Zeilenumbruch in einer Funktion

Bild

Betrifft: Zeilenumbruch in einer Funktion von: Albrecht Grohn
Geschrieben am: 05.04.2005 12:45:51

ich habe eine Tabelle in der in Spalte B ein Textkürzel (ähnlich Artikelnummer) eingegeben wird. In Splate C sucht die Funktion "Text(B3)" diesen Text. Der Text erstreckt sich über die Spalten C bis E. Spalte F wird für andere eingaben benötigt. Bisher war die Textlänge so, daß es gepaßt hat. Nun werden die Texte länger und ich muß die Zeilen umbrechen. Ein Makro das diesen Umbruch vornimmt hab ich, aber ich muß es immer manuel aufrufen. Ich möchte erreichen, daß die Funktion den Umbruch vornimmt. Rufe ich die das Makro in der Funktion auf (bevor ich sie verlasse) passiert scheints nichts
Wer kann mir helfen

Bild


Betrifft: AW: Zeilenumbruch in einer Funktion von: Luc
Geschrieben am: 05.04.2005 14:44:23

Hallo Albrecht,
also ich weiß eigentlich kaum, was ich darauf antworten soll. Für viele ist deine Frage sicher ziemlich unverständlich. Ich gehe davon aus, dass du eine udFunction Text (warum gleicher Name wie Standardfkt?) geschrieben hast, die die Textkürzel aus B in einer externen Liste abfragt und den Text dann auf C:E verteilt (wahrscheinlich verbundene Zellen? - warum nicht eine breite Spalte, erstere bereiten oft Probleme?!).
Ich habe eine udFunction geschrieben, die Text in Abhängigkeit von der Spaltenbreite und dem Anteil der GB an bestimmten Stellen umbricht. Sowas macht deine (wahrscheinl.) subproc wohl auch, sonst wäre sie bei verbundenen Zellen überflüssig.
Wenn sie bei Aufruf durch die Function nicht funkt, macht sie entweder was, was eine Funktion im Gegensatz zur subproc nicht darf(/kann) oder du hast schlicht die Ergebnisübergabe von subproc an Fkt nicht programmiert!
Gruß Luc :-?


 Bild

Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "Zeilenumbruch in einer Funktion"