xls-Formular

Bild

Betrifft: xls-Formular
von: Stefanie
Geschrieben am: 14.07.2015 15:22:44

Hallo zusammen,
ich schildere mal meinen Anwendungswunsch, vielleicht könnt ihr mir helfen?!
Ich erstelle eine Datenbank, die später mal als Grundlage für eine Internetseite dienen soll.
Jeder Datensatz enthält Informationen von einer Person.
Um an diese Informationen zu bekommen, schicke ich jeder Person einen Fragebogen, welchen diese ausfüllen sollen.
Da es sich um ca 300 Datensätze handeln wird, würde ich das ganze ein wenig vereinfachen, so dass ich nicht alles eingeben muss.
Ich habe nun an eine Art Formular gedacht, in welchem die Personen nur bestimmt Felder ausfüllen können, ähnlich der Eingabemaske in access, so dass sich die Inhalte aus den Formularen relativ einfach in die Datenbank einpflegen oder mit dieser verknüpfen lassen.
Ich hoffe, ich konnte verständlich schildern, was ich suche. Gibt es dazu eine praktikable Lösung?
Viele Grüße!

Bild

Betrifft: AW: xls-Formular
von: Michael
Geschrieben am: 14.07.2015 17:33:43
Hallo Stefanie,
heißt VBA nein, daß Du damit keine Erfahrung hast, oder daß Du es grundsätzlich ablehnst?
Grundsätzlich würde ich erst einmal eine Tabelle anlegen, in der die Personen erfaßt sind, mit den Daten, die Du hast: also Anschrift, Branche oder so was.
Ausgehend von dieser Tabelle könnte man (mit VBA) pro Person eine eigene Excel-Datei erstellen, die Du dann per email verteilen kannst, wobei man dort an geeigneter Stelle gleich die Anschrift usw. anbringen kann, damit der Empfänger das nicht erneut eingeben muß.
Das wird dann so eine Art "Serienbrief", nur daß nichts gedruckt wird, sondern Datein erzeugt werden.
Du kannst das komplette Blatt "schützen" und einzelne Zellen, die Eingabezellen, vom Schutz ausnehmen, dann können die Personen nur dort Daten eingeben. Das entspricht der Funktion eines "Formulars" und funzt völlig ohne VBA.
Die eingangs vorgeschlagene Tabelle kannst Du dann auch gleich dazu verwenden, Rückläufer bzw. das Fehlen derselben zu erfassen.
Wenn denn Datein zurückgekommen sind, kann man die Daten automatisiert in die Ursprungstabelle einlesen.
Alles kein grundsätzliches Problem, aber ohne VBA wird's umständlich bis unmöglich.
Anbei ne Prinzip-Tabelle für den ersten Schritt: https://www.herber.de/bbs/user/98818.xls
Das "interne Formular" sucht sich die Daten aus der "Datenbank" anhand der laufenden Nummer, so daß ein Makro im Prinzip so programmiert werden könnte:

 
zähle ab 1 bis ...
  schreibe die Zahl ins "interne Formular", Zelle C3
  kopiere die Daten das dem "internen Formular" mit 
      "Inhalte einfügen" ins Blatt "Versand-Formular" ein.
  Kopiere das komplette "Versand-Formular" in eine neue Datei (z.B. Nr_Name.xls)
  Benenne (evtl.) das Blatt um, aktiviere den Blattschutz und speichere die Datei
weiterzählen
Schöne Grüße,
Michael

 Bild

Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "Monate in Wochen umrechnen und Spalten hinzufügen"