Microsoft Excel

Herbers Excel/VBA-Archiv

Informationen und Beispiele zum Thema Werkzeug
BildScreenshot zu Werkzeug Werkzeug-Seite mit Beispielarbeitsmappe aufrufen

Zeichenketten zerlegen | Herbers Excel-Forum


Betrifft: Zeichenketten zerlegen von: SteffenS
Geschrieben am: 03.12.2009 20:07:55

Hallo Zusammen,

wie kann ich eine Zeichenkette zerlegen, wo die Einzelwerte per "," getrennt sind.

zum Beispiel: 12345, 124, 22454, 55444
Ich möchte die Einzelwerte Stück für Stück per Schleife in eine Variable einlesen

Danke im Voraus.

Steffe Schmerler

  

Betrifft: AW: Zeichenketten zerlegen von: bst
Geschrieben am: 03.12.2009 20:15:07

Abend,

Du suchst Split.

cu, Bernd


  

Betrifft: Wie "Stück für Stück"? In nur eine? Gruß owT von: Luc:-?
Geschrieben am: 03.12.2009 20:15:44

:-?


  

Betrifft: das heißt: von: SteffenS
Geschrieben am: 03.12.2009 20:28:54

ich möchte der Variablen erst den ersten Wert zuweisen:
12345 - mit diesem Wert mache ich etwas
wenn ich fertig bin möchte ich den nächsten Wert herauslösen und mit diesem weiter
arbeiten 123

Danke im Voraus


  

Betrifft: Na dann nimm doch Split, um erst einen... von: Luc:-?
Geschrieben am: 03.12.2009 20:59:09

...Variant mit einem Feld zu füllen, das du dann in 1em Zyklus durchgehen kannst, Steffen!
Bsp:

xvariant = Split(Range("..."), ", ")
For i = 0 To Ubound(xvariant)
    arbvar = xvariant(i)
    mach was mit arbvar...
    oder gleich
    mach was mit xvariant(i)...
oder noch besser
For Each arbvar In Split(Range("..."), ", ")
    mach was mit arbvar...
Bei der letzten Variante gibt's auch noch interessante Nebeneffekte, die du vielleicht auch noch mal herausfindest (wdn sonst nirgends erwähnt, scheint keiner zu kennen!)... ;-)
Gruß Luc :-?


  

Betrifft: Danke von: SteffenS
Geschrieben am: 03.12.2009 21:41:53

das ging so.

VG

Steffen


  

Betrifft: AW: Na dann nimm doch Split, um erst einen... von: bst
Geschrieben am: 03.12.2009 22:01:18

Hi Luc,

Bei der letzten Variante gibt's auch noch interessante Nebeneffekte, die du vielleicht auch noch mal herausfindest (wdn sonst nirgends erwähnt, scheint keiner zu kennen!)... ;-)

Du hast da wohl ziemlich wenig Vertrauen in den Rest der Welt der VBA-Amateure, ja?



cu, Bernd


  

Betrifft: ...Weil auf meine dbzgl Bemerkungen bisher... von: Luc:-?
Geschrieben am: 03.12.2009 22:50:45

...nie jemand reagiert hat, Bernd,
so dass ich Desinteresse bzw Unverständnis annehmen musste. Dann wird's wohl so sein wie du meinst, obwohl die Statistik eigentl dagg sprechen sollte... ;-)
Aber viell weißt du ja, was ich meine...
Gruß Luc :-?


  

Betrifft: AW: ...Weil auf meine dbzgl Bemerkungen bisher... von: bst
Geschrieben am: 03.12.2009 22:57:40

Abend Luc,

Statistik ist denn M.E. manchmal ein lustiges Ding, lies vielleicht mal:

http://www.amazon.de/So-l%C3%BCgt-man-mit-Statistik/dp/3492230385

cu, Bernd


  

Betrifft: Mit der Statistik ist's wie mit der Mathematik... von: Luc:-?
Geschrieben am: 04.12.2009 03:46:25

...an sich, Bernd,
sie ist nur Werkzeug. Und ein Werkzeug kann man bekanntlich so und so einsetzen. Die Astrologie wird trotz Einsatzes komplizierter Berechnungen nicht zur Wissenschaft — leider ist das auch bei den (Investment-)Bankern nicht angekommen, weshalb sie wohl weiterhin meinen, Risiken einfach „weg rechnen“ zu können und damit aus Sch... Gold machen zu können glauben wie einst die mittelalterl Alchimisten, über die sich schon vor Jhdd Jonathan Swift in Laputa - die fliegende Insel so respektlos und treffend belustigt hat. Was würde er wohl heute über unsere „Goldmacher“-Mathe-Absolventen-Jüngelchen und das ganze neoliberale (besser pseudoliberale) Gesocks schreiben...?
Ja, und in der Statistik muss man nicht mal was fälschen — man muss nur unsinnige Gruppen bilden, möglichst so, dass keiner was merkt... ;-) Außerdem kann man ja auch noch so allerhand weglassen oder rausrechnen bzw andersherum - überbewerten (man kann auch aufbauschen sagen). Sind die Gruppen viel zu klein, ist die ganze Aussage nichts wert (hängt natürlich vom Untersuchungsggstd ab!). Vor 2Tsd Jahren haben chinesische und römische kaiserliche Verwaltungen Statistik noch für staatl Planungsmaßnahmen benutzt — spätestens ab dem 19.Jhd wurde sie zunehmend als Propagandainstrument missbraucht. Z.Z. haben wir hierin einen Stand erreicht, der vermuten lässt, dass die Apologeten ihre Lügen inzwischen selbst schon glauben! Glauben statt Wissen — kommt einem doch merkwürdig bekannt vor...
Gruß Luc :-?