Microsoft Excel

Herbers Excel/VBA-Archiv

Erste Änderung einer Zahlenreihe finden

Betrifft: Erste Änderung einer Zahlenreihe finden von: Max Eveslage
Geschrieben am: 04.11.2020 13:12:52

Hallo zusammen,


ich habe folgendes Problem. Innerhalb einer Zahlenreihe möchte ich die erste Änderung dieser Zahlenreihe mittels einer Formel herausfinden und somit den Zeitpunkt der Änderung klar darstellen. Weitere Änderungen in dieser Zahlenreihe, die nachfolgend passieren sind irrelevant für mich.


Bsp:

Periode 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Wert 9 9 9 9 9 9 9 6 6 4 4 4 - erste Änderung in Periode 8

Wert 8 8 8 8 8 7 7 7 7 7 5 5 - erste Änderung in Periode 6


Kann mir evtl. jemand weiterhelfen bzgl. dieses Problems? Danke im Voraus für Eure Hilfe.

Betrifft: AW: Erste Änderung einer Zahlenreihe finden
von: Daniel
Geschrieben am: 04.11.2020 13:30:20

Hi

im Prinzip so (zellbereiche mal angenommen)

=Index(1:1;1;aggregat(15;6;Spalte(A2:L2)/(A2:L2<>B2:M2);1))

Gruß Daniel

Betrifft: AW: Erste Änderung einer Zahlenreihe finden
von: Max Eveslage
Geschrieben am: 04.11.2020 13:59:33

Hi Daniel,

Danke für die schnelle Hilfe!!

Hat super funktioniert. Allerdings musste ich die Formel noch um "+1" ergänzen, damit die Periode angezeigt wird, in dem der veränderte Wert steht.

Hast mir sehr weitergeholfen, Danke!

Betrifft: AW: Erste Änderung einer Zahlenreihe finden
von: Daniel
Geschrieben am: 04.11.2020 14:23:02

Oder du schreibst Spalte(B2:M2).

Gruß Daniel

Betrifft: {=VERGLEICH(1;(A1:X1<>A1)*1;0)}
von: WF
Geschrieben am: 04.11.2020 13:52:39

.

Betrifft: AW: mit nur AGGREGAT() ohne {} ...
von: neopa C
Geschrieben am: 04.11.2020 13:55:40

Hallo Max,

... so:

Arbeitsblatt mit dem Namen 'Tabelle1'
 ABCDEFGHIJKLMNO
1Periode123456789101112 Änderung
2Wert999999966444 8
3Wert888887777755 6
4               

ZelleFormel
O2=AGGREGAT(15;6;C$1:M$1/(B2:M2<>C2:M2);1)
O3=AGGREGAT(15;6;C$1:M$1/(B3:M3<>C3:M3);1)
Verwendete Systemkomponenten: [Windows (32-bit) NT 6.02] MS Excel 2010
Diese Tabelle wurde mit Tab2Html (v2.6.0) erstellt. ©Gerd alias Bamberg


Gruß Werner
.. , - ...

Betrifft: AW: mit nur AGGREGAT() ohne {} ...
von: Max Eveslage
Geschrieben am: 04.11.2020 14:01:43

Hi Werner,

Danke Dir für die schnelle Hilfe! Funktioniert einwandfrei :)

Betrifft: AW: gerne owT
von: neopa C
Geschrieben am: 04.11.2020 14:19:17

Gruß Werner
.. , - ...

Betrifft: Du kennst doch die Verlängerung ?
von: WF
Geschrieben am: 04.11.2020 14:19:44

=VERGLEICH(1;INDEX((A1:X1<>A1)*1;);0)

Betrifft: AW: brauch ich hier nicht, hab AGGREGAT() owT
von: neopa C
Geschrieben am: 04.11.2020 14:21:39

Gruß Werner
.. , - ...

Betrifft: AW: brauch ich hier nicht, hab AGGREGAT() owT
von: Daniel
Geschrieben am: 04.11.2020 14:25:02

Aggregat war doch schon der allererste Lösungsvorschlag.

Betrifft: AW: aber nicht ganz korrekt & zusätzl. INDEX() owT
von: neopa C
Geschrieben am: 04.11.2020 14:28:45

Gruß Werner
.. , - ...

