Auswertung einer Datenreihe

Bild

Betrifft: Auswertung einer Datenreihe
von: Felix
Geschrieben am: 31.07.2015 14:03:18

Hallo leibe Forenmitglieder
Ich hoffe ihr könnt mir Weiterhelfen.
Ich habe mit einem Messgerät über eine Stunde Daten aufgezeichnet, die um die X-Achse in positiver und negativer Richtung ausschlagen.
Da das Gerät eine Aufzeichnungsfrequenz von 32 Hz hat ergeben sich binnen eine Stunde 115200 Messpunkte. (Lange Liste :D )
Die Werte Schwanken in ihrer größe zwischen -10 und 10, was mich nun Interessiert, sind alle Werte größer als 3 und kleiner als -3....
alle Werte größer als 4 und kleiner als - 4... und so weiter.
Um die Anzahl und Qualität der Ausschläge zu klassifizieren.
Dies habe ich über die Zählen wenn Funktion realsiert.
Nun will ich aber auch wissen wann ein Vorzeichenwechsel stattfindet, dies habe ich mit der Summenproduktsfunktion gemacht.
Jetzt Kommt meine Frage ist es irgendwie möglich, diese beiden Funktionen so zu Verbinden, das ich sagen kann ich habe X-Wellen über 3, über 4 über 5-
also Quasi eine Kombination aus Zählen wenn und Summenfunktion.
Und ist es Stress das für 115200 ASCI-Daten zu machen ?
Vielen Dank im Vorraus
Felix

Bild

Betrifft: AW: Auswertung einer Datenreihe
von: Michael
Geschrieben am: 31.07.2015 15:04:40
Hi Felix,
eine Beispieldatei wäre hilfreich, damit wir sehen, was Du wie verformelt hast. Ein paar 100 Meßwerte reichen ja.
Mir ist unklar, was Du mit Summenprodukt treibst. Ich würde ein paar Hilfsspalten einführen, die zeilenweise z.B. eine 1 enthalten, wenn ein Kriterium zutrifft, etwa so, wenn die Werte in B stehen:
in C: =wenn(und(abs(b1)>=3;abs(b1)<4);1;"")
in D: =wenn(und(abs(b1)>=4;abs(b1)<5);1;"")
usw., dann z.B.
in F: =wenn(und((b1>0;b2<0);1;"")
in G: =wenn(und((b1<0;b2>0);1;"")
(ist nicht ganz exakt: falls ein Zwischenwert =0 ist - man müßte dann fast drei Werte vergleichen)
Dann kannst Du hinterher jede einzelne Spalte schlicht summieren.
Schöne Grüße,
Michael

Bild

Betrifft: Nachtrag
von: Michael
Geschrieben am: 31.07.2015 15:09:32
Ist VBA eigentlich denkbar? Das schreit nach einer Schleife, in der ein paar Variablen nach Bedarf erhöht werden - man könnte dann etwa alle 1000 ein Zwischenergebnis in eine Zeile auf einem zweiten Blatt schreiben und das Ganze zum Schluß addieren (das geht ja umstandslos händisch).
Gruß,
Michael

Bild

Betrifft: AW: Auswertung einer Datenreihe
von: Pit
Geschrieben am: 31.07.2015 15:42:50
Hi Felix,
bin nicht sicher ob ich dich richtig verstanden habe:
du kannst das mit einer Matrixformel lösen, hier kannst du
beliebig viele Bedingungen verknüpfen. Beispiel alle größer 3 und größer 0 .....
Die Formel mit Shift STRG und Return abschließen (geschweifte Klammern nicht hand. eingeben)
Gruß Pit
{=SUMME(
WENN($A1:$A10>3;1;0)*
WENN($A1:$A10>0;1;0))}

Bild

Betrifft: AW: Auswertung einer Datenreihe
von: Pit
Geschrieben am: 31.07.2015 15:46:26
Hi Felix,
bin nicht sicher ob ich dich richtig verstanden habe:
du kannst das mit einer Matrixformel lösen, hier kannst du
beliebig viele Bedingungen verknüpfen. Beispiel alle größer 3 und größer 0 .....
Die Formel mit Shift STRG und Return abschließen (geschweifte Klammern nicht hand. eingeben)
Gruß Pit
{=SUMME(
WENN($A1:$A10>3;1;0)*
WENN($A1:$A10>0;1;0))}

 Bild

Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "Auswertung einer Datenreihe"