Microsoft Excel

Herbers Excel/VBA-Archiv

Formel für spezif. Terminauswertungen gesucht ...


Betrifft: Formel für spezif. Terminauswertungen gesucht ...
von: ... neopa C
Geschrieben am: 04.09.2017 14:35:28

Hallo an alle Formelfreaks,

... für unten stehende beispielhafte Daten sind die gesuchten zu berechnenden Ergebnisse in E3:E13 aufgezeigt. Wer von Euch Lust und die nötige Zeit hat, würde ich bitten, sich zunächst nachfolgendes zu Lesen. Würde mich sehr freuen, wenn ihr danach gemäß meiner Zielstellung Euren Lösungsvorschlag einstellen könnt. Denn entweder ist die Aufgabe wirklich nicht einfach zu lösen oder ich hab eine solche Lösung übersehen.

Ich suche alternative Formel(n) zu meiner bisherigen Lösungsformel für E2 (die mit 578 Zeichen Länge mir sehr lang erscheint). Die alternative Formel(n) müssen natürlich nach unten kopierbar sein und auch bei nachträglicher Sortierung der Daten in A:C die dann dafür geltenden Ergebnisse liefern.

Erlaubt sind keine Makros, keine UDFs aber auch keine Hilfszellen mit Ausnahme einer vorhandenen Zelle die =HEUTE() (steht für meine Formel in W1) beinhaltet. Matrixformel(n) sind natürlich erlaubt ;-) aber keine mehrzelligen. In der Formel sind lediglich derartiger Standard-Funktionen einzusetzen, dass die Formel auch in älteren Excelversionen genutzt werden kann. Eine sinnvolle Strukturierung der Formel mittels benannten Formeln werde ich dann abschließend noch vornehmen, könnte aber auch bereits mit vorgeschlagen werden.

Es kommt mir nicht so auf die Kürze der Formel an sondern darauf, dass die Formel möglichst schnell auswertet. Deshalb suche ich hier nach weiteren Formelvarianten, um eine möglichst optimale Lösung zu finden Meine bisherige Formel stelle ich spätesten Ende der Woche ein, in der Hoffnung dass ich eine bessere von euch hier bereitgestellt bekomme.

Nun noch zu dem, was eigentlich ermittelt werden soll:
Gesucht ist die kumulative max. Anzahl von Tagesüberschneidungen (nicht der Tagesanzahl) jeweils bezogen auf die entsprechenden berücksichtigender Bedingung.

Die max auszuwertenden Datensätze enden in Zeile 99. Auszuwerten sind lediglich die Termine vom ersten Tag des aktuellen Monats und ab da genau 9 Monate. Alles davor wird nicht (mehr) berücksichtigt und was danach liegt immer automatisch einen Monat versetzt in den Folgemonaten bei Aktivierung der Datei.

Sollte ich nicht korrekt die Aufgabe beschrieben haben bzw. Unklarheiten bestehen dann bitte nachfragen.

Nachfolgend nun noch meine Beispieldaten mit den zu ermittelten Ergebniswerten in E3:E13 zum vergleichen (die "Ergebniswerte" in Spalte D hab ich nur zu Kontrollzwecken mit angegeben; die Formel dafür ist bei mir jedoch auch nur 18 Zeichen kürzer als die in Spalte E):

 ABCDE
2Beding.vonbisohne
Beding.
mit
Beding.
3a04.09.1706.09.1711
4b05.05.1707.09.1721
5b08.09.1713.09.1711
6a02.09.1708.09.1732
7a15.09.1716.08.1811
8a05.09.1709.09.1743
9     
10b12.09.1715.09.1722
11a11.07.1816.08.18  
12b07.07.1731.07.17  
13b14.09.1716.08.1832
14     


Excel Tabellen im Web darstellen >> Excel Jeanie HTML 4

Gruß Werner
.. , - ...

  

Betrifft: Mich wundert nicht, dass sich noch kein Freak ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 06.09.2017 00:35:28

…gefunden hat, Werner,
denn schon Dein Verlangen ist ja recht freaky! ;-]
Weder Deine Erläuterungen noch Deine BspErgebnisse lassen auf irgendeine innewohnende Logik schließen. Du müsstest also wohl erst 1× defi­nieren, was Du unter kumu­lati­ver max. Anzahl von Tages­über­schnei­dun­gen im Ggsatz zur Tages­anzahl (derer, die sich überschneiden, vermute ich) verstehst, und zwar sowohl das kumulativ als auch die Tages­über­schnei­dung.
Ich habe mit den von Dir ausgeschlossenen Hilfsmitteln ersteinmal Tagesfolgen (quasi Strichlisten ala Urlaubsplan aus 0 & 1 bzw -, a & b) für den relevanten Zeitraum (ZR) vom 1.9.2017 bis 31.5.2018 (9 Monate!) gebildet. Und siehe da, wie ich es auch drehe und wende, nichts passt zu Deinen Ergebnissen! Das ist so bei ganzen ZR, EinzelTagen, ein ZR nach­ein­ander mit allen übrigen (die auch kumu­la­tiv sich mehrend), auch mit Einzeltagen.
Damit ist Dir zumindest eine ziemlich mysteriöse Aufgaben­stellung gelungen…! ;-]
🙈 🙉 🙊 🐵 Gruß, Luc :-?

Besser informiert mit …


  

Betrifft: AW: sollte jetzt verständlich werden, wenn ...
von: ... neopa C
Geschrieben am: 06.09.2017 08:30:56

Hallo Luc,

... folgende zusätzliche Veranschaulichung ergänzend zu meinen bisherigen Angaben dargestellt ist (und zwar der Einfachheit halber nur für die Ergebnisse ohne Bedingungsberücksichtigung!) Wenn nicht, dann bitte nochmal nachfragen.

 ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUV
2Beding.vonbisohne
Beding.
mit
Beding.
 01. 0902. 0903. 0904. 0905. 0906. 0907. 0908. 0909. 0910. 0911. 0912. 0913. 0914. 0915. 0916. 09
3a04.09.1706.09.1711    111          
4b05.05.1707.09.1721 1112221         
5b08.09.1713.09.1711        111111   
6a02.09.1708.09.1732  2233322        
7a15.09.1716.08.1811               11
8a05.09.1709.09.1743     44332       
9                      
10b12.09.1715.09.1722            2212 
11a11.07.1816.08.18                   
12b07.07.1731.07.17                   
13b14.09.1716.08.1832              231
14                      


Excel Tabellen im Web darstellen >> Excel Jeanie HTML 4

Gruß Werner
.. , - ...


  

Betrifft: AW: ein Nachtrag ...und thread offen gestellt ...
von: ... neopa C
Geschrieben am: 06.09.2017 13:42:29

Hallo,

... in D11:E12 ist das Ergebnis 0 bzw. "", weil diese Daten aktuell außerhalb des angegebenen zu untersuchenden 9 monatigen Zeitfensters (01.09.17- 31.5.18) liegen.
Die Daten in B11:C11 müssen aber dann ab November 2017 berücksichtigt werden und zwar auch für die zu bis dahin noch erfassten Daten in B14 bis max C99.

Gruß Werner
.. , - ...


  

Betrifft: Das war schon klar (unten geht's weiter)! owT
von: Luc:-?
Geschrieben am: 06.09.2017 20:00:01

:-?