Betrifft: AW: aber nicht ganz korrekt & zusätzl. INDEX() owT
von: Daniel
Geschrieben am: 04.11.2020 14:33:17

Warum nicht ganz korrekt?
Warum zusätzlich Indirekt?

Ob man jetzt den letzten alten oder den ersten neuen haben will, ist ja eher ne Interpretationsfrage.
Und das mit dem zusätzlichen Indirekt ist ja wohl Unsinn, das wird da nicht benötigt.

Betrifft: AW: ich hab nichts von IDIREKT() geschrieben owT
von: neopa C
Geschrieben am: 04.11.2020 14:43:05

Gruß Werner
.. , - ...

Betrifft: Stimmt, aber das mit dem zus Index ist genauso
von: Daniel
Geschrieben am: 04.11.2020 14:46:20

Unsinnig.

Betrifft: AW: Du hast es eingesetzt, nicht ich owT
von: neopa C
Geschrieben am: 04.11.2020 14:49:06

Gruß Werner
.. , - ...

Betrifft: AW: Du hast es eingesetzt, nicht ich owT
von: Daniel
Geschrieben am: 04.11.2020 15:08:02

ja, weil ich davon ausgegangen bin, dass in den Überschriften vielleicht auch mal was anderes als eine aufsteigend sortierte Zahlenreihe stehen könnte.

Betrifft: AW: die angegebene Periode war aufsteigend owT
von: neopa C
Geschrieben am: 04.11.2020 15:26:16

Gruß Werner
.. , - ...

Betrifft: AW: die angegebene Periode war aufsteigend owT
von: Daniel
Geschrieben am: 04.11.2020 16:20:54

ja, mag sein.
ist ja hier noch nie vorgekommen, dass der Fragesteller seine Beispiele für die frage im Forum etwas vereinfacht und verallgemeinert hat.
Gruß Daniel

Betrifft: Es kann wohl davon ausgegangen wdn, ...
von: Luc:?
Geschrieben am: 04.11.2020 18:47:52

…Daniel,
dass Perioden stets flfd nummeriert und ihre Daten auch so erfasst wdn. Das hat wohl auch nichts mit dem mathematischen PeriodenBegriff zu tun, sondern soll wohl eher einen Fortschritt oder einen nächsten Versuch/Test bezeichnen.
Insofern dürfte dein Argument nicht stichhaltig sein und Werner hierbei richtig liegen, obwohl ich ansonsten Walters 1.Lösung favorisieren würde, denn die kommt mit 1 Fkt aus (AGGREGAT bedeutet immer 2 Fktt).
Gruß, Luc :-?

Betrifft: AW: Es kann wohl davon ausgegangen wdn, ...
von: Daniel
Geschrieben am: 04.11.2020 19:27:20

naja, predigst du nicht immer, dass man immer etwas weiter schauen sollte als der Fragesteller es vorgibt und auch an die Dinge denken sollte?
vielleicht gibt ja auch jemand mal die Perioden absteigend an von 12-1 und wundert sich, warum es manchmal ein falsches Ergebnis gibt.

Betrifft: Vielleicht, vielleicht; ...
von: Luc:?
Geschrieben am: 04.11.2020 19:48:57

Solche Gedanken kann/sollte man sich bei VBA-Prozeduren (vor allem auch UDFs) machen, während Fmln ja für einen konkreten Sachverhalt geschrieben wdn. Wer das dann auch noch für alle möglichen Situationen verallgemeinern will, wie bspw idR neopa, kann das ja gerne tun, aber ob das dann auch über Jahre ausreicht, ist oft ohnehin fraglich.
Luc :-?

Betrifft: AW: Vielleicht, vielleicht; ...
von: Daniel
Geschrieben am: 04.11.2020 19:53:57

warum nur da?
es kommt ja auch hier sehr oft vor, dass die angebotene Lösung nicht passt, weil der Fragesteller die Beschreibung seiner Aufgabenstellung zu stark vereinfacht hat.

Betrifft: Das ist etwas Anderes u.schuld ist er dann! owT
von: Luc:?
Geschrieben am: 04.11.2020 20:22:35

:-?

Betrifft: AW: Das ist etwas Anderes u.schuld ist er dann! owT
von: Daniel
Geschrieben am: 04.11.2020 20:25:56

nö, das ist genau das gleiche.
und als unwissender Fragesteller weiß man ja auch oft nicht, was wichtig ist und was nicht, da gibt es eine Grauzone.

