€).
Ja, die Unübersichtlichkeit ist mir bewusst. Aber schau mal ins Tabellenblatt "Diagramm"... Das habe ich ja manuell gebaut, ist aber trotzdem zu erkennen und hat eine Aussagekraft (wenn man ranzoomt^^).
Die einzelnen Felder (A bis D und 100 T€ bis 1000 T€) können gern etwas größer sein. Das Diagramm kann ruhig den ganzen Bildschirm füllen ;)
Ich kann mir absolut nicht vorstellen, wie man so etwas programmieren kann... daher HUT AB, dass du dich daran wagst :)
Bin wirklich gespannt, was da bei rauskommt.
Ganz lieben Dank,
Esther

Bild

Betrifft: AW: Bubblediagramm mit Harveyballs
von: Beverly
Geschrieben am: 05.11.2015 16:54:09
Hi Esther,
noch 2 Dinge (da ich deine Tabelle mit dem von Hand erstellten "Diagramm" erst jetzt gesehen habe):
- wovon hängt die Größe der Kreisflächen ab - auch von der Summe aus den beiden Spalten intern/extern und entspricht sozusagen der Summe?
- du hast von 0 bis 500 T€ eine andere "Skalierung" als von 500 bis 2000 T€. Wäre es auch denkbar, dass duchgehend dieselbe "Skalierung" verwendet wird? Dann könnte man vielleicht versuchen, das Ganze mit einem "echten" Blasendiagramm als Grundlage zu lösen. Eine unterschiedliche "Skalierung" würde das alles sehr verkomplizieren, zumal es schon mit dem jetzigen Tabellenaufbau nicht so einfach ist, es überhaupt umzusetzen.

Bild

Betrifft: AW: Bubblediagramm mit Harveyballs
von: Esther
Geschrieben am: 05.11.2015 17:33:19
Zweimal ja :)
Blasengröße = Budgetsumme aus intern und extern.
Skalierung kann durchgängig gleich bleiben.
Ursprünglich habe ich auch ein Blasendiagramm erstellt. Allerdings war das mit der Beschriftung Tonne und die Aufteilung der Blasen in intern/extern ging nicht. Auf dem ersten Tabellenblatt "Diagramm" kannst du auch noch "Überreste" meines Blasendiagramms sehen ;))
Aber wenn du meinst, ein Blasendiagramm wäre die bessere Basis, dann nur zu :)

Bild

Betrifft: AW: Bubblediagramm mit Harveyballs
von: Beverly
Geschrieben am: 08.11.2015 10:28:28
Hi Esther,
mein Gedanke war, aus deinen Daten ein Blasendiagramm zu erstellen und die betreffenden Kreisdiagramme dann in die Datenpunkte einzufügen - damit würden die Kreisdiagramme an der richtigen Position und in der richtigen Größe im Blasendiagramm angezeigt. Das Problem ist auch nicht die Erstellung der Kreisdiagramme und Einügen per VBA, aber die Struktur deiner Daten ist derart kompliziert, dass ich keine Möglichkeit gefunden habe, sie in Kombinationen von Werten umzusetzen, die man in einem Blasendiagramm darstellen könnte, um dort dann die Kreisdiagramme einzubinden - ich muss also leider passen.




Bild

Betrifft: AW: Bubblediagramm mit Harveyballs
von: Esther
Geschrieben am: 08.11.2015 10:34:31
Hi Karin,
danke für deine Rückmeldung!
An welcher Stelle hakt es denn genau? Oder anders gefragt: Wie müsste die Datenstruktur verändert werden, damit sie passt? Vielleicht kann ich da ja was machen.
Nein, übers Knie brechen will ich hier nix :) wenns nicht geht, dann ist es halt so. Muss mir dann eine andere Alternative überlegen.
LG
Esther

Bild

Betrifft: AW: Bubblediagramm mit Harveyballs
von: Beverly
Geschrieben am: 08.11.2015 12:21:38
Hi Esther,
es müsste eine genaue Zuordnung von horizontaler Position zu vertikaler Position und Blasengröße geben. Das Problem bei deinen Daten ist aber, dass es keine horizontale Position gibt, also müsste man die irgendwie "konstruieren" und zwar so, dass es insgesamt 5 X-Wertebereiche gibt. Für jeden Wertebereich wiederum muss es 3 Teilbereiche geben jeweils für die Kombinationen mit intern/extern1, intern/extern2 und intern/extern3 - in etwa so wie im Anhang
https://www.herber.de/bbs/user/101317.xlsm
Das damit verbundene Problem sieht man allerdings auf den ersten Blick - die Blasen liegen zu dicht beisammen.




Bild

Betrifft: AW: Bubblediagramm mit Harveyballs
von: coachyou
Geschrieben am: 08.11.2015 12:26:05
Hallo Karin,
der VBA-Code für das Einfügen der Kreisdiagramme am jeweiligen Datenpunkt des Blasendiagramms würde
mich interessieren, könntest Du dafür ein Beispiel erstellen (die Blasen unterschiedlich groß und unregelmäßig positioniert).
Danke & Gruß
coach

Bild

Betrifft: Beispiel
von: Beverly
Geschrieben am: 09.11.2015 14:48:48
Hi,
im Anhang ein Beispiel: https://www.herber.de/bbs/user/101347.xlsm
Beachte, dass die eingefügten Diagramme nicht dynamisch sind, sich also nicht an die Daten anpassen, wenn diese geändert werden - andernfalls muss der Code erneut ausgeführt werden.