  

Betrifft: Na, da hast Du Dir ja was ausgedacht, ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 06.09.2017 20:39:52

…Werner,
darauf muss man auch erst mal kommen! Aber nun ist wenigstens die Logik klar! Dein AusgangsPkt war offen­sicht­lich der gleiche wie meiner, nur habe ich die relevante TagesMatrix sicher mit anderen Mitteln gebildet als Du (bei mir ist sie bisher nur ein vertikaler Vektor aus Texten)… ;-]
Offensichtlich ist es so, da jeder Block ja nur 1× im relevanten ZR vorkommen kann, dass dieser auf Kollision mit den anderen geprüft und diese dabei nur in den kollidierenden Zeilen hochgezählt wdn. In die Zähl­Spalten­Lücken einer Kollisions­kette wdn die Kollisions­zählungen eines Blockes aus dieser Zeile eingeschoben, quasi das ganze Feld auch noch horizontal verdichtet. Damit ergibt sich dann ein vertikaler Einzel­Vektor, dessen Bildung nicht unbedingt einer pluralen MatrixFml bedürfen sollte, wobei sich das ja schon wg verti­kaler Reich­weite und evtl Umsortierung aus­schließen würde. Treten in einer Zeile keine Kollisionen auf, steht in der zugeord­neten Ermitt­lungs­zelle natürlich 0.
Das ist ja nun nicht die klassische Art der Kumulation, weil diese hier quasi im virtuellen Raum statt­findet und letzt­lich nur ihr quer­ge­stauchtes Ergebnis erscheint. Ganz schön tricky!
Ich werde also versuchen, das auf meine Art zu lösen und erst dann zusehen, es auf Deine Vorgaben umzu­bauen. Das mache ich bei kom­pli­zier­teren Aufgaben fast immer so (auch dafür sind eigene UDFs nützlich!).
Dass Deine Fml so lang ist, wundert mich nun nicht mehr. Mal sehen, ob ich oder ein Anderer nun etwas Kürzeres (und ggf Schnel­le­res*) zustande bekommt.
* Z.Z. sieht's noch nicht danach aus, aber mal sehen…
Bis dann, Luc :-?


  

Betrifft: AW: nein, nicht ausgedacht, ist aus der Praxis ...
von: ... neopa C
Geschrieben am: 07.09.2017 14:06:40

Hallo Luc,

... dies wird so als eine Berechnung für eine spez. Ressourcen-Planung/Zuordnung benötigt.

Ich danke Dir, dass Du Dich mit meiner beschäftigt hast und natürlich allen anderen auch, die es versucht haben.

Das es dafür keine 0815-Lösungsformel gibt, war mir spätestens dann klar, als ich auch nach ca. einer Stunde noch keinen erfolgversprechenden Lösungsansatz hatte. Hatte es deswegen da erst einmal ruhen lassen. Mehr im Unterbewusstsein hat es aber bei mir wohl weiter "gerattert". Die Idee wie ich es lösen könnte, kam mir später. Diese hab ich indirekt hier schon auf Deine Nachfrage teilweise "offengelegt". Die Umsetzung in meine Formel hat allerdings nochmal eine gute Stunde gedauert.

Damit hätte ich mich an sich zufrieden geben könnte, aber vielleicht hat ja doch noch jemand eine bessere Lösung unter den bereits genannten Bedingungen. Deshalb eben dieser thread.

Zur Vorabinformation: Ich würde meine Anfrage heute Abend oder spätestens Morgen zusätzlich noch ins Forum bei Office-Lösungen einstellen, da ich nicht an einer sondern möglichst der (optimalen) Lösungsformel interessiert bin.

Gruß Werner
.. , - ...


  

Betrifft: Zuvor möchte ich aber noch mal auf das von ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 08.09.2017 02:44:26

…Dir Gezeigte eingehen, Werner;
falls die Tagestabelle Dein Lösungsansatz war, hatte ich Dir ja bereits mitgeteilt, dass das auch meine 1.Idee war. Inzwischen habe ich aber erstmal einen anderen Ansatz versucht, der etwas virtueller ist und evtl auch einer Deiner Wege war. Dabei habe ich ent­deckt, dass etwas an Deiner Lösung nicht stimmen kann, denn ihre beiden Varianten passen nicht so recht zusammen. Außerdem zählst Du ja eigentlich nicht die Termin­Intervall­Über­schneidungen, also ihre „Kollisionen“, zumindest wird das so komprimiert nicht recht deutlich, sondern das mehrfache Auftreten gleicher Tages­gruppen, sonst hätte ja jedes Intervall anfangs 0 Kollisionen.
Das Problem mag aus der Praxis stammen, seine Lösung in nur einer Spalte halte ich aber für suboptimal. Falls es sich bei den Bedin­gungen in A um unterschiedliche Teams handeln würde, für die dann die ZRe gölten, wäre eine Spalte pro Team/Bedingung sicher günstiger. In nur einer Spalte ist (aus dieser) nicht ersichtlich, woher die höhere Zählung stammt. Normaler­weise löst man so etwas grafisch (gern auch per Balken­Diagramm, dann sieht man das auf einen Blick. Ansonsten wüsste ich nicht, für welche Art einer maschinellen Auswertung das genau so benötigt wird. Hier verbirgt sich wohl wieder mal das eigent­liche Problem unter einem selt­samen Lösungs­ansatz… :-]
Diese Art der Lösung mag ja reizvoll für Fml-Freaks sein, ich halte sie aber für wenig praxis­tauglich.
Im Folgenden zeige ich die ZählPyramide, die womöglich Dein Ausgangspkt war oder aber hätte sein können. Sie resultiert aus mei­nem alter­nativen Ansatz und der darauf beruhenden Analyse Deiner Ergeb­nisse. Die mir für den ursprünglichen Ansatz vor­schwebende elegante Lösungs­methode lässt sich nur aus­schnitts­weise ver­wirk­lichen, weil sowohl Evaluate als auch AUSWERTEN argument­längen­begrenzt sind und sich kaum über­listen lassen. Mit der jetzt gewählten und erst in Roh­form existie­renden ist eine solche Lösung zwar möglich, aber sicher nur mit primär ellen­langen Fmln. Außerdem bezweifle ich ja den Sinn einer solchen Dar­stel­lung, bei der die Kumulation teilweise im Ver­borgenen statt­findet und deshalb nicht immer und sofort richtig zugeordnet wdn kann. Eine Umsor­tierung der Daten allein wird wohl auch nicht viel gg Te-Über­schnei­dungen helfen…

 ABCDEFG
1
Beding.vonbisohne
Beding.
mit
Beding.
Zählschema *
oBedmBed
a04.09.201706.09.20171111
b05.05.201707.09.2017212;10;1
b08.09.201713.09.2017110;0;10;0;1
a02.09.201708.09.2017323;X;X;X2;0;0;1
a15.09.201716.08.2018110;0;0;0;10;0;0;0;1
a05.09.201709.09.2017434;X;X;X;0;X3;0;0;0;0;1
       
b12.09.201715.09.2017220;0;2;0;2;0;X0;0;2;0;0;0;1
a11.07.201816.08.2018    
b07.07.201731.07.2017    
b14.09.201716.08.2018320;0;0;0;3;0;X;X0;0;0;0;0;0;2;1
       
* Legende: >0 Hochzählung relevanter Treffer; =0 kein Treffer; =X irrelevanter Trefferzähler < bisheriges Zählermaximum
Anmerkung: Wenn beide Zähler analoge Zählmethoden verwenden würden, müsste entweder lila 2=4 oder blau 1=X, 2=1 sein.
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
Zu meiner Anmerkung in der Tabelle, von deren Ursache ich denke, dass es sich um ein manuelles (irritierendes) Ver­sehen Dei­ner­seits handelt und eher nicht um einen Fml-Fehler, denn eine solche Vor­gehens­weise, wie ich sie mit den X andeute, würde die Fml ja noch zusätz­lich kom­pli­zie­ren. Des­halb anschld noch mein eige­ner Stand (ohne Fmln, weil noch ver­teilt) zwecks Vgl und Gg­Dar­stellung:
 ABCDEFG
1
Beding.vonbisohne Beding.mit
Beding.
oB: BZR vonmB: BZR bis
01.09.201731.05.2018
a04.09.201706.09.20171111
b05.05.201707.09.20172121
b08.09.201713.09.20171111
a02.09.201708.09.20173232
a15.09.201716.08.20181111
a05.09.201709.09.20174343
       
b12.09.201715.09.20172242
a11.07.201816.08.2018    
b07.07.201731.07.2017    
b14.09.201716.08.20183232
       
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
Das, was in ohneBedingung auftritt, könnte ja auch bei mitBedingung vorkommen und dann wird's wirklich unübersichtlich!
Morrn, Luc :-?

