Arbeitszeitrechnung - Überspringen von Wochentagen

Bild

Betrifft: Arbeitszeitrechnung - Überspringen von Wochentagen
von: Peter
Geschrieben am: 30.06.2015 10:50:40


Hallo zusammen!
Kann mir bitte jemand dabei helfen:
https://www.herber.de/bbs/user/98428.xlsm
wenn von dem blau markierten Datum zum orange markierten Datum 2 vorher definierte Wochentage liegen, sollen diese Tage übersprungen werden.
Die Formel sollte insofern variabel sein, als dass die Stundenzahl austauschbar ist welche in dem sheet-Beispiel = 24H ist.
Ich verwende das 1904 Datumsformat in dieser Mappe.
Vielleicht hilft mir dabei jemand, danke schonmal!

Bild

Betrifft: AW: Arbeitszeitrechnung - Überspringen von Wochentagen
von: Dieter
Geschrieben am: 30.06.2015 11:56:51
Hallo Peter,
im Mailverkehr nennt man sowas SPAM;-)
Wie oft willst Du noch das gleiche fragen?
Gruß
Dieter

Bild

Betrifft: Entschuldige Dich, dann vielleicht, aber so nicht.
von: robert
Geschrieben am: 30.06.2015 12:37:23
oT

Bild

Betrifft: Hat gewirkt, robert & all! ;-)
von: Luc:-?
Geschrieben am: 30.06.2015 16:06:02
Siehe hier!
Das Ergebnis sieht so aus, Peter:

 KLMN
12    
1305.06.10:0008.06.10:00
14    
15    
16    
17    
18    
19    
20 SamstagbisMontag
21 06:00 Uhr 06:00 Uhr
22 8,2548:0010,25
Die hier verwendeten Formeln lauten …
M13:=WENN(K13="-";"-";GANZZAHL((K13+L13)+1+M22))
N13:=WENN(M13="-";"-";REST((K13+L13)+1+M22;1))
M22:=N22-L22 → Format: [hh]:mm
L22: {=MIN(WENN(TEXT(ZEILE(3:9);"TTTT")=L20;ZEILE(3:9)))+ZEITWERT(WECHSELN(L21;" Uhr";""))}
N22: {=MIN(WENN(TEXT(ZEILE(INDIREKT(MIN(WENN(TEXT(ZEILE(3:9);"TTTT")=L20;ZEILE(1:7)))&":"&MIN(WENN(TEXT(ZEILE(3:9);"TTTT")=L20;ZEILE(1:7)))+7));"TTTT")=N20;ZEILE(INDIREKT(MIN(WENN(TEXT(ZEILE(3:9);"TTTT")=L20;ZEILE(1:7)))&":"&MIN(WENN(TEXT(ZEILE(3:9);"TTTT")=L20;ZEILE(1:7)))+7))))+ZEITWERT(WECHSELN(N21;" Uhr";""))}
Reicht das?
Gruß, Luc :-?

Bild

Betrifft: Arbeitszeitrechnung - Überspringen von Wochentagen
von: Peter
Geschrieben am: 01.07.2015 09:11:00
Hallo Luc,
Danke für die Hilfe, das klappt!
Ich habe noch eine Frage, wie mache ich dass, dass eben immer diese (immer Samstag und Sonntag z.B.) beiden Tage übersprungen werden?
Wenn ich jetzt in K13 einen Dienstag habe, werden die 48 Stunden übersprungen obwohl kein Samstag+Sonntag dazwischen liegt.
Und wie kann ich die Dauer von 24 Stunden (A+24 Stunden = B) variieren?
Vielen Dank erstmal für deine Hilfe.

Bild

Betrifft: Na, da habe ich wohl die Bedingung in M/N13 ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 01.07.2015 10:53:00
…vergessen, bei der der Kasten benutzt wdn soll, Peter;
dazu gehört dann wieder der ganze bzw ein Teil des Vgls, der im Kasten nötig war, weil die Angaben dort so amtlich und nicht gerade xl-gerecht sind. Eigentlich müssen die Fmln in M/N13 nur dann M22 addieren, wenn der Wochentag des ursprüngl errechneten Datums auf einen zwischen den Tagen mit ihren Zeiten in L/N20 fällt. Da muss ich später nochmal drüber nachdenken.
Die 24 Stunden hingegen variieren sich selbst, denn sie wdn in M22 aus den Angaben in L20:L21 (→L22) und N20:N21 (→N22) ermittelt. Die musst du ändern, wenn eine andere Stundenzahl herauskommen soll.
Es kann sich dabei natürlich herausstellen, dass diese Organisation unrationell ist, aber für die bist natürlich du allein verantwortlich. Wir könnten da höchstens Empfehlungen geben…
Wenn nämlich mehrere derartige und unterschiedliche Festlegungen auf dem Blatt benötigt wdn (gültig für bestimmte WochenIntervalle), wäre eine Integration der Angaben im Kasten in die Tabelle zweckmäßig. In der Form, in der es jetzt ist, sollte es auch immer für das ganze Blatt gelten. Wenn das nicht so ist, solltest du dir erst eine passende, sinnvolle Form überlegen, damit gleich „Nägel mit Köpfen“ gemacht wdn können.
Luc :-?

