Live-Forum - Die aktuellen Beiträge
Anzeige
Anzeige
HERBERS
Excel-Forum (Archiv)
20+ Jahre Excel-Kompetenz: Von Anwendern, für Anwender
976to980
976to980
Aktuelles Verzeichnis
Verzeichnis Index
Verzeichnis Index
Übersicht Verzeichnisse
Inhaltsverzeichnis

Doppelte Werte ermitteln

Doppelte Werte ermitteln
08.05.2008 15:12:52
Boris

Hallo Forum,
ich habe eine Liste mit 2 Spalten (A = Kunde X, B = Produkt Y). Die gleiche Kunde/Produkt Kombination kann mehrfach auftauchen.
Als Ergebnis will ich wissen, welcher Kunde mehrere Produkte hat.
Bsp-Quelle:
K1 - P1
K2 - P2
K3 - P1
K3 - P3
...
Bsp-Ergebnis:
K1 - 1
K2 - 1
K3 - 2
Hat hierzu jemand eine Idee?
Danke & Gruß,
Boris

21
Beiträge zum Forumthread
Beiträge zu diesem Forumthread

Betreff
Datum
Anwender
Anzeige
AW: Doppelte Werte ermitteln
08.05.2008 15:29:41
David
=zählenwenn(a:a;XY1)
wobei XY1 dann für die Zelle steht, in der der gesuchte Kunde steht.
"Excel-Profi" ???
Gruß
David

nachgehakt ...
08.05.2008 18:39:42
neopa
Hallo Christian,
... vor Tagen war hier im Forum ein ähnliches Problem eingestellt. Siehe: https://www.herber.de/forum/archiv/972to976/t974157.htm
Für das hatte ich auch nach mehrmaligen Ansätzen, keine reine Formellösung -ohne Hilfspalte(n)- gefunden. Mit Hilfsspalte(n) ist es natürlich formeltechnisch lösbar.
Im Unterschied zur hier vorliegenden Aufgabe, wird dort nicht die Anzahl unterschiedlich erworbener Produkte je Kunde gefragt, sondern die Anzahl der Kunden, die zwei (bestimmte)Produkte erworben haben.
Eine reine FormelLösung ohne Hilfsspalte hierzu interessiert mich noch immer. Vielleicht hast Du oder jemand anderes ja eine neue Idee?
Gruß Werner
.. , - ...

Anzeige
AW: nachgehakt ...
08.05.2008 23:40:57
Christian
Hallo Werner,
solche Anfragen kommen ja meistens von Born (mal im Archiv stöbern ;-).
Denke das ist schwer möglich ohne Hilfsspalten, aufbauend auf Deinen Lösungsansatz müsste man per Formel ja alle möglichen Zweier-Paarungen in einer Spalte auflisten, wobei ich die Befürchtung habe, das dann ohne Hilfsspalten die Formel zu lang wird und Excel wieder mal die Meldung bringt, das die Formel einen Fehler enthält und den Teil mit ZEILE oder TEIL oder dgl. markiert.
Aber wie es so schön heisst, wächst man mit den Herausforderungen, und ich werde übers Wochenende mal daran knobeln.
Du kannst Dich ja melden, falls Dir zu den möglichen Zweier-Paarungen ohne Wiederhohlung etwas einfällt!
Bis dahin
MfG Christian

Anzeige
da fehlt es mir momentan leider an Zeit ...
09.05.2008 08:43:43
neopa
Hallo Christian,
... um das Archiv auszuwerten. Bei Gelengenheit werde ich mich aber sicherlich noch mal damit auseinandersetzen.
Wie ich die Aufgabe aufgefasst habe und meine Hilfsspaltenlösung dazu kannst Du hier entnehmen:
https://www.herber.de/cgi-bin/forum/call_forum.pl
p.S. In Herber's Forum bin ich normalerweise nicht gerade zu Hause. Wie ändert man hier sein Profildaten? Habe nämlich nur XL2002 (nicht XL2003) im Einsatz und möchte auch gern mein Signum zum Abschluss des jeweiligen Beitrags "automatisch" anhängen lassen. Das geht doch sicherlich alles zu ändern und ich bin bloß blind und finde den entsprechenden Button nicht.
Ansonsten Dir schöne Pfingsten und denk daran, eine mögliche Formellösung reist uns ja nicht aus ;o)
Gruß Werner
.. , - ...