PS: Du Glücklicher brauchst dafür 'ne gute Stunde…‽


  

Betrifft: Übrigens, auch für eine RessourcenPlanung ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 08.09.2017 02:56:05

…erkenne ich nicht die Zweckmäßigkeit einer derartigen Darstellung, Werner!
Luc :-?


  

Betrifft: AW: musst Du auch nicht, mehr sie unten owT
von: ... neopa C
Geschrieben am: 08.09.2017 10:41:40

Gruß Werner
.. , - ...


  

Betrifft: AW: dann noch weitere Erläuterungen ...
von: ... neopa C
Geschrieben am: 08.09.2017 10:39:58

Hallo Luc,

... es ist schon möglich, dass meine verbale Beschreibung den Kern des Anliegens exakt beschrieben hat. Jedoch meine Tabelle vom 06.09 8:30 ist mE korrekt wie eindeutig. Mir ist deshalb unklar, wie Du für F10 als "Ergebnis" auf 4 kommst. Sowohl mit als ohne Bedingungsüberprüfung ist dort das korrekt Ergebnis 2.

Deine Feststellung "mag aus der Praxis stammen, seine Lösung in nur einer Spalte halte ich aber für suboptimal" möchte ich nicht grundsätzlich widersprechen. Es ist aber eine Anforderung und auch mit Excelformel lösbar. (Hier jetzt auch nur nebenbei, es ist übrigens "nur ein Zwischenergebnis" für eine weitere Auswertung).

Vielleicht wird die Aufgabenstellung für alle noch etwas klarer, wenn die identischen Daten vor der Auswertung nach Spalte B aufwärts sortiert und deren dann zu ermittelten Ergebnisse dafür betrachtet werden. Dies muss ja laut Aufgabenstellung die Formel auch berücksichtigen. Die dafür zu ermittelten Ergebniswerte in Spalte Ehab ich im Unterschied zur Tabelle vom 06.09.17 diesmal für eine Berücksichtigung der Bedingung visualisiert:

 ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVW
1                      08.09.2017
2Beding.vonbisohne
Beding.
mit
Beding.
 01. 0902. 0903. 0904. 0905. 0906. 0907. 0908. 0909. 0910. 0911. 0912. 0913. 0914. 0915. 0916. 09 
3b05.05.1707.09.1711 1111111          
4b07.07.1731.07.17                    
5a02.09.1708.09.1721  1111111         
6a04.09.1706.09.1732    222           
7a05.09.1709.09.1743     33221        
8b08.09.1713.09.1731        111111    
9b12.09.1715.09.1722            2211  
10b14.09.1716.08.1822              221 
11a15.09.1716.08.1831               11 
12a11.07.1816.08.18                    
13                       

Bedingte Formatierungen der Tabelle
ZelleNr.: / BedingungFormat


Excel Tabellen im Web darstellen >> Excel Jeanie HTML 4

Gruß Werner
.. , - ...


  

Betrifft: Der 'Schleier' lüftet sich nun, ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 08.09.2017 16:43:26

…Werner; ;-)
ich hatte Deinen Sortierhinweis nur als potenzielles Geschehen verstanden, während Du das quasi als weitere Bedingung zur Grund­lage Deiner Zählung gemacht hast. Ich dagg habe, wie man unschwer an der Zähl­Pyramide erkennen kann, im Bsp in Nota­tions­reihenfolge gezählt. Damit würde sich der Zähler bei anderer Reihenfolge ändern. Statt eine zusätzliche Bedingung Zeile ein­zu­fügen, hätte ich mich also nach dem von-ZeitPkt in Abgleich mit dem relevanten ZR richten müssen…
Über den Sinn des Ganzen müsste ich erst noch nachdenken, denn spontan fällt mir nichts ein, was auf Basis einer derart kombi­nierten Nutzungs­Abfolge diverser Ressourcen sinnvoll weiter­ver­wend­bare Ergebnisse liefern könnte…
Bis dann, Luc :-?


  

Betrifft: AW: prima, dann gugg mor mal ...
von: ... neopa C
Geschrieben am: 08.09.2017 21:42:29

Hallo Luc, hallo @all evtl. noch Interessierte,

... trotzdem hab ich soeben wie gestern bereits vor angekündigt im anderen Forum einen thread eröffnet. Und zwar hier: http://www.office-loesung.de/p/viewtopic.php?f=166&t=745265

Vielleicht gibt es ja dort weitere Lösungsideen. Bin gespannt.

Es kann allerdings sein, dass ich Morgen nicht gleich auf Beiträge reagieren kann. Sobald es mir möglich werde ich jedoch auf solche antworten.

Gruß Werner
.. , - ...


  

Betrifft: Die hier gezeigten oBed-Werte stimmen aber ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 09.09.2017 16:05:54

…nicht mit Deinen ursprünglichen überein, Werner,
denn die lauteten so:
{1;2;1;3;1;4;"";2;"";"";3;""}
Dieser Reihenfolge Deine neuen angepasst ergäbe das:
{3;1;3;2;3;4;"";2;"";"";2;""}
Und genau das habe ich jetzt ebenfalls durch einfache Summenbildung über 0-1-Folgen am jeweiligen Anfangstag eines ZRs erhal­ten, nachdem ich zuvor noch mit einer anderen, ebenfalls unpassenden manuellen Variante versucht hatte, auf Deine alten (!) Werte zu kommen.
Damit läuft das Ganze auf eine einfache Zählung am jeweiligen StartTag eines ZR-Intervalls hinaus, die Du dann wohl als Kumula­tion verstanden und damit meinerseits für Verwirrung gesorgt hast…
Damit sind dann auch meine zwischenzeitlichen Überlegungen bzgl Berücksichtigung von am Betrachtungs-ZR-Anfang bereits lfd ggüber just an diesem Tag beginnender ZRe hinfällig.
So, wenn das alles so richtig ist, kann ich ja nun wohl damit beginnen, meine TeilFmln zusammenzufassen. Mal sehen, was sich dabei ergibt…
Gruß + schöWE, Luc :-?


  

Betrifft: AW: kann ich so momentan nicht nachvollziehen ...
von: ... neopa C
Geschrieben am: 09.09.2017 18:25:55

Hallo Luc,

... da im Office-Forum eine Datei erbeten wurde, stelle ich diese natürlich auch hier ein:
http://www.herber.de/bbs/user/116140.xlsx
In dieser sind nochmal alle Bedingungen zusammengefasst und zu den bisherigen Ergebnisdarstellungen weitere zwei aufgezeigt.

Gruß Werner
.. , - ...


  

Betrifft: Dann sieh Dir mal Deinen Eröffnungs-BT an, ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 09.09.2017 19:19:45

…Werner,
dort ist nicht nur die Reihenfolge anders, sondern auch die Werte sind's. Übrigens auch für mitBeding! Meine stimmen inzwischen beide mit Deinen neuen überein…!
Ansonsten ist's natürlich äußerst unfair, dass Du dort gleich auf den 1.Piepser 'ne BspTab einstellst, nur weil da jemand zu bequem für einen Klick hierher war, obwohl er hier ohnehin oft genug auftaucht (!), während Du hier (mir) zuerst nicht nur keine Datei, son­dern auch noch falsche Ergebnisse angeboten hast… ;-|
Luc :-?