Betrifft: Jeder ist f. sein GrauTier verantwortlich! :-] owT
von: Luc:?
Geschrieben am: 04.11.2020 20:34:39

:-?

Betrifft: viele Mitleser hier haben noch Excel-XP
von: WF
Geschrieben am: 04.11.2020 14:31:58

.

Betrifft: AW: Bitte Hand-Auf wer noch mit Excel-XP bastelt!
von: EtoPHG
Geschrieben am: 04.11.2020 14:58:43



Betrifft: Excel 2007 kennt auch noch kein Aggregat
von: Daniel
Geschrieben am: 04.11.2020 15:07:11

diese Nutzer dürfen sich auch melden

Betrifft: Aggregat ist ne überflüssige Nischen-Funktion
von: WF
Geschrieben am: 04.11.2020 15:10:14

.

Betrifft: AW: nein! Vielleicht, in ein paar Jahren, aber ...
von: neopa C
Geschrieben am: 04.11.2020 15:24:34

Hallo WF,

... in Bezug auf die Häufigkeit und Nützlichkeit des Einsatzes von AGGREGAT() in vielen Beiträgen durch sehr viele User nicht hier sondern und in den verschiedensten Foren gerade in den letzten Jahren und auch aktuell noch, befindest Du Dich da mit Deiner Meinung zunehmend eher in (D)einer "Nische".

Gruß Werner
.. , - ...

Betrifft: Ich bevorzuge das, was immer funktioniert.
von: WF
Geschrieben am: 04.11.2020 15:41:11

.

Betrifft: AW: Ich bevorzuge das, was immer funktioniert.
von: Daniel
Geschrieben am: 04.11.2020 15:43:26

dh du würdest auch die Berechnungsformel für die Kalenderwoche nach deutscher Norm bevorzugen anstelle von Kalenerwoche(…;21)?

Betrifft: nö - für deutsch hatten wir he Krücke
von: WF
Geschrieben am: 04.11.2020 16:12:35

https://www.herber.de/excelformeln/pages/Ermittlung_der_Kalenderwoche_nach_DINNorm.html

Betrifft: AW: nö - für deutsch hatten wir he Krücke
von: Daniel
Geschrieben am: 04.11.2020 16:19:23

sag ich doch, du bevorzugst komplizierte Krücken gegenüber neuen Funktionen.
Bis zur welcher Excelgeneration gilt da deine Abneigung?
gilt das nur für Funktionen, die mit Excel 2010 neu gekommen sind oder für die ab 2007 oder die ab 2003 und ist eigentlich nicht alles modernes Teufelszeug, was nicht schon in Excel 1 drin war?

Betrifft: war ne neue Erfindung - übernehme ich gerne
von: WF
Geschrieben am: 04.11.2020 16:56:04

Aggregat brachte nichts neues - war nur ne Variante.

Betrifft: AGGREGAT brachte auch Neues, ...
von: Luc:?
Geschrieben am: 04.11.2020 19:08:23

…Walter,
aber nur für ZellBereiche. Und ggüber TEILERGEBNIS noch die Zulassung der meisten neu ergänzten Fktt auch für Datenfelder (aus der Berechnung von Ausdrücken [TeilFmln]), sofern ihnen ein Argument k zuzuordnen ist. Das dürfte dann auch der Grund sein, warum das ebenfalls neue 13=MEDIAN hierin nicht eingeschlossen wurde. Die Inkonsequenz besteht darin, dass das nicht auch auf Datenfelder ausgedehnt wurde, auch wenn man dann ggf nur eines zulassen könnte.
Das mit der AngabeMöglichkeit mehrerer ZellBereiche ist ja ohnehin nicht erforderlich, denn AGGREGAT kann auch mit diskontinuierlichen Bereichen umgehen, weil das auch alle oder zumindest viele der von ihm intern aufgerufenen Xl-Fktt können.
Gruß, Luc :-?

Betrifft: AW: war ne neue Erfindung - übernehme ich gerne
von: Daniel
Geschrieben am: 04.11.2020 19:28:34

nö, Kalenderwoche gabs schon länger, das mit der 21 ist nur ne Variante.