Anzeige
ST-neopa: Das was da rausgekommen...
09.05.2008 04:10:50
Luc:-?
...ist, Werner,
war mir absolut unverständlich! Daniel schrieb, dass er nur die Kunden zählen wolle, die zwei bestimmte Produkte gekauft hätten. In deiner Lösung wurden dann aber alle Kunden gezählt, die entweder das eine oder das andere Produkt gekauft hatten (mit dem Extra, dass Kunden, die ein Produkt 2x gekauft hatten, nur 1x gezählt wurden. Oder war da ein Fehler in der BspTab? Sonst ist's absolut schleierhaft!
Gruß Luc :-?

vielleicht wird es mit neuem Beipiel deutlicher,
09.05.2008 08:37:07
neopa
Guten Morgen Luc,
... wie ich die Aufgabe interpretiert habe und noch tue. Deshalb musste ich voriges WE auch darauf hinweisen, dass meine ODER()-Lösung vom vorigen Freitag nicht das gewünschte Ergebnis liefern kann. Das wurde aber mir erst klar, als ich auf eine ähnliche Fragestellung in einem anderm Forum gestoßen war.
In meinem Beipiel in E2 und E3 zähle ich mit einer Formel (analog Excelfomel.de) die Kunden, die wenigstens ein Produkt erworben haben. In E5(E6) werte ich die Hilfsspaltenlösung aus, um die Anzahl Kunden zu ermitteln, die beide Produkte erworben haben.
Meine erste Hilfsspalten-Variante (Hilfsspalten in H:J) baut auf einfachste Formeln auf und könnte als reine Formellösung wahrscheinlich auch für mehrere tausend Datensätze zur Anwendung gelangen ohne das Excel bzw. der Rechner gleich in die Knie geht. Bei meiner zweiten Hilfsspaltenvariante mit nur einer Spalte (Spalte L) ist das schon fraglich.
Die Pivotlösung von Daniel ist natürlich analog zu sehen wie mein Vorschlag mit doppellten Spezialfiltereinsatz. Beide Lösungen sind interaktiv also nicht dynamisch und bedürfen zur Ermittlung der entsprechenden Anzahl noch einer zusätzlichen Formelauswertung. Bei Pivot eben z.B. mit ANZAHL() und bei Spezialfiltereinsatz z.B. ZÄHLENWENN(). Welches der beiden Methoden man wählt, ist sicherlich subjektiv gefärbt. Möglicherweise hätte ich an einem anderen Tag auch Pivot empfohlen ;o)
Anzeige
So, jetzt hast du aber 'ne Weile auf meine...
11.05.2008 03:19:54
Luc:-?
...Antwort warten müssen, Werner;
es gab noch Anderes und außerdem wollte ich mal sehen, ob ich bei diesem Bsp wenigstens mit meinen udF einer Lösung näher komme. Das hab ich zwar geschafft, aber eben nur für ein kleines Bsp, also "labormäßig" und nicht für große Datenmengen geeignet. Dabei ist klar geworden, wo "der Hammer hängt"...
Das Selektieren der Zeilen mit den entsprechenden Produkten war mit einer udF noch recht einfach (würde auch bei größeren Datenmengen fkt - leider gehört die udF zu meinen nicht dokumentierten - sowas lasse ich nicht auf die Allgemeinheit los, bevor nicht alles einigermaßen sicher ist). Aber das Zählen der verschiedenen Kunden, die mindestens die recherchierten Produkte gekauft hatten...
Naja, ich hab's in 2 Varianten (undokumentierte und dokumentierte udF) über die Erzeugung listenartiger Texte versucht (in Var2 zur Auswertung mit AUSWERTEN bzw Evaluate-basierter udF bestimmt). Da ist dann aber schon klar, wo die Grenze liegt - Textlänge!
Trotzdem hier mal mein (bedingt erfolgreicher) Versuch (auch, wenn er außer Konkurrenz ist... ;-)
Userbild
Die Gültigkeitsprüfung ist leider auch ein recht starrer Klotz, weshalb ich nicht mehr als die angegebene Fml zustande gebracht habe, obwohl ich Besseres hätte, aber hier versagen naturgemäß die Tricks aus der bedFormat, weil Gültigkeits- Priorität vor Namenswertberechnung hat.
Eine klassische Lösung (mit xlStandardfmln) wird's wohl nicht ohne Hilfszellen geben. Zumindest wäre ein numerischer Kundenidentifikator schon recht hilfreich - eben Alles, was eine relatDB erst mögl macht. Leider denken die "TabDesigner" daran allzu oft nicht zeitig genug!
So, und damit habe ich vielleicht die von dir im anderen Beitrag geäußerten Erwartungen wenigstens etwas erfüllt und kann dir hiermit ebenfalls...
Frohe Pfingsten
...wünschen... ;-)
Gruß Luc :-?