  

Betrifft: Beispieldatei
von: Daniel
Geschrieben am: 09.09.2017 20:09:36

Hi Luc
hattest du denn nach einer Beispieldatei gefragt?
Wenn niemand fragt, dann kann doch Werner davon ausgehen, dass seine Beschreibung ausreichend ist und eine Beispieldatei nicht notwendig ist.
Wenn du nicht fragst, brauchst du dich auch nicht beschweren, dass du keine bekommst.
kann ja sein, dass eine Koryphäe wie du auch ohne auskommst.
Und bevor du hier wieder mit dem Polemisieren anfängst, solltest du mal schauen, in welcher Reihenfolge Lösungsvorschlag und Hochladen der Datei erfolg sind.
Gruß Daniel


  

Betrifft: Ach nee, warum mischst du dich denn nun hier ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 10.09.2017 00:25:35

…auch noch ein, Daniel;
du wolltest doch eine BspDatei auf OL haben, weil du keinen Blick in die mir ausreichende HTML-Tab hier werfen wolltest. Und außer­dem hast du bisher doch gar kein Interesse hierfür gezeigt — warum dann jetzt‽ Wohl, weil du wieder mal 'ne Gelegen­heit zum kontraproduktiven Rumsülzen wahrnehmen willst! Den Kern meiner „Beschwerde“ hast du anscheinend ohnehin nicht verstanden… :->
Luc :-?


  

Betrifft: AW: meine Angaben sind alle übereinstimmend ...
von: ... neopa C
Geschrieben am: 10.09.2017 09:53:00

Hallo Luc,

... ich kann auch nach nochmaliger Prüfung keine Differenzen feststellen.

Die erweiterte Beispieldatei hab ich erst nach Nachfrage und den darauf erfolgten Hinweis von maninweb hier und im andern Forumthread gleichzeitig eingestellt.

Ich kann nicht erkennen, dass ich Dir falsche Ergebnisse bereitgestellt hätte. Welche sollen denn das sein?

Gruß Werner
.. , - ...


  

Betrifft: So, nachdem meine ErstInterpretation ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 10.09.2017 03:58:54

…Deines Anliegens keinen Gefallen gefunden hatte, Werner,
musste ich davon ausgehen, dass Du mit Kumulation nicht die übliche über Zeilen (oder Spalten) gemeint haben konntest, sondern eher das, was ich Dir bereits mit­geteilt hatte. Das liefe dann auf eine Art Warte­schlangen­Problem hinaus, wobei sich der neu Hinzu­Gekommene immer hinten anstellen muss, egal wie oft und wie die „Schlange“ umge­schichtet wird. Damit bliebe sein Platz solange stabil, wie kein Neuer hinzu­kommt [oder sich der relevante (Berichts-)ZR (BZR) verschiebt]. „Abgänge“ zwischen­durch sollen (und können so) wohl nicht berück­sichtigt wdn.
Ich gehe nun davon aus, dass es dafür grundsätzlich mindestens 2 Lösungs­Methoden geben kann/muss. Ich habe mich dazu ent­schlossen, meine vorgenannte Alternative zur „Strich­Liste“ aus 0 & 1 bzw a & b umzu­rüsten und alles iW an diesem Neu­zugangs­Ereignis fest­zu­machen. Das führte zu folgendem Resultat:

 ABCDEFG
1
Beding.vonbisohne
Beding.
mit
Beding.
oB: BZR vonmB: BZR bis
01.09.201731.05.2018
a04.09.201706.09.20171132
b05.05.201707.09.20172111
b08.09.201713.09.20171131
a02.09.201708.09.20173221
a15.09.201716.08.20181131
a05.09.201709.09.20174343
       
b12.09.201715.09.20172222
a11.07.201816.08.2018    
b07.07.201731.07.2017    
b14.09.201716.08.20183222
   keine ÜbereinstimmungF2:=BZRanfG2:=BZRend
Bedingvonbisneopa oBneopa mBUDF oBUDF mB
a04.09.201706.09.20173232
b05.05.201707.09.20171111
b08.09.201713.09.20173131
a02.09.201708.09.20172121
a15.09.201716.08.20183131
a05.09.201709.09.20174343
       
b12.09.201715.09.20172222
a11.07.201816.08.2018    
b07.07.201731.07.2017    
b14.09.201716.08.20182222
BZRanf[4]148=DATUM(JAHR(HEUTE());MONAT(HEUTE());1)
BZRend[2]82=DATUM(JAHR(HEUTE());MONAT(HEUTE())+9;1)-1
RZRaPn[2]387¹theoreth GesamtFmllängen:732; 732
RZRaPs[2]377²(UDF-Variante)724; 724
¹ =UND($B3>=BZRanf;$B3<=BZRend)*($B3-BZRanf+1)+ODER($B3>BZRend;$B3<BZRanf)*UND($C3>=BZRanf;$C3<=BZRend)
² =Between($B3;BZRanf;BZRend)*($B3-BZRanf+1)+Between($B3;BZRend;BZRanf)*Between($C3;BZRanf;BZRend)
F3[:F13]:=WENN(ODER($B3>BZRend;$B3<BZRanf)*ODER($C3>BZRend;$C3<BZRanf);"";SUMMENPRODUKT(
                 --($A$3:$A$13<>"");--($B$3:$B$13-BZRanf+1<=RZRaPn);--($C$3:$C$13-BZRanf+1>=RZRaPn)))
G3[:G13]:=WENN(ODER($B3>BZRend;$B3<BZRanf)*ODER($C3>BZRend;$C3<BZRanf);"";SUMMENPRODUKT(
                   --($A$3:$A$13=$A3);--($B$3:$B$13-BZRanf+1<=RZRaPn);--($C$3:$C$13-BZRanf+1>=RZRaPn)))
F16[:F26]:=WENN(Between(0+$B3;BZRend;BZRanf)*Between(0+$C3;BZRend;BZRanf);"";SUMMENPRODUKT(
                   --($A$3:$A$13<>"");--($B$3:$B$13-BZRanf+1<=RZRaPs);--($C$3:$C$13-BZRanf+1>=RZRaPs)))
G16[:G26]:=WENN(Between(0+$B3;BZRend;BZRanf)*Between(0+$C3;BZRend;BZRanf);"";SUMMENPRODUKT(
                     --($A$3:$A$13=$A3);--($B$3:$B$13-BZRanf+1<=RZRaPs);--($C$3:$C$13-BZRanf+1>=RZRaPs)))
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
Wie Du nun noch­mals sehen kannst, stimmen Deine ursprüng­lichen Ergebnis­Angaben nicht mit Deinen letzten, diese dafür aber mit meinen neuen Ergeb­nissen überein. Letztere sind auch sortier­stabil, falls nur dieses Blatt benutzt wird. Anderen­falls müssten die Namen pro Blatt defi­niert wdn (darauf bin ich beim Test auf einem Extra­Blatt auch erst her­ein­ge­fallen!).
Die theorethische GesamtFmlLänge habe ich zZw des Vgls so exakt wie möglich berechnet, was wohl wesent­lich mehr Rechen­kapa­zität bin­det als die eigentl Berechnung. Aber sie ist eben nur bedingt praxis­rele­vant.
Um das zu testen, musst du nur das TabInnere (ohne linken & oberen Rand) kopieren und an exakt der von den Rändern ange­ge­be­nen Posi­tion auf einem leeren Blatt plat­zieren, die Fmln an den entsprd Stellen ein­tragen (inkl benannte definieren) und der Vgl kann beginnen.
Auf die Nutzung des HEUTE-Felds auf W1 habe ich, wie Du an den Fmln sehen kannst) verzichtet und die Fkt in die beiden benannten Fmln integriert.
Bei dieser Methode bringen (meine) UDFs* kaum Vorteile. Die hier nützlichste zeige ich in der UDF-Alternative (sie ist bereits unter Xl9/2000 entstanden!); sie ist aber als inte­grierter Bestand­teil (m)eines AddIns nicht frei ver­füg­bar.
Übrigens habe ich mal gelernt, dass VglsOperationen wesentl mehr Rechenleistung binden als arithmetische…
* Dafür habe ich jede Menge für die Erzeugung der TabLegende benötigt! Deren Fmln sind wesentl interessanter… ;-)
SchöSo! Morrn, Luc :-?