Betrifft: Dem ist nicht so! Es ist nur inkonsequent ...
von: Luc:?
Geschrieben am: 04.11.2020 18:56:22

…aufgebaut, Walter,
wie von 2-3 verschiedenen Leuten, die nur aus der Ferne kooperiert haben. Da scheint kein ausreichend verbindliches Ziel vorgegeben worden zu sein.
Gruß, Luc :-?

Betrifft: AW: Du bist noch recht freundlich
von: Sulprobil
Geschrieben am: 04.11.2020 21:57:33

Wann immer ich eine Aggregat Funktion sehe, dann steigt mir der Geruch einer toten Ratte in die Nase :-)

Betrifft: Synästhetiker???
von: Daniel
Geschrieben am: 04.11.2020 22:08:03



Betrifft: Bin auch kein AGGREGAT-Freund, aber ...
von: lupo1
Geschrieben am: 05.11.2020 13:25:33

...

1. die Fehlerbehandlung
2. bei neueren Versionen auch die Geschwindigkeit

sind möglicherweise ganz gut. Ich habe selbst AGGREGAT noch nie verwendet und kann daher irren.

Ein tatsächlich eher weniger relevanter Punkt ist das Wählen der Funktionalität von AGGREGAT per Nummer.

Betrifft: AW: Ernsthaft
von: Sulprobil
Geschrieben am: 05.11.2020 13:30:45

Meine Abneigung gegen die Aggregat Funktion richtet sich gegen keinen Anwender (hier oder anderswo), sondern beruht ausschließlich auf ihrer (meiner Meinung nach) mangelnden Nachvollziehbarkeit bzw. höheren Fehlerwahrscheinlichkeit ihrer Parameter bzw. Ergebnisse.

Betrifft: da wäre ich sogar deiner Meinung, wenn
von: Daniel
Geschrieben am: 05.11.2020 15:36:47

die Parametriesierung dieser Funktion allein über "magic numbers" erfolgen würde und ich auswendig lernen müsste, was jetzt 14;6 oder 15;5 bedeuten.
da Excel hier aber in fast schon vorbildlicher Weise das Schreiben und Lesen von Funktionen durch eine extensive Bubblehelp in der Bearbeitungszeile unterstützt (incl Direktlink auf die dazugehörige Hilfeseite), kann ich damit sehr gut leben.
Gruß Daniel

Betrifft: Das sehe ich nicht so, ...
von: Luc:?
Geschrieben am: 05.11.2020 18:45:26

…Bernd;
für die beiden 1.Argumente gilt die internationale Anwendbarkeit. Anderenfalls hätte man beim 1.Argument ggf mit engl Namenstexten oder gar Übersetzungen arbeiten müssen, was in Xl für Texte generell unüblich ist, oder mit TextAlternativen wie bei ZELLE, was aber ebenfalls nicht allgemein bekannt ist und Verwirrung stiften könnte. Die Methode von ZELLE wäre dann alternativ auch auf das 2.Argument anzuwenden. Das hatte man aber auch schon bei TEILERGEBNIS nicht so gemacht. Das 3. und evtl FolgeArgumente in der HauptVariante folgen dem, was bereits in TEILERGEBNIS üblich war → nur ZellBereiche zulässig! Und genau das ist mM nach der KnackPunkt der Inkonsequenz: Warum diese 2 Varianten? Nur wegen Argument3ff bzw Argument 3+4?
Die F-Wahrscheinlichkeit wird dadurch nicht größer, denn Argument1<14 fktioniert ja nicht mit Datenfeldern. Und Datenfelder haben keine zelltypischen Eigenschaften. Ich glaube auch nicht, dass µS den Nutzern nicht zugetraut hat, das zu bemerken, sondern dass es hier schlicht um Arbeitsteilung und Aufwandsminimierung unter Zeitdruck auf Programmierungsseite ging. Denn die eigentl Basis der Fkt ist die Vorbehandlung von Argument3ff. Die musste neu programmiert wdn. Der Rest ist nur ein Verteiler und die angesprochenen Fktt können alle auch Datenfelder verarbeiten. Allerdings hätte man ruhig auch noch ein Argument1=0 spendieren können, das die reine Ausgabe des/der vorbehandelten Arguments/e 3/3ff veranlasst (ggf als zusammenhängende Matrix).
Gruß, Luc :-?