Anzeige
interessant ...
11.05.2008 08:00:20
neopa
Guten Morgen Luc und einen schönen Pfingst-Sonntag,
... Deine heutigen Ausführungen. Aber Deine getroffene Einschränkung, das jedes Produkt nur max einmal je Kunde gekauft wurde, müsstes Du jedoch noch aufheben. Gerade das dem nicht so ist, erschwert ja aus meiner Sicht eine formeltechnische Auswertung erheblich.
Recht gebe ich Dir, dass mit numerischen Kundenidentifikatoren sich die Auswertung vereinfachen lassen sollte. Erst Recht dann, wenn solche auch für die Produkte vergeben wären. Ohne es jetzt wirklich geprüft zu haben, könnte ich mir dann eine FormelAuswertung mit HÄUFIGKEIT() vorstellen, die ja auch bei größeren Datenmengen recht schnell sein soll.
Gruß Werner
.. , - ..

Anzeige
Ja, diese Einschränkung halte ich genau...
13.05.2008 03:10:59
Luc:-?
...aus diesem Grunde für sinnvoll, Werner!
Man führt doch keine komplexe Auswertung mit DB-Rohmaterial durch! Das kann doch nur daran liegen, dass der xlAuswerter entweder nicht genug Ahnung von SQL hat oder er die Daten so von woanders bekommt. Aber auch im letzteren Fall kann man erst mal separat 'ne Datenverdichtung durchführen, die die Anzahl gleicher Produkte pro Kunde ermittelt (und außerdem die Daten sortiert!)... ;-)
Man muss sich ja sowas nicht noch zusätzlich verkomplizieren! Ist ja so schon kompliziert genug!
Ich habe hier noch eine 3. udF-Variante beigefügt (Mischung aus dokumentierten und undokumentierten udF, die evtl etwas näher an einer Standardlösung auch für größere Datenmengen liegen), der ich Erläuterungen, zu dem, was die udF bewirken, mitgegeben habe. Möglicherweise wird so ein Standardformel-Freak eher in die Lage versetzt, eine Standardlösung ohne Hilfszellen zu finden...
Userbild
So, damit sollte es das gewesen sein und dir dann eine schöne Nachpfingstwoche!
Gruß Luc :-?

Anzeige
das sind Zeiten ...
13.05.2008 08:39:42
neopa
Guten Morgen Luc,
... wo Du arbeitest, da schlafe ich ...
Du hast ja völlig Recht mit Deiner Aussage keine "Rohmaterial" auszuwerten, aber ...
In den nächsten drei Wochen werde ich kaum eine freie Minute haben, so dass ich mich mit Deiner Lösung wohl noch immer nicht auseinandersetzen kann. Natürlich werde ich mir totzdem ein paar nehmen, die ich aber so einsetze, dass ich etwas Freude habe und andere vielleicht einen kleinen Nutzen (siehe Spotlight.de)
Vielleicht sollten wir uns im Juni neu verständigen.
Gruß Werner
.. , - ...

Na ja, bis dahin wird ja auch Spotlight...
13.05.2008 13:54:23
Luc:-?
...wieder gehen, Werner.
Können uns ja dann da weiter austauschen, zumal das hier ja auch nicht zum ursprgl Thread gehört und ich eigentlich nicht glaube, dass es hier eine konventionelle Lösung ohne Nebenrechnung gibt...
Gruß Luc :-?
PS: Ja, die Zeiten... Diesmal war ich sogar schon das 1.Mal wieder wach... ;-)
In unserem Alter reichen doch 5-6 h! Napoleon soll ja sogar mit 3-4 h und 10 min Mittagskurzschlaf im Pferdesattel ausgekommen sein! Da kann man mal wieder sehen, was so ein Pferd wert war! Mach das mal im Auto! Das folgt allein nicht mal dem Herdentrieb... ;-)

Anzeige
Also nun doch wohl eher nicht! Leider :-( orT
13.05.2008 18:49:08
Luc:-?
Gruß Luc :-?

für größere Datenmengen ...
08.05.2008 18:32:25
neopa
Hallo Boris,
... empfehle ich den doppelten Einsatz des Spezialfilters weil die MATRIXFormeln, auf die Dich Christian verwies, möglicherweise zu viel Rechenleistung fordern könnten.
Mit dem ersten Einsatz des Spezialfilters filters Du alle Duplikate der Datensätze der Kunden und Produkte in eine neue zweispaltige Datenliste und mit dem zweiten Einsatz des Spezialfilters filters Du alle Duplikate nur der Kunden in eine neue Spalte. In der Nachbarspalte zu dieser ermittelst Du nun mit Bezug auf die erste gefilterte Liste die Anzahl der erworbenen Produkte ganz einfach mit ZÄHLENWENN()