  

Betrifft: AW: Deine Interpretationen sind nicht richtig ...
von: ... neopa C
Geschrieben am: 10.09.2017 09:58:31

Hallo Luc,

... meine Vorgabewerte in E3:E13 sind die zu ermittelten Werte. Muss jetzt allerdings offline gehen.

Gruß Werner
.. , - ...


  

Betrifft: So, so! Dann hast Du das Ganze nicht richtig ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 10.09.2017 15:53:28

…erklärt, Werner,
und Deine nachfolgenden zusätzlichen Hinweise lassen erkennen, dass Du täglich durchnummeriert hast, was aber meinem 1.Inter­pre­tations­Versuch vom Prinzip her ent­spräche, denn dort hatte ich mich nach der Zeilen­Position gerichtet, erst 1 Zeile, dann 2, dann 3 usw. Das wäre dann aber nicht sortier­stabil und mit jeder Sortierung ergäben sich neue Werte, was übrigens auch bei Daniels Fml drüben der Fall ist. Nur leider hat Dir das Ergebnis meiner manuellen Zähl­Versuche ja nicht gefallen…
Daniels Fml kommt bei Ausgangslage auch nicht auf Deine 1.Werte, nur bei der sortierten. Und sortiert man anders­herum, zeigt sie nur noch 1en! Wie Deine Fml in diesem Fall reagieren würde, weiß man ja nicht…
Fazit: Solange nicht 100%ig klar ist, was erreicht wdn soll und auch warum (und wozu), ist jedes weitere Bemühen Stochern im Nebel. Dafür bin ich nicht mehr bereit, meine Zeit zu opfern (hat jetzt schon das INDEX-Pro­jekt ver­zögert!), zumal Du ja davon aus­gehst, stets die rich­tigen Werte zu ermit­teln! Stell Dir mal vor, Du soll­test mit derart nebu­lös-unvoll­stän­diger Info arbeiten! Ein Miss­erfolg ist dann doch vor­pgmmiert! Du denkst Dir was aus und als AW erscheint stets ein hohn­la­chen­des Män­neken auf dem Bild­schirm (wie beim ver­geb­lichen Zugriffs­versuch auf den Jurassic-Park-Unix-GR)!
Luc :-?
PS: Habe jetzt erst Deine letzten eMails entdeckt, AW erfolgt demnächst.


  

Betrifft: Außerdem könnte's noch ein weiteres Problem ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 10.09.2017 16:33:47

…geben, Werner,
das in Deinen TestDaten nicht auftaucht; 2 ZR, die am gleichen Tag beginnen oder beide am Anfang des BZR zu liegen kommen, uU beides in Kombination! Solange die StartTage unterschiedlich sind, auch, wenn sie außerhalb des BZR liegen, könnte man hier noch eine start­tag-abhängige Durch­Nummerierung vornehmen, nicht aber, wenn sie tatsächlich am selben Tag beginnen → dann wäre wohl stets die jeweilige Zeilen­Position ausschlaggebend, was evtl nicht sortierstabil wäre. Aber Letzteres ziehe ich nun ohnehin in Zweifel, womit es generell möglich würde, einen ZR in der Schlange aufzurücken, d.h., ihm ggf eine höhere Priorität zu verschaffen. Dann wären StartTag und Position zu berück­sichtigen! Das leistet (außer Deiner Fml‽) bisher wohl keiner der anderen Beiträge!
Und dann noch, sollen die EndTage tatsächlich unberück­sichtigt bleiben…?
Luc :-?


  

Betrifft: AW: erkenne ich nicht ...
von: ... neopa C
Geschrieben am: 10.09.2017 17:33:57

Hallo Luc,

... ergänzend zu meinem vorherigen Beitrag noch:
Die Datensätze werden nicht durchnummeriert. Es gibt je Datensatz 3 Datenwerte "Bedingung", "von" und "bis" die zusammengehören. Die Reihenfolge der Datensätze ist frei (deshalb ja die Forderung nach Sortiermöglichkeit dieser). Die zu ermittelten Ergebnisse hängen somit immer auch von der Reihenfolge der Datensätze ab, aber das schrieb ich glaube schon. Ob da welche die gleichen Start- und oder Endtage haben oder auch nicht ist kann muss aber nicht auf die Ergebniswerte Einfluss haben. Diese werden natürlich stets von den jeweils nur den darüber liegenden Datensätzen maßgeblich beeinflusst.

Zu Deiner letzten Frage: Ja, wenn die Endtage außerhalb des 9 Monate-Zeitraums liegen, bleiben diese unberücksichtigt.

Gruß Werner
.. , - ...


  

Betrifft: AW: dem ist nicht so ... und ..
von: ... neopa C
Geschrieben am: 10.09.2017 17:33:17

Hallo Luc,

... zu meinen eingestellten Datenbeispiel hab ich (in Anbetracht der zugegeben nicht leicht verständlichen Aufgabenstellung) die zu ermittelten kompletten Ergebniswerte angeben.

Insofern ist die Aufgabenstellung aber zu 100% eindeutig. Daniels Formel hier http://www.office-loesung.de/p/posting.php?mode=reply&f=166&t=745265#preview bestätigt das zumindest indirekt. Das sein Formelvorschlag zunächst mit einem Schreibfehler versehen war und ein Teil meiner Vorgaben nicht eingehalten wurde hatte ändert an vorstehender Aussage nichts.

Mein Fazit:

- Meine Aufgabenstellung scheint doch so schwierig zu sein, wie ich nicht nur vermutet sondern auch in meinem Eröffungsbeitrag hier im Forum so geschrieben hatte.
- Meine Zielstellung war und ist durch kompletter Vorgabe zu ermittelnder Ergebniswerte erkennbar.
- Ich habe niemanden aufgefordert für mich zu arbeiten bzw. seine Zeit für mich zu opfern. Sondern eingangs nur geschrieben: "Wer von Euch Lust und die nötige Zeit hat,..."
- Noch nie habe ich und würde auch nie eine erbrachte Leistung "hohn­la­chen­d" abtun, bloß weil diese nicht das damit angestrebte Ziel erreicht.

Es tut mit leid, wenn Du es anders siehst.

"Parallel" antworte ich im anderen Forum und schreibe dort (Link siehe oben):

"Aber vielleicht findet die nächsten Tage doch noch ein Anderer eine Formellösung, die alle Bedingungen berücksichtigt. Aus diesem Grund stellte/stelle ich auch meine Formel hier noch nicht ein. Dies obwohl ich in Herbers Forum am 04.09 anderes angekündigt hatte. Je nach evtl. weiterer Beteiligung, stelle meine Formel nun spätestens am 17.09. hier im Forum ein, weil der thread in Herbers Forum da möglicherweise schon keine aktiven Beiträge mehr ermöglicht"

Gruß Werner
.. , - ...


