Microsoft Excel

Herbers Excel/VBA-Archiv

Zählenwenn nicht(istleer( mit index

Betrifft: Zählenwenn nicht(istleer( mit index von: Marcus Kempf
Geschrieben am: 21.11.2014 11:40:34

Hallo,

als Beispiel habe ich mal eine Datei angehangen.

Bis zu diesem Punkt bin ich mit der Hilfe von Werner gekommen und nun hänge ich fest.

Die Formel die mir Probleme bereitet ist in Tabelle2 Zelle G10 zu finden.

Warum Tabelle1 bei manchen indexverweisen durch Mappe1.xlsm ersetzt wird, weiß ich ehrlich gesagt nicht.

Hat jemand eine Idee, warum die Auswertung, wieviele Zellen im definierten Bezug nicht leer sind nicht funktioniert?

https://www.herber.de/bbs/user/93935.xlsm

Danke im Voraus.

Marcus

  

Betrifft: warum ein neuer Thread? ... von: neopa C (paneo)
Geschrieben am: 21.11.2014 12:27:33

Hallo Marcus,

... so wie Du es verbal beschreibst z.B. mit folgender Formel:

=SUMMENPRODUKT(N(INDEX(Tabelle1!1:3;3;SPALTE('93935.xlsm'!Bereich0)+1):INDEX(Tabelle1!1:3;3; SPALTE('93935.xlsm'!Bereich1))<>""))

Gruß Werner
.. , - ...


  

Betrifft: AW: warum ein neuer Thread? ... von: Marcus Kempf
Geschrieben am: 21.11.2014 12:58:46

Hallo Werner,

weil es nach meinem Verständnis nicht mehr um die Indirekt Ansprache von Bereichen geht und sondern um eine Auswertung dieser.

Habe als Lösung jetzt Anzahl2 verwandt, das funktioniert prima.

Für den nächsten Anwendungsfall jedoch nicht.

Ich möchte mit Zählenwenns 3 Bedingungen im definierten Bereich abfragen. Formel in G14 Tabelle 2

Es soll gezählt werden, wenn k und januar und 2014. :-/

Ich werde aus Zählenwenns anscheinend einfach nicht schlau.

https://www.herber.de/bbs/user/93941.xlsm


  

Betrifft: dazu ein paar Hinweise ... von: neopa C (paneo)
Geschrieben am: 21.11.2014 14:08:36

Hallo Markus,

... wenn Du für das zuvor bezeichnete die Funktion ANZAHL2() nutzt, würde er auch Zelleintragungen mitzählen, die mit einer Formel ermittelt werden, die aber ="" ergeben. Das solltest Du beachten.

Mit der Wirkungsweise der Funktion ZÄHLENWENNS() solltest Dich zunächst noch einmal in einem einfachen Beispiel auseinandersetzen. So wie Du es hier angewendet hast, ergibt sich als Ergebnis immer 0.

Und zwar erstens gibt es bei Dir nirgends ein "k", zweitens prüfst Du diese für mehre Spalten ab, was dann auch auf diese zutreffen muss und drittens machst Du den Vergleich für den Monat und das Jahr nicht richtig.

Und ganz allgemein, nimm doch eine Auswertung zunächst (bis Du ein korrektes Ergebnis erzielst) in der "Quell"tabelle vor. Und zuvor zum besseren Verständnis für absolute Spaltenadressen. Das macht das ganze übersichtlicher. Anschließend setze das in den variablen Bereich ein (für den Du übrigens auch einen Namen definieren kannst und die Verschiebung in das andere Tabellenblatt kannst Du zum Schluss vornehmen.

Willst/kannst Du so vorgehen?

Gruß Werner
.. , - ...





  

Betrifft: AW: dazu ein paar Hinweise ... von: Marcus Kempf
Geschrieben am: 21.11.2014 14:23:41

Hallo Matthias,

auf die Idde alles erst einmal im selben Blatt zu machen binn ich mittlerweile auch gekommen, dass vereinfacht es schon einmal.

Wie genau definiere ich denn einen Name für den ermittelten Bereich?

Dass es kein k gibt, ist mir klar, aber auch wenn eines eingetragen wird, bleibt wie bereits von Dir erkannt dennoch alles 0.

Deinen 2. Hinweis verstehe ich nicht so ganz. Ja ich prüfe für mehrere (alle im betreffenden Bereich) Spalten ab, wo liegt da das Problem?

Die Überprüfung auf den passenden Monat bzw. das Jahr habe ich aus einer funktionierenden Summenproduktformel übernommen. Was ist daran nicht korrekt?

Zur Funktion Zählenwenns(): Ich verstehe es so, dass wenn im definierten Bereich für eine Zelle alle 3 Kriterien erfüllt sind, dann wird eine 1 gesetzt.

Ist dies so nicht richtig?

Danke im Voraus für deine Mühe.

Gruß Marcus


  

Betrifft: Matthias war und bin ich aber nicht .... von: neopa C (paneo)
Geschrieben am: 21.11.2014 14:54:09

Hallo Marcus,

... aber Deinen Rufamen habe ich jetzt auch korrekt geschrieben ;-)

Die "k" musst Du mit ZÄHLENWENNS() Spaltenweise getrennt absuchen. Insofern gäbe es dafür geeignetere Formelansätze.

Wo ist Dein Problem mit der Definition von Bereichsnamen? Du hast doch Bereichsnamen definiert in Deiner Arbeitsmappe.

SUMMENPRODUKT() und ZÄHLENWENNS() haben verschiedenen Syntax.

Zunächst aber, wo bzw. in welcher Spalte bzw. Bereich sollen bzw. können denn ein oder mehre "k" stehen, die zu prüfen sind?

Gruß Werner
.. , - ...


  

Betrifft: AW: Matthias war und bin ich aber nicht .... von: Marcus Kempf
Geschrieben am: 21.11.2014 14:57:47

Hallo Werner,

entschuldige bitte die Verwechselung.

Ich bin nun mit der Summenproduktfunktion zum Ziel gekommen.

Eine Frage steht aber nach wie vor im Raum.

Wie ich Bereichsnamen vergebe ist mir klar, die Frage bezog sich eher darauf, wie ich den "Offset" (+1; -1) dort dauerhaft realisiere.


  

Betrifft: zwei kleine Beispiele ... von: neopa C (paneo)
Geschrieben am: 21.11.2014 15:19:40

Hallo Marcus,

... gib mal ein: =ANZAHL(INDEX(1:1048576;;SPALTE(Bereich0)-1))

Oder definiere mal den Bereichsnamen temp_1:= =INDEX($7:$99;3;SPALTE(Bereich0)-1):INDEX($1:$99;13;SPALTE(Bereich0)+2)

Und nun

=ZÄHLENWENN(temp_1;">"&C10)
und so weiter ...

Gruß Werner
.. , - ...


 

Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "Zählenwenn nicht(istleer( mit index"