Microsoft Excel

Herbers Excel/VBA-Archiv

Definieren von variabler Range | Herbers Excel-Forum


Betrifft: Definieren von variabler Range von: David
Geschrieben am: 04.12.2009 04:41:27

Hallo zusammen,
ich habe eine Frage zum definieren einer variabler Range in einem Sheet.

Ich habe eine Datei mit drei verschiedenen Sheets.
Das erste Sheet ist für diese Betrachtung irrelevant, nur das zweite und das dritte.
Das zweite Sheet besteht aus verschiedenen Kennzahlen fuer einen Zeitraum von 2003-dato und ist 700 Zeilen lang.

Jan-03 Feb-03 ............................ Oct-09 Nov-09

Kennzahl 1
Kennzahl 2
................

Das dritte Sheet soll eigentlich nur die wichtigsten, von mir definierten Kennzahlen, aus dem zweiten Sheet uebernehmen und die dazugehoerigen Werte in eine vordefinierte Tabelle von 12 Spalten eintragen.

Dabei gilt es aber zu beachten, dass ich in Sheet zwei den zu betrachtenden Bereich variabel aussuchen moechte, indem ich den nicht benoetigten Zeitraum einfach "ausblende". Es sollen dann immer nur zwoelf Monate ausgewaehlt werden, fuer die im dritten Sheet dann die entsprechenden Werte in meine vordefinierte Tabelle eingetragen werden und aus denen ich dann wiederum 4 Diagramme generiere.

Ist dieses "Projekt" in dieser Weise moeglich? Kann mir jemand eine Hilfestellung geben, was das definieren der Range betrifft.

Vielen Dank fuer eure Hilfe
David

  

Betrifft: AW: Definieren von variabler Range von: Jens
Geschrieben am: 04.12.2009 06:47:54

Hi David

Ich kann mir jetzt nach der N8schicht unter Deiner Beschreibung kaum was vorstellen.
Aber ich tippe mal, dass das auch formeltechnisch möglich ist.

Näheres aber nur mit Beispieldatei.

Gruß aus dem Sauerland

Jens


  

Betrifft: AW: Definieren von variabler Range von: fcs
Geschrieben am: 04.12.2009 08:18:56

Hallo David,

das lässt sich wahrscheinlich einfacher lösen, wenn du die Monate des gewünschten Zeitraums im Blatt drei als Spaltentitel einträgst oder per Formel berechnest.
Dann kann man die Daten der ausgewählten Kennzeichen relativ einfach mit der INDEX-Funktion in Verbindung mit zwei VERGLEICH-Funktionen, die die Zeile und Spalte im Index-Bereich ermitteln, berechnen.

Den Bereich der INDEX-Funktion kannst du Dabei so groß festlegen das auch zukünftige Daten erfasst werden. Bevorzug solltes du Namen festlegen für die Datenbereiche.

Gruß
Franz

Tabellenblattname: Tabelle3

        A             B               C              D        
1  01.10.2008 Startdatum Kursentwicklung 12-Monats-Zeitraum  
2    Kennzahl        Okt 08            Nov 08       Dez 08   
3       KZ002        131,00            130,00       129,00   
4       KZ004        293,00            290,00       287,00   

Benutzte Formeln:
B2:  =DATUM(JAHR($A$1);MONAT($A$1)+SPALTE()-2;1)
B3:  =INDEX(Kursdaten;VERGLEICH($A3;Kennzahlen;0);VERGLEICH(B$2;Monate;0))
B4:  =INDEX(Kursdaten;VERGLEICH($A4;Kennzahlen;0);VERGLEICH(B$2;Monate;0))
C2:  =DATUM(JAHR($A$1);MONAT($A$1)+SPALTE()-2;1)
C3:  =INDEX(Kursdaten;VERGLEICH($A3;Kennzahlen;0);VERGLEICH(C$2;Monate;0))
C4:  =INDEX(Kursdaten;VERGLEICH($A4;Kennzahlen;0);VERGLEICH(C$2;Monate;0))
D2:  =DATUM(JAHR($A$1);MONAT($A$1)+SPALTE()-2;1)
D3:  =INDEX(Kursdaten;VERGLEICH($A3;Kennzahlen;0);VERGLEICH(D$2;Monate;0))
D4:  =INDEX(Kursdaten;VERGLEICH($A4;Kennzahlen;0);VERGLEICH(D$2;Monate;0))

Namen in der Tabelle:
Kennzahlen:  =Tabelle2!$A$1:$A$999
Kursdaten :  =Tabelle2!$A$1:$EZ$999
Monate    :  =Tabelle2!$A$1:$EZ$1

Wichtig: Die 3 Bereiche sollten in der gleichen Zelle beginnen, sonstmüssen in der INDEX-Formel Korrekturen für Zeile oder Spalte eingebaut werden.