  

Betrifft: AW: dem ist nicht so ... und ..
von: Daniel
Geschrieben am: 10.09.2017 18:52:20

Hi Werner

deine Zielvorstellung wird sehr viel eindeutiger, wenn du ein paar erklärende Worte dazu schreibst.
wenn du einfach schreibst, dass immer nur die Werte oberhalb der betroffenen Zeile berücksichtigt werden sollen, unabhängig davon wie die Sortierung ist, dann ist das klar und eindeutig und niemand muss raten.

Ebenso wie "muss auch in älteren Excelversionen laufen" nicht unbedingt eindeutig ist.
Execl 2007 ist auch mittlerlweile eine ältere Version und daher sehe ich meine Formel als korrekte Lösung an und erwarte deinen entsprechenden Dank (auch wenns dir nicht gefällt)

Gruß Daniel


  

Betrifft: AW: dazu ..
von: ... neopa C
Geschrieben am: 10.09.2017 20:09:40

Hallo Daniel,

... Du hast Recht damit, dass ich mich nicht formell bei Dir bedankt habe, dass Du eine Formel eingestellt hast. Sorry. Ich hatte Dir jedoch im anderen thread bereits heute Morgen bestätigt, dass die Ergebnisse Deiner Formel (nach meiner Korrektur Deines Schreibfehlers) korrekte Ergebniswerte ergeben sowohl für unsortierte als auch beliebig sortierte Datensätze. Und im Beitrag auf den Du hier geschrieben hast, habe ich das auch nochmal gegenüber Luc getan.
Bzgl. dessen, was für mich ältere Excelversion sind, hatte ich auch heute Morgen eingeräumt, dass ich dies hätte präzisieren sollen auf nunmehr Excel 2002/2003. Für mich war und liegt eindeutig der "Schnitt" vor der 2007er Version. Das somit Deine erarbeite Formel wegen ZÄHLENWENNS() mir nicht wirklich nützt, nehme ich somit auf meine Kappe.

Ich danke Dir und auch Luc dafür, dass ihr Euch meines thread angenommen habt. Dir danke ich auch dafür, dass Deine Formel zumindest gezeigt hat, dass meine nicht einfache Aufgabenstellung als solches richtig erkannt werden kann.

Natürlich hatte ich gehofft, dass Du oder ein Anderer daraus eine Formel entwickeln könnte, die meiner anvisierten Zielstellung entspricht.. Evtl. findet sich Morgen ja doch noch Jemand. Ansonsten stelle ich, wie im anderen thread bereits auch geschrieben, meine Formel nun doch schon am Dienstag ein.

Gruß Werner
.. , - ...


  

Betrifft: Ich glaube nun, Dir doch noch auf die Schliche ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 11.09.2017 00:46:32

…gekommen zu sein, Werner,
und zwar auf dem Weg, den ich ursprünglich einschlagen wollte. Darauf deuten ja auch Deine Bspp hin. Und natürlich sind dann auch Deine Ergebnisse korrekt, während ich das von Daniels nicht sagen kann. Dazu folgder Vgl (mit der ursprgl mittigen Leer­zeile):
• abstgd sortiert → oBed — mBed ⇒ gleiche Ergebnisse (wie auch mein letztes*)
→ Deine Meth {1;"";2;3;4;3;2;2;3;"";""} — {1;"";1;2;3;1;2;2;1;"";""}
→ Daniels Md. {1;"";2;3;4;3;2;2;3;"";""} — {1;"";1;2;3;1;2;2;1;"";""}
• ursprgl unsort Original → oBed — mBed ⇒ ungleiche Ergebnisse
→ Deine Meth {1;2;1;3;1;4;"";2;"";"";3} — {1;1;1;2;1;3;"";2;"";"";2}
→ Daniels Md. {1;1;1;2;1;4;"";2;"";"";2} — {1;1;1;1;1;3;"";2;"";"";2}
Dann habe ich noch eine Umkehrung versucht (mit Vermutung Deines Ergebnisses):
• aufstgd sortiert → oBed — mBed ⇒ ungleiche Ergebnisse
→ Deine Meth {"";1;2;3;2;2;2;3;"";4;""} — {"";1;1;2;2;1;2;3;"";1;""}
→ Daniels Md. {"";1;1;1;1;1;1;1;"";1;""} — {"";1;1;1;1;1;1;1;"";1;""}
• umgekehrtes unsort Original → oBed — mBed ⇒ ungleiche Ergebnisse
→ Deine Meth {1;"";"";2;"";1;3;2;3;3;4} — {1;"";"";2;"";1;1;2;2;1;3}
→ Daniels Md. {1;"";"";1;"";1;3;1;3;1;3} — {1;"";"";1;"";1;1;1;1;1;2}
* Das bei allen diesen Sortierungen pro Satz immer dasselbe liefern würde.
Das war aber auch zu erwarten, da Daniel zwar die kürzere Fml, aber einen dem meinen analogen Ansatz ver­folgt hat. Der Unter­schied zu meinem besteht nur darin, dass er nicht sortier­stabil ist, aber das ist offen­sicht­lich auch gar nicht von Dir beab­sichtigt. Falls meine ver­muteten Ergeb­nisse stimmen soll­ten, wäre nun nach einer Woche wenig­stens die Ermitt­lungs­Regel klar (was anscheinend auch für Daniel zutrifft)! Damit wären wir wieder ganz a(n meine)m Anfang, zu dem ich bereits in diese Rich­tung den­ken wollte (Ebenen und Kolli­sionen, keine Warte­schlangen!). Demzu­folge stellt sich mir das Ganze nun als Dia­gramm mit oben­lie­gen­der x-Achse der Tage und nach unten zei­gen­der y-Achse mit Prio­ri­täts­Ebe­nen lt Sor­tie­rung dar. Danach kann die lfd Nr der Ebene nie­mals von der pro Ebene ermit­tel­ten Rang- bzw Prio­ri­täts­Nr über-, wohl aber unter­schrit­ten wdn. Damit müssen auch nicht frühere Start-Zeit­Pktt (ZP) und spätere End-ZP berück­sich­tigt wdn. Pro x-Ach­sen-Pkt (Tag) wird das Lot auf die Ebenen gefällt und die ange­trof­fenen Ebenen­Objekte (glei­cher Art) flfd durch­num­me­riert (bzw von jedem Objekt der Ebene aus wdn die ggf über ihr lie­gen­den Ebenen pro Tag auf ZR-Objekte gescannt und ihre Anzahl zuzügl der eigenen ermit­telt). Auf jeder Ebene, die ja nur ein Objekt einer Art ent­hal­ten kann, wird dann die größte Nr gewählt, also das Num­me­rie­rungs­Maxi­mum gebildet. Damit würde also nicht nur der jewei­lige Erst­Tag, son­dern alle Tage des jewei­ligen ZRs Berück­sich­ti­gung fin­den.
Ich kann nur hoffen, dass ich das jetzt richtig dargelegt habe, denn nur dann könnte ich mich noch­mals dazu hin­reißen lassen, hier weiter zu ant­worten.
Wem der Weg ins ver­bor­gene Forum zu umständ­lich ist, sich aber doch noch an der Suche nach einer mög­lichst effi­zien­ten, fml-ba­sier­ten Lösung (bei unbe­kannter bereits gefun­dener!) betei­ligen will, kann ja im OL-Forum, in dem er sich im Prin­zip ja nicht mal anmel­den muss, ant­worten…
Deshalb musst Du Deine Fml auch nicht unbedingt schon Dienstag rausrücken. Aber ich habe nächste Woche weniger Zeit (dafür).
Morrn, Luc :-?


  

Betrifft: AW: da waren und sind keine "Schliche" ...
von: ... neopa C
Geschrieben am: 12.09.2017 12:11:02

Hallo Luc,

... und die Ergebnisse für eine nach Spalte B ("von") aufsteigende Sortierung mit meiner Formel und der Formel von Daniel sind nach meiner Überprüfung im Gegensatz zu Deiner Darlegung auch identisch.