Bild

Betrifft: AW: Beispiel
von: coachyou
Geschrieben am: 10.11.2015 04:39:44
Hallo Karin,
ich konnte leider nicht früher antworten, funktioniert perfekt, vielen Dank.
Gruß coach

Bild

Betrifft: AW: DANKE! Und noch eine Frage...
von: Esther
Geschrieben am: 10.11.2015 09:58:56
Hallo Karin,
endlich komme auch ich dazu, meine Antwort zu verfassen ;)
Erst einmal ganz herzlichen Dank für all deine Mühe zur Lösungsfindung meines Problems!!
Ich sehe nun, wie komplex meine Datenstruktur wirklich ist. Zwar konnten wir hier zu keiner endgültigen Lösung kommen, aber deine Ideen (vor allem auch das letzte Makro) helfen mir auf jeden Fall schonmal weiter. Ich werde zusehen, die Datenstruktur in Zukunft anders zu gestalten, damit so ein Bubble-Harvey-Diagramm auch möglich ist!
Apropos Harvey... wie wärst du da jetzt vorgegangen, hattest du dazu schon eine Idee (mal abgesehen von meiner unmöglichen Datenstruktur)? Geht das nur mit VBA? Denn soweit ich weiß, lassen sich die Bubbles in einem Blasendiagramm nicht so einfach zweiteilen, oder?
VG
Esther

Bild

Betrifft: AW: DANKE! Und noch eine Frage...
von: Beverly
Geschrieben am: 10.11.2015 11:30:45
Hi Esther,
das siehst du richtig - es gibt leider bis einschließlich Excel2013 keine Möglichkeit, die Blasen sozusagen als "eigenständige Unterdiagramme" zu gestalten. Excel2016 bietet zwar viele neue Möglichkeiten und Diagrammtypen, aber in dem was ich bisher gesehen habe, ist diese Möglichkeit wohl nicht mit berücksichtigt. Deshalb bleibt letztendlich (aus meiner Sicht) nur VBA. Wie ich jedoch bereits im Beitrag mit der Beispielmappe geschrieben habe, ist das eine statische Lösung, weil die eingefügten Kreise eben Grafiken und keine Diagramme sind und bei Änderungen in deren Daten muss der Code neu ausgführt werden. Ändern sich dagegen nur die Daten der Blasen, ist das selbstverständlich nicht erforderlich.
Was die konkrete Lösung in deinem Beispiel betrifft, so wäre ich nach folgendem Prinzip vorgegangen:
- das Diagramm enthält 15 Datenreihen, also muss man eine "äußere" Schleife über diese 15 Datenreihen machen
- innerhalb jeder Schleife (also jeder Datenreihe) muss wiederum jeder einzelne Datenpunkt in einer "inneren" Schleife durchlaufen werden. Dabei muss geprüft werden, ob der XValue verschieden von #NV ist, denn nur dieser Datenpunkt (Blase) wird im Diagramm angezeigt. Ist er verschieden von #NV werden der Kreisdiagramm-Vorlage die Werte für intern und extern aus der relevanten Zeile und relevanten Spalten zugewiesen, die Kreisdiagramm-Vorlage kopiert und als Bild in den betreffenden Datenpunkt eingefügt




Bild

Betrifft: AW: DANKE!
von: Esther
Geschrieben am: 10.11.2015 12:46:49
Schade eigentlich, dass so etwas grundsätzlich nicht möglich ist...
Danke für deine Tipps. Ich werde mich mal daran versuchen, da was zu bauen ;)
Einen schönen Tag dir noch!
VG
Esther

Bild

Betrifft: AW: Alternative Datenstruktur?
von: Esther
Geschrieben am: 11.11.2015 14:36:37
Hi Karin,
ich hab doch nochmal ne Rückfrage. Wenn wir die Bubble-Größe mal links liegen lassen und alle Bubbles gleich groß werden lassen... wäre die Lösung weniger kompliziert??
Vll wär das ja eine Möglichkeit ;)
VG
Esther

Bild

Betrifft: AW: Alternative Datenstruktur - Zufallszahl?
von: Esther
Geschrieben am: 11.11.2015 14:48:10
Und noch eine Idee:
Die Blasen liegen in deiner Bsp.datei, wie du ja erwähntest, zu dicht beieinander.
Ich stelle mir vor, dass man für jeden Teilbereich eine Zufallszahl innerhalb eines bestimmten Bereiches generieren lässt, aufgrund derer die Bubbles dann horizontal ausgerichtet werden.
Ein Bubble mit 200 T€ muss dann nicht genau auf der 200-Linie liegen, sondern kann sich um einiges nach oben oder unten bewegen. Dabei darf aber jede Zufallszahl nur ein einziges Mal vorkommen.
Oder?!
VG
Esther

 Bild

Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "VBA - Blattschutz"