Microsoft Excel

Herbers Excel/VBA-Archiv

Gültigkeitsprüfung auf Umlaute


Betrifft: Gültigkeitsprüfung auf Umlaute von: Sebastian
Geschrieben am: 22.06.2017 21:27:10

Liebe Community,

ich muss die Eingabe in einer Spalte auf Umlaute prüfen. Wenn in einer Zelle ein Umlaut enthalten ist, soll die eingabe verhindert werden.

Ich habe bereits folgende Formel gefunden mit der ich dies für eine Zelle erreichen kann:

=SUMMENPRODUKT(--(ABS(CODE(GROSS(TEIL(H2;ZEILE(INDIREKT("1:"&LÄNGE(=ADRESSE(ZEILE();SPALTE()))));1))) -77,5)<13))=LÄNGE(H2) 
Leider wird darin die Zelle selbst referenziert, sodass ich die Formel nicht auf eine gesamte Spalte für die Gültigkeitsprüfung anwenden kann. Nun habe ich versucht die Zellenangabe durch ADRESSE(ZEILE();SPALTE())) zu ersetzen, was zu einer Fehlermeldung führt.

Kann mir jemand sagen wie ich die Gültigkeitsprüfung für eine ganze Spalte (unbekannte Anzahl von Zeilen) umsetzen kann?

Viele Grüße
Sebastian

  

Betrifft: ein Zehntel so kompliziert von: WF
Geschrieben am: 22.06.2017 21:52:55

Hi,

=SUMME(ZÄHLENWENN(A1:A999;{"*ä*";"*ö*";"*ü*"}))>0

WF


  

Betrifft: AW: ein Zehntel so kompliziert von: Sebastian
Geschrieben am: 22.06.2017 21:56:44

Hallo WF,

vielen Dank für deine Antwort. Wenn ich diese Formel in der Gültigkeitprüfung verwende bekomme ich die Fehlermeldung "Verweisoperatoren (wie etwa Vereinigungen, Schnittmengen und Bereiche) oder Arraykonstanten dürfen in dem Kriterium Datenprüfung nicht verwendet werden.

Viele Grüße
Sebastian


  

Betrifft: bevor ich mit Gültigkeit rumfummele von: WF
Geschrieben am: 22.06.2017 22:06:42

setz die Formel in eine Hilfszelle (z.B. Z1) und bezieh Dich auf das Ergebnis dieser Zelle.

WF


  

Betrifft: Noch ein Ansatz von: Jürgen V.
Geschrieben am: 22.06.2017 23:18:07

Hallo Sebastian,

die Gültigkeitsprüfung akzeptiert die Matrixkonstante nicht - das ist das in den geschweiften Klammern in der Lösung von WF. Alternativ kannst Du die Textwerte irgendwo in einem ungenutzten Zellenbereich untereinander eintragen und in der Formeln entweder auf diese Zellen (per absoluter Adressierung) verweisen, oder aber diesem Zellbereich einen Namen zuweisen und den dann in der Formel verwenden. Letzteres finde ich eleganter, weil so leicht neue Werte dem Bereich hinzugefügt werden können.

Leider funktioniert die von WF genannte Lösung auf diesem Weg anscheinend nicht. Daher hier noch eine Formel für Deine Gültigkeitsprüfung (ausgehend davon dass die erste zu prüfende Zelle H2 ist):

=SUMMENPRODUKT(LÄNGE(WECHSELN(GROSS(H2);Umlaute;"")))=ZEILEN(Umlaute)*LÄNGE(H2)

Mit "Umlaute" habe ich den Zellbereich benannt, der (wie oben beschrieben) die Umlaute enthält bzw. alle Zeichen, die nicht eingegeben werden dürfen.

Ich hoffe, das hilft Dir weiter.

Gruß, Jürgen


  

Betrifft: AW: Noch ein Ansatz von: Sebastian
Geschrieben am: 22.06.2017 23:40:00

Hallo Jürgen,

auch dir vielen Dank für die Antwort. Bei deiner Lösung habe ich das Problem, dass ich die Gültigkeitsregel nur für eine Zelle (H2) einsetzen kann. Ich will die Gültigkeitsprüfung allerdings auf die gesamte Spalte anwenden. Mit deiner (und meiner) Variante müsste ich dazu jede einzelne Zeile mit einer eigenen Gültigkeitsregel belegen (und H2 ersetzen durch H3, H4, usw.).

Viele Grüße
Sebastian


  

Betrifft: Da es eine Gültigkeitsprüfung für jede einzelne … von: Luc:-?
Geschrieben am: 23.06.2017 00:19:10

…Zelle einer Spalte sein soll, Sebastian & all,
ist es wohl am einfachsten, die ganze Spalte bzw alle Zellen, die die Regel erhalten sollen, auszuwählen (ab 1.Zelle, die dann die aktive ist → hier F1) und eine akzeptable Regel für diese einzutragen, zB folgende:
=UND(ISTFEHL(SUCHEN("ä";F1));ISTFEHL(SUCHEN("ö";F1));ISTFEHL(SUCHEN("ü";F1)))
Xl ist „klüger“ als du denkst, Sebastian, und passt die Fml auf alle ausgewählten Zellen an. Du musst sie nicht für jede Zelle extra eintragen! ;-]
🙈 🙉 🙊 🐵 Morrn, Luc :-?

Besser informiert mit …


  

Betrifft: AW: und Luc:-?'s Formel um ein 1/3 reduziert ... von: ... neopa C
Geschrieben am: 23.06.2017 08:27:48

Hallo,

... reicht auch noch für die Gültigkeitsprüfung: =ANZAHL(SUCHEN(TEIL("äöü";ZEILE(F$1:F$3);1);F1))=0

Gruß Werner
.. , - ...


  

Betrifft: Die war ja auch nur EINE Möglichkeit... ;-] orT von: Luc:-?
Geschrieben am: 24.06.2017 03:59:41

Morrn, Luc :-?


  

Betrifft: Danke von: Sebastian
Geschrieben am: 23.06.2017 08:38:56

Hallo Luc,

vielen Dank für die Klarstellung. Da habe ich Excel wohl unterschätzt...

Viele Grüße
Sebastian


  

Betrifft: Bitte sehr! ;-) owT von: Luc:-?
Geschrieben am: 24.06.2017 04:00:21

:-?


Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "Gültigkeitsprüfung auf Umlaute"