Was Du mit "umgekehrtes unsort Original" meinst, erschließt sich mir momentan nicht, insofern kann ich diese Angaben auch nicht überprüfen.

Da ich am Sonntag für heute versprochen hatte, meine Formel bereitzustellen, muss ich dem nun auch nachkommen, um nicht unglaubwürdig zu sein. Du hast aber in Deinem letzten Beitrag hier indirekt darum gebeten, die Formel heute noch nicht zu veröffentlichen. Da sich außer Dir und Daniel niemand weiter dazu geäußert hat, hab ich mir nachfolgenden Kompromiss getroffen. Die Veröffentlichung meiner Formel nehme ich deshalb erst kommendes Wochenende vor. Dies jedenfalls solange Du nicht anderes schreibst. Aber zeitgleich mit diesem Beitrag werde ich Daniel per PN in Office_Lösungen meine Formel bereitstellen.

Gruß Werner
.. , - ...


  

Betrifft: AW: zum Abschluss des hiesigen threads ...
von: ... neopa C
Geschrieben am: 13.09.2017 08:50:29

Hallo @all,

... zeitgleich mit meinem Beitrag im anderen Forum stelle ich hier den gleichen Inhalt noch mal ein:

Hallo Luc,

mit Deiner aktuellen Feststellung (im dortigen thread: http://www.office-loesung.de/p/posting.php?mode=reply&f=166&t=745265#preview) wären auch unsere bis dahin offenen diesbzgl. Differenzen abschließend geklärt.

INDEX() war und ist natürlich auch in meiner Formel der Basispfeiler. Und mittlerweile bin ich dank Daniels Formel und Deiner Bemühungen auch überzeugt, dass unter den von mir vorgegebenen Bedingungen an meiner Formel wohl eher nur noch Detailverbesserungen möglich sein dürften. Insofern betrachte ich meine Problemstellung als erledigt.
Euch beiden deshalb dafür noch mal meinen Dank.

Ich interpretiere Deine letzten beiden Aussagen nun so, dass ich meine Formel nun doch schon vor dem Wochenende einstelle.

Nun, meine Formel in E3 (in Langform mit den 586 Zeichen):

{=MAX(MMULT((MTRANS(B$3:B3)<=ZEILE(INDEX(A:A;MAX(MIN(B$3:B$100);W$1-TAG(W$1)+1)):
INDEX(A:A;MIN(MAX(C$3:C$100);W$1-TAG(W$1)+300-TAG(W$1-TAG(W$1)+300)))))*
(ZEILE(INDEX(A:A;MAX(MIN(B$3:B$100);W$1-TAG(W$1)+1)):INDEX(A:A;MIN(MAX(C$3:C$100);W$1-TAG(W$1)
+300-TAG(W$1-TAG(W$1)+300))))<=MTRANS(C$3:C3))*(B3<=ZEILE(INDEX(A:A;MAX(MIN(B$3:B$100);
W$1-TAG(W$1)+1)):INDEX(A:A;MIN(MAX(C$3:C$100);W$1-TAG(W$1)+300-TAG(W$1-TAG(W$1)+300)))))*
(ZEILE(INDEX(A:A;MAX(MIN(B$3:B$100);W$1-TAG(W$1)+1)):INDEX(A:A;MIN(MAX(C$3:C$100);
W$1-TAG(W$1)+300-TAG(W$1-TAG(W$1)+300))))<=C3)*MTRANS(A$3:A3=A3);ZEILE(B$1:B1)^0))}
Ohne es aktuell überprüfen zu können (kann ich wohl erst nächste Woche) sollte diese und die daraus abgeleitete nachfolgende, mit benannten Formeln strukturierte, genau so in Excel 2002/2003 anwendbar sein.

Einsetzen würde ich in E3 demnach:
=Nr
Meine benannte Formel Nr ist wie folgt definiert:
=MAX(MMULT((MTRANS(!B$3:B3)<=ZeitRaum)*(ZeitRaum<=MTRANS(!C$3:C3))*(!B3<=ZeitRaum)*
(ZeitRaum<=!C3)*MTRANS(!A$3:A3=!A3);ZEILE(!B$1:B1)^0))
Die darin genutzten weiteren 3 benannten Formeln so:
Zeitraum:
=ZEILE(INDEX(!A:A;Anf):INDEX(!A:A;End))

Anf:
=MAX(MIN(!B$3:B$100);!W$1-TAG(!W$1)+1)

End:
=MIN(MAX(!C$3:C$100);!W$1-TAG(!W$1)+300-TAG(!W$1-TAG(!W$1)+300))
Sollten hierzu noch Feststellungen und oder Fragen sein, dann bitte nicht mehr in diesem thread sondern entweder in einem neuem thread hier (mit entsprechenden Querverlinkungen) oder im thread im anderen Forum.

Gruß Werner
.. , - ...


  

Betrifft: Der Abschluss kommt noch, ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 15.09.2017 05:38:58

…Werner,
aber zuvor noch meine nun endlich mit Deinen Ergebnissen unter Einhaltung Deiner Vorgaben über­ein­stim­men­de Lösung. Allerdings kann ich Dir keine ausgewachsene Fml anbieten, eher ein Förmelchen mit MAX, aber dass ist, wie Du Dir sicher denken kannst, nur die Spitze des Eis­bergs, denn dahinter steckt ein ganzes System von Fmln (dazu später mehr per eMail):
F3[:F13]:=MAX(RZRebZ)
Falls Du Interesse daran hast, würde ich Dir die Datei zukommen lassen, wenn Du willst auch als .xlsm mit UDFs für den Erläu­te­rungs­teil, sofern mir das möglich ist (der Rest ist dann eben nur inak­tiver Text). Das würde mir ggf das Abbilden der vielen def­Namen und ihrer Inhalte ersparen.
Für die eigentliche Berechnung habe ich aber weder UDFs noch XLM-Fktt noch sichtbare MatrixFmln benötigt, son­dern das in den defi­nierten Namensraum hinein­kon­struiert, wobei natürlich auch plurale Matrix­Fmln zum Einsatz kamen, ebenso INDEX, INDIREKT, HÄU­FIG­KEIT u.a.
Allerdings kann ich nicht sagen, ob das nun insgesamt am PraxisObjekt schneller laufen wird als Deine Fml, die ich noch nicht ana­ly­sie­ren konnte (und viell auch nicht muss ;-]). Jetzt habe ich aber wirk­lich keine Zeit mehr für Der­arti­ges und mein INDEX-Projekt, in das Deine Pro­blema­tik ja auch hineinspielt, muss noch warten…
So, nun reicht's aber; dann bis später…
Morrn, Luc :-?


  

Betrifft: AW: würde ich mir zumindest anschauen ...
von: ... neopa C
Geschrieben am: 15.09.2017 08:42:06

Hallo Luc,

... auch wenn ich mit dem Formelvorschlag von Sepp schon eine sehr gute Formelvariante erhalten habe.

Gruß Werner
.. , - ...


  

Betrifft: Doch nicht gleich, aber doch noch ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 20.09.2017 06:39:04

…meine zuvor im OL versprochene Replik, Werner;
da das inzwischen zu einer größeren Sache geworden ist, will ich auch eine abgespeckte .xlsx mit evtl Extra-Codes und Anlei­tungen zum Demo-Bsp-SelbstBauen hier einstellen. Du hast dann die Wahl zwischen dieser Datei und der .xlsm, die ich Dir evtl sogar früher zuschicken werde. Brauche aber noch etwas Zeit zur in beiden Fällen erforderlichen Abrüstung um die von nicht-weiter­geb­baren UDFs erstellten Doku-Teile.
Morrn, Luc :-?