Bild

Betrifft: Arbeitszeitrechnung - Überspringen von Wochentagen
von: Peter
Geschrieben am: 01.07.2015 12:12:32
das Überspringen vom Wochenende.
Die Arbeitsstunden sollen am besten Variieren, jenachdem was ich in einem sepraten Feld angebe.
Also z.B. 20/40/120.
Dieses Überspringen vom Wochenende soll für jede Zeitspannenberrechnung gelten.
Dort ändert sich also nichts. Es betrifft eben wie gesagt nur Tag 6 und 7.
Und wenn du einen Obulus möchtest, kann ich gern mit dir darüber reden.
mfg und vielen Dank!

Bild

Betrifft: So, jetzt die beiden zu ergänzenden Formeln, ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 03.07.2015 02:24:07
…Peter;
diese beziehen sich nun auch noch auf die anderen beiden im Kasten berechneten Werte:
M13:=WENN(K13="-";"-";GANZZAHL(K13+L13+1+UND(WOCHENTAG(K13+L13+1;2)+RUNDEN(L13;5)>=RUNDEN(L22-2;5);WOCHENTAG(K13+L13+1;2)+RUNDEN(L13;5)<=RUNDEN(N22-2;5))*M22))
N13:=WENN(M13="-";"-";REST(K13+L13+1+UND(WOCHENTAG(K13+L13+1;2)+RUNDEN(L13;5)>=RUNDEN(L22-2;5);WOCHENTAG(K13+L13+1;2)+RUNDEN(L13;5)<=RUNDEN(N22-2;5))*M22;1))
Die Angaben im Kasten bestimmen die Mindest-Pausierungszeit*, falls die Erhöhung des Tages in K13 um 1 (⇒24h) für M13 einen Wert ergibt, der in das im Kasten angegebene Intervall* fällt. Da das bei Uhrzeiten als Bruchteile eines Tages zu Vergleichs­Problemen führen kann, ist hierbei RUNDEN zwingend erforderlich. Falls eine andere, evtl ebenfalls variierbare Standard­Erhöhung vorgesehen wdn soll, musst du auf deren Standort beziehen, statt 1 zu verwenden.
Das Ganze habe ich nun auf den von dir vorgegebenen Kasten konzentriert, da du geäußert hattest, dass diese Werte vorgebbar sein sollen. Ich vermute zwar, dass das hier nur eine Behelfskonstruktion ist und weiß auch nicht, ob das generell (für ein Blatt) oder pro (Zeilen- oder gar Spalten-)Block gelten soll, aber das ist dann dein Problem, alles in die passende Form zu bringen.
* Im dargestellten Bsp ergibt sich so eine Gesamt­Pausierungszeit von 24+48=72h, die in M21 mit =M13+N13-K13-L13 ermittelt wdn kann. Falls das nicht so sein soll, würde die Fml komplizierter wdn, denn die generelle Addition von 24h müsste dann so auf die Pausierungszeit angerechnet wdn, dass sich eine ggf pausierungs­endzeit-nähere Uhrzeit ergibt. Aber das musst du wissen bzw entscheiden.
Gruß, Luc :-?

Bild

Betrifft: So, da das jetzt wohl hinfällig ist, nochmal ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 03.07.2015 03:56:16
…neu:

 KLMN
12    
1306.06.05:0008.06.08:00
14    
15    
16    
17    
18    
19 Vorgangsdauer: Ist/Soll03:00
20 SamstagbisMontag
21 6:00 Uhr51:006:00 Uhr
22 8,2548:0010,25
Die neugefassten relevanten Fmln lauten dann so:
M13:=WENN(K13="-";"-";GANZZAHL(K13+L13+N19+UND(WOCHENTAG(K13;2)+L13+RUNDEN(N19;5)>=RUNDEN(L22-2;5);WOCHENTAG(K13;2)+RUNDEN(L13+N19;5)<=RUNDEN(N22-2;5))*M22))
N13:=WENN(M13="-";"-";REST(K13+L13+N19+UND(WOCHENTAG(K13;2)+L13+RUNDEN(N19;5)>=RUNDEN(L22-2;5);WOCHENTAG(K13;2)+RUNDEN(L13+N19;5)<=RUNDEN(N22-2;5))*M22;1))
Wo du letztlich die normale (Soll-)Vorgangsdauer unterbringen willst, bleibt dir überlassen, nur benötigt wird sie, sonst führt das zu nichts. Man kann eine Zeitspanne nur zu einer bekannten hinzuaddieren. Möglicherweise schwebte dir vor, die in der Fml anzugeben, aber das führt nur zu Problemen, da mehrfach benötigt. So etwas in Zukunft vorher überlegen!
Luc :-?

 Bild

Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "Arbeitszeitrechnung - Überspringen von Wochentagen"