Anzeige
Doppelter Spezialfiltereinsatz! Da kann...
09.05.2008 04:31:51
Luc:-?
...ich kaum mitreden, Werner... ;-)
Sowas ist m.E. nur was für dynamische Datensichtung im Büro, wenn sich da Einer Notizen machen will, mit denen er dann weiterarbeitet (chefmäßig).
Für fixundfertige Auswertungen, die so weitergegeben wdn sollen (auch als Ausdruck!), halte ich Daniels Vorschlag für besonders geeignet; denn kann ich voraussetzen, dass der Empfänger über die entsprechenden Kenntnisse verfügt?
Allerdings sollten Pivot-Tabellen auch nicht zu riesig wdn, dazu sind sie idR nicht da.
Wenn es um die komplexe Auswertung von Daten nach wechselnden Kriterien geht, gibt's Besseres, z.B. QlikView von QlikTec, Schweden. Datenim-/export aus/nach Excel ist möglich. Basis sind Datenlisten und daraus erzeugte Kreuztabellen (Pivot), die bei Bedarf auch denkbar einfach (durch Umschalten) als beschriftungsstabile Diagramme angezeigt wdn können. Allerdings müssen die Empfänger derartiger "elektronischer" Tabellen auch über das Pgm verfügen und wenigstens seine (recht einfache) Bedienung beherrschen. Aber daran scheitert sowas dann oft.
Fazit: Es führt allzu oft kein Weg an "klassischen" Auswertungsmethoden mit Formel- bzw Pivot-Tabellen und xlDiagrammen vorbei. Und dafür arbeite ich (mit eigenen udFktt für mehr Benutzungskomfort)... ;-)
Gruß Luc :-?

natürlich ...
09.05.2008 08:43:56
neopa
Hallo Luc,
... hast Du da völlig Recht und:


Und dafür arbeite ich (mit eigenen udFktt für mehr Benutzungskomfort)... ;-)

Was anderes hätte ich von Dir auch nicht erwartet ;-)
Gruß Werner,
.. , - ...

AW: für größere Datenmengen ...
09.05.2008 10:11:26
Boris
Hallo neopa,
danke für die Tipps.
Grundsätzlich interessiert mich eine reine Formellösung, da sich diese auf sich ändernde Quelldaten anpaßt.
Das Problem ist klar die Performance bei großen Datenmengen...
Primär ist mir jetzt erstmal mit einer Datenkopie durch den Spezialfilter ohne Dukplikate und anschließender PivotTabelle geholfen.
Nochmal vielen Dank für den Tipp.
Und schöne Pfingstfeiertage.
Gruß,
Boris
P.S. Wenn es mal eine Formel hierfür gibt, bin ich echt dankbar...

AW: Doppelte Werte ermitteln
09.05.2008 09:16:16
Boris
Hallo Daniel,
die Idee gefällt mir wirklich gut - funktioniert leider nur mit relative kleinen Datenmengen. Ich habe aktuell eine Liste mit 15000 Zeilen vor mir, in der (theoretisch) auch 15000 Produkte und/oder Kunden stehen können. Damit erreichen wir die Beschränkung eines Tabellenblattes.
Gruß,
Boris

AW: Doppelte Werte ermitteln
10.05.2008 12:50:39
Daniel
Hi
das stimmt, in den älteren Excelversionen ist eine Datenart auf c.a. 250 verschiedene Elemente limitiert.
du hättest vielleicht deine zu erwartenden Datenmengen mit angeben sollen, denn davon hängt auch die Lösungsmethode ab.
Gruß, Daniel

Lösung mit Hilfsspalten
10.05.2008 13:04:34
Daniel
Hallo
ich hab mal ne Lösung mit Hilfsspalten konzipiert, dabei werden die Doppelten Einträge durch die ZählenWenn-Funktion eleminiert, bei der Formeleingabe ist die Mischung der Relativen und Absoluten Zellbezüge zu beachten.
https://www.herber.de/bbs/user/52279.xls
bei grossen Datenmengen ist die Zählenwenn-Funktion recht langsam.
wenn es möglich wäre, die Daten nach Kunde und Produkt zu sortieren, könnten schnellere Formeln angewendet werden.
Gruß, Daniel

303 Forumthreads zu ähnlichen Themen

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Beliebteste Forumthreads (12 Monate)

Anzeige

Beliebteste Forumthreads (12 Monate)

Anzeige
Anzeige
Anzeige