  

Betrifft: Noch nicht fertig, deshalb Verlängerung! owT
von: Luc:-?
Geschrieben am: 25.09.2017 21:47:27

:-?


  

Betrifft: Sicherheitshalber erneut Verlängerung! owT
von: Luc:-?
Geschrieben am: 29.09.2017 21:50:34

:-?


  

Betrifft: Und nochmals! owT
von: Luc:-?
Geschrieben am: 03.10.2017 00:14:02

:-?


  

Betrifft: Zum voraussichtl letzten Mal! owT
von: Luc:-?
Geschrieben am: 08.10.2017 04:10:54

:-?


  

Betrifft: Datei mit Doku und Demo zum Selbstbau
von: Luc:-?
Geschrieben am: 13.10.2017 04:02:10

In der nun endlich fertiggestellten und hochgeladenen Zip-Datei befindet sich eine .xlsx- mit 2 Blättern und eine .bas-Datei. Die erstgenannte enthält auf dem 1.Blatt meine Lösung des originären Problems über benannte Fmln. Diese fktioniert selbst­ver­ständ­lich ganz ohne UDFs und XLM-Fktt. Erstere dienen in dieser Datei nur zu Doku auf Blatt2, Namen, während Blatt1, Daten, noch eine Demo für eine benannte Fml, die letzt­lich einen Wert des End­Ergeb­nis­ses lie­fert, enthält, die den Lösungs­weg ver­an­schau­licht.
Da diese Datei keinerlei VBA-Pgmm enthält, kann jeder für sich entscheiden, ob er die beigefügte .bas-Datei (1 Modul) mit Pgmm in den VBE impor­tieren will. Die Datei wäre danach als .xlsm (oder .xlsb) zu speichern. Bei Neu­berechnung der Mappe sollten alle angezeigten #NAME?-Fehler ver­schwinden, wenn außerdem auch noch die in der Anfangs­bemer­kung der .bas-Datei genannten 3 Pgmm aus dem Herber-Archiv dem bereits importierten Modul hinzugefügt wdn.
Natürlich wurden noch mehr UDFs benutzt, um Demo und Doku zu erstellen. Diese wurden bisher aber noch nicht (in der benö­tig­ten Version) ver­öffentlicht (bzw können und sollen auch nicht publi­ziert wdn). Darauf wird in der Datei hin­ge­wiesen. Es wurden dann nur die jewei­ligen Ergeb­nisse dargestellt.
Der Zusammenbau hat im Test bei ausgeschaltetem persönlichen Entwicklungs-AddIn fktioniert. Sollte aber dennoch ein Verweis auf einen fremden Ver­zeichnis­Pfad nebst Datei vor einem UDF-Namen in einer Zell­Fml auf­tauchen, kann dieser entfernt wdn.
Morrn, Luc :-?


  

Betrifft: Spezial-Datei geht heute direkt an Dich, Werner!
von: Luc:-?
Geschrieben am: 18.10.2017 03:28:45

Gruß & vermutlich auch endgültig Schluss, Luc :-?


  

Betrifft: AW: dazu hier nur ...
von: ... neopa C
Geschrieben am: 18.10.2017 10:03:57

Hallo Luc,

... Mann oh Mann, da hast Du Dir ja eine Heidenarbeit gemacht ... und mir steht diese wohl nun bevor. Wobei ich wohl nicht den Ehrgeiz entwickeln werde, Deinen eingeschlagen Weg zum Ergebnis voll inhaltlich nachzuvollziehen, geschweige denn vollständig zu verstehen. Dazu fehlt es mir, wie Du weißt, an den nötigen Basiskenntnissen der Programmierung und ganz zu schweigen an entsprechend vergleichbaren Erfahrungen, wie Du sie über Jahrzehnte diesbzgl. gesammelt hast. Ich werde mich wohl erst mal mit entsprechenden Basiskenntnissen vertrauter machen müssen.

Ich kann meinen großen Respekt vor Deiner hier aufgezeigten Arbeit und meinen Dank dafür nur mit kümmerlichen abschließenden Worten bekunden. Ich hoffe aber, Du hattest damit nicht nur Arbeit sondern auch selbst Nutzen und Freude an dieser.

Vielen, vielen Dank

Gruß Werner
.. , - ...


  

Betrifft: Nun doch noch hier etwas mehr, ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 18.10.2017 15:32:49

…Werner;
zum Nachvollziehen meines Weges benötigst Du keine PgmmierKenntnisse. Die wären allenfalls erforderlich, wenn Du verstehen wolltest, wie ich zu Dokumentation und Demo gekommen bin. Der eigentlichen Lösung wirst Du aber ohnehin folgen können. Das Blatt Namen soll Dir auch nur den Überblick über die benannten Fmln, Bereiche und Konstanten erleichtern. Dabei ist sicher auch für Dich interessant, was ich in den dortigen Schlussbemerkungen geschrieben habe. Das mit den verborgenen Namen für die neuen Fktt ab Xl12/2007 kannst Du leicht überprüfen, indem Du in dieser Mappe irgendwo eine Fml mit einer solchen probehalber einfügst. Dann tut sich was in diesem Blatt — der verborgene Name für die alfabetisch letzte wird separat angezeigt.
Ich denke auch, dass das VJoin-Extra (Vs1.5) in Deinem speziellen Exemplar Dir wertvolle Dienste leisten kann, weniger für die Lösung praktischer Aufgaben, denn dafür nutzt Du ja lieber StandardFktt, aber für das Posten von Daten und Ergebnissen in Foren, in denen Du Dein Jeanie-Exemplar nicht nutzen und so ein Datei-Upload vermeiden kannst. Die anderen Beteiligten könnten sich dann die Datei bei Bedarf leicht selber zusammenbasteln. Auch NCon dürfte für Doku-Zwecke hilfreich sein. NListPos ist zwar anpassbarer, aber so etwas könnte ich auch ggf in NCon ergänzen.
Doku-Zwecke waren einst auch der HptGrund für die Schaffung etlicher diesbzgl UDFs, die aber großenteils nur in meinem Ent­wick­ler-AddIn stehen und zudem noch auf weitere UDFs darin zugreifen. Es wäre also mit ziemlichem Aufwand für mich verbunden, solche UDFs zu separieren. Für ein Auszugs-AddIn hatte ich deshalb vor Jahren mal ein Pgm geschrieben, das diese Quer­Ver­bin­dungen listet, und nach dessen Ergebnis die UDF-Auswahl getroffen.
Ansonsten muss mich wohl bei dieser Arbeit der Teufel geritten haben, denn ich hatte dieses Jahr schon eine größere Sache ge­schrie­ben und dachte, Deine Aufgabe quasi nebenbei erledigen zu können. Das ist anderen gelungen, mir nicht, weshalb ich mir sagte, wenn schon denn schon, und daraus etwas gemacht habe, was einen größeren Nutzeffekt haben könnte. Prompt kamen dann ja auch ein paar neue Erkenntnisse zustande… ;-)
Insofern war das keine ZeitVerschwendung und hat streckenweise auch Spaß gemacht, nicht immer, weshalb sich wohl auch die endgültige Fertigstellung der beiden anbietbaren Versionen so lange verzögert hat (abgesehen mal von anderem Interessanten und leider auch unnützen Diskussionen mit einem bestimmten „Herrn“).
Letztlich wollte ich an diesem Bsp auch demonstrieren, was alles möglich wäre (zum 2.Mal in diesem Jahr, das davor liegt schon Jahre zurück und ist auf Grund widriger Umstände und zu geringen bzw späten Engagements des Fragestellers nie fertig gewor­den — sozusagen ein Ultima-Thule-Fall).
Gruß, Luc :-?