Microsoft Excel

Herbers Excel/VBA-Archiv

Chemikaliendaten mit VBA erstellen

Betrifft: Chemikaliendaten mit VBA erstellen von: derfighter
Geschrieben am: 02.08.2014 19:14:04

Hallo,

für mich ist das Gebiet von Visuel Basic Application absolutes Neuland.

Da ich aber diese Sprache erlernen will habe ich mal an die Allgemeinheit eine Frage.

Ich möchte gerne eine Chemikaliendatenbank erstellen. Diese Datenbank soll dann auf eine Chemikalienliste die es als Vordruck gibt zugreifen.

Ich stelle mir das so vor.....Ich suche 10 Chemikalien aus, diese sollen gleich sagen ob es sich um eine organische oder anorganische Chemikalie handelt. Wenn ich das alles gemacht habe sollen sich diese Chemikalien wieder in dem Vordruck einer Chemikaliste wiederfinden.

Geht sowas überhaupt?

Auf eine Aussagekräftige Antwort würde ich mich sehr freuen.

derfighter

  

Betrifft: AW: Chemikaliendaten mit VBA erstellen von: Spenski
Geschrieben am: 02.08.2014 21:04:38

Hi

Es geht fast alles . Kann mir nur kaum vorstellen , das jemand versteht was du genau möchtest :)

Gruss


  

Betrifft: AW: Chemikaliendaten mit VBA erstellen von: Oberschlumpf
Geschrieben am: 02.08.2014 22:43:14

Hi

mich meinungshalber dem Vorredner anschließend, könnte aber von Dir ne Bsp-Datei helfen, da ja nur du weißt, was da drin is/sein soll.

Ciao
Thorsten


  

Betrifft: Die Hauptarbeit ist die Datenbank-Logik von: NoNet
Geschrieben am: 02.08.2014 23:18:05

Hi Fighter,

das Hauptaugenmerk liegt hier m.E. nicht auf VBA, sondern auf der zugrunde liegenden (Datenbank-) Logik :
- Welche Art von Datenbank möchtest Du verwenden (z.B. Access oder Excel-Liste) ?
- Welche Infos enthält die Datenbank ?
- Welche Eingaben sollen welches Resultat hervorrufen ?
- Wie bestimmt man, ob es sich bei 10 Chemikalien um eine (an)organische Verbindung handelt ?
- Wie würdest Du das per Excel (ohne VBA) lösen ?

Fragen über Fragen, die zunächst einmal nichts mit VBA zu tun haben, deren Beantwortung uns aber sicherlich weiter hilft.
Da ist noch 'ne Menge Vorarbeit Deinerseits notwendig - Keep on fighting, dann bekommst Du sicherlich auch Hilfe hierzu ;-) 😃

Salut, NO2N€T


  

Betrifft: AW: Die Hauptarbeit ist die Datenbank-Logik von: Adis
Geschrieben am: 02.08.2014 23:59:14

Hallo

ich denke die Hauptarbeit wird darin liegen das zuerst ein Mensch der Datenbank klar machen muss welche Chemikalien organisch oder anorganisch sind. Wenn es diesbezüglich bereits Listen gibt mit dem Namen der jeweiligen Chemikalie kann man je nach Umfang der Daten zwei Spalten oder zwei Tabellen anlegen. Eine für organische Chemikalien, und eine für die anorganischen.

Hat man sie in getrennten Spalten und sucht nun eine Chemikalie kann man sofort auflisten um welchen Typ es sich handelt. Oder man schreibt alle in eine Spalte und nimmt eine zweite Spalte in der man vermerkt um welchen Typ es sich handelt. Ob hier das Wort "organisch" steht, oder nur "O" oder "A", oder eine Zahl wie 1, 2 zum Unterscheiden ist völlig wurscht. Hauptsache man weiss selbst was es ist!

Es gibt ja ausser organisch, anorganisch evtl. noch andere Krtiterien. Wie z.B. entflammbar, wasserlöslich, Explosionsgefahr, etc. Oder Gift Klassen und aehnliches ... Wie sie gelagert werden müssen. Ich bin kein Chemiker, andere auch nicht.

VBA kommt meines Erachtens erst ins Spiel wenn man dann diese Daten auswerten will. Die Vorarbeit ist das erstellen der Datenbank. Wie man sie aufbaut, möglichst sinnvoll nach allen Kriterien strukturiert.

Das sollte man beim Anlegen der Datenbank gleich mit berücksichtigen. Sonst macht man doppelte Arbeit.

Gruss Adis


  

Betrifft: AW: Die Hauptarbeit ist die Datenbank-Logik von: Adis
Geschrieben am: 02.08.2014 23:59:15

Hallo

ich denke die Hauptarbeit wird darin liegen das zuerst ein Mensch der Datenbank klar machen muss welche Chemikalien organisch oder anorganisch sind. Wenn es diesbezüglich bereits Listen gibt mit dem Namen der jeweiligen Chemikalie kann man je nach Umfang der Daten zwei Spalten oder zwei Tabellen anlegen. Eine für organische Chemikalien, und eine für die anorganischen.

