Excel versus Datenbanklösung

Bild

Betrifft: Excel versus Datenbanklösung
von: Thomas
Geschrieben am: 18.03.2005 15:29:44
Meine Frage an euch:
in meiner Dienststelle wird immer wieder diskutiert die Eingabe der monatlichen kaufm. Daten in einer großen Excel Datei zu pflegen (nach Ländern usw. und deshalb sehr umfangreich).
Solch eine Datei hat einen Speicherbedarf oft von über 20 MB je Einheit.
Ich bin der Meinung, dass hier eine Datenbanklösung die bessere Alternative wäre.
Könnt ihr mir die Nachteile sehr großer Excel Dateien und die Vorteile von Datenbanken zu kaufm. Verarbeitung von sehr großen Zahlenmengen kurz erläutern??

Bild

Betrifft: AW: Excel versus Datenbanklösung
von: Bert
Geschrieben am: 18.03.2005 16:19:03
"Ich bin der Meinung, dass hier eine Datenbanklösung die bessere Alternative wäre."
Ich auch! Excel ist für die Verwaltung großer Datenmengen nicht gemacht und auch nicht
geeignet.
Bert
Bild

Betrifft: AW: Excel versus Datenbanklösung
von: ransi
Geschrieben am: 18.03.2005 16:30:03
hallo thomas
-20 MB für eine excelDatei ist schon eine ganze menge.
wenn du da nicht die automatische berechnung gezielt aus und wieder einschaltest, ist ein vernünftiges arbeiten mit der datei nicht möglich.
-excell kann pro blatt nur 66536 datensätze verarbeiten.
mit 66536 datensätzen bekommt access noch nicht einmal betriebstemperatur.
-die daten lassen sich in acces wesentlicher besser schützen als in excel.
-Für excell spricht die möglichkeit sich die daten in diagrammen visualisieren zu lassen.
und das ohne großen aufwand.
-excell ist leichter zu vertehen als access.
das prinzip der "Relationalen Datenbank" ist nicht jedermanns sache...
ransi
Bild

Betrifft: AW: Excel versus Datenbanklösung
von: Koenig W.
Geschrieben am: 18.03.2005 16:32:10
Hallo Thomas
Excel wäre eigentlich vor allem ein kalkulationsprogramm, also gedacht zum Rechnen, wenn auch mit allen Schikanen.
Der Vorteil einer Datenbank ist sicher, dass man gleichgeartete Daten in jeweils einem "Topf" verwalten und vor allem pflegen kann. Keine Redundanz, d.h. zweimal die gleiche Info an verschiedenen Orten (dann ist nämlich immer eine Version veraltet). Der Aus- und Weiterbau ist ebenso leichter, da die Informationen fast beliebig verknüpft werden können.
Die Datenbanklösung bietet auch komfortabler die Möglichkeit nur ausgewählte Daten zu betrachten oder auszuwerten als Excel.
Ebenfalls kann man die eigentliche Datenverwaltung (x-Tabellen)einfach trennen von der "Ansichts-und Auswertungsversion" der andern Benutzer. Z.B. die Buchhaltung sieht nur den Teil der Daten, der für sie bestimmt ist, die Lagerverwaltung einen andern, aber alle Daten sind nur einmal gespeichert.
Du siehst, es spricht alles nur für die Datenbank.
Auch grosse Datenbestände laufen sicher und stabil, was bei Excel rasch mal an die Grenzen stösst.
Gruss Wilhelm
 Bild

Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "Matrixformel ?"