Microsoft Excel

Herbers Excel/VBA-Archiv

Zählen mit mehreren Bedingungen

Betrifft: Zählen mit mehreren Bedingungen von: Frank
Geschrieben am: 12.10.2020 11:49:16

Hallo Excel-Experten,

ich habe in meiner Tabelle in Spalte "I" mehrere Orte stehen. Ich möchte mir die Anzahl der Orte auswerfen lassen, allerdings nur wenn in der gleichen Zeile des gesuchten Ortes (z.B. Dortmund) in der Spalte "E" der Text "grün" oder "blau" oder "rot" steht.

https://www.herber.de/bbs/user/140819.xlsx

Wie löse ich das Problem am Geschicktesten?
Vielen Dank im Voraus für die Hilfestellung

Betrifft: AW: Zählen mit mehreren Bedingungen
von: SF
Geschrieben am: 12.10.2020 12:52:19

Hola,

geraten:
=SUMME(ZÄHLENWENNS(E2:E41;{"grün"."rot"."blau"};I2:I41;"<>"))

Gruß,
steve1da

Betrifft: AW: Zählen mit mehreren Bedingungen
von: Günther
Geschrieben am: 12.10.2020 13:12:13

Moin,
Alternativ geht auch PivotTable; mit oder ohne Duplikate zu zählen. Und natürlich auch Power Query.
 
Gruß
Günther  |  mein Excel-Blog

Betrifft: grün-rot-blau Dortmund
von: WF
Geschrieben am: 12.10.2020 14:09:48

nicht schwarz-gelb ?

=SUMMENPRODUKT((E2:E41={"grün"."rot"."blau"})*(I2:I41="Dortmund"))

Salut WF

Betrifft: AW: Zählen mit mehreren Bedingungen
von: Daniel
Geschrieben am: 12.10.2020 14:36:16

Hi

Ich würde hier folgendes empfehlen:
=SummenProdukt((I2:41="Dortmund")*IstZahl(Finden("-"&E2:E42&"-";"-rot-grün-blau-")))
Vorteil gegenüber den gezeigten Lösungen mit {} ist, dass hier bei bedarf die Farbwerte auch aus einer oder mehreren Zellen übernommen werden können und somit variabel sind, während alle Werte, die innerhalb der {} stehen, dort fest in der Formel angegeben werden müssen. (Deswegen heißt das Konstrukt auch "Matrix)

Gruß Daniel

Betrifft: 2 Funktionen mehr für ne Eventualität ?
von: WF
Geschrieben am: 12.10.2020 15:51:08

Und die Formel ergibt ne Fehlermeldung.

WF

Betrifft: naja, diese "Eventualität" ist meiner persönlichen
von: Daniel
Geschrieben am: 12.10.2020 16:46:06

Erfahrung nach der wesentlich häufiger vorkommende Normalfall, gerade bei solchen Auswertungen.
dann sind fest verdrahtete Bedingungen meistens störend, weil sie verhindern, dass bei einer Auswertung für unterschiedliche Werte eine Formel einfach nach unten gezogen werden kann sondern für jede Zeile neu geschrieben werden muss
aber gut, jeder macht da andere Erfahrungen und manche leben hauptsächlich in ihrer Theorie-Blase.

weiterhin ist die reine Anzahl an Funktionen auch ein eher akademischer Vergleichswert.
In der Praxis ist häufig wichtiger die Frage, ob die Formel schnell genug rechnet.
und da ist deine Variante langsamer als meine, und je mehr "Positiv-Farbe" (Elemente in der Matrix-Konstante) hinzu kommen, um so langsamer wird sie im Vergleich zu meiner.

ist ja auch logisch. Jeder weitere Eintrag in der Matrix-Konstanten bewirkt einen zusätzlichem Umlauf in der Berechnungschleife, welche bei dir nicht nur über die Zeilen, sondern zusätzlich auch noch über "die Spalten" der Matrxikonstante laufen muss.
Wenn du also einen Vergleich ziehen willst, der sich nicht nur auf die in der Praxis unwichtige Formellänge bezieht sondern auf die wichtigere Berechnungszeit (zumindest wenn man ersthaft mit großen Datenmengen arbeitet), dann müsstest du die Anzahl deiner Funktionen noch mit der Anzahl der Einträge in der Matrixkonstanten multiplizieren, um auf einen vergleichbaren Wert zu kommen.

und was den Fehler angeht, ja solche Fehler passieren mir gelegentlich.
aber ich bin da auch gar nicht so wild drauf, die abzustellen, weil an der Reaktion auf solche kleinen Fehler erkennt man immer recht gut, wer mitdenkt (und dann die Ursache selber findet) oder wer einfach nur hirnlos kopiert und einfügt ohne nachzudenken und dann rumblökt.

Gruß Daniel

Betrifft: Wie lautet nun die fehlerlose Formel ?
von: WF
Geschrieben am: 12.10.2020 17:05:23

.

Betrifft: soll ichs dir sagen?
von: Daniel
Geschrieben am: 12.10.2020 17:08:05

dann erteilst du mir aber die Erlaubnis, dass ich davon ausgehen darf, dass du nicht von alleine drauf gekommen bist.

Betrifft: ohne Handstände auf der Sülze
von: WF
Geschrieben am: 12.10.2020 17:27:00

... nehme ich diese:
=SUMMENPRODUKT(ISTZAHL(FINDEN(E2:E41;"grünblaurot"))*(I2:I41="Dortmund"))

Betrifft: na also, geht doch.
von: Daniel
Geschrieben am: 12.10.2020 17:41:15

und das ist trotz mehr Funktionen schneller als deine Variante (braucht c.a 60% der Rechenzeit)
trennzeichen sollten aber drin bleiben.
vielleicht kommt in der Liste ja auch die Farbe "lauro" vor, und die würde so mitgezählt.

gruß Daniel

Betrifft: dann zeig die Formel mit Trennzeichen
von: WF
Geschrieben am: 12.10.2020 22:04:05

.

Betrifft: Hab ich doch schon.
von: Daniel
Geschrieben am: 12.10.2020 23:00:08

In meinem ersten Beitrag.
Da du in dieser Formel einen Fehler entdeckt hast, solltest du sie kennen.
Ich kann sie dir nochmal zeigen, aber sollte das wirklich notwendig sein, dann erteilst du mir damit die Erlaubnis, das ich davon ausgehen darf, dass du nicht in der Lage bist, eine Einfache Formel zu lesen und zu verstehenden oder in der Threadhistorie zwei Beiträge nach vorne zu klicken.
Möchtst du das?

Betrifft: Ich will eine funktionierende Formel sehen.
von: WF
Geschrieben am: 13.10.2020 00:05:49

.

Betrifft: AW: Ich will eine funktionierende Formel sehen.
von: Daniel
Geschrieben am: 13.10.2020 01:17:05

Ich bin ja nicht so und habe heute meinen sozialen Tag.

Nur für dich, weil du es bist:


=SummenProdukt((I2:41="Dortmund")*IstZahl(Finden("-"&E2:E41&"-";"-rot-grün-blau-")))

Betrifft: wieder nicht getestet
von: WF
Geschrieben am: 13.10.2020 05:44:23

nicht ... I2:42 ... sondern ... I2;I42 ...

Betrifft: nicht I2:41 sondern I2:I41
von: WF
Geschrieben am: 13.10.2020 05:48:26

ist ja schon ansteckend