Hat man sie in getrennten Spalten und sucht nun eine Chemikalie kann man sofort auflisten um welchen Typ es sich handelt. Oder man schreibt alle in eine Spalte und nimmt eine zweite Spalte in der man vermerkt um welchen Typ es sich handelt. Ob hier das Wort "organisch" steht, oder nur "O" oder "A", oder eine Zahl wie 1, 2 zum Unterscheiden ist völlig wurscht. Hauptsache man weiss selbst was es ist!

Es gibt ja ausser organisch, anorganisch evtl. noch andere Krtiterien. Wie z.B. entflammbar, wasserlöslich, Explosionsgefahr, etc. Oder Gift Klassen und aehnliches ... Wie sie gelagert werden müssen. Ich bin kein Chemiker, andere auch nicht.

VBA kommt meines Erachtens erst ins Spiel wenn man dann diese Daten auswerten will. Die Vorarbeit ist das erstellen der Datenbank. Wie man sie aufbaut, möglichst sinnvoll nach allen Kriterien strukturiert.

Das sollte man beim Anlegen der Datenbank gleich mit berücksichtigen. Sonst macht man doppelte Arbeit.

Gruss Adis


  

Betrifft: AW: Die Hauptarbeit ist die Datenbank-Logik von: derfighter
Geschrieben am: 03.08.2014 08:39:09

Hallo zusammen,

mit soviel Hilfe habe ich nicht gerechnet, aber ich freue mich sehr/absolut das ich soviel Hilfe bzw. Antworten bekommen habe.

Ich versuche mal alle Fragen die Natürlich berechtigt sind hier zu beantworten, damit auch jeder meinen Gedankengang versteht.

Zunächst würde ich alle Chemikalien die mir in den letzten Monaten über den Weg gelaufen sind in einer Tabelle eintragen und diese auch nach organisch und anorganisch bestimmen. Oder aber die Maske wird aufgebaut und man trägt die Daten von Grund auf ein. Ob Access oder Excel da müsst Ihr mir schreiben was am Ende das beste ist.

Meine Vorstellung der Datenbank:

Ich suche nach einer Chemikalie z.B. Pikrinsäure

- Deklaration Gefahrgutklassen 3 (Giftig) + 6 (flammbar)
- organisch oder anorganisch
- fest / flüssig
- Positionen

Wenn es diese Felder gibt zum eintragen wäre das Top.

So sollte eine Datenbank aussehen. Darüber hinaus sollte man auch mit dieser Datenbank auf eine Liste wie Anfangsbeschrieben zugreifen können.

Habe den Vordruck mal hinzugefügt.

https://www.herber.de/bbs/user/91847.jpg

Ich hoffe ich konnte euch meine Vorstellung ein wenig niederlegen.

beste Grüße aus dem Taunus

derfighter




  

Betrifft: Na dann... von: Christian
Geschrieben am: 03.08.2014 10:04:16

Hallo Name?,

liegt es jetzt an Dir, eine Mappe nach Deinen Vorstellungen zu basteln.
Mit Excel sollte dass alles kein Problem sein, aber das Gerüst musst Du schon selber bauen, diese Arbeit wird Dir hier keiner abnehmen.
Wenn Du soweit bist, dann kannst Du die erstellte Mappe hier einstellen, und dann wird Dir in Sachen VBA zu hundert Prozent geholfen...

MfG aus der Wetterau
Christian


  

Betrifft: AW: Na dann... von: derfighter
Geschrieben am: 03.08.2014 11:18:16

Hallo Christian,

die Frage die ich mir stelle ist kann man auch auf die Chemikalienliste die ich hochgeladen habe zugreifen und die einzelnen Felder besetzen mit Hilfe von VBA.

Wenn ich auf einer Schulentsorgung bin und die Chemikalien auswählen soll ja der Vordruck siehe oben am Ende aufgelistet werden. Hintergrund ist der nicht mehr alles per Hand aufzuschreiben.

Wenn das gegeben ist mach ich mich an die Arbeit die ganzen Chemikalien aufzulisten.


  

Betrifft: AW: Na dann... von: Spenski
Geschrieben am: 03.08.2014 11:26:56

Dafür braucht man aber nicht wirklich vba ...

Dein Formular in Tabellenform nachbauen . Da wo du die Chemikalie wählst eine dropdown Liste mit allen Chemikalien und die restlichen Zellen werden mit sverweis gefüllt.

Im tabellenblatt 2 machst dann eine dynamische Tabelle als Datenbank mit allen Chemikalien und ihre Merkmale worauf die dropdown und verweise zugreifen.

Wie man die Datenbank dann pflegt ist dann ne andere Geschichte , kommen überhaupt neue Chemikalien dazu ? Oder sind's halt alle die es imo gibt?

Gruss


 

Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "Chemikaliendaten mit VBA erstellen"