Microsoft Excel

Herbers Excel/VBA-Archiv

Solver - Logikfrage zu Kosten | Herbers Excel-Forum


Betrifft: Solver - Logikfrage zu Kosten von: Chris
Geschrieben am: 10.12.2009 09:09:35

Hi zusammen!

Ich habe jetzt mal keine Frage zur VBA-Programmierung, sondern zu einer eigentlich einfachen Frage, wobei mir die logische Antwort irgendwie nich klar wird (ich sollte mehr schlafen...):

Ich benutze den Solver zur mehrperiodigen Produktionsprogrammplanung.
Unter den Nebenbedingungen
1. Produktion kleinergleich Kapazität
2. Lagerbestand größergleich Min-Bestand
3. Zukauf größergleich 0
4. Lagerbestand (t-1) - Nachfrage + Produktion + Zukauf - Lagerbestand (t) = 0

soll die Summe aus Produktion, Lagerbestand und Zukauf multipliziert mit den jeweiligen Kosten in jedem Monat minimiert werden.

Sagen wir die realen Kosten für Lagerhaltung betragen 1,5 pro Tonne, die Produktion kostet 1,6 und ein Zukauf kostet 2,5.
Der Solver optimiert dann, es kommen aber irgendwie "unreale" Ergebnisse raus. Es wird in Summe relativ viel zugekauft und eigentlich nichts in vorangegangenen Monaten vorproduziert. Es wäre eigentlich besser, z.B. im Januar mehr als die Nachfrage zu produzieren, falls im Februar die Nachfrage sehr hoch ist und die Produktionskapazität voll ausgelastet wäre. So können überschüssig produzierte Lagerbestände aus dem Januar für die Nachfrage im Februar verwendet werden.

Muss ich bei meinen realen Kosten noch eine Art Opportunitätskosten berücksichtigen?

  

Betrifft: AW: Solver - Logikfrage zu Kosten von: Harald Kapp
Geschrieben am: 10.12.2009 09:48:23

Hallo Chris,

also wenn ich solver wäre, würde ich es wahrscheinlich genauso machen:



Angenommen Du produzierst im Vormonat 1 Tonne, dann hast Du Herstellkosten von 1,5.

Dazu kommen Lagerkosten von 1,6, da Du das Produzierte ja erst im nächsten Monat benötigst.

Macht in Summe 3,1 pro Tonnne.

Da kaufe ich doch günstiger für 2,5/Tonne zeitnah ein.



Man nennt das "rollendes Lager" oder feiner ausgedrückt "just-in-time" Lieferung.



Gruß



Harald


  

Betrifft: AW: Solver - Logikfrage zu Kosten von: Chris
Geschrieben am: 10.12.2009 10:18:46

Hmm, ich habs glaub ich falsch erklärt.
Die 1,6 bei der Produktion sind incl. der Lagerkosten bzw. Kapitalkosten.
Also kostet neue Produktion im Vergleich zu auf Lager liegenden Produkten 0,1 mehr.

Wäre das so logischer:
Lager: 0,1
Produktion: 1,5
Zukauf: 2,5
?


  

Betrifft: AW: Solver - Logikfrage zu Kosten von: Harald Kapp
Geschrieben am: 10.12.2009 10:32:42

Hallo Chris,
klingt logischer, ja. Dann wäre als Nächstes ein Blick in die Formeln nötig, auf die Du den Solver loslässt. Vielleicht hängt er j aauch in einem lokalen Minimum und kommt nicht heraus, um das globale Minimum zu finden.

Gruß

Harald


  

Betrifft: AW: Solver - Logikfrage zu Kosten von: Chris
Geschrieben am: 10.12.2009 13:50:35

Die Gleichungen sollten passen. Jetzt kommen auch "schönere" Werte raus.
Danke!


Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "Solver - Logikfrage zu Kosten "