Betrifft: Wieso, willst Du ihm ein neues Xl spendieren? orT
von: Luc:?
Geschrieben am: 04.11.2020 18:51:22

;-)
Oder sagt man so für Hand hoch! in der Schwyz…?
Gruß, Luc :-?

Betrifft: Was mich daran am meisten stört, ...
von: Luc:?
Geschrieben am: 04.11.2020 19:14:48

…Werner,
ist die mutwillige Erzeugung jeder Menge F-Werte, obwohl es auch anders ginge. In der Pgmmierung wäre so etwas zumindest unerwünscht, wenn nicht gar nur in Ausnahmefällen sinnvoll bzw absolut verpönt.
Gruß, Luc :-?
PS: Ich habe den Halloween-Beitrag inzwischen fortgesetzt, aber der ist nun primär nur über das Archiv erreichbar.

Betrifft: AW: ... ist aber u.a. das, was ...
von: neopa C
Geschrieben am: 04.11.2020 19:55:51

Hallo Luc,

... die Funktion so hilfreich vor allem auch als Ersatz für {}-Formeln macht. Auch erinnere ich, dass die Erzeugung von internen Fehlerwerten wird nicht nur in AGGREGAT()-Formeln zur vorteilhaften Ergebnisermittlung genutzt .

Meine Feststellung ist jedenfalls die, das AGGREGAT() mittlerweile die meisten "alteingesessenen" User in ihren Beiträgen threads nutzen, wie auch viele Fragesteller und das trotz der unermüdlichen "Gegenargumente" von WF.

Das die Funktion eine "Unvollendete" ist, darauf hatte ich bereits vor 5 Jahren als Erster in Foren hingewiesen und zwar gleichzeitig mit meinem Bekenntnis dafür, dass ich diese Funktion als eine Bereicherung in der Excel-Funktionspalette propagiere. Die Entwicklung seit her, hat das mE auch bestätigt.

Und mE ist wohl (fast) jedes von Menschen entwickelte, sei es z.B. eine Maschine oder nur eine Maschinenteil oder eine Softwaresystem oder eine Softwarefunktion unvollendet. Deswegen trägt jedes zur aktuellen oder künftigen Weiterentwicklung bei.

Gruß Werner
.. , - ...

Betrifft: Ja, Du hattest es bemerkt und ich hatte ...
von: Luc:?
Geschrieben am: 04.11.2020 20:20:49

…demonstriert, Werner,
dass es leicht auch anders gegangen wäre, nachdem µS weiland schon TEILERGEBNIS so beschränkt hatte, was ggf mit der gleichnamigen Xl-Methode zusammenhing. Und genau von der unvollständigen Aufhebung dieser Beschränkungen mag WFs Ansicht herrühren, die so absolut natürlich nicht stimmt. Wäre alles so eingeschränkt wie bei TEILERGEBNIS, wäre sein VariantenArgument ggf treffender, aber eben auch nicht richtig. Man hätte natürlich auch TEILERGEBNIS erweitern können, aber dafür hatte man wohl die gleichen Gründe wie bei einigen zusätzlichen Fktspräzisierungen - kein Risiko für AbwärtsKompatibilität.
Und natürlich wird das auch bei anderen Fml-Lösungen genutzt, wenn die jeweilige Fkt F-Werte ignoriert. Das ist aber häufig nicht der Fall, weshalb AGGREGAT dann ggf eine alternative Möglichkeit wäre oder aber doch eher WENNFEHLER. Genau Letzteres hatte ich schon vor vielen Jahren vermisst und mir was Eigenes geschrieben.
Richtig, Fehlerhaftigkeit, aber die darf nicht aus ProfitGründen entstehen. Man übertrage das mal auf das Gesundheitswesen (was bereits geschieht!). Auch in Bauwesen und Verkehr/Transport ist das intolerabel. Und wenn das nur Daten betrifft, kann es genauso tödlich enden; aktuelles Bsp - die Management-Schlamperei in Finnland, durch die 10Tsde psychologische PatientenDaten in kriminelle Hände fielen und nun zu Erpressungsversuchen (auch betroffener Patienten!) genutzt wdn.
Gruß, Luc :-?

Beiträge aus dem Excel-Forum zum Thema "Erste Änderung einer Zahlenreihe finden"