Microsoft Excel

Herbers Excel/VBA-Archiv

Datenauswertung und -visualisierung | Herbers Excel-Forum


Betrifft: Datenauswertung und -visualisierung von: PeMoe
Geschrieben am: 02.08.2012 16:57:18

Hallo,
ich habe folgende allgemeine Problemstellung. Ob Excel hierfür die richtige Wahl ist, kann mir bestimmt einer der Excel-Profis sagen!

Das Szenario:
Ich habe 10 Häuser, in jedem Haus stehen 100 Schränke in denen Material untergebracht ist. Es gibt 1000 unterschiedliche Artikel, die in den Schränken liegen können, jedoch je Haus in unterschiedlichen Schränken (keine einheitliche Schrankzuordnung).
Daraus ergibt sich eine Datentabelle (Inventarliste der Schränke) mit folgenden Informationen:
- Hausnummer
- Artikelnummer
- Schranknummer

Ich suche nun einen Weg um die Verteilung der Artikel auf die 1000 Schränke (10x100) zu visualisieren. D.h. ich möchte herausfinden, welche Artikel am häufigsten gemeinsam in einem Schrank liegen.

Kann Excel diese Aufgabe lösen?

Danke für die Hilfe!
PeMoe

  

Betrifft: AW: Datenauswertung und -visualisierung von: ChrisL
Geschrieben am: 02.08.2012 17:56:02

Hi

Denke Excel ist für die Aufgabe OK.

Im Anhang mal eine erste Auswertung. Bevor es ans Visualisieren geht, musst du wissen was du genau auswerten willst.

https://www.herber.de/bbs/user/81254.xlsx

Hoffe es hilft dir einen kleinen Schritt weiter.

cu
Chris


  

Betrifft: AW: Datenauswertung und -visualisierung von: PeMoe
Geschrieben am: 03.08.2012 10:33:42

Hi Chris,



mich interessiert nicht vorrangig, wieviele unterschiedliche Häuser und Schränke es pro Artikel gibt, obwohl auch das interessant sein kann.



Stell Dir vor ich muss ein neues Haus Nr. 11 mit Schränken ausstatten und suche eine Hilfe, welche Artikel zusammen in die Schränke gehören, und zwar auf Basis der heutigen Verteilung in den Häusern 1 bis 10.

Wenn ich also Artikel Nr. 999 vor mir habe würde ich gern wissen, mit welchen weiteren Artikeln dieser i.d.R. den selben Schrank teilt.

Mit "visualisieren" meine ich, wie man dies am besten als Gesamtüberblick hinbekommt, so dass man erkennt, welche Artikel sich zumeist zusammen in Schränken wiederfinden.



Danke für Deine Hilfe!

Peter


  

Betrifft: AW: Datenauswertung und -visualisierung von: ChrisL
Geschrieben am: 03.08.2012 13:24:09

Hi Peter

Sorry aber ich komme grad nicht dazu den Beitrag weiter zu führen, daher Frage offen.

cu
chris


  

Betrifft: AW: Datenauswertung und -visualisierung von: fcs
Geschrieben am: 05.08.2012 12:22:00

Hallo Peter,

eine Lösung ist hier nicht ganz einfach.
1. Schritt:
Liste per Pivottabellenbericht auswerten. Artikel-Nr als Zeilenfeld, Haus und Schrank als Spaltenfelder, Anzahl Artikel im Datenbereich.
Alle Felder so einrichten, dass keine Zwischenergebnisse angezeigt werden.
Das ergibt dann eine Tabelle mit ca. 1000 Zeilen und 1000 (10 Häuser * 100 Schränke") Spalten.

2. Auswertung der Pivot-Daten
Ich hatte erst versucht Formeln zu verwenden und eine Kreuztabellen zu erstellen, die für jede Artikelkombination ermitteln wie oft die in Schränken gemeinsam vorkommen.
Funktioniert im Prinzip, aber die Komplexität der Formeln und die Anzahl der Zellen (1 Mio) erfordern einen Rechenaufwand, der meine CPU so sehr belastet, dass der CPU-Lüfter mit voller Power anläuft. Da anschliessend noch eine 3. Auswertung erforderlich ist, die die zu jedem Artikel vorkommenden Kombinationen übersichtlich zusammenfasst, hab ich die Formellösung aufgegeben.

Ich bin dann zu einer Makro-Lösung gekommen, die den Pivotbericht auswertet. Das läuft auch bei einer Matrix von 1000 Zeilen und Spalten noch recht flott.
In der Beispieldatei hab ich nur ca. 70 Artikel eingetragen, damit die Datei nicht zu groß wird.
https://www.herber.de/bbs/user/81266.xlsm

Gruß
Franz


  

Betrifft: AW: Datenauswertung und -visualisierung von: PeMoe
Geschrieben am: 07.08.2012 08:31:57

Hallo Franz,

OK, ich kann Deiner Lösung inhaltlich grob folgen... Klasse!
Ich werde die Tage versuchen, das alles nachzuvollziehen. Von Makros habe ich allerdings keine Ahnung und hoffe, es muss nichts angepasst werden.

Auf solch eine Lösung wäre ich von selbst nie gekommen...

Gruß
Peter